Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 77 Antworten
und wurde 2.045 mal aufgerufen
 Einladung eines kubanischen Staatsbürgers:
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Niki
Beiträge:
Mitglied seit:

Leider auch gescheitert
22.12.2003 09:31

Es fällt mir sehr schwer, das hier jetzt zu schreiben, aber leider muss ich mich auch in die Reihe der gescheiterten binationalen Beziehungen stellen.

Um es kurz zu halten, mein Freund ist seit Mitte Oktober hier bei mir auf Besuchsvisum und bis vor ein paar Wochen lief alles noch wie von mir erhofft, bis auf übliche Probleme wie seine Arbeitslosigkeit, Mentalitätsunterschiede und Sprachschwierigkeiten. Die Beziehung verlief bis auf ein paar Eifersuchtsanfälle recht harmonisch, obwohl er mitunter sehr schwer zugänglich war. Was jetzt echt war und was gespielt, vermag ich heute noch nicht zu beurteilen, aber es schaut mit jedem Tag schlechter aus für ihn.

Ein bisschen weiter werd ich aber jetzt schon ausholen müssen, um erklären zu können, warum er jetzt in Italien ist. Wir haben dort gemeinsame Freunde, die ihn auch im Urlaub kennen und lieben gelernt haben und ihn sofort wie in Italien üblich in die Familie aufgenommen haben. In den letzten zwei Monaten waren wir auch mehrmals auf Besuch in Italien bzw. die Italiener bei mir in Wien. Da ich natürlich nicht drei Monate lang Urlaub nehmen konnte, war er immer bei mir allein zu Hause, während ich arbeiten war, was ihn dann verständlicherweise schon ziemlich langweilte. Deshalb hatte er vor 14 Tagen die grandiose Idee, doch an einem Dienstag mit einem Freund nach Italien zu fahren und ich soll am Wochenende nachkommen. Sehr begeistert war ich von dieser Idee natürlich nicht, aber ich habe seinen Wunsch natürlich verstanden, da ich ja ohnehin auch zusätzlich durch ein Firmenweihnachtsessen und sportlicher Aktivitäten weniger Zeit für ihn hatte. Am Wochenende bin ich dann nachgekommen und nach einem heftigen Streit ist in ihm plötzlich die Erkenntnis erwacht, dass er mich nicht genug liebt, um mich zu heiraten, worüber wir uns vorher eigentlich schon einig waren und hätte er seine Papiere vollständig mitgehabt, wir jetzt wahrscheinlich auch schon verheiratet wären.

Er ist bis heute nicht zurück und bis auf ein einziges Telefonat, indem er mich gebeten hat, ihm seine Kleidung und seine Dokumente zu schicken, weil ihm kalt ist, bin ich ohne Nachricht. Die Idee, dass er in Italien bleibt, war übrigens von mir, da ich wollte, dass er seinen Standpunkt nochmal überdenkt, und ich ihm dafür ein wenig Abstand lassen wollte. Der Schuss ist offenbar nach hinten losgegangen, ich weiß nicht, ob er von Anfang an Pläne in diese Richtung hatte oder ob ihm das jetzt erst eingefallen ist, aber ich befürchte stärker, dass er die Absicht hat, für immer in Italien zu bleiben.

Nun kommen natürlich einige Fragen zu diesem Thema und ich hoffe, dass jemand von euch darüber bescheid weiß. Ich habe gehört, dass man in Italien ein Aufenthaltsrecht erlangt, sobald man einen Arbeitsvertrag hat, nicht wie bei uns umgekehrt. Das bietet ihm natürlich die Möglichkeit, legal in Europa zu bleiben, falls das stimmt. In Italien werden auch weniger Besuchsvisa ausgestellt und wenn, dann nur für ein Monat. Aber dank Shengen-Abkommen hat er natürlich die Möglichkeit, über ein anderes Land einzureisen.

