Cubanisches Abendessen, guzzi

20.12.2008 04:22 (zuletzt bearbeitet: 20.12.2008 04:27)
avatar  ( gelöscht )
#1 Cubanisches Abendessen, guzzi
avatar
( gelöscht )
Man nehme eine Zwiebel, zerhacke sie klein und verstampfe 3 Zehen Knoblauch, 1 Brieflein comino ca ½ Gramm und ein Esslöffel Salz.
Das alles wird in eine Aluminium Pfanne ohne Griffe gegeben, 2 Liter Wasser dazu geschüttet mit 2 Libra schwarze frijoles auf dem Herd und erhitzt. So lange bis die Bohnenkerne weich sind.
In der Zwischenzeit Reis verlesen, Menge 2 latas leche condensadà voll, natürlich leere Büchsen, Wasser die gleiche Menge wie der Reis, 1 Esslöffel Salz, das alles im Reiskocher garen.
Nun hole man das Picadillo de Soja, das heute der Staat ausgegeben hat, pro Person 125 Gramm, schmeisse es in eine satin, ( Bratpfanne ), mit der höchsten Stufe des Kochherdes gebraten.
In der Zwischenzeit wird ein Kohl klein gehackt, in eine Schüssel gegeben, Salz darüber gestreut und etwas flüssiges Schweine Schmalz, fertig ist der Kohlsalat.
Nun schaut man TV oder geht auf die Strasse um etwas zu diskutieren. Nach ca. 1 Stunde sind die frijoles weich.
Edi komm wir gehen essen, claro so zwischen dem Decano ist ein Imbiss immer gut. Langsam kommt der eine oder andere von der Familie auch. Gespannt schaue ich zu.
Man nehme einen grossen Suppenteller und einen Löffel, schöpfe zuerst der Reis, dann die frijoles Suppe darüber, das gebratene picadillo drauf und zu oberst, der Kohlsalat.
Die grösste Kunst ist es jetzt, den ganzen Schmaus im überfüllten Teller zu mischen, umzurühren so dass alles gut zu einer regelmässigen Masse verarbeitet wird. Wenn etwas aus dem Teller auf den Boden fällt, macht dies gar nichts, denn die Hunde lecken das gierig und so kann man wieder ein paar Schritte ungestört zum Sitzplatz gehen, ohne auf die gierig wartenden Hunde zu treten. Die einen sitzen auf dem Bett, die anderen auf einem Stuhl oder auf dem Boden. Die Masse wird nun in den Mund rein geschoben, das kauen fällt eigentlich aus, einfach reinschaufeln und runterschlucken.
Gespannt schaue ich dem geschehen zu, Edi nimm auch einen Teller ! Nein danke, eigentlich habe ich keinen Hunger, nehme lieber noch einen trago decano zu mir.
Zufrieden ohne Bauchschmerzen gehe ich nach Hause, setzte mich an den Tisch und esse zusammen mit meiner Familie, den Schweine Braten, mit Bratkartoffeln, der die Grossmutter gekocht hat. Dazu gab es legchuga, grüner Salat, mit roten Tomaten Stücken. Vermischt mit Essig und Öl, ohne Salz, dafür etwas Knorr Aromat und Maggi und etwas Zucker . Edi was schmunzelst du, lass es uns auch wissen. Nein, nein nichts wichtiges, mir ist nur was in den Sinn gekommen.

 Antworten

 Beitrag melden
20.12.2008 11:02
avatar  Seischu
#2 RE: Cubanisches Abendessen, guzzi
avatar
super Mitglied

schmunzel.

Saludos a todos
-------------------------------------------------------
"Wer fremd geht, schont die eigene Frau"


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!