Endlich normale Leute - Teil 1

  • Seite 1 von 4
24.03.2002 06:08
avatar  ( Gast )
#1 Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
( Gast )
Kuba - März 2002 - Endlich normale Leute
Bitte nur weiterlesen, wenn Ihr die absolute Wahrheit wissen wollt und nicht den Tourischeiss.
Es war mal wieder soweit, nach 5 Monaten musste ich mal wieder auf die Isla. Gebucht hatte ich wie beim letzen Male auch bei Habanero (www.cuba-buchen.de). Diesmal inkl. Mietwagen, der direkt am Flughafen in Holguin auf mich wartete. Alles klappte wunderbar. Auf dem Hinflug hatte ich sogar eine 4er Reihe ganz für mich alleine. Während des Fluges lernte ich A. kennen, den ich auch mit dem Wagen nach Santiago mitnahm. Am Flughafen bin ich natürlich durchsucht worden und sogar ein Drogen und Sprengstoffhund wurde eingesetzt und anschliessend musste ich noch alles auspacken. Es wurde aber nichts beantstandet und selbst Notebook und Digicam + Webcam konnte ich ungehindert einführen. Die Zöllnerin hat mich noch gefragt, warum soviele Frauenklamotten im Koffer wären, was ich aber mit einem "soy maricon" und einem lächeln im Gesicht geschickt umgangen habe.
Als Tip für unsere Alkis unteruns, LTU will während des Fluges, jetzt jedes alkoholische Getränk bezahlt haben. Scheiss Service zu hohen Preisen. Wahnsinn sage ich nur. Also unbedingt eine Pulle Cubalibre abfüllen.

