Reisebericht CariBeso 3.-26.Dez 2008

  • Seite 1 von 7
04.01.2009 16:34
avatar  ( gelöscht )
#1 RE: Havanna im Dezember..Reisebericht CariBeso1
avatar
( gelöscht )

Reisebericht CariBeso 3.-26.Dez 2008

Mi 3. Dez :
Stehe in der Condor –Schlange ca 1 Std, , nach 5 Personen wäre ich dran – dann DIE KOMPLETTE HALLE MUSS GERÄUMT WERDEN – ES WURDE EIN KOFFER OHNE BESITZER AUFGEFUNDEN – ergo raus, ca 1 Std warten, wieder hintenanstellen, bin jetzt wieder auf Platz 90 ,
tja der Pilot verspricht, die Verzögerung fast wieder reinzufliegen –und es gelingt ihm - nur 10 min Verspätung bei der Landung in Holguin.
Beim Flug bemerke ich den Wandel der Cuba-Touristen in den letzten Jahren,
Fast alle seriöse Familien, (keine alten Knacker mehr, die von den schönen Madln schwärmen – und von Kenia oder Thailand erzählen.
Ungefähr 6 Säuglinge in der Maschine, die 10 Stunden ununterbrochen schreien.

Na das Glück ist mir hold, links neben mir eine ca 30jährige Cubana, die sich aber während des Fluges ungefähr 15 Fläschchen Vino Tinto gönnt- und den Flug damit gut überschläft- Augen auf – Flasche rein – Augen zu.
Vor mir die komplette Bank mit 4 ca 20jährigen ALLEINREISENDEN (!! ??)Chicas aus Holguin, Las Tunas ,Banes und Santiago. Die halten sich den Flug über mehr an Cervesa und mitgebrachten steuerfrei-Rum.

Der Transport vom Airport ins Zentrum Holguin kostete nur 8, ich gab dem alten Mann 10,
- seine Ehrlichkeit soll belohnt werden-!!.

Ankunft in der Casa ca 20 Uhr- , Prozedur Passport, Visa, Dineros...dann auf Achse in Richtung Trova, dort sprachen mich Mayelin(38, ihre Schwester wohnt in Frankfurt) aus Palma Soriano und Mariuska(27) an, ob ich meinen Tisch mit ihnen teilen würde.
Was seid ihr denn von Beruf? –Bailarinas professionales de Santiago.
Fängt ja gut an,
nach dem ersten Set der Musikos tradicional legt der DJ einen Sampler von Manolito y s Trabuco auf (wirklich ausgezeichnete Timba- und ideal fürs Casino-Tanzen)

wenn Mayelin professionelle Tänzerin ist, , dann bin ich Che Guevara !,
ergo die nächste aufgefordert die ich schon eine Stunde beobachtet hatte– na die konnte richtig tanzen – bis 2 Uhr – der Hammer!
Danach ich nach Hause-
Etwas verwundert –weil meine Zimmertür nicht abgeschlossen ist,
ich hatte sie definitiv abgeschlossen. Nunja, morgen klären.....

Do. 4. Dez
Morgens 6 Uhr von dem Gockelkikeriki - Geschrei aufgewacht ( Konzert für 40 Stimmen)
Mit der Casa-Besitzerin etwas unterhalten, gefrühstückt – ohne jegliches Obst oder Gemüse, aber wenigstens 3 Tassen Kaffee !
Um 11.00 Uhr im parque Galixto Dort die beiden Tänzerinnen wieder getroffen, schön in der Sonne gesessen, M. erzählt – sie sei aus Santiago weg , seit 3 Monaten geschieden, und lebt seitdem in Palma Soriano, hier seien die beiden im Hotel um die Ecke eingemietet,
ich frage nach der Tanzausbildung der beiden Damen und erhalte nur ganz merkwürdige Antworten – ein Schlenker.... "anderes Thema, bitte".

da kommt auch noch die Mitmieterin aus meiner Casa – Betty(25) aus Ecuador zu uns an den Tisch ins Gartenrestaurant.- das ist eine gaaaanz liebe mit der ich mich beim Frühstück auch schon eine Stunde unterhalten hatte;. sie ist in ihrer Heimat Besitzerin eines Papier- und Schreibwarenladens und kann sich von ihrem ersparten diesen Cuba-Urlaub leisten, und schleppt mit ihrem Geld noch einen Cubi durch, der sie gebeten hatte, mitfliegen und ihr Auto benutzen zu dürfen, "damit sie seine Familie auf dem Land kennenlernen kann"
na ja , er benutzte ihr Auto auf ihre Kosten 4 Tage lang, ohne sich im geringsten zu melden, oder sie einzuladen. Sie kannte von seiner Familie nach 4 Wartetagen in Holguin noch gar keinen einzigen- grins- warum wohl ???,

abends dann zu viert für abends verabredet- heute ist musica anticua in der Trova angesagt....(Betty liebt diese), die beiden andern ziehen die Nase hoch, trösten sich aber mit dem Gedanken an den DJ, der immer chica-freundliche Musik auflegt

