Morgen nach Santiago und tschüss

02.03.2004 19:13 (zuletzt bearbeitet: 02.03.2004 19:17)
avatar  Che
#1 Morgen nach Santiago und tschüss
avatar
Che
Top - Forenliebhaber/in

Ich melde mich ab. Morgen geht es mit Flieger von D´dorf nach Holguin und dann weiter Santiago. Pope, dein Brief ist im Hangepäck verstaut und wird persönlich an deine novia übergeben. osito blanco, wir treffen uns im casa grande zum Mojito trinken.
Hasta luego
Ralf


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 20:46
avatar  Moskito
#2 RE:Morgen nach Santiago und tschüss
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
osito blanco, wir treffen uns im casa grande zum Mojito trinken.
Die Casa Granda mixt den schlechtesten und teuersten Mojito im Oriente....aber ist ein schönes Haus... wenn man sich die Tourihorden wegvorstellt...

Moskito


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 21:32 (zuletzt bearbeitet: 02.03.2004 21:39)
avatar  ( Gast )
#3 RE:Morgen nach Santiago und tschüss
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Die Casa Granda... aber ist ein schönes Haus... wenn man sich die Tourihorden wegvorstellt...


Ein Hotel ohne Touris?! Tolle Vorstellungskraft.
Was kommt als nächstes phantasievolles Hirntripperlebnis- - Charterflieger ohne Pauschaltouristen?

Aber ich hatte auch mal einem Traum: Kuba ohne Bagpacker-Pack - leider ausgeträumt


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 21:44 (zuletzt bearbeitet: 02.03.2004 21:45)
avatar  ( Gast )
#4 RE:Morgen nach Santiago und tschüss
avatar
( Gast )

Wenn ich ans Casa Granda denke, kriege ich die Zornesröte. Nicht wegen den Mojitos allein. Wobei üble Mojitos nicht unbedingt die alleinige Spezialität vom Casa Granda sind. Denke da an die Claqueta Bar, ebensfalls in Santiago, die im Moment leider geschlossen ist. Dort wurde mir mein schlechtester credenzt. Und jeder Barkeeper oder besser wer sich dafür hält, hat halt "seine " Mischung.

Aber trotzdem wünsche ich Euch natürlich viel Spaß auf der Isla maldita und grüßt mir mein Santiago!


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 21:45
avatar  derhelm
#5 RE:Morgen nach Santiago und tschüss
avatar
Forums-Senator/in

Off Topic:

In Antwort auf:
Bagpacker-Pack

Gibt es in Cuba doch kaum.
Die bevorzugen andere Destinationen.
US-Bagpackers trifft man vereinzelt auf Cuba, für viele von denen ist das wirklich der Sprung ins Abenteuer.
Ich fand nach etlichen Reiseeskapaden meinen ersten Cubaaufenthalt (ohne Rucksack) eher gediegen.
Im Endeffekt hängt die Art des Reisens einfach vom Budget ab. Mit Low Budget ist der Rucksack eben bequemer, da man den über weitere Strecken öfters selbst schleppen muss.


Play online poker, maybe against me!
Bonus Code: SPIELMITMIR


 Antworten

 Beitrag melden
02.03.2004 23:54
#6 RE:Morgen nach Santiago und tschüss
avatar
spitzen Mitglied

LOL,

ich habe keine Probleme mit dem Mojito dort.

Ich trinke 1/3, lasse den Kellner kommen, und das Wasser mit Rum nachfüllen .

Funktioniert immer, und unser Cammerero ist sauer.

So wat. Zufriedene Kunden kommmen ja wieder.

Saludos


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2004 00:31
avatar  ( Gast )
#7 RE:Morgen nach Santiago und tschüss
avatar
( Gast )

Frage:Was ist eigentlich noch offen, wenn auch la claqueta geschlossen ist?. La iris oder Las americas, oder nur noch die disco im tropicana?
anscheinend soll wohl nur noch die ultimative langweile geduldet werden um auch den letzten noch gutwilligen touri zu verscheuchen.


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2004 07:51
#8 RE:Morgen nach Santiago und tschüss
avatar
Forums-Senator/in

Casa de la Trova, oben und unten, Artex, Casa de los dos Abuelos, Casa de las Tradiciones, Club Santiago im Hotel Melia Santiago, Piano Bar auf dem Weg nach El Caney.
Elisabeth


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2004 09:38
avatar  ( Gast )
#9 RE:Morgen nach Santiago und tschüss
avatar
( Gast )

Die Claqueta-Bar soll angeblich renoviert werden. Was soll denn da renoviert werden?

Tja, ist schon traurig wie wenig los ist in einer Stadt wie Santiago. Ich war übrigens diesmal auch im "Club Santiago", schrecklicher Laden, teuer und nur notgeile italienische und spanische Opas mit sehr jungen Nutten. Es ist zwar zuweilen erheiternd wie so ein Tattergreis der kaum noch laufen kann, mit seiner Chica Reggeaton tanzt, aber wohl fühle ich mich da nicht. Dann lieber das Claqueta.

Die Pianobar an der Straße nach El caney ist für mich übrigens auch kein Tip. Am nettesten war es in Februar tatsächlich noch im Artex.



 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2004 09:45
#10 RE:Morgen nach Santiago und tschüss
avatar
Forums-Senator/in

Quesito,

es wurde nur danach gefragt, was noch offen ist und nicht, ob man/frau dort einen netten Abend verbringen kann.

Ich bin der Meinung, dass dies sehr persönlich ist. Ich mochte die Casa de la Trova nie, dennoch haben wir dort im Dezember ein paar ganz lustige Abende verbracht, allerdings nur oben.

Elisabeth


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2004 10:57 (zuletzt bearbeitet: 03.03.2004 10:58)
avatar  Moskito
#11 RE:Morgen nach Santiago und tschüss
avatar
Rey/Reina del Foro


Ich gehe nur noch ganz selten in die mittlerweile zu Folkloreveranstaltungen für Touris verkommenen Trovas, Casas de la Musica etc.

Einerseits hauen mich die Rentnerbands nicht gerade vom Hocker und andererseits halte ich mich nicht gerne in Lokalen auf, die aufgrund ihrer Kostenstruktur ausschließlich Touristen und dollarschweren Kubanern (Jineteras/os) vorbehalten sind.

Die Casa del Madrigalista in Stgo macht da noch eine Ausnahme, Kubis zahlen 1 Peso Eintritt, und den Ron gibt’s auch für Pesos. Die Stimmung ist meistens gut und die Bands je nach dem.

Moskito


 Antworten

 Beitrag melden
03.03.2004 11:26
avatar  ( Gast )
#12 RE:Morgen nach Santiago und tschüss
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!