Was mir natürlich noch unter den Nägeln brennt, wenn er wirklich in Italien bleibt, wo dann meine Haftung aus der Bürgschaft endet, doch hoffentlich nur bis Ablauf des Besuchsvisums? Und kann ich irgendwie belangt werden, wenn er nicht wieder ausreist?

el lobo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.317
Mitglied seit: 27.03.2002

#2 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 09:45

Niki !
Dasist zwar sehr traurig aber leider die Realität die einige nicht wahrhaben
wollen. In den meisten (vielen) Fällen wird leider nur das Sprungbrett gesucht.
Was Deine Haftung anbelangt gibt es hier im Forum sicher größere Experten als
mich die auch über Rechtslage in Östereich Bescheid wissen. Allerdings kenne ich hier aus D einen Fall wo sämtl. Finanziellen Aufwendungen einer Fahndung bzw. Suchaktion
bei dem Einladenden der die VPE abgegeben hatte blieben.
Trotz der negativen Nachricht ein "frohes Fest"
MfG El Lobo

ELISABETH 2
Beiträge:
Mitglied seit:

#3 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 09:54

Niki,

sieh es positiv: Du hast ihn nicht geheiratet, sonst hättest du noch mehr Probleme! Er hat eben ein Sprunbrett gebraucht, um nach Italien zu kommen - eine schmerzhafte Erkenntnis zwar, aber du hast dazugelernt.

Besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende; letzteres ist leider sehr häufig in kubanisch-europäischen "Beziehungen" ...

Elisabeth 2

rico
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 404
Mitglied seit: 18.07.2003

#4 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 09:57

Das befürchte ich leider auch. Du haftest dafür, dass Dein liebster zur Ausreise wieder pünktlich im Flugzeug sitzt. Es sei denn, ihr heiratet. Allerdings kann ich das nicht 100% bestätigen. Lese Dir doch einfach mal das Merkblatt durch, dass Du für deine unterschriebene Verpflichtungserklärung unterschrieben hast. Da müsstest Du über diese hässlichen Details aufgeklärt worden sein.

Liebe Grüße von Nadi

Niki
Beiträge:
Mitglied seit:

#5 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 12:04

@ lobo:
Na, ein frohes Fest ist mir sicher.

Aber wird er denn behördlich gesucht, wenn er nicht ordnungsgemäß zurückfliegt, aber einen legalen Aufenthaltstitel hat? Oder wie arbeitet denn Europa zusammen in solchen Fällen?

Eine Abschiebekostenversicherung habe ich ja abgeschlossen, was mich ein wenig ruhiger schlafen lässt.

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#6 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 12:35

Hola Niki
ich schließe mich Lobo`s meinung an !
Er kann auch in Italien mit Besuchervisum nicht arbeiten, ( und einen Aufenthalts Erlaubniss bekommen ) er hat aber bessere Chances Asyl zu bekommen.
Alle andere fragen kann dir niemanden beantwortet, stelle dir selber die frage:
hätte ich jemanden den ich wirklich liebe so behandelt ?

Viele Grüße und alles gute
Saluds

http://kubatravel.surft.de/

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#7 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 13:02

In Antwort auf:
Eine Abschiebekostenversicherung habe ich ja abgeschlossen, was mich ein wenig ruhiger schlafen lässt
Das hört sich an, als hättest du schon irgendwie damit gerechnet, dass nicht alles so glatt läuft?

Moskito

ELISABETH 2
Beiträge:
Mitglied seit:

#8 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 13:11

Das hört sich an, als hättest du schon irgendwie damit gerechnet, dass nicht alles so glatt läuft?

__________________________________________________________________________________________________


Moskito,

das Unterbewusstsein spielt immer mit - leider wird oft zu wenig drauf gehört ...

Elisabeth 2

Niki
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 13:15

In Antwort auf:
Das hört sich an, als hättest du schon irgendwie damit gerechnet, dass nicht alles so glatt läuft?

Damit rechnen muss man immer! Aber wie hätte ich je Gewissheit haben können, ob er mich nicht doch liebt, wenn ich ihn nicht eingeladen hätte? Obwohl das Einladungsprozedere ja auch nicht gerade billig und einfach ist, habe ich ihn ja schließlich nicht geheiratet. Für mich war klar, dass er sich nicht drei Monate lang noch dazu in einer fremden Umgebung 100%ig verstellen kann, was mir ja jetzt bestätigt wurde. Ich habe auch immer nachhaltig auf ihn eingewirkt, dass ich nicht will, dass er mich heiratet, wenn er mich nicht wirklich liebt und war auch sonst stets wachsam und kritisch seinem Verhalten gegenüber. Entweder hat er doch sowas wie ein schlechtes Gewissen bekommen oder es war ihm einfach zu mühsam bzw. zu riskant mit mir, weil ich ihm zu wenig vertraut habe.