ich gehe ins Restaurant in meiner Strasse ( pollo oder porque, ----ensalada – no hay)
und lerne an einem Tisch Alcides(40) kennen, er behauptet, der Küchenaufseher von allen Restaurantes in Holguin zu sein,"er könne mir die besten Restaurants zeigen" wir unterhalten uns sehr positiv und er will mich unbedingt einem "Freund" vorstellen – also Fußmarsch 10 min zum "Freund" der ihn noch nicht mal höflich begrüßt, der arme Neger erzählt, dass er 4 Jahre lang in der Nähe von Leipzischh Rohre geschweisst hat, kein Wort mehr Deutsch spreche, er sich aber dort sehr wohl gefühlt habe....
seine Mutter sitzt den ganzen Tag an der Eingangstür und verkauft einzelne Zigaretten,
sie hat wegen ihrer Diabetes beide Beine abgenommen bekommen....
ich würde mir wünschen, unsere alten Frauen hätten so eine gute Laune und so eine Würde bewahrt –wie diese Dame – in derselben Situation.
Aber hier hörst du nur Gejammere von den alten ( mein Vater war 6 Jahre im Pflegeheim, ich weis wovon ich spreche..)
Gut der Freund hat dem Freund kaum ein Wort zu sagen, ich schaue, dass ich das Weite kriege und kehre zurück ins Restaurant. Dort gibt es heute Anisschnaps als Traigo, ich zwei probieert –LECKER – danach ins Zimmer etwas ausruhn vom Jet-Lag

Abends ins Zentrum, dort Lazaro an der Gitarre kennengelernt, der sich gerade von 4 Kanadiern- mit 5 chicas "de la playaGuardelavaca" begleitet, mit 7Dollar –Rum abfüllen lässt.
Übrigens : in der ganzen Stadt gibt es kein Glas Tee zu kaufen, ich und Betty hätten sooo Lust gehabt auf ein, zwei Tee, noch nicht einmal in den teuren Schuppen.
Wie will da Castro seine Leute auf die Beine bringen ?
Schade um diese Musiker........so oft wieder das gleiche Schicksal Ruuuuuum
Danach mit Betty in die Trova, nach einer Stunde gesellten sich die beiden Tänzerinnen zu uns. Am Nachbartisch ein Festgelage – spendiert von einem 50jährigen Italiener mit 20jähriger chica , dabei mehrere angenehme Holguineros mit deren Begleiterinnen, diese lernte ich Tage später privat kennen, einer spricht ausgezeichnet Deutsch : "Ja ja , mein Freund, immer gute Mine zum schlechten Spiel machen" raunte er mir zu, und alle Cubis luden mich zu einem Schluck an ihrem vom Italiener bezahlten Glas ein....
Ich staune nicht schlecht, als ich die kleine Mariuska mit einem cubanischen Cheftänzer tanzen sehe, mein Gott, die kleine kann ja wiiiirklich ! aber wie , welt-erst-klassig !!
Ich begleite um 1Uhr Betty zu unserem Haus, felices suenos, und ich setze mich alleine auf die Hochterrasse und rauche eine fuerte, trinke noch einen Glas tinto semiseco und geniese den unbewölkten Sternenhimmel, sinniere etwas über das erlebte und dann in die koje...


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2009 17:21
avatar  ( gelöscht )
#2 RE: Havanna im Dezember..Reisebericht CariBeso1
avatar
( gelöscht )

Fr 4 Dez.
Fernando, der Begleiter von Betty kommt nach dem Frühstück endlich mit dem Auto, das er ungefragt 4 Tage entführt hatte, Betty stellt ihn zur Rede, und er verspricht, ihr heute seine Familie vorzustellen (morgen früh um 6 müssen sie schon auf den Rückweg nach Hav. .....
Sie erzählt mir nachts drauf, das seien lauter alte Menschen gewesen, grottekrank und grottejammernd....- ob das der Grund für 4 Tage Automitnahme von F. gewesen sein ist?

Ischh wees do niiie.

Ich unterhalte mich mit dem 22jährigen Sohn vom Casa-Besitzer, eingeschriebener Medizinstudent (nicht ein einziges mal in den 4 Wochen sah ich ihn lernend oder lesend, meist bis 10 Uhr morgens in der pofe, dann ohne Frühstück ab, und meistens mit dem Hauschoffeur irgendwelchen Kram zum verhökern beigeschleppt (Schuhe Uhren Kleidung usw.)
Benutze seine Gitarre, ein gutes Instrument.
Er ganz erstaunt, wie gut sein eigenes Instrument klingt.

Gehe danach wieder ins Restaurant, Alcides ist wieder da, heute ich und er etwas wortkarger, aber diesmal wird frisches Starkbier ausgeschenkt und nicht diese Tinima-Pißbrühe.
Im Park lerne ich Gottfried kennen , einen merkwürdigen 62jährigen Violinist, der angeblich schon seit Wochen Musiker kennenlernen will, die ihn zu seinem Instrument mit Steinzeitmelodien aus Österreich und cubanischer Rhythmik begleiten können.
Er stellt sich das soooo tollll vor ...
Er macht mich mit seinem bisher schon gefundenen zahnlosen Altpenner Partner bekannt, der dann im Regen seine Gitarre auspackt und loslegt.
Ich erkenne keine einzige Melodie –oder Text – oder Rhythmus seiner vier vorgetragenen Lieder. Musikalisches und taktmäßiges Desaster.
Das einzige , was der alte kann, ist ein Rhythmus, der sich entfernt wie eine spanische Rumba anhört ( nebenbei :ich mache schon 33 Jahre lang Musik, auch cubanische, auch altösterreichisch-ungarische zB Barnabas von Geczy
Link : http://www.youtube.com/watch?v=YfYjkYlqZ2o )
Ok , es regnet, eine gemütliche Flasche vino tinto seco ein puro (Geschenk von Gilberto, dem 46jährigen Casa-Nachbar)
Im Regen um 18 Uhr dann nach Hause, dort aber eine ohrenbetäubende Raggaeton-Fiesta im Gange, genauer in meinem Haus im Patio , lauter 18jährige chicas – nix mit ausruhn....
Grumpf..
Ergo rüber zu Gilberto, der bewacht gerade ein Auto für die Nacht (2CUC), wir trinken3 Tässchen Kaffee und rauchen noch einen Puro, heute um 23 Uhr die Last-Memory-Terrassensitzung unter Vordach, weil Regen mit 1 Glas vino semiseco, dann ab ins Bett.


