Integrationskurs

  • Seite 1 von 2
18.08.2005 09:32
#1 Integrationskurs
avatar
Mitglied

hat jemand erfahrungen mit kubanern, die hier in deutschland an einem integrationskurs teilnehmen


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 10:41
avatar  ( Gast )
#2 RE:Integrationskurs
avatar
( Gast )

.. in welcher Hinsicht ?

Eso lo que hay ... pollo frito con papas !


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 11:01
avatar  Daniela
#3 RE:Integrationskurs
avatar
super Mitglied

Ja, warum


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 11:11
avatar  ( Gast )
#4 RE:Integrationskurs
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
hat jemand erfahrungen mit kubanern, die hier in deutschland an einem integrationskurs teilnehmen


Ja, ich.


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 12:25
avatar  chulo
#5 RE:Integrationskurs
avatar
Forums-Senator/in

Dann erzählt doch mal ein bisschen !

Voraussetzungen, Angebote, Qualität ...


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 12:36
avatar  ( Gast )
#6 RE:Integrationskurs
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Dann erzählt doch mal ein bisschen !

Voraussetzungen, Angebote, Qualität


Voraussetzung, Aufenthalterlaubnis in Deutschland,
Angebote , genug aber leider nur bis zur Grundstufe 3.
Qualität. nach meiner Erfahrung, sehr Gut.
Das Beste , ist KOSTENLOSSSSSS.


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 13:02
avatar  chulo
#7 RE:Integrationskurs
avatar
Forums-Senator/in

In Antwort auf:
Das Beste , ist KOSTENLOSSSSSS

meine kub. Frau war vor kurzem auf dem KVR (Kreisverwaltungsreferat) und hat sich nach diesen Kursen erkundigt. Ihr wurde gesagt, dass es keine kostenlosen Deutschkurse gibt ...... Die Typen dort sind aber auch zu nichts zu gebrauchen.
Dann muss ich wohl wieder selber dort vorbeischauen.



 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 13:09
avatar  Moskito
#8 RE:Integrationskurs
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Ihr wurde gesagt, dass es keine kostenlosen Deutschkurse gibt ...... Die Typen dort sind aber auch zu nichts zu gebrauchen.
Die Kurse sind auch nicht kostenlos, der Antragsteller kann lediglich eine Befreiung von selbigen beantragen, wenn er die Vorraussetzungen erfüllt. Dabei spielt allerdings auch das (Haushalts-)Einkommen eine Rolle.

Moskito


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 13:25
avatar  adreval
#9 RE:Integrationskurs
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

Soweit ich weiß, werden die Kurse aber immer bezuschußt. Man zahlt normalerweise 1€ pro Stunde.


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 13:26
#10 RE:Integrationskurs
avatar
spitzen Mitglied

ja, und hier stets:

§ 9
Kostenbeitrag

(1) Für die Teilnahme am Integrationskurs haben Ausländer einen Kostenbeitrag in Höhe von 1 Euro pro Unterrichtsstunde an das Bundesamt zu leisten. Zur Zahlung ist nach § 43 Abs. 3 Satz 5 des Aufenthaltsgesetzes auch derjenige verpflichtet, der dem Ausländer zur Gewährung des Lebensunterhalts verpflichtet ist.

(2) Das Bundesamt befreit auf Antrag Ausländer, die Leistungen nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch oder Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch beziehen, gegen Vorlage eines aktuellen Nachweises von der Pflicht, einen Kostenbeitrag zu leisten. Ausländer, die von der Kostenbeitragspflicht befreit wurden, sind verpflichtet, dem Bundesamt unverzüglich mitzuteilen, wenn ihnen die Leistungen oder Hilfen nach Satz 1 nicht mehr gewährt werden.

(3) Der Kostenbeitrag für einen Kursabschnitt ist über die Träger des Integrationskurses zum Beginn des Kursabschnitts zu entrichten.

