Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 71 Antworten
und wurde 3.259 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3
vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#26 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
24.05.2005 18:55

@ Kubanito

warum denn so aufgeregt??

Wenn ich mich recht erinnere, teilst Du selbst gerne aus und verletzt häufig die Gefühle anderer Leute und machst sie hier lächerlich, insbesondere Menschen, die von ihren Partnern enttäuscht und betrogen wurden.

Du hast in diesem Thread wirklich nur unsinnige Fragen gestellt, die ich selbst einem Hilfsschüler nicht zutrauen würde

- warum können wir nicht Milliarden einsparen durch Abschaffung von Politikern und Einführung einer Einheitspartei?
- warum kann nicht jeder ein Haus besitzen?
- warum gibt es keinen MindestNETTOlohn von EUR 1.500?

Die Vorstellung der Staat wäre der "Weihnachtsmann" und müsse die "Wünsche" der Bürger erfüllen, ist wirklich herzzerreissend naiv und kann wohl nur von Leuten kommen, welche im Sozialismus aufgewachsen sind.

Es war aus der Fragestellung keineswegs erkennbar, dass Du offenbar Deine (??) Mutter, ich vermute aber eher die Mutter deiner Freundin ("Schoko", welche Deine kulturellen Eskapaden ertragen muß), nicht nach D einladen kannst. Das ist in der Tat bedauerlich, aber ich vermute der entsprechende Beamte hat nichts persönlich gegen Dich oder Deine Familie, sondern wertet alle Umstände des Einzelfalls.

Ohne Deine konkreten Umstände zu kennen, vermute ich, dass nach Ansicht des Beamten Deine wirtschaftlichen Ressourcen und/oder die Rückkehrbereitschaft als nicht ausreichend angesehen werden. Möglicherweise haben Du oder Deine Familie Sozialleistungen bezogen und daher eine Hilfsbedürftigekit nachweisen müssen.

In der "Logik" des Beamten bist Du also nicht in der Lage, Deine (??) Mutter hier mitzuversorgen.

Vermutlich trifft das aber in Deinem Einzelfall nicht zu, denn Du würdest Deiner Schwiegermama zuliebe Deine kulturellen Ausgaben etwas einschränken und zurückstecken.

Der Beamte entscheidet natürlich nur nach Sachlage, und aus Statistiken weiss man, dass leider der VISA-Missbrauch auch bei Touristenvisa sehr hoch ist. (bei anderen Visa natürlich nicht, weil diese praktisch nicht erteilt werden). Ein sehr gutes Beispiel sind die Ukraine-VISA-Affäre oder aber der nicht seltene Missbrauch auch bei eingeladenen Kubanern. Dies ist bedauerlich und führt dazu, dass Einschränkungen vorgenommen werden müssen, die sehr oft nicht den Umständen des Einzelfalls gerecht werden können.

Aus der Sicht der betroffenen Menschen ist der Missbrauch natürlich verständlich, denn das Wohlstandsgefälle ist riesig.

Mag sein, dass unsere Politiker unfähig sind, aber gegen die korrupten, unfähigen, rücksichtslosen und größenwahnsinnigen Führer vieler Entwicklungsländer immer noch kein Vergleich. (Kuba ist hier ausdrücklich nicht ausgenommen)

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#27 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
24.05.2005 19:30


Saluds

Cubareisen

Senor_Muller
Beiträge:
Mitglied seit:

#28 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
24.05.2005 19:49

Kubanito11:

du hast es richtig erkannt. Demokratie bedeutet noch lange nicht, dass da keine falschen oder für die Bevölkerung nachteiligen Entscheidungen getroffen werden.

Der Vorteil ist aber, irgendwann hat das ein Ende (Kohl 16 Jahre, Schröder x Jahre). Bush wird in ca.3 Jahren ebenfalls weg vom Fenster sein.

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#29 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
24.05.2005 20:24

Herr Müller

mir ging es nicht darum , wie die Entscheidungen getroffen werden, sondern nach welchen Prinzip `?
Hier habe ich nichts zu sagen, kann nur bestimmen wer für mich entscheidet.
In Kuba habe ich nichts zu sagen, kann aber nicht bestimmen wer für mich entscheidet.

Letzendlich wird X Person/Partei entscheiden, ohne das Bevölkerung zu fragen oder zu beteiligen.
OB X person jeder 8 Jahre wechselt, oder 40 jahre regiert, ändert für mich persönlich kaum was.