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2009 17:31
avatar  Moskito
#3 RE: Havanna im Dezember..Reisebericht CariBeso1
avatar
Rey/Reina del Foro


CariBeso, warum machst du nicht einen eigenen Thread für deinen Reisebericht auf? Bei dem Gelaber hier geht der noch unter, und das wäre sicherlich schade.

S


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2009 17:53
avatar  ( gelöscht )
#4 RE: Havanna im Dezember.....wenn's denn sein muss!
avatar
( gelöscht )

und von Geczy gibt es tatsächlich einen

CUBANISCHEN TANZ
http://www.youtube.com/watch?v=s-Y5SlSP1MI


Da würden die Holguineros aber bestimmt staunen !!!!!!!!!!!!!!!!


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2009 18:10
avatar  Uli
#5 RE: Havanna im Dezember.....wenn's denn sein muss!
avatar
Uli
Rey/Reina del Foro

Caribeso: hab mir den Bericht ausgedruckt, und unterwegs im Zug gelesen (nachdem ich Cariños übliche Gemeinplätze rausgelöscht hatte).

War sehr unterhaltsam und ich war im geistigen Auge für kurze Zeit wieder in Kuba.

Ich mache das mit den vino tintos übrigens auch so, schmeiss mir meist noch ne Schlaftablette rein und kann dann den ganzen Flug über schlafen.

Noch ein Tipp gegen früh krähende Hähne und spät feiernde Hühner: ich nehme immer Ohrenstöpsel mit. Da kann neben mir ne Rakete einschlagen...ich hör nichts!!!

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2009 20:44
#6 RE: Havanna im Dezember.....wenn's denn sein muss!
avatar
Rey/Reina del Foro

Cari beso!
Dein bericht ist toll!
Für mich,der ich nur Familienbesuch in Cuba mache,ein
Hinweis,da muß es noch was geben.
(Frage mich aber auch ob das so wichtig,oder wertig,ist.)


 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2009 21:38
avatar  ( gelöscht )
#7 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
( gelöscht )

Sa 6.Dez
Ich wache um 5 Uhr von alleine auf, angenehme Sonnenstrahlen mit dem täglichen Gockelkonzert wecken mich durchs Fenster.(trotz Ohrenstöpsel –Uli)
Ich träumte den starken aber schrecklichen Verdacht, dass Betty irgendwann in der Kindheit eine Vergewaltigung in Ecuador hinter sich hat – sonst hätte sie sich kaum diese Behandlung ihres Cubis gefallen lassen, ich beschließe aber wiederum , ihr nichts davon zu sagen,
die beiden sind gerade fertig mit frühstücken, er sehr kühl, sie ganz herzlich mit mir, bittet mich die Email-Adressen auszutauschen. Als ich ihn draussen alleine sprechen kann, frage ich ihn, wer das Auto eigentlich bezahlt, das wollte ich offen aus seinem Mund hören, und er:
Er habe das Auto bezahlt.....
Was ist dort drüben Dichtung und Wahrheit ?, also nach dem Motto "Gute Mine zum Bösen Spiel" halte ich meinen Mund.
Beim Frühstück bemerke ich, dass meine Armbanduhr den Regen gestern nicht überstanden hat, na ja war treu 9 Jahre lang, 3 Batteriewechsel überstanden, demnach Gehäuse nicht mehr wasserfest.... und gegen Hautschweiß in cubanischem Regenwetter nicht mehr dicht.

Ergo auf in Stadt, eine billige Uhr suchen. Dort eine für 360MonedaNational gefunden (ca 14Euro), die in der tienda panamericana kosten 200CUC und mehr......
Nach erfolgreichem Uhrkauf Alcides widergetroffen, komisch aus wie viel Freizeit seine Berufstätigkeit besteht. Er geht , mich begleitend, wieder ins Pollo-porque –Restaurant,
heute gibt’s kein Pollo, also , ihn eingeladen, mit ihm sehr gut über meine und seine Familie unterhalten.
Bei der Bezahlung diesmal stelle ich fest, weil ER die Rechnung für uns beide anfordert, dass dort das Essen nur ca 29 MN kostet, statt der 60, die die Damen von mir schon die letzten 3 Tage abgegriffen hatten, aber egal 2CUC Verlust kann ich gut verkraften , aber noch mal 3 Lokalrunden für das Personal in diesem Schuppen, wie vor 3 Tagen, werde ich mir in den nächsten Wochen verkneifen....
Irgendwie haben die auch einen Wechsel in meiner Mimik gespürt – und Scham vor Lüge ist ein tiefes Gefühl, ein verdammt tiefes.
Die waren auch wohl heilfroh, dass ich Alcides kein Wort darüber erzählte.
Der hätte denen dann schon was erzählt....
Na ja , ich gebe trotzdem auch dem Barmann und dem Personal jeweils zwei tragos Anis aus, das Leben soll nicht nur aus schlechten Dingen bestehen, danach weißt mich der Barmann auf eine Frau hin, die mich gerne kennenlernen möchte.
Ich entgegne : Na dieeee , die hat mir schon ein paar Mal lächelnd nachgeguckt, ob diese nicht fähig wäre, mich selbst anzusprechen – er winkte sie er, ok ein Buccanero für die Dame.
Sie fängt an, gibt mir die Hand , Mulatte, schlank , erzählt , sie sei 28....und heiße Rosilema.