(4) Ausländer, die einen Kurs innerhalb eines Kursabschnitts abbrechen oder an Unterrichtsterminen nicht teilnehmen, bleiben zur Leistung des Kostenbeitrags für den gesamten Kursabschnitt verpflichtet. Dies gilt nicht, wenn Ausländer aus Gründen, die sie nicht zu vertreten haben, am Kurs nicht teilnehmen können oder den Kurs nach § 14 Abs. 2 Satz 2 wechseln.

(5) Eine Kostenbeitragspflicht besteht nicht für die ausländischen Familienangehörigen von Spätaussiedlern nach § 7 Abs. 2 Satz 1 des Bundesvertriebenengesetzes.

http://www.info4alien.de/gesetze/intvo.htm

espresso


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 13:27
avatar  ( Gast )
#11 RE:Integrationskurs
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
hat jemand erfahrungen mit kubanern, die hier in deutschland an einem integrationskurs teilnehmen

Vorsicht ist geboten vor dem Integrationskurs der gute Cubi Kumpel aus der Disko erklärt Cubi wie es hier läuft bei uns in Alemania...

die beste Integration ist eigene Arbeit, eigenes Geld, eigenes Konto ohne Dispo,
und die Telefonrechnung soll er immer schön selber bezahlen.....

so wenig wie möglich Abhängigkeiten schaffen ...
zu viel Hilfe fördert Apathie, Dauerfernsehkonsum, vermehrtes Ausgehbedürfnis
(z.B. Bars, Discos, Straßencafes ), und erhöhen künstlich das Schlafbedürfnis des Cubis


saludos el C


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 15:29
avatar  Daniela
#12 RE:Integrationskurs
avatar
super Mitglied

Stimmt, wird bezuschusst, man muß ja auch daran teilnehmen. Zuzahlung beträgt € 100,-/Monat, man wird auch nur davon befreit wenn der Ehepartner Sozialhilfe, Harz IV oder ähnliches bekommt.....
Voraussetzung ist die Aufenthaltsgenehmigung, man bekommt von der AHB einen Berechtigungsschein und kann sich an einem Institut der Wahl anmelden - von daher auch sicher unterschiedliche Qualität, je nach Anbieter. Die Teilnahme (plus Abschlussprüfung) soll wohl nach neuem Zuwanderungsgesetz Voraussetzung für die Verlängerung der Aufenthaltsgenehmigung nach 3 Jahren sein.
Im Kurs meines Mannes sind ca. 10 unterschiedliche Nationalitäten, aber der Erfolg ist trotzdem echt erstaunlich!


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 15:32
avatar  Daniela
#13 RE:Integrationskurs
avatar
super Mitglied

@conquistador

In Antwort auf:
die beste Integration ist eigene Arbeit, eigenes Geld, eigenes Konto ohne Dispo,
und die Telefonrechnung soll er immer schön selber bezahlen.....

..... Na dann versuch du hier mal ohne Deutschkurs eine qualifizierte Arbeit zu finden!! Und bitte gib Bescheid wenn du nen Tipp hast...... !


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 15:57
avatar  ( Gast )
#14 RE:Integrationskurs
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Im Kurs meines Mannes sind ca. 10 unterschiedliche Nationalitäten, aber der Erfolg ist trotzdem echt erstaunlich!

Im Kurs meiner Frau wahren ca. 10 unterschiedliche Nationalitäten, der Misserfolg der meisten wahr trotzdem echt erstaunlich...........

saludos el C


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 16:18
avatar  ( Gast )
#15 RE:Integrationskurs
avatar
( Gast )

... bei uns im Hause Stadtwerke .. nur Russen und Rumänen.
Geht sogar soweit, dass die Presse geschriebnen hat, ob wir auch Personal einstellen, das man versteht !

Eso lo que hay ... pollo frito con papas !