Die Fahrt nach Holguin muss wohl was holprig gewesen sein, sodass meine zukünftige Schwiegermutter kotzen musste. Ich fand die Fahrt eigentlich ganz OK für meinen Zustand der Müdigkeit.
Bild 1
Bild 2
Bild3
A. haben wir dann in seinem Casa in Vista Alegre abgeliefert. Adresse und Bilder findet Ihr unter Casa Particulares. Den ersten Abend dann erstmal Casa bezogen und paar Cubalibre gezockt. Da Matthes Geburstag hatte, sind wir dann zusammen mit meiner evtl. zukünftigen Familie ins Artex gegangen und haben noch ein bisschen hinein gefeiert.
Bild 4
Bild 5
Bild 6
Andern Tags habe ich dann Matthes nach Guantanamo gefahren, wo er eine Woche alleine verbracht hat. Eine Nacht sind wir dann nochmal in Guantanamo losgezogen wo wir dann Abends in ein Hotel eingescheckt sind. (inkl. Kubanischer Begleitung, alles gar kein Problem.) Das Hotel war das La Tulpe und der Preis betrug 30$ pro Zimmer. Schliesslich hatte Matthes ja noch Geburstag, der noch weitergefeiert werden musste. Da führte kein Weg dran vorbei.
Bild 7
Bild 8
Bild 9
Tagdrauf bin ich halt wieder alleine zurück nach Santiago und besuchte abends direkt den Boulevard, da ich endlich mal unter normalen Leuten sein wollte. Da ich mich ungerne mit normalen Cubanern unterhalte, habe ich mich dann auch direkt unter das Nutten und Chulo Gesocks am Boulevard gemischt und es dauerte nicht lange, da kam auch schon der erste Gorilla an und fragte nach fucki fucki. Leider wusste ich nicht was der Gorilla von mir wollte und hielt ihm einen Keks hin, aber das fucki fucki hörte nicht auf. Mir war es dann auch zu blöd und ging dann weiter. Aber toll für alle Tierfreunde. Es gibt noch freilebende Tiere in Santiago. Dann kam auch schon das erste "Hello my friend" und ich war endlich unter "normalen" Leuten. Ich liebe Santiago. Da ich ja das komplette Programm brauchte (Casa, Chicas, Taxi, Tabaco, Comida) fühlte ich mich auch direkt sehr wohl. Besonders gerne habe ich mich mit den Rastas unterhalten, da ich es liebe mich mich stinkendem Abschaum in meinem Urlaub zu unterhalten. Da kann ich auch direkt mal eine Frage in den Raum werfen. Warum wollen die deutschen Frauen die Rastas unbedingt. Ich habe eine bis fünf Cubanerinnen gefragt, ob sie nicht auf Rastas stehen, aber diese meinten nur, dass wäre Abschaum und sie würden stinken. Das verstehe ich garnicht. Aber soviele Touristinnen können nicht irren.
Bild 10
Bild 11
Bild 12
Der Tag verstrich und anderen Tags ging ich wieder runter zum Boulevard (Plaza de Dolores) um mir wie jeden Morgen einen Mojito oder Cubalibre in der Bar Las Marques und anschliesend drehte ich paar Runden um paar Fotos zu machen als mich auf einmal ein Typ anquatscht, ob ich ein Casa Particular bräuchte. In Vorfreude auf eine Diskussion mit einem Chulo drehte ich mich um und wen sah ich da ? Mike1411. Also auf in das Las Enmaradas und paar Bier gezockt und es dauert nicht lange und der erste Dreckschulo kam an und meinte er könne deutsch. Auf die Frage wo wir den aus Deutschland herkämen antwortet Mike1411, wir kämen aus Madagaskar und hätten die Pest an Board. Natürlich kannte unser Chulo Madagaskar in Deutschland, schliesslich hatte er ja einen Deutschen Freund, der aus der Deutschen Stadt Madagaskar kommt. Man sind diese Typen blöd, oder was halten diese Typen uns für blöd. Dreckspack und eine Fluppe gab es auch nicht, Zigaretten sind ja schädlich für seine Gesundheit und das können wir nicht verantworten. Als er dann gemerkt hat, dass er bei uns nicht abzocken kann verschwand der Parasit wieder und ich konnte mich wieder mit Mike unterhalten. Mike hat sogar Udo Jürgens in Havanna getroffen. Kein Scherz.
Am Tag der Frau, durfte meine machen was sie wollte und mir war alles egal und der einzige Wunsch von Ihr war ein Besuch in der Disko Las Amerikas. Ok, dachte ich, da sind wenigsten normale Leute und ich fühlte mich wieder total wohl, da ich mich wieder unter das Nuttenpack und die Itaker mischen konnte. Also mit dem Wagen hin und der Dorfsheriff wollte für das parkten 1$ ! Aber nicht für den Comandanten. Bin doch nicht Krösus und zahle jeden Tag für parken. Natürlich ging der Spinner am Hotel leer aus. Klauen konnte man mir eh nichts mehr am Wagen. Wie immer an der Disko kam auch die Controlle der Polizei. Zack holt sie ihren Ausweiss raus (der neue, bezahlt vom Comandanten) und der Bulle war zu blöd ihn zu lesen. Ich sage ja immer nur blöde in diesem Land. Er meinte ah, ihr seit verheiratet, natürlich war die Antwort und wir konnten ohne Probleme passieren. 4$ Eintritt pro Person, aber es war ja Tag der Frau. Cubalibre kostet drinnen aber dafür nur einen Dollar. Passt aber auf was der Typ für Mischungen macht, sonst bekommt ihr Cola pur. Die bescheissen ja wo sie nur können. Den Tanzwettbewerb hat meine dann locker gegen die deutschen und italienischen Frauen gewonnen und zack war die erste Pulle Rum por nada auf meinem Tisch. Eigentlich ein billiger Abend. Mein Fräuchen war glücklich, der Bulle schaute blöd aus der Wäsche und der Parksheriff hat noch ein lagate hinterher bekommen. Ich liebe Kuba. Die Nutten machten in der Disko noch nicht mal halt davor mich anzupacken, obwohl meine direkt neben mir stand. Besonders die Gorillas mit viel Gold um dem Hals sind da sehr unverschämt. Aber da ich auf Sex mit Tieren nicht stehe, hatte ich die schnell vom Sack.
Die Tage zogen dann auch wieder so ins Land und ich holte Matthes nach 5 Tagen wieder aus Guantanamo ab und wir hielten unsere Lagebesprechung, was wir weiteres machen in diesem Urlaub. Auf dem Plan stand auf jeden Fall Camagüey, da ich meinen Pflichtbesuch bei der Familie abhalten musste und Santa Clara, da ich als Che Fan unbedingt das Che Memorial besuchen wollte. Also ein Abend noch gemeinsam Santiago, Kriegsrat gehalten und die Route festgelegt. Zuerst Camagüey, dann Santa Clara. Also noch gut einen getankt und einen Tag später nach Camagüey. Fahrt verlief ohne Probleme, ausser das man unseren Mietwagen geplündert hatte und ich keine Aussenspiegel mehr hatte, was aber mal wieder keinen Bullen interessierte. (Dazu später mehr, der Comandante hat ja noch einen Trumpf im Ärmel)



