Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 313 Antworten
und wurde 8.271 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
jhonnie
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in


Beiträge: 923
Mitglied seit: 09.07.2004

#276 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 12:58

@el_yoyo
Die Situationen der Cubanos/as hast Du gut beschrieben.

Gruss Barbara y Johannes

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.244
Mitglied seit: 25.05.2005

#277 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 13:36
In Antwort auf:
...kennst du die Wort "Maceta". Leute die viel Geld gemacht haben, konnen morgen beschuldigt werden und plötslicht nichts haben. Kein Hause, kein Auto, kein Geld. Einfach so, verschwunden! Möglischerweisse gehen sie in Gefägniss

Ich glaube, das "einfach so" ist nicht ganz richtig, insofern als das maceta so wie ich es kenne, die Leute sind, die "negocios ilegales", "contrabando" u.ä. nachgehen und daher natürlich richtig Geld machen, einen glänzenden Moskovich oder Lada fahren, eine schicke Wohnung haben und immer einen Bündel cuc Scheine in der Hosentasche stecken haben. Es ist wahr, dass es hiervon in Havanna genug gibt. Allerdings zuweilen sehr unangenehme, protzige und oft auch ungebildete Halbkriminelle.
Bei diesen von Dir angesprochenen Kubanern empfinde ich nicht unbedingt Mitleid, wenn man ihnen "einfach so" Haus, Auto und fulas wieder abnimmt!

derhelm
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.757
Mitglied seit: 07.08.2001

#278 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 14:34
Zitat von el prieto
Bei diesen von Dir angesprochenen Kubanern empfinde ich nicht unbedingt Mitleid, wenn man ihnen "einfach so" Haus, Auto und fulas wieder abnimmt!


Genau, nur ein armer, arbeitenden Cubaner ist ein guter Cubaner. Bei denen kann man den Gönner raushängen lassen.

Wenn jemand geschäftstüchtig ist gönne ich ihm das Geld, sein Haus, Auto, etc. Dass in Cuba aufgrund des Systems die meisten Geschäfte illegal sind, ist doch das Problem.
Jemand der in Cuba als kriminell gilt, wäre hier ein normaler Unternehmer bzw. Selbstständiger.

------------------------------------------------
"In the poker game of life, women are the rake."
PARTYPOKER.com

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.244
Mitglied seit: 25.05.2005

#279 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 14:37

Derhelm, Du scheinst nicht zu wissen, von wem ich spreche.

derhelm
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.757
Mitglied seit: 07.08.2001

#280 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 14:44
Hast ja auch niemanden benannt.
Du sprichst von Leuten die dir unsympathisch sind. Das ist alles, hat aber nichts mit Schuld, Unschuld oder Gerechtigkeit zu tun.

Es ok zu finden, wenn jemandem Haus, etc. abgenommen wird reicht mir auch vollkommen um zu .
Es handelt sich um keinen Rechtsstaat mit Unschuldsvermutung. Das dort keine Beweise nötig sind sondern nur eine Anklage für ein Urteil gebraucht wird, solltest du wohl wissen.

Ich kenne eine Familie, der das in Cuba widerfahren ist. Das waren keine protzigen Halbkriminellen.

------------------------------------------------
"In the poker game of life, women are the rake."
PARTYPOKER.com

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.244
Mitglied seit: 25.05.2005

#281 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 14:51

In Antwort auf:
Hast ja auch niemanden benannt.

Hehlerei im weitesten Sinne zum Beispiel; sehr beliebt in Havanna bei Leuten die meinen, mit wenig Arbeit die schnelle Kohle machen zu müssen.
Ich wollte Dir natürlich nicht zu nahe treten, falls das dort Dein Umfeld sein sollte!

el_yoyo
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 156
Mitglied seit: 24.10.2006

#282 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 15:09
Prieto,

Was weiß du über Kuba? Wie viel mal hast du dort gereist? Bis du auch Experte auf Kuba weil 3 Jahre auch dort gelebt hast?