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 16:20
avatar  Daniela
#16 RE:Integrationskurs
avatar
super Mitglied

In Antwort auf:
der Misserfolg der meisten wahr trotzdem echt erstaunlich....

Ich hatte ja auch nur vom Lernerfolg meines Mannes gesprochen.....


 Antworten

 Beitrag melden
18.08.2005 19:08
avatar  ( Gast )
#17 RE:Integrationskurs
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
ich hatte ja auch nur vom Lernerfolg meines Mannes gesprochen.....

der wird sicher schnell lernen...die anspruchsvollen und komplizierten Dinge ( wie Ämtergänge, Papierkram, Arbeitsuche, bezahlen der Rechnungen ec.) am besten der deutschen Power-Ehefrau überlässt.....


Nicht vergessen das in Kuba das Worte wie Integrationspolitik / Integrationskurs / Integrationsbereitschaft blablabla (typisch deutsch) nicht existiert und von daher nicht im Bewusstsein der Menschen verankert ist.

nix für ungut...
el C


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2005 10:16 (zuletzt bearbeitet: 19.08.2005 10:21)
avatar  meli
#18 RE:Integrationskurs
avatar
spitzen Mitglied

Im Kurs meiner Frau wahren ca. 10 unterschiedliche Nationalitäten, der Misserfolg der meisten wahr trotzdem echt erstaunlich....
---------------


Als mein Mann letztes Jahr nach DE kam, gab es die Option noch nicht, mit diesem Integrationskurs und so haben wir einen Weiterbildungskurs bei der Volkshochschule ausgesucht. Er wurde erst getestet, wie weit er schon mit seinem Deutsch ist und dann wurde der Kurs danach ausgewählt. Der Kurs ging 5 Monate und brachte fast keine Verbesserung, er war unterfordert. Am Anfang des Kurses waren es 30 Leute in der Klasse (unterschiedlicher Nationalität). Es kamen schon nach ein paar Wochen immer weniger und
am Schluss des Kurses war die Klasse nur noch bei 6 Leuten. Also den Kurs hätten wir uns sparen können, was meinem Mann erheblich mehr half war sein Aushilfsjob in einem Cafe als
Kellner, da er dort mit Leuten reden mußte. Mittlerweile versteht er sehr gut und kann sich auch schon relativ gut auf Deutsch unterhalten, auch mit meinem Papa mit dem er ja auch Portugisisch/Spanisch reden könnte, redet er nur noch Deutsch.
Ergebnis nun, er hat seit 3 Wochen nun einen Vollzeitjob in einem Chemiekonzern und es klappt sehr gut und auch die Arbeitskollegen nehmen etwas Rücksicht und reden nicht gerade im tiefsten Pfälzisch mit ihm *g*

Ich würde also sagen für diese kurze Zeit hat mein Mann sehr gute Fortschritte gemacht, er selbst sagt aber, er wollte schon wesentlich weiter sein mit seinem Deutsch und er hat Ehrgeiz noch besser zu werden.

Fazit: Schule hätten wir uns wirklich schenken können, deswegen kann ich mir schon gut vorstellen, dass auch solche Integrationskurse nicht wirklich weiterhelfen.

LG meli


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2005 10:21
#19 RE:Integrationskurs
avatar
Mitglied

sie sind aber jetzt pflicht und für reine anfänger sind sie nicht schlecht, denn gerade wegen der vielen natonalitäten muss deutsch gesprochen werden.


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2005 10:32 (zuletzt bearbeitet: 19.08.2005 10:32)
avatar  meli
#20 RE:Integrationskurs
avatar
spitzen Mitglied

@mariposa1

Ich sprach ja auch nur davon, dass es schwer sein kann, große Erfolge zu erwarten.

Das diese Kurse nun angeboten werden, finde ich auch schon als "Beschäftigungstherapie"
sehr nützlich und mit ein wenig Ehrgeiz des einzelnen, wer weiß. Das muß ja jeder für sich selbst rausfinden.