ELISABETH 2
Beiträge:
Mitglied seit:

#10 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 13:26

es war ihm einfach zu mühsam bzw. zu riskant mit mir, weil ich ihm zu wenig vertraut habe.
__________________________________________________________________________________________

Außerdem ist es für einen Kubaner schon wegen der Sprache in Italien leichter - die überwiegende Mehrheit von Kubanern möchten einfach nur das Land verlassen, und es ist ihnen dazu jedes Mittel recht. Vergiss ihn.

Elisabeth 2


el lobo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.317
Mitglied seit: 27.03.2002

#11 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 13:47

@Niki !
Ich würde mich an Deiner Stelle (so traurig es ist) an die entsprechende
AB wenden die Sachlage und Aufenthaltsort des "Lieben" mitteilen damit
Du nicht noch zusätzlich zu Deinen Einladungskosten auf weit höheren
Kosten hängenbleibst. Da er weder auf Dich Rücksicht genommen bzw.Dich
nur als Sprungbrett benutzt hat würde ich auf ihn auch keine Rücksicht
walten lassen. Sehs mal so !!Ein Ende mit Schrecken .......... wie andere
Forumsmitglieder schon schrieben.
MfG El Lobo

Niki
Beiträge:
Mitglied seit:

#12 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 13:55

@ lobo:
Daran hätte ich noch gar nicht gedacht - was passiert dann mit ihm?

Abgesehen davon habe ich ja auch dafür gebürgt, dass er bei MIR wohnt. Kann das auch Konsequenzen haben oder ist das reine Formsache?

el lobo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.317
Mitglied seit: 27.03.2002

#13 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 14:10

Er wird dann dort hin expeditiert wo er hergekommen ist.Es wäre eine
reine Vorsichtsmaßnahme.Wie gesagt ich kenn den Fall wo eine Chica
sich nach EA abgesetzt hatt ,was geplant war . Der Einlader durfte
wenn ich mich noch recht erinnere 15.000,- DM Fahnungskosten etc.
berappen. Irgendwo in Barcelona oder so ging die "Tante" mit längst
abgelaufenen Visa ins Netz.Da Kuba nach Ablauf von 11Monaten keine
Ausreis(s)er mehr aufnimmt erlangen die ihren Emigrantenstatus. Das
kann sehr kompliziert werden da man sich in der VPE ja verpflichtet
hat den Eingeladenen mit ALLEM NOTWENDIGEN zu versorgen.Aber wie gesagt
hier gibt es Leute die wirklich was davon verstehen.
MfG El Lobo

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#14 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 14:13

Niki
wenn er nicht mehr bei dir wohnt... mußt du die Zuständige Stelle informieren, damit dir nichts weiter passieren kann.... einfach sagen, dass er nach Italien abgehauen ist, und das dir telefonisch mitgeteilt hat, dass er dort bleibt... ein genaues ort wo er sich angeblich aufhält würde ich an deine Stelle nicht geben....deklariere einfach, dass er nach Italien abgehauen ist, damit du aus dem Schneider bist ....
Was mit ihm dann in Italien passiert, dass wird Angelegenheit der Italienischen Behörden sein, mehr als nach Kuba Abgeschoben zu werden, kann ihm nicht passieren !
Bist du dir 100 % Sicher, dass er nicht nach Österreich zurückkehrt um nach ende des Visum nach Kuba zurück zu fliegen ??