Was verstehest du als Halbkriminell. In Kuba es ist alle verboten. So, jede Kubaner ist schuldig geboren und wegen zu viel arbeiten kriminell werden kant.

Kannst du über die „Ofensiva revolucionaria“ sprechen?
Kannst du über der „Plan Maceta“ erzählen?
Kannst du etwas über „Pitirre en el Alambre“ sagen?
Kennst du über die „Trabajadores Sociales“ berichten?

So frag deine Frau was bedeutet diese Sachen. Unter diese namen würden Thousand Leute in Kuba Ihre Geschäfte verlieren und arme geworden... auch Kriminelle.

Als Kind erinnere mich an den Tag in der die viele Pfannen zum Chinesen nationalisiert würde. Die Pfanne!!!! Sie haben den ganzen leben gearbeitet, sie sind Bourgeoisen plötzlich geworden. Frag einfach in der barrio Chino die alte leute die Dort wohnen.

Heute habe ich gesehen die Polizei ein Fahrrad von Ihr Besitzer wegnehmen weil einige Yumas es benutzen haben.
Morgen kannst du deutsche Burger einen Hause für deine kubanische Schweigermutter kaufen und trotzdem verlieren weil deine Schweigermutter ARME bleiben muss. Bist du einen halbkriminell? Es ist deine Schweigermutter Kriminell?

Legal bedeutet nicht unbedingt fair.

Es gibt natürlich viele Kriminelle.

b12
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.341
Mitglied seit: 31.07.2006

#283 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 15:18

@ yoyo, es gibt in cuba keine legale möglichkeit richtig geld zu verdienen. auch dein "job" war illegal. deshalb kannst du ihn auch nicht veröffentlichen. aber denke nicht, das ich dir oder sonstjemand einen vorwurf machen will, denn alles ist in cuba illegal. dadurch hat die regierung die möglichkeit jeden und jede jederzeit zu verhaften. man kann geld verdienen, aber nicht legal.

b12
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.341
Mitglied seit: 31.07.2006

#284 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 15:26

@yoyo, sorry, dein letzter beitrag kam, während ich meinen schrieb. ich wollte ungefähr das gleiche sagen. wer das nicht erlebt hat, kann es nicht verstehen. hier im forum gibt es leute, die behaupten man kann vom staatlichen geld leben. z.b. ecs. jeder verkauf eines mitgebrachten geschenkes, ein schwein grosziehen, selbst erdnüsse verkaufen geht nur mit lizenz.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#285 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 15:28