Ganz was anders wäre: wenn z.B. bei wichtigen entscheidungen ich mitbestimmen könnte.
Unter wichtige Entscheidungen ordne ich z.B der Umzug von Bonn nach Berlin was uns ne Menge Kohle kostete.
Eine andare sache wäre: dass die Beamten sollen nicht nach eigene Ermessung entscheiden, sondern schlicht und ergreifend nach der Gesetz.
Ich würde auch die Entlohnung für Politiker drastisch senken, aber auch da werden wir nicht befragt. Amen

Saluds

Cubareisen

Senor_Muller
Beiträge:
Mitglied seit:

#30 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
24.05.2005 20:42

AMEN

CastroXL
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 432
Mitglied seit: 20.12.2001

#31 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
24.05.2005 21:12

Gibt es eigentlich noch Staatsbürgerkunde bei der Einbürgerung?

Möglichkeiten der Mitbestimmung:
Eintritt in eine Partei
Gründung einer Bürgerinitiative
Eingabe an den Petitionsausschuss
Schreiben an den zuständigen Abgeordneten

Diese Mischung aus Ohnmachtsgefühl, Untätigkeit, Verstehen eines Staates als Wohlfahrts- und Entscheidungsentbindungsinstrument und Fehlen einer bürgerlich-demokratischen Sozialisation und die damit einhergehende fehlende Wertschätzung von humanischen und demokratischen Werten ist nicht nur hier bei manchen Beiträgen sondern auch global bei vielen "neuen" Demokratien maßgeblich für deren Scheitern.

Mir gefällt in diesem Land einiges nicht, darunter das Mittelmass, das die großen Parteien seit vielen Jahren produzieren und auch weiterhin produzieren werden, auch die Mittelstands- und Leistungsfeindlichkeit zugunsten von multinationalen Konzernen. Aber weder das Jammern über das eine noch das andere werden diese Prozesse aufhalten bzw. verhindern. Was fehlt sind Konzepte und Innovationen um unaufhaltsamen Prozessen Herr zu werden.

Was mir aber viel mehr auf den Senkel geht und zudem noch viel destruktiver für dieses Land ist, ist der Pessimismus und die Neiddebatte, die gerne und jederzeit angezettelt wird. Darin sind die Deutschen wirklich Weltmeister.

Ich habe meine Konsequenzen daraus gezogen bzw ziehe diese auch zukünftig...nur Jammern finde ich erbärmlich - mea culpa.


Michael
..................................................
“They always say time changes things,
but you actually have to change them yourself.”
(Andy Warhol)

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#32 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
24.05.2005 21:20

michael

von deutsche Politik habe ich keine Ahnung, Staatsbürgerkunde bei der Einbürgerung gibt es nicht mehr.
Wenn ich dich richtig verstehe, ist im grunde die Politik fast überall egal, warum deutsche und sonstigen Ausländer ausgerechnet über Cuba jammern sollten ?...
Saluds

Cubareisen

vilmaris
Beiträge:
Mitglied seit:

#33 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
24.05.2005 21:44

@ Kubanito

Du redest von EUR 1.500 Mindesteinkommen (NETTO).

1) Kannst Du mir bitte verraten, in welchen der ca. 200 Länder auf dieser Welt dieser MindestNETTOlohn gezahlt wird?

2) Wie viele dieser Länder, in denen 1.500 EUR / Monat Mindestlohn gezahlt werden, sind sozialistisch?

3) Wie hoch ist der Mindestlohn in Kuba, in EUR umgerechnet? Warum beschwert sich keiner bei Fidel und verlangt einen Mindestlohn von EUR 1.500??

4) Warum wanderst Du nicht einfach in eines der vielen Länder aus, in denen EUR 1.500 Mindestlohn gezahlt werden?
Du könntest ja zunächst mal mit einem Touristenvisum einreisen, und dann dort schwarz arbeiten. So sparst Du die Sozialabgaben und hast dann sogar noch mehr als EUR 1.500 Einkommen.

el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#34 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
24.05.2005 23:26

@ locoyuma, Senor_Muller

"Das beste Argument gegen die Demokratie ist ein fünfminütiges Gespräch mit einem X-beliebigen Wähler"

Winston Churchill

saludos el C

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#35 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
25.05.2005 11:34

1) Kannst Du mir bitte verraten, in welchen der ca. 200 Länder auf dieser Welt dieser MindestNETTOlohn gezahlt wird?
kann dir nicht sagen, wobei man die nebenkosten berücksichtigen muss. Wenn in BRD 1500 notwendig wären, so müsste in die Türkey ( wo miete, strom, wasser, usw gunstiger sind ) der Mindestenslohn nicht 1500 betragen

