Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 12.607 mal aufgerufen
 Einladung eines kubanischen Staatsbürgers:
Seiten 1 | 2
manfredo19
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 241
Mitglied seit: 11.06.2007

unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
05.03.2013 15:38

Ich war schon einigermaßen erstaunt, als ich heute auf der Ausländerbehörde war.Ich habe mich schon gewundert,daß ich von der Botschaft in Havanna die Auskunft erhielt,daß ich bei der Beantragung eines Besuchervisum zu mir nach Deutschland für meine in Kuba lebende 7 jährige Tochter eine Verpflichtungserklärung benötige.Für diese Erklärung müssen eine Menge Unterlagen vorgelegt werden.Extrem fand ich jedoch,daß regelmäßige monatliche Einkommensnachweise von mindestens 1410 Euro belegt werden müssen.Ich mußte das noch belegen durch Vorlage der Kontoauszüge der letzten 6 Monate.Ein ausreichender Kontostand,oder irgendwelche Geldanlagen zählen nicht.Ist das Einkommen niedriger,gibts keine Verpflichtungserklärung.Einzige Ausnahme,eine dritte Person haftet mit Ihrem Konto.Dort wird dann ein Betrag von ca.2550 Euro für die Ausläderbehörde gesperrt.

la pirata
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.210
Mitglied seit: 08.12.2008

#2 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
05.03.2013 16:05

Zitat von manfredo19 im Beitrag #1
Ausländerbehörde

Ist denn deine Tochter nicht Deutsche?

Juan hatte das doch in den anderen threads schon ein paar Mal angesprochen.

Flipper20
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 9.565
Mitglied seit: 05.11.2010

#3 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
05.03.2013 16:06

Zitat von manfredo19 im Beitrag #1
Einzige Ausnahme,eine dritte Person haftet mit Ihrem Konto.Dort wird dann ein Betrag von ca.2550 Euro für die Ausläderbehörde gesperrt.

Und wieso kann man das nicht vom eigenen Konto veranstalten? Eine Abtretung zugunsten der Ausländerbehörde z.B.?

Die Wege der Bürokratie sind schon manchmal seltsam.

Wenn man hier ´ne Weile mitliest, durch welche Mühlen der Bürokratie man gehen muss, um eine Beziehung zu einem Ausländer zu unterhalten und zu gestalten, kann einem schon der Kamm schwillen.

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.765
Mitglied seit: 02.09.2006

#4 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
05.03.2013 16:14

Zitat von Flipper20 im Beitrag #3
Zitat von manfredo19 im Beitrag #1
Einzige Ausnahme,eine dritte Person haftet mit Ihrem Konto.Dort wird dann ein Betrag von ca.2550 Euro für die Ausläderbehörde gesperrt.

Und wieso kann man das nicht vom eigenen Konto veranstalten? Eine Abtretung zugunsten der Ausländerbehörde z.B.?

Die Wege der Bürokratie sind schon manchmal seltsam.

Wenn man hier ´ne Weile mitliest, durch welche Mühlen der Bürokratie man gehen muss, um eine Beziehung zu einem Ausländer zu unterhalten und zu gestalten, kann einem schon der Kamm schwillen.

wie man von weniger als 1410 Euro noch etwas abtreten kann ohne unter das Existenzminimum zu fallen musst Du mir zeigen ; ich staune auch so schon mit wiewenig finanziellem Spielraum man für Leute bürgen kann!

Flipper20
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 9.565
Mitglied seit: 05.11.2010

#5 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
05.03.2013 16:34

Zitat von Ralfw im Beitrag #4
...wie man von weniger als 1410 Euro noch etwas abtreten kann ohne unter das Existenzminimum zu fallen musst Du mir zeigen ; ich staune auch so schon mit wiewenig finanziellem Spielraum man für Leute bürgen kann!

Nun, das ist doch nicht schwer:

Stell Dir einen vorzeitig im Ruhestand befindlichen ehemaligen Selbstädigen vor, der sein Leben lang private Vorsorge betrieben hat und es sich mit seinen € 400.000,- auf dem Konto gut gehen lässt.