In Antwort auf:
Mal sehen


So yoyo, du hast recht, ich kenne Habana nicht, weil ich nie in Habana leben könnte. Mein Domicil war eben Santa Clara, Villa Clara. Was du persönlich für ein Mensch bist, weiss ich auch nicht, denn ich kenne dich ja nicht. Es sind mir da einfach ein paar Sachen aufgestossen wie du das interpretiert hast. Nun eines gefällt mir an dir, dass du einfach klar stellen willst wie du das leben als Cubi siehst. Ich kann das nicht, weil ich nicht da geboren wurde und einfach andere Gene im Blut habe. Die kann man nicht so ohne weiteres austauschen, zum Glück.
Du weisst aber ganz genau auf was ich heraus will, von was ich schreibe. Jeder Cubaner bekommt seinen Lohn vom Staat, wenn er nicht particular arbeiten kann. Alle Minister, alle Cheffes jeder Cubaner der das Auto nicht vom Staat durch Begünstigungen bekommen hat, der hat den Staat bestohlen und zwar um sich zu bereichern und nicht wegen dem Essen und für Kleider. Wie kann ein Cubi sich ein Celular leisten und die Verbindung bezahlen mit legalem Geld. Nicht einmal ein Arzt, kann mit seinem Lohn die Familie ernähren, also wird gestohlen. Verstehe ich voll und ganz, wenn der Staat zu wenig hergibt, Das nennt man Mundraub. Ich vertehe das nicht, dass es aber tausende Cubis gibt, die 100'000 CUC oder USD haben. Du hast das schon richtig gesehen, kein Typ Fehler. Es gibt in Cuba mehr Cubis, die mehr haben als die Touris. Vergiss bitte nicht, habe 3 Jahre mit Cubis zusammengearbeitet und bin da bestens informiert. Es wurden mir mehrere Autos angeboten für Langmiete, ich schreibe da von 12 Monaten und mehr. Das sind Turis Auto die dem Staat wiederrechtlich benutzt wurden. Wie kann ein Cubi ein Touri Auto mieten und damit Taxi fahren. yoyo das ist kein Schwachsinn sondern Wahrheit. Es werden viele Mietverträge mit einem zweite Vertrag geändert, so die Autos vermietet und die Kohle in den Sack genommen. Habe auch davon providiert. Ich kenne Herren die haben das pipa cerveza in Büchsen abgefüllt zu Hause und in den Rumbos wieder in umlauf gebracht. Das sind dann nicht wenige, die solche Geschäfte machen. Sprechen wir mal von all denen die Fleisch verkaufen, sie hintergehen und betrügen zu 95% die Kubaner, denn so viele Touris kaufen gar kein Fleisch. Wie sieht es dann aus mit all den Kühlhäuser, habe die ganze Razzia vor 2 Jahren mitbekommen, da wurden Leute verhaftet, eine Riesenkette. Yoyo, das was ich da miterlebt habe und mit eigenen Augen gesehen, das kann mir niemand nehem oder versuchen auszureden. Wenn du so gut im Geschäft warst, dann sage mir mal wie das in den Zementfabriken abläuft. Da werden im Tag zu tausend CUC dem Staat abgestohlen, nicht weil die Leute die Kohle zum essen brauchen. das mit dem Lada oder Moskvicz, das ist schon lange vorbei, jetzt sind da BMW, VW, Citroen und die Japaner am zug. Es wurde ja mehr Treibstoff schwarz auf der Srasse verkauft als an den Zapfsäulen. Ich könnte da noch lange weitermachen und du weisst, dass das eben der Wahrheit entspricht.
Yoyo, es gibt sie noch, die armen Cubis, das sind die älteren Leute, aber alles andere von 10-50 leben von negro negozio. Das alles verurteile ich nicht, aber ich mag es nicht leiden wenn man in die Welt hinaus paukt wir sind die ärmsten. Wenn du nicht mehr weisst wie die Kohle aussieht, fliege hin und schaue dir die Farbe nochmals an.
Für einen Jungen ist nicht mehr wichtig, dass er gute Tennis hat, es müssen schon Nike, Puma oder Adidas sein und das hat mit der Armut nichts mehr zu tun.
Ich war nach dem Krieg in Europa aufgewachsen und zawr in einem Land das vom Krieg verschont geblieben ist. Wir hatten die Libretta vor euch, Arbeiter bekamen essens Marken. Aber kein Fleischer, hat so eine arme Arbeiterfamilie Omas wie Opis um das Gewicht des Fleisches betrogen, wir zogen alle am selben Strick. Was Armut heisst, muss mich kein Cubi belehren.
Yoyo, ich schreibe nicht's über dich, sondern über Cuba und du willst das einfach nicht einsehen, dass die Cubis es mit ihrer Einstellung die sie jetzt im Moment zur Arbeit und zum Leben haben nicht vorwärts bringt. Leider ist das die Wahrheit und das das solltest du auch akzeptieren. Viele Cubanische Freunde/innen mit denen ich zusammen sitze denken genau gleich wie ich. Kuba ist leider ein Pfuhl, der zuerst einmal ausgemistet werden muss. Das fängt beim Jugentlichen an und hört bei den Minister auf, die dieses unterstützen. warum kann denn ein Fidel Castro am Fernsehen mesa retondo sagen zu den Cubis, bitte stehlt nicht so viel.
So yoyo, ich werde nicht mehr Antworten oder irgendwie meine Meinung vertreten zu diesem Thema. Sonst sind wir in den nächsten Jahren noch dran. Nochmals, ich wünsche dir in dem Land wo du jetzt wohnst, viel Glück und Erfolg. Hoffentlich kommen all deine Wünsche mal in Erfüllung. Auch wir, meine Cubanita und ich träumen vom Reichtum, jetzt ist es ganz nah, mach Euro Lotto.

el_yoyo
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 156
Mitglied seit: 24.10.2006

#286 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 15:50
Lieber Guzzi,

Du hast Recht in alle die hier geschrieben hast. Diese Kuba dass du beschreibst kenne ich auch.