Alles gute

Saluds

http://kubatravel.surft.de/

castro
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 7.088
Mitglied seit: 18.11.2002

#15 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 15:17

In Antwort auf:
ein genaues ort wo er sich angeblich aufhält würde ich an deine Stelle nicht geben

quatsch, wenn die jungs (und auch mädels) immer nur positive erfahrungen mit den "dummen, leichtgläubigen touris" machen, wird das ganze nur noch mehr ausufern! er hat sich nicht an die vereinbarungen gehalten und will jetzt ein schönes leben in italien verbringen (wer will das nicht?). mach ihm ein strich durch die rechnung! wer so mit anderen menschen gefühlen spielt, hat es nicht anders verdient, als zurück ins paradies nach cuba! sogar kubanito 1 bis 1000 zieht es ja auch immer ins gelobte land

castro
patria o muerte

rico
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 404
Mitglied seit: 18.07.2003

#16 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 15:23

Vor allem Niki, lass ihn dort in Italien irgendein Blödsinn machen etc. Keine Ahnung auf was die für Ideen kommen, aber Du haftest dafür, wenn Du das nicht rechtzeitig meldest.

Gruss Nadi

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#17 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 15:29

Lieber castro
wir leben im jahr 2003, es sollte jeden Bekannt sein, auf was man sich mit cubanos einlässt,man soll den cubanos nicht die alleinige Schuld geben, Schuld hat man zu zweit !

Möchte man trotzallem reskieren ??
Es kann ja gut gehen, und das ist auch in Ordnung, aber nicht gemein werden !
Sklaven gibt es nicht mehr, und wenn ein Mensch meint woanders oder mit jemand anderen leben zu mussen, soll er es auch tun können !

Nicki soll sicherlich dafür sorgen, dass sie nicht für irgendwelchen Kosten aufkommen muss, und deswegen deklarieren das der Typ nicht mehr bei ihr wohnt...
Den rest sollte ihr wirklich egal sein, ob er in italien glücklich wird oder nicht...
Saluds

http://kubatravel.surft.de/

Niki
Beiträge:
Mitglied seit:

#18 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 15:29

In Antwort auf:
Bist du dir 100 % Sicher, dass er nicht nach Österreich zurückkehrt um nach ende des Visum nach Kuba zurück zu fliegen ??

Nein, das bin ich eben nicht. Was ich oben geschrieben habe, sind lediglich meine ärgsten Befürchtungen und Alpträume und mittlerweile traue ich ihm schon alles zu und ich möchte nur für den schlimmsten Fall gewappnet sein.

Ursprünglich vereinbart war, dass er ein paar Tage länger dort bleibt und sobald er sich überlegt hat, was er jetzt wirklich will (ich hätte so zwei-drei Tage dafür veranschlagt), dass er mit dem Zug nach Wien zurück kommt (hab ihm auch noch Geld für die Fahrkarte dort gelassen). Nach vier Tagen hat er sich das erstemal gemeldet, wobei er nur seine Sachen wollte. Da war er aber eben scheißfreundlich und er wollte noch alles offen lassen, was unsere weitere Beziehung betrifft, weil da eben ich am längeren Hebel gesessen bin, worüber er sehr verärgert war. Um eine Schlammschlacht zu vermeiden, hab ich ihm seine Sachen geschickt. Nachher hab ich nichts mehr gehört, meine Emails beantwortet er nicht und telefonisch ist er nicht erreichbar, er meint, er kann nicht auch noch soviel telefonieren, was das den Italienern kostet und sein eigenes Guthaben ist längst verbraucht. Aufgrund sovieler fauler Ausreden verliert er die letzte Glaubwürdigkeit (meine Emails hat er sehrwohl geöffnet) und die Italiener lügen mich auch noch an und nehmen ihn in Schutz. Ich glaube daher, dass er mich einfach hinhalten will, aber ich habe keine Ahnung, was er wirklich bezweckt.

svenja
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 780
Mitglied seit: 30.11.2001

#19 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 15:37

In Antwort auf:
Den rest sollte ihr wirklich egal sein, ob er in italien glücklich wird oder nicht...

Der Meinung bin ich nicht. Ich weiss natürlich nicht, was genau zwischen Niki und
ihrem Freund abgelaufen ist, aber ich finde, wenn sie emotional dazu in der Lage
ist (ich meine Skrupel, schlechtes gewissen usw.), warum soll sie ihm dann nicht einen Strich durch die Rechnung machen?
Man darf sich echt nicht alles gefallen lassen.
Ich finde es eine Unverschämtheit, wie sich gewisse Leute (in diesem Fall Cubis)
benehmen.
Eine Kubanerin würde wahrscheinlich auch nicht zu hause sitzen und leiden, sondern
dem Kerl eins auswischen, oder??