Alcides lässt mich mit ihr alleine, "muß weiter ins nächste Restaurant"

Nach 5 Buccanero im Kopf von Rosilema – ich derweil 2 Bier in derselben Zeit, erzählt sie mir von ihrer Tochter Lysel aus Gibara.
Gibara wurde ja im letzten Hurricane zerstört, und seitdem wohnt Lysel mit ihrer Tochter bei ihr in Holguin.
Da werde ich stutzig Rosilema mit 28 schon Oma einer 3 jährigen Enkelin
KANN NICHT SEIN.
Ich berichte ihr meine Zweifel, frage sie, ob sie ihre Tochter mit 14 bekommen hat, die sich aus meiner Rechnung ergeben, sie hält inne und sagt,
sie sei 38 Jahre alt, habe eben gelogen, weil sie das immer so tue....
dann beende ich das Gespräch- sie sei eine gute Casino-Tänzerin- hatte sie mir gesagt,
0k ich lade sie zum Tanz um 21 Uhr in der Trova ein.
Sie kommt pünktlich, und kennt dort das gesamte Personal, sie trinkt dort bei der Darbietung weitere 3 Buccanero, ich bestelle eine Flasche Vino blanco seco.
Der schmeckt mir, aber ihr nicht,
sie fragt, ob sie einen Rotwein dulce bestellen darf, steht auf, geht zum Personal und 20 sec später habe ich eine Flasche crema del ron auf dem Tisch stehen.
Ein Zeugs irgendwo zwischen Eierlikör und Kokosraspelsaft mit 24%, total ekelhaft süß.
Außerdem bestellt sie eine Schinkenplatte und einen Teller Hackfleischbällchen und einen Käseteller (Essen für 14 CUC), natürlich waren die Augen größer als ihr Magen....
Beim Tanzen merke ich : Niete gezogen, nicht die geringste Ahnung,
worauf sie dann mit einem anderen tanzt, und mich auffordert, ihr zuzusehen . .. wie toll sie mit demjenigen doch tanze.....und anderen Cubis aus meiner Flasche ausschenkt, mit ihren Fingern Eis aus dem Behälter rausholt, OOOOOH WIE ICH DIESE HYGIENE LIEBE....

Inzwischen hatte mir schon die schlanke große schwarzhäutige Begleiterin scheinbar eines Musikers mehrfach superfreundlich und lieb zugezwinkert und die Arme geöffnet, um mit ihr zu tanzen. Eine große gutriechende Negra mit Schmachtaugen, die ihr Handwerk gut verstand – immer die musikalische Betonung exakt mit den Füßen markierend, voll drin in der Musik....eine sehr sehr gute Tradicional-Tänzerin.
Auch dieser Abend war gerettet. Rosi schenkte ich keinen einzigen Blick mehr.

Was sie aber widerum nicht davon abhielt, mich um 4 Cuc fürs Taxi anzufragen.

Das Beste in dieser Situation ist, keine Reaktion, gar keine,
-ich die halbvolle Flasche gepackt und in Ruhe nach Hause geschlendert, die Flasche einem Wachmann gegenüber meiner Casa geschenkt .
im übrigen weiss jeder , dass das Bicitaxi in Holguin nur 10MN kostet , ergo 50Cent. Ich bemerke immer wieder eine tiefe Abneigung gegen Skorpion-Frauen in meinem Leben.
Na gut , zuhause noch Duschen, ein Glas Bier, eine fuerte auf der Terrasse , und ab ins Bett, ich habe ja schließlich noch drei Wochen Zeit.













 Antworten

 Beitrag melden
04.01.2009 22:53
avatar  ( gelöscht )
#8 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
( gelöscht )

So 7 Dez.

Gemütliches Frühstück , ein anderer Deutscher W(52) mit seiner novia Yanet(22) teilen sich den Frühstückstisch mit mir. W erzählt, er sei Materialprüf-Ingeneur in NRW und sei die letzten 5 Jahre 52mal in Cuba gewesen....
Und d i e s e Frau werde er heiraten.
Sie kommt mit ihrem gestern frisch geschenktem neuen Handy aus der Dusche und versucht während des gesamten Frühstückes eines dieser vorinstallierten Kinderspiele zu spielen,
aber alle 20 sec boioioioiong – verloren.
Diese wutentbrannt eine Zigarette an der anderen angesteckt, W. packt seine 3 Lidl-Salamis aus, deponiert sie im Kühlschrank- das wird sein Frühstücks- und Merienda-tisch für die nächsten beiden Wochen
Später kommen ca 4 männliche Holguin-Dauerbegleiter von W, die erste Flasche Rum ist um 10 Uhr leer, mitsamt 3 Schachteln Popular Filter. Na ja, jedem sein Sonntagsfrühstück, nicht meine Welle – ich rüber zu Gilberto, ein sehr sympathischer, absolut ehrlicher 46jähriger EX-Alkoholiker in seinem ersten Abstinenz-Jahr (Halt durch Mann, halt bloß durch!!!), der immer nachts Autos für 2 Cuc bewacht.Er zeigt mir die Wohnung obendrüber CasaCompleta mit WZ SZ , voll eingerichteter Küche, StereoAnlage,TV , eigenem Eingang, die Besitzerin eine 79jährige Frau gegenüber , im Moment für zwei Wochen belegt von einem Mexikaner, der seine Holguinera im Internet kennengelernt hat, und er sie in diesen 3 Wochen gleich heiraten und mitnehmen will.
Meine Haushälterin F. kennt sie schon seit Kindesbeinen und sagte mir über sie "una mina de oro" sie jedenfalls ca 21 ca 46 kg , blond , der Mexikaner ca 34, 110 kg......
ich gehe- schließlich Sonntagmorgen mit G auf dem Boulevard spazieren und begegne Yovanis – einem jungen hübschen (22) Medizinstudenten, den ich letztes Jahr schon mit seiner damaligen Freundin an einem einzigen Abend angenehm kennengelernt in Erinnerung hatte.
Er erzählte mir, dass er diese Frau wegen einer Dummheit verloren hat, sie sofort einen anderen fand, von diesem in den ersten Wochen schon schwanger wurde, und er Yovanis bei der Entbindung seiner eigenen EX als Hilfsassistenz-Arzt zugegen war.
Es wäre aber das Beste und Imponierendste gewesen, was er während seiner Praxiszeiten im Klinikum mitererlebt hat......(Booaah , was ne Story).