Die Alte Leute sind die ärmsten Klasse in Kuba. Es ist sehr traurig ein Mann in die 80er in Havanna Mani oder Zeitungen illegal verkaufen. So man muss verrückt sein um alte in Kuba zu werden.

Ich konnte auch Schlimmer Sachen über Kuba erzählen. Korruption ist überall. Das es ist kein Geheimnis. Diese Verbrecher möchten nicht raus von Kuba gehen. Wo man kann ohne arbeiten leben und reich werden?

Aber die Leute die ihr Leben verbessern möchte, müssen einfach weg von Kuba fahren. Wer Glück hatte um Geld zu verdienen muss weg gehen wenn immer noch Jung ist. In Kuba einfach man kann nicht heute leben.

Leider dass ist auch Kuba

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.244
Mitglied seit: 25.05.2005

#287 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 16:18

@b12
bei allem Respekt vor Chaval gehöre ich hier nicht zu den Leuten, die behaupten, dass man auf Kuba ohne jegliche Hilfe vom staatlichen Geld leben kann. Allerdings, falls ich für eine Tätigkeit eine Lizenz brauche, so muss ich sie eben beantragen. Ich bin zudem einer derjenigen, die über den Tag froh sind, an dem Castro samt seiner politischen Arschkriecher von der Bildfläche verschwunden sind. Ich empfinde das System ähnlich ungerecht, wie Du oder auch yoyo.
@Yoyo
Viele Fragen Was ich über Kuba weiss, führt hier vielleicht was zu weit. Ich fahre seit 94 zwischen ein und zwölf Mal jährlich nach Kuba und habe dort vor ein paar Jahren ein knappes Jahr offiziell gearbeitet. Sicherlich weiss ich über viele Dinge weitaus weniger Bescheid als Du, falls Du tatsächlich dort aufgewachsen sein solltest. In anderen Bereichen kenne ich mich vielleicht was besser aus, ganz einfach deshalb, weil ich einen einfacheren Zugang hatte und habe.
Da ich geschichtlich und politisch interessiert bin, glaube ich, über die von Dir angeführten Themen einigermassen Bescheid zu wissen, ohne meine Fraufragen zu müssen.

Aber nochmal, ich sehe einen Unterschied zwischen
- denen, die ihr Brot oder Zubrot durch eigene Arbeit verdienen, auch wenn ihnen dazu vielleicht ein permiso oder gar eine Lizenz fehlt
- und dem Gesox, dass meint durch hehlen, stehlen, erpressen, Wucherei, Drogenhandel, Prostitution und einiges mehr seine schnelle Kohle machen zu müssen und sich dementsprechend verhalten. Und Havanna ist voll von diesen Typen.
Letztere sind oft gerade auch diejeigen, von denen solche Sprüche wie von Dir kommen, es sei ja eben alles verboten - na dann!
Ich gebe Dir Recht, dass gerade auch diese Leute raus aus Kuba wollen. Mir war es immer schleierhaft, welche Vorstellungen die sich über das Ausland machen. Man kann auch sich leicht vorstellen, wie sich diese Menschen ihr Leben hier gestalten!
Vielleicht war aber in diesem Zusammenhang meine Bezeichnung der "Halbkriminellen" etwas zart!

George1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 8.830
Mitglied seit: 03.06.2006

#288 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 16:24

Zitat von el prieto
Mir war es immer schleierhaft, welche Vorstellungen die sich über das Ausland machen.