An erster STelle steht natürlich die Sicherung der eigenen Interessen, d.h. ich
würde auch sofort zur Ausländerbehörde gehen, evt. vorher einen Anwalt konsultieren
(auf die paar Mark kommt es jetzt auch nicht mehr an).

Also Niki, sichere dich ab!

Gruss

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#20 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 15:38

Liebe Nicki
ich finde übrhaupt gut, dass du so offen bist !
Egal was er auch bezwecken mag, jadenfalls spielst du bei ihm keine Rolle mehr !!
Das tut dir sicherlich wehe, aber das leben geht weiter....
Wie nadi schrieb, du sollst nur dafür sorgen, dass dir keine weitere Finanzielle belastungen verursacht werden, deshalb meldest du den Vorfall an die Zuständigen Behörden... und lässt du dich beraten, nicht um ihm zu schaden, sondern um dich selbst
zu schützen , und was die Italiener machen, soll dir auch egal sein, du musst dir keine weiteren Geschichten anhören, hast es gar nicht nötig !


Du hast aber noch Glück im unglück, hast dir wenigstens das heiraten gespart, ( das hätte er auch noch durch vorspielen von liebe erreichen können ) und nun weiß du Bescheid, wie fast alle Cubanos Männer aus Cuba so drauf sind, und wirst du dir demnächst einen schönen und herlichen Österreicher suchen...oder auch ein cubano der bereits in Europa lebt, aber Finanziell unabhängig ist !

besos
Saluds

http://kubatravel.surft.de/

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#21 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 15:46

Ich finde es eine Unverschämtheit, wie sich gewisse Leute (in diesem Fall Cubis)
benehmen.

@ Svenja
nehmen wir der Fall von eine deutsche Sie M. die vor paar tagen richtung Cuba abgeflogen ist.
Sie war gewarnt, sie weißt dass der Cubano in Cuba genug Frauen hat, sie weißt das cubanos vom Treu nichts haltem, sie weißt dass die Kohle nur aus einen Portammonaie rausgehen wird.... und trotzdem macht sie es !

Was wird erwartet ? Er muß mir Treu sein weil ich geld bezahle ??
Also ich finde auch eine unverschämtheit wie gewisse Leute mit Cubanos umgehen....
man kann nicht weiteres erwarten, und Nicky hat schon glück gehabt, dass es nicht schlimmer kam !

Was nutzt aber das ?
Wenig, trotzallem werden wir von Frauen lesen, die cubanos importieren und schlechte Erfahrungen machen, kaum jemanden wird von der Geschichten lernen....(leider)
Sind die Erwartungen nicht zu Hoch ?

Saluds

http://kubatravel.surft.de/

svenja
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 780
Mitglied seit: 30.11.2001

#22 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 15:57

kubanito

Natürlich darf man die Schuld nicht nur beim Cubaner suchen und sich als Opfer sehen.
Jeder hat Gründe, warum er oder sie sich auf so ein Risiko einlässt.
Und jeder hat auch Vorteile, was auch immer das sein mag, davon.
Ich finde, einerseits sollte man mit so einer Erfahrung umgehen, wie du ja auch
sagst, sich schützen und es vergessen und nach vorne sehen!

Aber davon abgesehen finde ich wirklich, man darf sich nicht alles gefallen lassen!
Das kann aber nur jeder persönlich entscheiden.

Wenn es klar ist, dass bewusster Vertrauensbruch begangen wurde, warum soll man diesen Menschen schützen??

Gruss

Niki
Beiträge:
Mitglied seit:

#23 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 16:01

In Antwort auf:
oder auch ein cubano der bereits in Europa lebt, aber Finanziell unabhängig ist !

Hihihi - genau in diese Richtung gehen meine Gedanken auch und bin damit auf erschreckende Weise dir und Renate sehr ähnlich. Muss aber kein Cubano mehr sein, aber ein Latino wärs halt schon!

