Selbstbauanlagen zur solaren Meerwasserentsalzung

09.07.2016 18:23
avatar  jojo1
#1 Selbstbauanlagen zur solaren Meerwasserentsalzung
avatar
Rey/Reina del Foro

Für Casas am Strand von Kuba suche ich ein einfaches Konzept für eine rein solare Meerwasserentsalzungsanlage.
Technisch ist dies möglich, siehe z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Solare_Mee...4chshausprinzip

Es sollte aber aus einfachen Folien und vergleichbar günstigen Baustoffen aufzubauen etc. sein und nur für die Pumpen sollte elektrische Energie benötigt werden. Brauchbare Handpumpen sind auch interessant. 100 Liter besser 200 Liter sollten mindestens pro Tag an sauberem Wasser produziert werden. Dies reicht für den Minimalbedarf einer kleinen Casa.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2016 13:42
#2 RE: Selbstbauanlagen zur solaren Meerwasserentsalzung
avatar
Rey/Reina del Foro

Hi@all!

Das Survivelprinzip klappt vor allem in der Doku im Fernsehen.

Die kleinsten Anlagen kosten Tausende Euros.

Ist bei euch am Strand keine GrundwasserPumpe möglich?

joerg

let's go brandon

 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2016 15:39
avatar  jojo1
#3 RE: Selbstbauanlagen zur solaren Meerwasserentsalzung
avatar
Rey/Reina del Foro

Nachfolgend habe ich eine Abbildung gefunden, wo ich die Materialkosten für nicht zu hoch halte, dieses Verfahren entspricht dem Konzept aus dem Wikipediaartikel:

https://pronalife.com/uber-pronalife/das...sche-umsetzung/

Wenn man dies richtig aufbaut, kann es nicht sonderlich viel Materialkosten verursachen. Bedingung ist nur, dass man Glasscheiben in Kuba kaufen kann. 10 qm reichen hierfür. Die Solepumpe wäre auch wichtig, kann man aber mitbringen, es gibt hierfür Hersteller in Deutschland etc.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2016 16:10
#4 RE: Selbstbauanlagen zur solaren Meerwasserentsalzung
avatar
Rey/Reina del Foro

Hi@all!

Zitat von jojo1 im Beitrag #1

Es sollte aber aus einfachen Folien und vergleichbar günstigen Baustoffen aufzubauen etc. sein und nur für die Pumpen sollte elektrische Energie benötigt werden. Brauchbare Handpumpen sind auch interessant. 100 Liter besser 200 Liter sollten mindestens pro Tag an sauberem Wasser produziert werden. Dies reicht für den Minimalbedarf einer kleinen Casa.


Aus deinem Link:

Zitat

Die mittlere Produktionsleistung von Trinkwasser einer einfachen solaren Meerwasserentsalzungsanlage nach dem Gewächshausprinzip liegt im Sommer durchschnittlich bei bis zu 6 l pro m² am Tag im Sommer



joerg

let's go brandon

 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2016 16:24
avatar  jojo1
#5 RE: Selbstbauanlagen zur solaren Meerwasserentsalzung
avatar
Rey/Reina del Foro

20 qm Fläche müsste man schon verbauen... Und das Glas wäre halt das Wichtigste, Folie reicht nicht aus, dies ist schon wahr.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2016 17:04
avatar  Ralfw
#6 RE: Selbstbauanlagen zur solaren Meerwasserentsalzung
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von jojo1 im Beitrag #5
20 qm Fläche müsste man schon verbauen... Und das Glas wäre halt das Wichtigste, Folie reicht nicht aus, dies ist schon wahr.

das würde dann den sparsamen Verbrauch für genau eine Person sicherstellen.


 Antworten

 Beitrag melden
10.07.2016 20:51 (zuletzt bearbeitet: 10.07.2016 20:52)
avatar  jojo1
#7 RE: Selbstbauanlagen zur solaren Meerwasserentsalzung
avatar
Rey/Reina del Foro

Auch einge wenige Liter keimfreies Wasser helfen schon in Entwicklungsländern, zu denen Kuba im Bereich Wasserversorgung auch noch gehört. Es gibt hierfūr auch funktionsfähige Konzepte mit Folien, die Feuchtigkeit aus dem Boden und der Luft nutzen und wie ein umgedrehter Schirm aussehen. Dort kann mam Trinkwasser fūr ein paar Cent pro Liter herstellen, und dies mit Investitionen von 50 Euro pro Anlage, die man ūberall aufstellen kann wo es Platz gibt..

Ebenso kann man stabilere umgedrehte Schirmkonstruktruktionen gut dazu nutzen Regenwasser in grösseren Tank zu sammeln.
Fläche benötigt man aber immer dazu...

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

 Antworten

 Beitrag melden
11.07.2016 11:57
#8 RE: Selbstbauanlagen zur solaren Meerwasserentsalzung
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von jojo1 im Beitrag vermehrte Stromabschaltungen
Es geht hier um Strom nicht um Wasser..

Du hast Recht.
Aber bei so viel Entwicklungshilfeprojekten gleichzeitig kann man schon mal verrutschen.

Die Meldung gehörte hier rein, wegen der Frage, wie denn das Meerwasser, dass es zu entsalzen gilt, zum Haus kommt?
Zitat von Flipper20 im Beitrag vermehrte Stromabschaltungen
Mach doch mal eine Systemskizze, jojo.

Damit man weiß, ob und wie es funktionieren kann.

...und noch: Steht das Haus, das zu versorgen ist, an der Küste im Meer auf Pfählen - oder wie gelangt das Meerwasser dorthin?


Aber wenn ich das richtig sehe, bist Du schon vom Meerwasser wieder weg und zur Gewinnung von Wasser aus der Luft geschwenkt.

_______________________________________________________

Als er grade grade war, knickt er ab, was schade war.

 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!