Welche Vorstellungen würdest denn du haben , wenn du die extrañeros täglich das Geld ausgeben siehst , daß du in einem Jahr verdienst ?

Evita
Beiträge:
Mitglied seit:

#289 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 16:35

Gott sei Dank, kann die Cubamulata kein Deutsch

El Cubanito Suizo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.063
Mitglied seit: 01.11.2004

#290 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 16:37



Saludos

El Cubanito Suizo

http://www.shibumi.org/eoti.htm

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.244
Mitglied seit: 25.05.2005

#291 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 16:37
In Antwort auf:
Welche Vorstellungen würdest denn du haben,wenn du die extrañeros täglich das Geld ausgeben siehst,daß du in einem Jahr verdienst ?

Ich meinte eigentlich die Kubaner, die mit annähernd so viel Geld in der Tasche rumlaufen wie die extranjeros

Evita
Beiträge:
Mitglied seit:

#292 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 16:39

In Antwort auf:
Welche Vorstellungen würdest denn du haben , wenn du die extrañeros täglich das Geld ausgeben siehst , daß du in einem Jahr verdienst ?


dass sie das Geld spenden sollen

Evita
Beiträge:
Mitglied seit:

#293 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 16:42


Evita
Beiträge:
Mitglied seit:

#294 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 16:47

In Antwort auf:
Welche Vorstellungen würdest denn du haben , wenn du die extrañeros täglich das Geld ausgeben siehst , daß du in einem Jahr verdienst ?


Ich vermisse die Zeit, an der kein Turismus gab. Man könnte ins Hotel gehen, und ein normales Leben haben. Es war alles so kubanisch, National.

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.871
Mitglied seit: 25.12.2005

#295 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 18:41

Zitat von el prieto
- und dem Gesox, dass meint durch hehlen, stehlen, erpressen, Wucherei, Drogenhandel, Prostitution und einiges mehr seine schnelle Kohle machen zu müssen und sich dementsprechend verhalten. Und Havanna ist voll von diesen Typen.

Ähnlich wie bei el prieto hält sich auch mein Mitleid in Grenzen, wenn diese Leute "explodieren" (cuando explotan, como se dice en Cuba), d.h. wenn ihre casas, carros etc. flöten gehen!!

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#296 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 19:13
In Antwort auf:
Ich bin zudem einer derjenigen, die über den Tag froh sind, an dem Castro samt seiner politischen Arschkriecher von der Bildfläche verschwunden sind. Ich empfinde das System ähnlich ungerecht, wie Du oder auch yoyo.
von el prieto, Heute 16:18


das Fidels heiligenschein nicht so glitzert is klar. aber eines sollten wir mal nicht vergessen. bei aller draufhauerei, dem gemecker über die schlechten angewohnheiten der cubanos. Fidel ist teil des systems welches die menschen dort formte. wegen genau dieser mentalität fliegen einige von uns seit jahren mehrmals im jahr dorthin um sich "zu amüsieren". das es dort auch unangenehme typen gibt muß natürlich mit in kauf genommen werden. nur weil man el pepe ist werden sich nicht automatisch die rosinen der mentalität hervortun, auf dem roten teppich präsentiert für den feinen herrn aus germany.
wenn Fidel verschwindet und sein system mit ihm, werden auch die menschen sich verändern und der reiz für uns touris dort zu ankern ist vergangenheit.
also immer bischen den ball flach halten, denn einige von euch die im moment so auf der cubanischen mentalität rumhacken haben sogar eine (oder sogar schon mehrfach) eine solche cubanische mentalität geheiratet. es mußte eine cubana sein, gerade deshalb weil die ja so anders sind. daher klingt es fast lächerlich die negativen eigenschaften so hochzu puschen gerade vom Mann welcher zu hause eine cubana sitzen hat.
ich vergaß, diese eine zu hause ist natürlich gaaaanz anders als die anderen cubanas/os...


aber keiner von euch weiß mit gewissheit ob diese eine süße exotin vorher in Cuba sich nicht auch mit "illegalen" negocios negros durchgeschlagen hat. diese art geschäfte welche einige hier so verurteilen.

cubanos sind dem touri gegenüber meister im stillsein. die lachen sich tot über unsere besserwissereien. hinter vorgehaltener hand, im cubanischen kreis, untereinander reden sie dann und machen üble witze über uns schlaumeier. weil wir "alles wissen" aber in wirklichkeit kaum ein fünkchen dieser mentalität verstehen.