2) Wie viele dieser Länder, in denen 1.500 EUR / Monat Mindestlohn gezahlt werden, sind sozialistisch?
das spielt keine Rolle, das sollte meiner Meinung nach überall eingeführt werden, unabhängig von Politischen System

3) Wie hoch ist der Mindestlohn in Kuba, in EUR umgerechnet? Warum beschwert sich keiner bei Fidel und verlangt einen Mindestlohn von EUR 1.500??
bedenkt man dass in Cuba Miete,Strom, Wasser im grunde vom Staat bezahlt wird, und berücjksichtigt man sonstige Leistungen vom Staat, so dürfte im grunde der Lohn bei ca 800 Euro liegen, was aber immer noch zu wenig ist, und wodran man noch arbeiten müsste.

4) Warum wanderst Du nicht einfach in eines der vielen Länder aus, in denen EUR 1.500 Mindestlohn gezahlt werden?
Du könntest ja zunächst mal mit einem Touristenvisum einreisen, und dann dort schwarz arbeiten. So sparst Du die Sozialabgaben und hast dann sogar noch mehr als EUR 1.500 Einkommen
es trifft auf mich nich zu, denn es geht nicht um mich, sondern um das Bevölkerung eines Landes überhaupt, davon war ja die rede

Saluds

Cubareisen

Jorge2
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.617
Mitglied seit: 20.04.2002

#36 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
26.05.2005 08:37

Und niemand macht sich Gedanken, wer das alles bezahlen soll!

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#37 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
26.05.2005 10:33

Einfach:
viel weniger Hilfe (spenden) im ausland schicken, weniger für Militarzwecke ausgeben, weniger Politiker bezahlen, weniger Beamten, und bei Grossverdiener mehr Abnehmen, Arbeitsamt Effektiver arbeiten lassen.
Saluds

Cubareisen

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.306
Mitglied seit: 19.03.2005

#38 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
26.05.2005 10:57

@kubanito:

In Antwort auf:
Einfach

Na dann summiere doch mal deine "einfachen" Einsparungen. Bitte auch die Seiteneffekte, wie Kapitalflucht, verminderte Privatinvestitionen usw. bei höheren Steuern beachten!

Weiterhin bitte ich bei dir selbst anzufangen und nicht mehr nach Kuba zu fliegen, sondern dein Geld gefälligst hier auszugeben, damit es der deutschen Volkswirtschaft zu Gute kommt.

El Hombre Blanco
"La distancia no es la causa para que nazca el olvido."

Quimbombó
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.070
Mitglied seit: 12.03.2004

#39 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
26.05.2005 11:17

Das meiste wird eh schon für Soziales ausgegeben. Für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung werden 2005 nur 3,7 Mrd. Euro veranschlagt, also weniger als 1,5%. Ich finde nicht, dass dieser Betrag noch gekürzt werden sollte. Bei den Verteidigungsausgaben mit 9,3% / 24 Mrd. Euro ist vielleicht noch was zu machen.

Quelle: Bundesministerium der Finanzen / Finanzplan des Bundes 2004 bis 2008

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#40 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
26.05.2005 11:33

In Antwort auf:
Einfach:
viel weniger Hilfe (spenden) im ausland schicken, weniger für Militarzwecke ausgeben, weniger Politiker bezahlen, weniger Beamten
Ich finde nichts von den hier erwähnten Ausgaben in der Grafik.
Diese Kosten sind demzufolge in anderen Rubriken versteckt.
Gelder für Kriegsbeteiligung im Ausland (ist keine Verteidigung!), Geschenke an Staaten der dritten Welt, Kosten für Asylbewerber, Strafvollzug, Politikergehälter...alles unter "sonstiges"? Kaum zu glauben.
____________________________________________
Buchtipp http://www.privatreisen-cuba.de/12603.html
e-l-a

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.306
Mitglied seit: 19.03.2005

#41 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
26.05.2005 11:45

In Antwort auf:
Gelder für Kriegsbeteiligung im Ausland (ist keine Verteidigung!)

Wird aber (leider) aus dem Verteidigungshaushalt bezahlt. Dürfte aber trotzdem nur einen kleinen Teil dessen ausmachen.

In Antwort auf:
Geschenke an Staaten der dritten Welt

weit weniger als 1% des Staatshaushaltes wird für Entwicklungshilfe ausgegeben. Der übergroße Teil sind tatsächlich Sozialausgaben (diesen Teil will kubanito noch stark ausweiten) und Schuldzinsen.