Er stellt mich AnnaMaria vor , die Schwester seiner EX8ca 23 Diät- und Kranken-Ernährungsberaterin, und fragt, ob ich nicht mit ihr ausgehen möchte. Ich beachte ihre Reaktionen und sage ihr in Höflichkeit,
schau mein junges Mädchen – ich suche Frauen zum Tanzen mit 40 und keine Kinder.
Ihr habt ein ganz anderes Recht ins Leben. Ich bin nichts für sie, in jeder Faser zu spüren.

Sie danach, nach diesen befreienden Worten ganz gelöst, tanzt auf der Strasse mit ihm zur Musik vom Dach des Casa de la Musica, wo im Moment eine Studentenfete im Gang ist.
Ich frage nach der Musik, neue saugute Salsa : er sagt mir KubanTimes, eine lokale Gruppe aus Holguin -!!!
Wir gehen zu dritt essen, heute gibt es frisch gegrilltes Schwein im Restaurant, boah saugut,
super Kruste, mehrfaches Besteck usw.
wie anders man doch bedient wird, wenn man in kulturell hochstehender Begleitung ausgeht....und in Holguin kennen sich die meisten.

Trotzdem weißt Yovanis der Bedienung wieder einen Rechnungsbeschiß von 60 MN nach, was diese kleinlaut zugibt, dann auch noch der Chef erscheint und sich persönlich entschuldigt.

Gut , ich lasse die beiden danach alleine, nicht ohne Yovanis noch zu sagen, AnnaMarie hat doch IHM liebevolle Blicke geschenkt. Er entgegegnet: na ja , er würde nichts mit der Schwester der Ex anfangen (na ja, sie wird wohl über seine Lumperei vor einem Jahr mit ihrer Schwester in allen Details Bescheid wissen...)

Wir verabreden uns zusammen –noch mit Rodolfi (FOFI, ein bekannter Spitzen –Sänger aus der Holguiner Musiker-Szene) für 22 Uhr auf dem Dach des 1720, da werde heute abend Life-Musik gespielt.
Alle sind pünktlich da, die Musik beginnt mit Hotel California, Fofi erscheint mit 2 Strassenmädchen – gute Mine zum bösen Spiel – ok er besorgt dafür 3 Flaschen Rum an der Theke für insgesamt 13CUC , 8 Becher und 3 mit Eis gefüllte, let´s go.
Nach zwei Stunden sind die Flaschen leer, die Mädels willig und die Party löst sich auf, ich zweimal mit AnnaMaria getanzt – eine Goldseele, nur zu klein und zu jung.
Dafür eine etwa 70kg gorda mulatta Yumila angesprochen, die einigermassen den Takt hielt (na ja Salsa in Badelatschen, nicht so der Knaller...) aber insgesamt ein runder Tag, ein runder Abend, einen sturzbetrunkenen Freund und den Mädchen noch jeder 10 fürs Bicitaxi gegeben.
Abendandacht auf der Terrasse , ein Glas Wasser mit Ananassaft, eine fuerte und 2 Uhr hatte mich der Schlaf selig.

Ach ja, Rosilema war mir mittags auf der Strasse gefolgt, und versuchte mich fünfmal anzusprechen, aber mit den 5 minus-Zeichen vom gestrigen Abend (Lüge über Alter, unverschämte Bestellung in der Trova, Ausschenken aus meiner Flasche an deren chulos, Finger im Getränkeglas, mich Blosstellenwollen , ich sei derjenige, der nicht tanzen kann)

Wieder keine Reaktion von mir , nur ein höflich geschwenkter Zeigefinger- nicht mit mir!!, meine Dame!- dieses Zeichen mit dem Finger versteht jede Frau in Cuba. Danach hatte ich in den nächsten Woche vollständige Ruhe vor dieser Bandolera.














 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 00:02
avatar  ( gelöscht )
#9 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
( gelöscht )

Montag 8.Dez –Mi 10 Dez
Aufwachen 7 Uhr, erste 3 Tassen Cafe beim Vater des CP-Duenos, er von Beruf Numismatiker (alte Münzen und Geldscheine und Briefmarken,)
seine Frau Nancy war früher Bankschalter-Angestellte sie leben im selben Gebäude unten mit einer weiteren Tochter Yaquelin(30) einer sehr intelligenten hilfsbereiten Dame, der allerdings die Ärzte ein Auge verpfuscht haben –
und der etwas deprimierten Oma, die pro Tag höchstens 20 Worte spricht, sich ständig selbst die Hand streichelt.....

die ersten tragos werden um 8 Uhr gekippt, dann die Stereo aufgedreht, alte ChaCha und Nancy zeigt mir den Badelatschen-Cha-Estilo, wie ihn nur die alten Cubinen tanzen können.