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.871
Mitglied seit: 25.12.2005

#297 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 19:22

Zitat von el carino
aber keiner von euch weiß mit gewissheit ob diese eine süße exotin vorher in Cuba sich nicht auch mit "illegalen" negocios negros durchgeschlagen hat. diese art geschäfte welche einige hier so verurteilen.
Keiner??
Ich kenne jemanden, der dies mit 100%iger Sicherheit ausschließen kann.

Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.871
Mitglied seit: 25.12.2005

#298 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 19:24

Zitat von el carino
cubanos sind dem touri gegenüber meister im stillsein. die lachen sich tot über unsere besserwissereien. hinter vorgehaltener hand, im cubanischem kreise reden sie dann und machen üble witze über uns schlaumeier. weil wir "alles wissen" aber in wirklichkeit kaum ein fünkchen dieser mentalität verstehen.
Da hast du allerdings wahre Worte gesprochen, el carino!! Dein bester Beitrag seit langer Zeit!!

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#299 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 19:29

In Antwort auf:
Keiner??
Ich kenne jemanden, der dies mit 100%iger Sicherheit ausschließen kann.
von Chaval, vor 3 Minuten


sorry chavalito, ausgerechnet an dich hab ich nicht gedacht
das müßte bedeuten das du schon bei ihrer geburt als hebammrich geholfen hast, sie später mit der brust aufgezogen, sie in die schule begleitet, ihren 15ten cumpleaños gesponsert hast sie rund um die uhr bewacht hattest um sie später als jungfrau zu heiraten

chavalito, ich hoffe du verstehst meinen zynismus. aber anders nehme ich dir diese 100% nicht ab.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#300 RE: Jinetero, na und?
31.10.2006 19:58

In Antwort auf:
ich vergaß, diese eine zu hause ist natürlich gaaaanz anders als die anderen cubanas/os


das ist eben das Problem der der Touris die ab und zu mal ein Land besuchen und sich die Rosinen heraus picken. Alle die jetzt so fadenscheinige Theorien aufstellen, können eben die Realität nicht sehen und aben sie auch nie wahrgenommen. Jetzt kommt doch das übliche Gesülze, von denen die die Wahrheit und die Realität nicht wahrhaben wollen. Wo in jeder Lage die ( in diesm Falle ) die Cubis verstehen und bemitleiden. Eine gute Kritik und Diskusionen, da kann man etwas provitieren. So wären wir dann wieder bei der üblichen novela.
Für mich alleine ist interessant, wie ich mich mit yoyo auseinander setzten konnte. Wenn auch nicht immer gleicher Meinung, aber mit Respeckt und das bringt die Sache näher, zur Völkerverständnis. Dass da jeder Argumentiert, um sich zu rechtvertigen ist ja Arsch klar. Recht braucht gar keiner zu haben, denn über das Recht streiten sich alle Anwälte und Gerichte, die Religionen und die Kontnente. da möchte ich dem yoyo doch noch befürworten, dass die Diskusion doch für beide Seiten mit Respeckt zu Ende geführt wurde.

danke dir yoyo

Seiten 1 | ... 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Entrevista con un ex-jinetero
Erstellt im Forum Forum in spanisch-Foro en espanol. für alle die es können oder noch le... von Henry
1 25.10.2006 20:44
von el_yoyo • Zugriffe: 2020
Un jinetero de éxito
Erstellt im Forum Forum in spanisch-Foro en espanol. für alle die es können oder noch le... von Gerardo
40 01.09.2009 10:56
von santiaguera • Zugriffe: 3251
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de