LG meli


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2005 12:11
avatar  Alf
#21 RE:Integrationskurs
avatar
Alf
Top - Forenliebhaber/in

In Antwort auf:
Das diese Kurse nun angeboten werden, finde ich auch schon als "Beschäftigungstherapie"

Ich nicht. Ich denke für das Erlernen einer Sprache ist ein Theoretisches Fundament unerläßlich. Dessen Vermittlung durch Lehrer ist wesendlich effefektiver als durch Selbstudium bzw Erlernen durch Anwenden. Diese Methoden sind zwar zum Erlernen der Sprache notwendig ersetzen, jedoch nicht einen grundlegenden Unterricht.

Das Problem ist die Auswahl der entsprechenden Schule. Wie läuft dies eigendlich? Bekommt man von der AB eine Liste oder sucht man sich etwas und fragt anschließend nach Zuschüssen?


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2005 12:21 (zuletzt bearbeitet: 19.08.2005 12:22)
avatar  Daniela
#22 RE:Integrationskurs
avatar
super Mitglied

@Alf
Bin exakt Deiner Meinung. Mein Mann mußte 3 Monate auf den Kursbeginn warten und hatte anhand des Lehrbuchs schon selbstständig gelernt, aber seit er an dem Kurs teilnimmt kann man die Fortschritte verfolgen. Ich war wirklich erstaunt wieviel Grammatik vermittelt wird obwohl man anfänglich meinte Lehrziel sei es, dass sich alle in "einfachen Situationen des täglichen Lebens" verständigen könnten... Ehrlich gesagt, ich muß überlegen wenn er mir etwas von Präteritum II erzählt...

In Antwort auf:
Bekommt man von der AB eine Liste oder sucht man sich etwas und fragt anschließend nach Zuschüssen?

Ja, man bekommt eine Liste der Bildungsträger die den Kurs durchführen, kann sich die Schule aussuchen und meldet sich mit dem Berechtigungsschein an.

Sonnige Grüße, Daniela


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2005 12:40
avatar  chulo
#23 RE:Integrationskurs
avatar
Forums-Senator/in

In Antwort auf:
Ich denke für das Erlernen einer Sprache ist ein Theoretisches Fundament unerläßlich.

Wer vorher nicht mit Grammatik konfrontiert war, wird die deutsche Grammatik wohl auch sehr schwer verinnerlichen. Die meisten cubis haben von Grammatik wenig Ahnung.
Ich selber habe meine Grammatik auch nicht durch den Deutschunterricht, sondern erst durch Latein gelernt (heute könnte ich ohne Grammatik keine Sprache mehr lernen).
Wer aber seine Grammatik mal drauf hat, kann eine rel. einfache Sprache wie Spanisch auch im Selbststudium lernen.

Bedenke: Kinder lernen ihre Muttersprache vollkommen ohne Grammatikpaukerei.



 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2005 12:52
avatar  Alf
#24 RE:Integrationskurs
avatar
Alf
Top - Forenliebhaber/in

Deutsch ist eine recht schwierige Sprache. Da fallen mir 2 Beispiele ein.

Ein Cubaner, seit 12 Jahren in D. Man versteht (meist) ihn und er versteht das meiste. Aber das wars dann auch.

Gegenbeispiel ist da eine Spanisch(lehrerin) (Venezuela) die ich an der VHS hatte. Die war auch so 12 Jahre hier und sprach akzentfrei Deutsch. Auch wenn man berücksichtigt das sie als Kind nach D kam sind die Unterschiede sehr deutlich.


 Antworten

 Beitrag melden
19.08.2005 13:07
avatar  ( gelöscht )
#25 RE:Integrationskurs
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:
und fragt anschließend nach Zuschüssen?

Mach´einfach Dein Portemonnaie auf und zahl´Dein Zeug selber.

Toma chocolate y paga lo que debes.


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 2 « Seite 1 2 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!