Ich bin übrigens dafür, den Verbot eines Haushaltsdefizits ins Grundgesetz zu schreiben.

El Hombre Blanco
"La distancia no es la causa para que nazca el olvido."

Quimbombó
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.070
Mitglied seit: 12.03.2004

#42 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
26.05.2005 11:53

In Antwort auf:
Gelder für Kriegsbeteiligung im Ausland (ist keine Verteidigung!),

Doch, das ist "Bündnisverteidigung".

In Antwort auf:
weniger Politiker bezahlen, weniger Beamten

Das ist den jeweiligen Funktionen zugeordnet: Sold für Beamte im Verkehrsministerium ist beispielsweise im Bereich Verkehr, Bau und Wohnungswesen enthalten. Für 2005 betragen die Personalausgaben des Bundes 27 Mrd. EUR (inklusive Pensionen), also etwa 10,5% der Gesamtausgaben.

In Antwort auf:
Geschenke an Staaten der dritten Welt,

Wie bereits erwähnt (!), betragen die Ausgaben für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in 2005 3,7 Mrd. EUR. Der Betrag ist so klein, dass er in der Tat unter "Sonstige" fällt.

Bei all dem ist natürlich zu beachten, dass das nur Zahlen des Bundeshaushalts sind. Länder und Gemeinden haben weitere Ausgaben (und Einnahmen).

http://www.bundesfinanzministerium.de/bu...pl2004-2008.pdf

Quimbombó
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.070
Mitglied seit: 12.03.2004

#43 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
26.05.2005 11:56

In Antwort auf:
weit weniger als 1% des Staatshaushaltes wird für Entwicklungshilfe ausgegeben

Falsch, der Wert liegt über 1% des Bundeshaushaltes. Die Bundesrepublik Deutschland ist eine der "vier größten Gebernationen der Welt". Ob das ausreicht, darüber darf gestritten werden...

In Antwort auf:
Ich bin übrigens dafür, den Verbot eines Haushaltsdefizits ins Grundgesetz zu schreiben.

Im Ernst? Da wäre wohl selbst die FDP dagegen...

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.306
Mitglied seit: 19.03.2005

#44 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
26.05.2005 12:02

@Quimbombó:
http://www.vistaverde.de/news/Politik/04...klungshilfe.php

In Antwort auf:
Da Deutschland einen ständigen Sitz im UN-Sicherheitsrat anstrebe, müsse es endlich der schon vor 34 Jahren eingegangenen Verpflichtung nachkommen, 0,7% des Bruttosozialprodukts für Entwicklungshilfe aufzubringen (bislang nur 0,29% - im Vergleich zu 4% für die Wiedervereinigung).

Nicht alles, was im Haushalt unter dieser Rubrik steht, fließt auch tatsächlich in wirkliche Entwicklungshilfe.

El Hombre Blanco
"La distancia no es la causa para que nazca el olvido."

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#45 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
26.05.2005 12:03

Beispiel:
bei der Arzt besuch, anstatt 10 Euro pro Quartal an die Leute zu nehmen, sollten bei den Leute welche ein bestimmtes Einkommen nicht übersteigen, die Ärtze selbst diese Summe tragen, da sie ohne weiteres mehr als der durchnittlich verdiener verdienen. Was spricht dagegen ?
Auch der Arzt Honorar könnte um ca 5 % runtergesetz werden, ohne, dass die Ärze grossartig arm werden.
Dadurch hätten die Krankenkassen was gesapart, und der normal Bürger hätte mehr gehabt.

Es sind nur kleine Beispiele, man könnte aber auf alles übertragen.
Bei der Beamten, könnte der Maximum an Lohn festgelegt werden, ohne das Summen von 10.000 Euro erreicht werden, bei den Rentner könnte das selbe getan werden, 2500 Euro Rente netto, sind durchaus genug zum leben.
Alles was gespart wird, könnte in den Sozialen Bereich geschüttet werden.

Auch die Krankenhäuser durch Effektiver arbeiten könnten die Kosten senken, und die Krankenkassen entlasten.

Machbar ist einiges, es ist nur eine Frage ob man es möchte.

Saisonarbeiter könnten vom Arbeitsamt vermittelt werden, ansatt von zugelassene Zuhälter wie die Zeitarbeit Firmen. Da würde nur der Bürger verdienen und nicht privaten geier.
Saluds

Cubareisen

kopfbeule
Beiträge:
Mitglied seit:

#46 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
26.05.2005 12:05

wenn die sich zusammenraufen, weiss ich was ich wähle.

http://www.n-tv.de/536302.html

das könnte auch was für dich sein, kubanito.