Was ist so schlimm daran, wenn man an die Liebe glaubt. Was mir sehr oft durch den Kopf geht ist, dass er ja sicherlich schon mehrere und bessere Möglichkeiten gehabt hätte, wegzukommen und dennoch mich ausgesucht hat (jetzt hör ich mich an wie Meli). Er arbeitete seit neun Jahren im Tourismus und spricht drei Fremdsprachen (italienisch auch, deutsch nicht), aber diese Argumente sind jetzt sowieso nichts mehr wert.

Er hat beim Telefonat gesagt, dass er nach Wien zurückkommen will und mich auch noch mal wiedersehen will, aber der Arme weiß halt noch nicht wann! Wenn er dann in dieser Situation noch zum Lügen und Schaumschlägern anfängt, dann hört sich bei mir der Spaß auf. Abgesehen davon lässt er mich komplett deppat sterben und findet es nicht mal der Mühe wert, ein kurzes SMS oder so zu schicken. Ich werd noch warten, ob er sich heute noch meldet (habs ihm ausrichten lassen), wenn nicht, dann überleg ich mir das wirklich mit der Fremdenpolizei, denn dass ich mich nicht auf ihn verlassen kann, hat er mir hiermit gezeigt.

Bei einer Abschiebung ist aber dann erstmal für die nächsten zehn Jahre die Festung Europa dicht, oder? Na, dann eben Kanada...

Quesito
Beiträge:
Mitglied seit:

#24 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 16:07

In Antwort auf:
Damit rechnen muss man immer!

Wäre mir im Leben nicht eingefallen für VC eine Abschiebeversicherung abzuschließen. Also wußtest Du schon, das er ein Strolch ist!

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#25 RE:Leider auch gescheitert
22.12.2003 16:12

Liebe Nicky
ich war bereits auf 4 Kontinente unterwegs.
In Kuba haben Cubanos nicht nur die besten Frauen der Welt, sondern jede Menge von Frauen ! Selbst Claudia Schiffer würde ein cubano wenig bedeuten !!!

Jemanden der im Tourismus arbeitet, oder etwas Geld hat, kann eine Menge von Frauen haben, egal welche Alter, welche Farbe und welche aussehen...
In Cuba funktioniert es so, und deshalb ist es für einen Cubano völlig unmöglich sich in eine Touristin zu verlieben, hat mit die Touristin nichts zutun, sondern mit die Cubanischen Umständen !

Wenn ich in Cuba leben würde, und ich etwas Geld hätte wäre mir eine einzigste Frau von wenig bedeutung, warum auch, wenn ich ( übertriebenen gesagt ) jeden tag eine Neu haben kann ?

Es ist für euch nicht zu nachvollziehen, ich bin mir darüber in Klaren, dass was in Cuba abläuft aus eure sicht nicht als normal eingestuft werden kann, aber in cuba laufen nun mal die Uhren anders, und ein logisches Erklärung dafür zu finden ist auf unmögliche Leistung gerichet !

Ziehe einen Strich, du bist um eine Erfahruug reicher geworden, und wirst das nächste mal sicher davon profitieren.... die Italienerin die ihm erwirbt, wird sicherlich kein gutes Geschäft machen, du bist den Schwazen Peter los... nun wirst du über einige Tage traurig sein, er wird wenn er sich meldet dir womöglich noch paar Märchen erzaehlen, aber in paar Monate wirst du froh sein... dass es nicht schlimmer kam !

alles bestens

Saluds

http://kubatravel.surft.de/

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Elke Bader: "Che Guevara" - Tragische Ikone gescheiterter Utopien
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von ElHombreBlanco
0 09.05.2016 21:20
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 246
Knapp in Biel gescheitert
Erstellt im Forum Das Kuba Sport-Forum. von Wolfcuba
0 01.08.2008 18:35
von Wolfcuba • Zugriffe: 186
Gescheiterte ...etc III: Als "Emigrante" in Kuba bleiben?
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Wolfcuba
70 06.10.2006 17:41
von Esperanto2 • Zugriffe: 1782
wieder eine gescheiterte Beziehung / neue Story
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von vegetatives Psychofrettchen
88 27.09.2006 06:44
von Kawa • Zugriffe: 1754
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de