Ich angewidert, von diesen frühbetrunkenen Vätern mache mich zum Spaziergang ins Zentrum, dort wird es ja um 9 was zum Frühstücken geben.
Wie gesagt, meine CPChefin stand selten vor 10 Uhr auf...

Ich treffe dort 5 Bayern mit einer schwartzhäutigen Guardelavacera , die sich ins bayrische Leben seit 10 Jahren tiefstens integriert hat, Merkwürdig, diesen tiefbayrischen Dialekt , aus dem Mund einer Goldkettenbehangenen Negra gorda zu hören, aber irgendwie lustig...Die gesamte Mannschaft war scheinbar schon dreimal in Holguin, na ja, dass die über die Qualität des Dosenbiers klagen – wer hätte das anders erwartet??
Danach probiere ich das "pollo ahumado" – der erste krasse Fehler meines Urlaubes
Wer denkt, na gut , geräuchertes Hähnchen – sollte wissen, dass sie dort das Hähnchen in einer Chemielauge ca 2 Tage ungekühlt baden, damit sich die Konsistenz und der Geschmack verändern, danach aufgekocht, fertig.
Ich gehe noch in den Park, wechsle mich mit Lazaro und einem Begleitsänger (Typ Improvisations-Sonero) an der Gitarre mit ca 20 Liedern ab, und muß dann meinen Arsch auf dem Rückweg zukneifen, denn das ahumado will mich schnellstens verlassen...ich habe ab 16 Uhr 24 Std Durchfall , 2 Toilettenrollen, 10mal duschen, der Vater gibt mir Guayaba – Medizin, die CP-Chefin kocht mir 2 Liter Pfefferminztee.
Ich bedanke mich bei F, der Putzfrau (mit 5 CuC für die erste Woche Zimmerpflege, und sie bereitet mir einen Teller nur mit Reis und Tomaten um 17 Uhr
Danach ist alles wieder ok.
Ich gehe in den parque und treffe Mayelin(38), "die Tänzerin" diesmal alleine, sie ist eigentlich eine gute, aber verlorene Seele, seit 8 Monaten geschieden, Trigenia Speckrollen, sie erzählt, dass sie am 12 Geburtstag hat, ob wir nicht zusammen feiern? Ich sage, nööö ich habe am 15ten Geburtstag.....
Sie sei gestern nacht im Hotel Pernik in der Disco gewesen – mit dem Taxi raus und nachts zurück. Ich selbst verspüre auf derlei Schuppen nicht mehr den geringsten Drang, dazu hatte ich in 15 Monaten Santiago zu viele dieser kennengelernt.
Weiter treffe ich Gottfried wieder, nunmehr mit dem zwanzigsten Musiker, und einer angeblichen professionellen Sängerin die ihn an der Violine begleiten werden........träum ruhig weiter – na ja 16 Uhr , sturzbetrunken.
Ich höre mir die kleine an, keine Stimme, improvisierte Textkollagen, weil sie kein einziges Lied singen kann, aber ist ne nette!
Sie raucht gerne puros, wir beide kaufen uns ne Flasche tinto semiseco,
und wir unterhalten uns bis vier Uhr nachts höchst angenehm. Vor allem nach meiner Toilettenhaft am Vortag. Es kommen noch ein paar weitere Lebenskünstler – Tötowierer , Maler, Museumstürsteher dazu und wir sind eine lustige bunt gemischte friedliche Truppe ( die hatten 2 Flaschen teuren Whiskey und 3 Dosen Cola dabei)
ok 4:30 ins Bett, vivan las amistades











 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 00:34
avatar  ( gelöscht )
#10 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
( gelöscht )

Do 11. Dez
Ein ruhiger Tag , Spatziergang zum Loma de la cruz. Gottseidank ist der Durchfall weg, ich aber sehr geschwächt, muß alle 10 Stufen eine Pause einlegen.
Dafür belohnt mich ein super –Wetter, absolut windstill, 26° im Schatten,
dort am Viertel die Männer beobachtet, die die Wurst im dortigen Wusrtshop auf der Strasse dort kilogramm, sogar 2kg-Weise kaufen, einige Jungs machen vergebliche Versuche mir "echte Cohibas" anzudrehen, ein paar Schüler und Studenten beim Treppenaufstieg zugesehen – zu sechst nur mit Rum bewaffnet, ca 18 Jahre alt an den Aufstieg gewagt, auweiaaaa, die Leber wird in diesen Kreisen schon früh trainiert.
Beim Frühstück in der Stadt lerne ich einen Chinesen kennen (mit Englisch, der dort Geschäfte mit Ventilatoren macht, der sich aber mit seinem Englisch in Cuba ziemlich verloren vorkommt...... aaach.waas..
Ich treffe die Gruppe Lebenskünstler von gestern wieder, kaufe mir eine Flasche Cidre für 4,40 , teile ihn mit der lieben kleinen Zigarrenliebhaberin und wir beide schmauchen einen puro. Gott , wie kann es hier so friedlich sein.
Um 18 Uhr fangen die Mariachis de Holguin ein Platzkonzert an, super, super
Ich lerne Daniel(50) kennen, er bewacht das Museum und das Kulturhaus und er probiert mit mir im Gespräch , sein Englisch zu verbessern. Er probiert zweimal, mich zum Kauf von 2 Flaschen Rum für die amigos zu überreden, danach lässt er’s.