- unternehmen stärker besteuern
- arbeitnehmer steuerlich begünstigen und die binnennachfrage stärken

unter anderem steht dafür Oskar Lafontaine.
gruss
beule

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.306
Mitglied seit: 19.03.2005

#47 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
26.05.2005 12:06

In Antwort auf:
Nicht alles, was im Haushalt

Möglicherweise habe ich jetzt Haushalt und Bruttosozialprodukt verwechselt.

Lo siento.

El Hombre Blanco
"La distancia no es la causa para que nazca el olvido."

Biene
Beiträge:
Mitglied seit:

#48 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
26.05.2005 12:10

Kubanito wo lebst Du denn. Zeige mir mal den Rentner der 2500 E netto hat. Dann kannst Du ja wohl absolut nicht behaupten, daß Ärzte ein gutes Honorar haben. Ich habe einen sehr guten Arzt, auf den ich wohl bald verzichten muß,weil er kein Einkommen mehr hat. Er darf nämlich von den Krankenkassen her nur eine bestinmmte Anzahl von Patienten behandeln, sind es mehr, darf er das aus seiner eigenen Tasche zahlen. Er darf auch nur eine bestimmte Anzahl von Medikamenten verschreiben, macht er mehr, darf er aus seiner Tasche zahlen. 50 % unserer Ärzte im Haus haben 2005 dicht gemacht, weil sie sich nicht mehr halten können auf Grund der Bestimmungen unserer Krankenkassen. Hast Du schon mal in die Pflegeheime geschaut, wie die Menschen dort behandelt werden, weil der Staat absolut nicht bereit ist, für seine Leute, die ein Leben lang für ihn geschuftet haben, auch nur einen cent mehr raus zu rücken. Und so gibt es viele Beispiele. Werde Du mal richtig krank oder alt. Biene

Quimbombó
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.070
Mitglied seit: 12.03.2004

#49 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
26.05.2005 12:16

In Antwort auf:
Möglicherweise habe ich jetzt Haushalt und Bruttosozialprodukt verwechselt.

Lo siento.


Das wäre auch meine nächste Anmerkung gewesen... Na ja, kann man ja mal übersehen...

Mit (derzeit) 0,28% des Bruttonationaleinkommens liegt Deutschland aber immer noch über dem Durchschnitt der Geberländer!

In Antwort auf:
bei der Arzt besuch, anstatt 10 Euro pro Quartal an die Leute zu nehmen, sollten bei den Leute welche ein bestimmtes Einkommen nicht übersteigen, die Ärtze selbst diese Summe tragen, da sie ohne weiteres mehr als der durchnittlich verdiener verdienen. Was spricht dagegen ?

kubanito, mach' 'ne Partei auf!

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#50 RE:WAHL in GERMANY ? Demokratisch ??
26.05.2005 12:25

Biene

ich arbeite z.Z. in einem Altenheim, wenn auch in die Verwaltung, daher hast du einen schlechten Beispiel gewählt um mich anzupöbeln.

Die Bewohner werden relativ gut behandelt, das problem ist, dass die Einrichtungen freibahn haben um der Staat und die Krankenkassen zu bestehlen, denn es werden Summen gerechnet, die wahnsinnig sind. je nach Pflegestufe 3-5000 Euro pro Bewohner sind leider die regel.

Durch andere Konzepte, könnten die Summen halbiert werden, ohne dass die Bewohner großartig darunter zu leiden hätten.

Es wird übertrieben, Biene, übertrieben mit abrechnen, nur damit die reichen immer reicher werden.

Was ärzte angeht, dort wo ich wohne ca 250.000 Einwohner, werden Ärzte teilweise aus dem Ausland importiert, weil es nicht viele gibt, willst du einen Termin vereinbaren, so gelten manchmal wartezeiten von bis zu 2 Wochen.

Ich möchte sehen, welche Arzt verdient netto weniger als 3000 Euro... und erzähl mir bitte nicht, mit 3000 Euro, liess sich hier nicht vernüftig leben.
Saluds

Cubareisen

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kommentar Wahlen in El Salvador: Venezuela als Bürde
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
0 10.03.2014 15:29
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 178
Krankenhäuser in Germany @ Ela
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von cubanito2006
124 05.09.2006 12:57
von Español • Zugriffe: 1051
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de