Da er vorsichtig ist, hat er das Geld auf einem Tagesgeldkonto und bezieht bei 2 % Zinsen steuerfreies Einkommen in Höhe von nur € 8.000,- p.a. Also deutlich weniger als € 1.410,- pro Monat.

Er kann durchaus für einen Besuch bürgen - haften - was abtreten - oder was auch immer nötig sein sollte.

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

luckas
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 455
Mitglied seit: 28.09.2006

#6 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
05.03.2013 17:09

also ich kann hier im erzgebigskreis die verpflichtungserklärung auch mit einem monatlichen einkommen von unter 800euro machen!

Ralfw
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.765
Mitglied seit: 02.09.2006

#7 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
05.03.2013 17:46

Zitat von Flipper20 im Beitrag #5
Zitat von Ralfw im Beitrag #4
...wie man von weniger als 1410 Euro noch etwas abtreten kann ohne unter das Existenzminimum zu fallen musst Du mir zeigen ; ich staune auch so schon mit wiewenig finanziellem Spielraum man für Leute bürgen kann!

Nun, das ist doch nicht schwer:

Stell Dir einen vorzeitig im Ruhestand befindlichen ehemaligen Selbstädigen vor, der sein Leben lang private Vorsorge betrieben hat und es sich mit seinen € 400.000,- auf dem Konto gut gehen lässt.

Da er vorsichtig ist, hat er das Geld auf einem Tagesgeldkonto und bezieht bei 2 % Zinsen steuerfreies Einkommen in Höhe von nur € 8.000,- p.a. Also deutlich weniger als € 1.410,- pro Monat.

Er kann durchaus für einen Besuch bürgen - haften - was abtreten - oder was auch immer nötig sein sollte.

ich gehe mal davon aus, dass in D entweder Einkommen oder Vermögen nachzuweisen ist. D.h. die 1410 Euro gelten dann für die armen Schlucker die nichts auf der hohen Kante haben. Da Manfredo wohl nicht über den entsprechenden Kontoinhalt verfügt, gilt für ihn halt §1410
Ich habe ja auch von fehlendem finanziellem Spielraum geschrieben, was ja auch implizit das Millionenkonto ausschliesst ; explizit hätte ich natürlich schreiben müssen: "wie man ohne dickes Bankkonto von weniger als 1410 Euro Einkommen pro Monat noch etwas abtreten kann ohne unter das Existenzminimum zu fallen musst Du mir zeigen"

Löwenherz
Offline PM schicken
normales Mitglied

Beiträge: 30
Mitglied seit: 27.06.2012

#8 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
06.03.2013 12:40

Ich habe letzte Woche eine Verpflichtungerklärung geholt. Sie wollten in B.-W. nur die letzten 3 Mo. des Gehalts sehen. Meine weiteren Spar-Konten oder mein Mietvertrag waren unwichtig. Wichtig wäre für die Ausstellung, dass monatl. Einkommen eintrudelt..... so war die Antwort.
Mußte noch Zusatz-Dokument gegenzeichnen. Es werden in Köln (Name des "Vereins".-) vergessen die Daten von mir und dem Antragsteller auf mind. 5 Jahre gebunkert. Dient anscheinend zur Übersicht wer, wen einlädt und ob Terroristen darunter sind.:-)))))

derbeamte
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
06.03.2013 12:55

Ich bin nicht wirklich erstaunt, dass eine Verpflichtungserklärung nur dann abgegeben werden kann, wenn man ausreichendes Einkommen hat. Alles andere wäre doch eher sinnlos.

manfredo19
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 241
Mitglied seit: 11.06.2007

#10 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
06.03.2013 13:19

Ich kann nur nochmal betonen,daß meine Ausführungen absolut wahr sind.Ohne 1410 Euro pro Monat regelmäßiges monatliches durch Kontoausszüge belegbares Einkommen keine Verpflichtungserklärung.Sparguthaben odere andere Geldanlagen,egal in welcher Höhe,sind kein regelmäßiges monatliches Einkommen und zählen garnichts.Ich hatte keine Probleme,ich konnte den Betrag nachweisen.
Übrigens erhielt ich die Broschüre"Hinweise zur Verpflichtungserklärung"dort steht alles drin.