Auf nach Camagüey und während der Fahrt wieder jede Menge Fotos gemacht, die Ihr bald hier unter Galerie sehen könnt. In Camagüey unser Stammcasa bezogen, welches ich nur empfehlen kann. Adresse unter Casas auf meiner Seite. Danach Bundeswehruniform an und losgezogen und wer schrie und schon von weitem zu ? "Ricky Martin" Ihr würdet sagen ein Penner, für mich die einzige Person die mir leid tut in Kuba. Früher ein Starfotograf wie Korda, bis ihn der Alkohol zerstört hat. Solange ich in Camagüey bin, bekommt er auch immer paar Pesobrötchen und Rum von Matthes und mir. Aber nur er, sonst keiner. Im Suff wollte er uns auch wieder allerhand organisieren (vom Strassenverkehr bis zum Eis). Bei meinem ersten Besuch haben wir ihn noch verarscht ohne Ende, aber diesmal konnte ich es nicht und als der Kellner kam um ihn wegzuschicken von uns und anderen Touris, hat der Kellner erst mal einen anschiess von mir bekommen, dass er mein Gast sei und er bei uns sitzen bleibt. Bild findet ihr gleich weiter unten. Also wenn ihr ihn mal in Camagüey seht, dann gebt ihm mal eine Pizza für 3 Peso aus. Da ich relativ müde war ging ich auch dann ins Bett, wir hatten ja noch drei Tage Aufenthalt, ehe es weiter geht. Natürlich wollte man auch dort 1$ fürs parken haben, scheint der neue Volkssport zusein, aber nicht bei mir, kurz den Scheisser angeschaut und den Mittelfinger durch den Mund gezogen und schon wieder einen Dollar gespart. Sonst kostet das Parken ja nacher mehr als der Flug. Bin doch nicht blöd. Camagüey ist eigentlich angenehmer als Santiago, da dort weniger Gorillas freirumlaufen, die immer fucki fucki rufen. Was die von mir wollten weiss ich bis heute nicht.
Andern Tags erst mal ins Gran Hotel und paar Cubalibre gezogen. Die hatten so tolle Havana Club Stäbchen, die sich mittlerweile alle in meinem Besitz befinden. LOL Tolles Erlebnis auch in diesem Hotel. Es setzt sich einen Chica bei uns an den Tisch und sagt, sie würde in der Schweiz deutsch studieren. Hey denke ich endlich mal eine normale, aber weit gefehlt, nach ca. 5min sagt sie : soy prostituta y quiero chingar con ti por dinero. Oh denke ich wenigstens ehrlich. Ich wollte aber wenn nur auf dem Tisch in der Bar des Restaurants vögeln, was sie aber ablehnte. Schade. Ich liebe Kuba, endlich normale Leute, die wissen was ich will. Cubaner ein Volk von Leuten die alle denke wir wären blöd, dabei hat meine Katze mehr intelligenz als die.

die bilder folgen noch, dies ist die erste Rohfassung.......

el comandante


http://www.santiago-de-cuba.de

 Antworten

 Beitrag melden
24.03.2002 10:07
avatar  ( Gast )
#2 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
( Gast )
folgen da auch noch weibergeschichten ? bisher nur lach- u. sachgeschichten mit commandante !

die park-ranger sind gerade in camagüey lästig. habe ich schon in meinem bericht 06/2001 vermerkt. gerade in camagüey läßt es sich im zentrum schlecht parken und das nutzen vereinzelte lokalmatadoren aus. noch schlimmer finde ich die autowäscher. aus rache zu den horrenden mietwagenpreisen, gebe ich die kiste immer dreckig zurück. und wenn ich dreckig meine, dann meine ich richtig dreckig. hätte ich nicht zwei linke hände, hätte ich denen schon längst einen stinkekäse in die klima eingebaut !

mußt du denn unbedingt heiraten ?

ich habe die erkenntnis, daß von 10 ehen mit chicas aus cuba, fast 8 geschieden werden. kenne recht viele cubanerinnen (von meiner frau), deren ehen vor der scheidung stehen. darunter sind auch solche sogenannten musterehen wie z.b. OLAF sie führt. da hätte man die daran gedacht und siehe da..........schein und sein sind zwei paar schuhe.