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 00:49
avatar  ( gelöscht )
#11 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
( gelöscht )

ach ja , vergessen : abends stellt mir Yovanis auch seine EX vor (die mit dem Baby vom Nachfolger)

sie inzwischen kurze gefärbte Haare, nach meiner Meinung total unpassende Farbe..wie es manche dort eben mögen, hauptsache schrill
(Vorbild USA??)
ich verstehe ihn, dass er Ausschau nach einer anderen gehalten hatte,


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 01:37
avatar  ( gelöscht )
#12 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
( gelöscht )

Fr 12 ,Dez

Heute Programm: Geld holen, bei der Banco Bandec nach einer Std erfahren , dass gerade eben die Verbindung nach Deutschland unterbrochen ist, also einreihen in der Ahoro, wieder eine Std Schlange- und drei Typen drängen sich noch frech vor mich- mit der Begründung , sie hätten doch einen Typen in die Reihe gestellt, der für die drei die Reservierung durchführte – miieese Masche, diesen Typen sollte man.....
aber wer wird denn gleich in die Luft gehen?

Auf dem Rückweg lerne ich Milagro kennen , eine 59jährige EX-Sonderschullehrerin,
sie spricht mich an: Du schon eine Woche hier und willste keine chica ?
ich erkläre ihr kurz meinen Beruf und meine Universitätsstudien, und dass ich mit chicas nichts anfangen will – da sind die Horizonte zu unterschiedlich.
Sie klopft an der Nachbarstür und es öffnet Yolanda(46), Kassenführerin des Sportdachverbandes von Holguin, zuständig für die monatliche Gehaltsauszahlung von ca 200 Sportlern Betreuer und Sportärzte.
Sie hat eine bildschöne Tochter mulatta-blanca Dayana(5) auf dem Schoß.
Yolanda erzählt, dass sie seit der Geburt ihrer Tochter nur noch halbtags arbeitet,
der Vater habe das Geld mit Rum und anderen Frauen durchgeracht, und weder für sie , noch für die Tochter einen Peso bereitgestellt, das habe sie vier Jahre mitgemacht, danach basta..
Auf die Frage, woher sie die guten Möbel und die kleine adrette Wohnung herhabe, entgegnet sie : das habe ihr eine Freundin aus Österreich besorgt, die dort seit einigen Jahren verheiratet lebt.................soooo sooo FREUND-IN !!!

Ich frage Yolanda, ob sie tanzen kann, und heute abend mit mir ausgeht,
ok 19 Uhr
Ich gehe in die Casa,bezahle den Hausherrn für die nächste Woche,
ruhe mich nach dieser tollen Bankerfahrung eine Std aus, danach rüber zu Gilberto, er geht heute abend auch mit in die Trova.

Danach gehen wir beide ins pollo-porque Restaurant, er alkoholfrei, ich ein Bier, sein Beruf war früher Schlosser, im Betrieb seines Vaters.
Dann kam aber der Alkohoooool, seine Ehe kapput . Wohnung weg- Frau weg – Beruf weg- dann eine schizophrene Episode – Frühverrentung mit 44 Jahren (120 MN monatlich)
trotzdem ist er Opa,
seine Tochter , eine hübsche 26jährige Trigenia(23) und deren Kind (4)Mulatta mit Krauselhaaren lernte ich am 25ten kennen, seinem Geburtstag beides total liebe Mädchen

19 Uhr Trova mit Yolanda , Gilberto, Yovanis und AnnaMaria, später kamen noch Mayelin (die ja heute Geburtstag hatte, mit ihrem Begleitschatten Mariuska),
beide keinen einzigen Cent in der Tasche. Ok , ich will ja nicht so sein, für 50 Cuc Getränke in die Mitte gestellt(2xArrecho Ron3 anos 2xCrema, 2xVino tinto 12 Cervesas 4 refrescos, lets go...! die beiden Musiker auch noch alle auf ein Glas ihrer Wahl eingeladen, und ab ging die Post, die Musiker waren super , die Leute tanzten begeistert und die anderen Tische wurden von 2Italienern, 6Canadiern und 4Spaniern auch reichhaltig ausgestattet, keiner lies sich lumpen, Ende des Abends ca 40 Leute a 3 Promille, das Personal auch wohlversorgt durch die immer gönnerhaft werdenden Mädels, die diesen ständig Gläser der Yumas abzwackten,jeder fast mit jedem getanzt, dufte Stimmung


aber so isses halt -und iss guuut so





 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 01:51
avatar  ( gelöscht )
#13 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
( gelöscht )

peinlich nur die Tänzerinnen , die nur einen move kennen ,
sich vor den Mann quetschen,
dessen Vorderhosen massieren
und dann in Gebücktstellung weitermachen
am liebsten zu Raggaeton-Salsa,
am liebsten mit Canadiern,
da diese ja am wenigsten den Casino beherrschen.

Na ja, diese Mädels tun mir leid, die Männer können meistens noch nicht einmal die Hüfte bewegen,
wie Balken stehen sie hinter diesen Goldperlen-
Aber hier zählt nur die harte Währung.
Eben ein hunderter oder so......


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 17:15 (zuletzt bearbeitet: 05.01.2009 17:16)
#14 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
Rey/Reina del Foro
Zitat von CariBeso
aber ist ne nette!
Sie raucht gerne puros, wir beide kaufen uns ne Flasche tinto semiseco,
und wir unterhalten uns bis vier Uhr nachts höchst angenehm. Vor allem nach meiner Toilettenhaft am Vortag.
ok 4:30 ins Bett, vivan las amistades

Ich hatte schon befürchtet, du haust uns hier die Taschen voll mit deiner seit Tagen angeblichen Alleinschlafengeherei.