Flipper20
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 9.565
Mitglied seit: 05.11.2010

#11 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
06.03.2013 13:31

Offensichtlich wird das Thema auch bei verschiedenen Behörden unterschiedlich gehandhabt.

Als ich seinerzeit im Herbst 2011 das Besuchsvisum für die Frau meines Freundes besorgt habe, wollten die ein Einkommen (netto) von mind. € 1.100,- monatlich nachgewiesen haben.

Aber auch € 1.400,- wären nachvollziehbar. Die Transfereinkommen liegen irgendwo bei € 800,- bis € 1.000,- pro Monat für eine Person.
Rechnet man nun eine zweite Person hinzu, dann ist man schon in etwa bei den € 1.400,-.

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

PeterF
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 420
Mitglied seit: 09.09.2001

#12 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
07.03.2013 07:18

In der Berliner Broschüre steht eine Summe von 864,- €, jeder weitere Erwachsene 270,- €, jedes weitere Kind 202,- €. Ist also in jedem Fürstentum anders.

PeterF

la pirata
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.210
Mitglied seit: 08.12.2008

#13 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
07.03.2013 08:08

Naja Berlin - arm, aber sexy ...

hola2
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 348
Mitglied seit: 05.11.2007

#14 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
11.03.2013 18:33

Aber bitte nicht vergessen, dass man ja ausreichend Einkommen für mind. 2 Personen nachweisen muss - also für sich selbst und den Einzuladenen. Zumindest bei uns hier isr das so. Ist man dann noch andersweitig unterhaltspflichtig (Kind oder ähnliches), wird das anscheinend mit dazu gerechnet. Bei uns hier in der Gegend waren es letztes Jahr ca. 1300€. Und das ist das Geld, dass man haben muss, nachdem alle fixen Kosten abgezogen waren. Miete, Kredite usw. - das musste alles mit angegeben werden. Und das ist schon nicht so einfach. Aber unsere Behörde hat auch nicht so wirklich den Durchblick, vielleicht haben die auch nur irgendetwas falsch gemacht. Mir war es egal, bei mir hat alles gereicht.

manfredo19
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 241
Mitglied seit: 11.06.2007

#15 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
12.03.2013 08:00

Du hast völlig recht.Ich mußte den Grundsteuerbescheid von meinem Haus vorlegen,um zu beweisen,daß ich keine Mietausgaben habe.Ich habe einkommensmäßig keine Probleme,aber der hohe geforderte Einkommensnachweis wird wohl für viele problematisch.Ich hatte mich schon gewundert über die sehr wenigen Kubaner im Flieger im Februar

dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.226
Mitglied seit: 23.03.2000

#16 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
12.03.2013 08:15

Zitat von manfredo19 im Beitrag #15
Ich habe einkommensmäßig keine Probleme,aber der hohe geforderte Einkommensnachweis wird wohl für viele problematisch.Ich hatte mich schon gewundert über die sehr wenigen Kubaner im Flieger im Februar


Aber das ist doch nichts neues, das war schon 2006 als meine Frau hierhin kam so.

Nos vemos


Dirk

derbeamte
Beiträge:
Mitglied seit:

#17 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
12.03.2013 09:32

Wenn ich keine 1410 € monatlich nach Miete hätte, würde ich wohl kaum auf die Idee kommen, jemanden aus Kuba einzuladen. Das ganze Unterfangen ist ja nicht ganz billig.

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#18 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
18.03.2013 10:21

.
Um mal mit zwei Missverständnissen aufzuräumen:

1. Eine Verpflichtungserklärung kann auch mit geringem oder ganz ohne Einkommen abgegeben werden. In diesem Fall wird auf der Urkunde vermerkt, dass ein entsprechendes Einkommen nicht nachgewiesen wurde,

2. es gibt im Zusammmenhang mit der VE kein bundesweit gültiges, fixes, monatliches Mindesteinkommen, sondern lediglich Richtwerte, die je nach Ausländerbehörde und Bundesland sehr unterschiedlich sein können.