 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 17:20
#15 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von CariBeso
Du schon eine Woche hier und willste keine chica ?
ich erkläre ihr kurz meinen Beruf und meine Universitätsstudien, und dass ich mit chicas nichts anfangen will –

Was in den meisten Fällen dazu führt, daß man dir daraufhin einen Chico vorstellt.


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 18:30
#16 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
Forenliebhaber/in

Schöner Bericht, danke für die Mühe.


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 19:52
avatar  ( gelöscht )
#17 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:
Zitat e-l-a
Ich hatte schon befürchtet, du haust uns hier die Taschen voll mit deiner seit Tagen angeblichen Alleinschlafengeherei.


hi, amigo ela,
mit der kleinen hatte ich n i c h t s im Bett,

auch wenn DICH das erstaunt oder langweilt...mir egal,

wenn deine Spannung beim Lesen nur beim MännerthemaNr1 steigt, dann bist du hier falsch ,
da empfehle ich dir "blackteengangbang.com" oder ähnliche Foren......
wenn du das Lesen und Sehen magst, schicke ich dir hunderte Direktlinks per pm, gerne

ich konnte gut Stunden mit der kleinen und ihren Künstlerfreunden verbringen - nur lachend, erzählend, freundschaftlich.
alles andere würde meine oder ihre Entehrung bedeuten -
und dafür liegen mir gute Menschen zu sehr am Herzen ,
dafür gibt es dann auch Spezialforen, etwa "totaleErniedrigung.com"

es gibt auch andere Männer , die an einer Frau nicht nur Ti... , Vo.... und Mu.. und Ar........ zum fi.... suchen.

SO .... DAS MUSSTE RAUS


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 20:01
avatar  Moskito
#18 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
Rey/Reina del Foro


Schöner Bericht, hat Spaß gemacht zu lesen...

S


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 20:03 (zuletzt bearbeitet: 05.01.2009 20:04)
#19 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
Rey/Reina del Foro
Zitat von CariBeso

da empfehle ich dir "blackteengangbang.com" oder ähnliche Foren......

SO .... DAS MUSSTE RAUS

Du kennst ja Sachen. Kenn ich nicht mal. Interessiert mich auch nicht wirklich. Dann ist es also bei dir vermutlich Gewohnheit, daß du nachts ohne Chica auskommst.

Aber mal ehrlich. Wer geht schon in ein Restaurant, um am Essen nur zu riechen?

 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 20:10
avatar  ( gelöscht )
#20 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:

Schöner Bericht, hat Spaß gemacht zu lesen...


ist doch wohl hoffentlich noch nicht fertig?
wir sind doch erst beim 12.12.2008...

bitte weiterschreiben!!!


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 20:30
avatar  ( Gast )
#21 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
( Gast )

Zitat von CariBeso
ich konnte gut Stunden mit der kleinen und ihren Künstlerfreunden verbringen - nur lachend, erzählend, freundschaftlich.
alles andere würde meine oder ihre Entehrung bedeuten

Aber in Kuba sieht Allah das doch nicht und falls doch: Dann drückt er bestimmt ein Auge zu.


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 20:58
#22 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
Rey/Reina del Foro

Hi Cari Beso - Super Reisebericht, hab ihn mir gleich rauskopiert - nur eins versteh ich beim besten Willen nicht: Du feierst ständig, lernst ne Menge Mädels kennen bzw. werden dir vorgestellt, tanzt mit ihnen Salsa (ist ma ja ständig auf Tuchfühlung) u dann lässt du immer den Abend allein auf deiner Terasse ausklingen! -

Mann wie schaffst du das nur - zumal du auch (ansch.) keine feste Partnerin auf Cuba hast



Zitat von CariBeso
....es gibt auch andere Männer , die an einer Frau nicht nur Ti... , Vo.... und Mu.. und Ar........ zum fi.... suchen.
SO .... DAS MUSSTE RAUS


Ok ich weiss ja dass du ein begeisterter Tänzer u Musiker bist,das ist nun mal deine Passion ,

Aber mal im Ernst du wirst uns doch nicht weiss machen, du wärst die ganze 3 Wochen nur zum Tanzen u Musizieren dort gewesen


Fino alla fine !!!
-

 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 21:03
avatar  ( gelöscht )
#23 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
( gelöscht )

Mir gefällt der Reisebericht auch sehr gut.

Vielleicht ist CariBeso ein Gentleman, der geniesst und schweigt eben.
Akzeptiert das doch einfach.
Ist ja widerlich, dieses.


 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 21:06
#24 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von labrujavieja
...villeicht ist CariBeso ein Gentleman, der geniesst und schweigt eben.
.


...ja denk ich mir auch - klingt aber trotzdem so wie Sahnetorte ohne Sahne


Fino alla fine !!!
-

 Antworten

 Beitrag melden
05.01.2009 21:29
#25 RE: Havanna im Dezember..Bericht CariBeso
avatar
Forums-Senator/in

Wirklich lesenswerter Bericht, hat Spaß gemacht zu lesen. Jeder muß selber wissen, wieviel persönliches er im Internet von sich gibt. Ich finde es schade, wenn man sich schon rechtfertigen muß ob man DESWEGEN da ist oder nicht.

Ich hoffe, der Bericht geht noch weiter...

Carlos

manche meinen
lechts und rinks
kann man nicht velwechsern
werch ein illtum

(Ernst Jandl)

 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 7 « Seite 1 2 3 4 5 ... 7 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!