Letztlich bleibt immer nur der Weg zur eigenen AB, will man wissen ob man die Voraussetzungen erfüllt oder nicht.

S

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.291
Mitglied seit: 19.03.2005

#19 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
18.03.2013 10:46

Die Ausländerbehörde München sagt dazu:

Der Nachweis Ihrer Bonität (Zahlungsfähigkeit) ist aufgrund einer verbindlichen
Vorgabe des Bundesministeriums des Innern von folgenden Einkommensstufen
(Nettoeinkommen, ohne Kindergeld) abhängig:

http://www.muenchen.de/rathaus/dms/Home/...011.07.2012.pdf

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.226
Mitglied seit: 23.03.2000

#20 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
18.03.2013 10:49

Zitat von Moskito im Beitrag #18
.
1. Eine Verpflichtungserklärung kann auch mit geringem oder ganz ohne Einkommen abgegeben werden. In diesem Fall wird auf der Urkunde vermerkt, dass ein entsprechendes Einkommen nicht nachgewiesen wurde,




In dem Fall muss dann aber eine Bankbürgschaft oder ein Sparbuch bei der AB hinterlegt werden.
Siehe Beispiel aus Nürnberg.


Eine Person
Ein Monat Zwei Monate Drei Monate
1659,- € 2318,- € 2977,- €

http://www.nuernberg.de/imperia/md/einwo...rklaerungen.pdf

Nos vemos


Dirk

Matti
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 131
Mitglied seit: 04.11.2005

#21 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
18.03.2013 18:57

Habe heute Papiere für die Einladung abgegeben
für 2 Einladende Personen : vorrausetzung 2245 € , letzten 3 Lohnbescheinigungen , Arbeitgeberbescheinigung , Mietvertrag , Krankenversicherung , dann hat alles gepasst

Matti
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 131
Mitglied seit: 04.11.2005

#22 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
18.03.2013 18:59

und noch Verpflichtungserklärung , hatte ich vergessen mit zuzuschreiben

jan
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.603
Mitglied seit: 25.04.2004

#23 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
18.03.2013 19:22

Zitat von Matti im Beitrag #21
Habe heute Papiere für die Einladung abgegeben
für 2 Einladende Personen : vorrausetzung 2245 € , letzten 3 Lohnbescheinigungen , Arbeitgeberbescheinigung , Mietvertrag , Krankenversicherung , dann hat alles gepasst


für 2 einladende Personen?

Oder für 2 einzuladende Personen?

Deutsch ist schwer, ich weiß.

Matti
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 131
Mitglied seit: 04.11.2005

#24 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
18.03.2013 19:49

Zitat


für 2 einladende Personen?

Oder für 2 einzuladende Personen?

Deutsch ist schwer, ich weiß.



genau Deutsch ist nicht einfach , um genau zu sein

für 2 einzuladende Personen , hoffe Du bist jetzt befriedigt

hombre del norte
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.809
Mitglied seit: 08.09.2002

#25 RE: unter 1410€ monatlichem Einkommen keine Verpflichtungserklärung
18.03.2013 20:14

Zitat von Matti im Beitrag #24
hoffe Du bist jetzt befriedigt


So ist er höchstens zufrieden!

--

hdn

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Alptraum Venezuela: Ein Monat auf Lebensmittelsuche
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Timo
11 24.07.2016 19:42
von Timo • Zugriffe: 300
Aufenthalt auch ohne A2 jetzt 11 Monate
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von kubano
7 22.05.2014 18:19
von dirk_71 • Zugriffe: 910
Einkommen?
Erstellt im Forum Einladung eines kubanischen Staatsbürgers: von Giselita
22 25.04.2005 20:18
von Gladis_Y_Erik • Zugriffe: 1982
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de