überlege dir es gut !!!!


anbei noch eine grobe formel für scheidungswillige (bitte keine endlosdiskussion darüber).!


unterhalt =( 40 % der Differenz der Nettogehälter falls deine chica hier mal was arbeitet )während dem trennungsjahr schon und danach hat sie auch noch sehr gute chance auf unterhalt da sie schlicht und einfach eine ungelernte arbeitskraft ist. meine mutter arbeitet bei einem anwalt und den habe ich am freitag mal ausgekitzelt in einer privaten sache. wenn du die nicht mehr gewünschte dame nicht finanziell abfinden kannst, bist du das letzte mal nach cuba geflogen. dann gehts mit breisgau-Air in den schwarzwald.

sollte kein wink mit dem zaunpfahl sein, aber überlege es dir gut.

du bist wie wir alle auch nur ein liebeskasper ! (nicht böse gemeint)









6tourist

 Antworten

 Beitrag melden
24.03.2002 12:34 (zuletzt bearbeitet: 24.03.2002 12:36)
#3 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
Rey/Reina del Foro
@Comandante
Wenn ich mich an das Foto Deiner Herzdame recht erinnere wirst Du dann wohl bald ein Gorillaweibchen heiraten. So pflegst Du dich ja auszudrücken. Aber warum fliegst Du dann nach Cuba, ich glaub im Zoo findest Du dann auch was passendes, oder sind da die Gorillas zu intelligent für Dich?

Nicht ironisch gemeint

 Antworten

 Beitrag melden
24.03.2002 15:38
avatar  ( Gast )
#4 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
( Gast )
LOL, den begriff gorilla hat ein normaler arbeitender cubaner geformt, den habe ich nur übernommen. so denken nämlich die cubaner über die mit 20 gold ketten, 2 handtaschen, 8 goldringen behangenen putas. damit meine ich keine schwarzen, sondern nur die von mir oben beschriebenen.
sag doch mal zu einem "normalen" kubanern : schau dir mal den gorilla an. der lacht sich tot. normale kubaner sind übrigens für mich leute die bisschen mehr auf den kasten haben als die anderen 60% und die sich wirklich nur mal unterhalten wollen und nicht nur deine kohle.

el comandante

http://www.santiago-de-cuba.de

 Antworten

 Beitrag melden
24.03.2002 20:08
avatar  Sharky
#5 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
Top - Forenliebhaber/in
Na da bin ich ja mal gespannt ob noch was anderes
kommt, als die Rohfassung.
So wie beim letzten Bericht.

Saludos Sharky

 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2002 09:15
avatar  ( Gast )
#6 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
( Gast )
"comandante",

was ich nicht kapiere: 1. Warum ziehst du in Kuba eine Bundeswehruniform an?
2. Warum ist für dich rechtslastigen Alkoholiker dein Idol ausgerechnet Ernesto "Che" Guevara - weil er immer so tolle Uniformen trug?

Deiner Antwort sieht gespannt entgegen

Elisabeth 2

 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2002 21:57 (zuletzt bearbeitet: 25.03.2002 22:03)
avatar  ( gelöscht )
#7 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
( gelöscht )
ich habe den Comandante getroffen - in Santiago.
Wartet nur, bis MEIN bericht über das treffen der Giganten reif fürs posting ist.

Das müsst Ihr Euch mal vorstellen: ich treffe in Cuba:

1. Udo Jürgens (kein Witz!!)
2. El Comandante
3. Einen Hund, der ein ausgewachsenes Schwein an einer leine durch Trinidad führt !! Davon hab ich sogar ein Beweisfoto !!
4. Einen Italiener (50+), der eine Chica (20-)in Baracoa nagelt - und ich wohne im Zimmer nebenan !!! Und der vermieter versucht mich zu einer evangelischen sekte zu bekehren (mit "Wachtturm" auf spanisch!!)
5. Pedro vom Moskitobekämpfungstrupp, der mich morgens um 9:30 Uhr aus meiner habitacion räuchert....
6. und jede menge andere seltsame menschen.....

 Antworten

 Beitrag melden
25.03.2002 22:39 (zuletzt bearbeitet: 25.03.2002 22:41)
avatar  PeterB
#8 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
Forenliebhaber/in
Hast nen tollen Urlaub gehabt Mike??
freu mich auf den Bericht über das Schwein...


pb

 Antworten

 Beitrag melden
26.03.2002 21:58 (zuletzt bearbeitet: 26.03.2002 21:59)
avatar  ( gelöscht )
#9 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
( gelöscht )
welches schwein meinst Du? das mit dem hund oder das mit der chica?

sehen wir uns an pfingsten?

 Antworten

 Beitrag melden
26.03.2002 22:11
avatar  PeterB
#10 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
Forenliebhaber/in
Na ja alle Männer sind ja Schwei.. .
Wegen Pfingsten:
Ich kann nur kurzfristig planen den Belkis kommt irgendwan im mai.. hoffentlich.


Man sieht sich trotzdem mal...

bis denne
pb

 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2004 13:37
avatar  Alf
#11 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
Alf
Top - Forenliebhaber/in



 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2004 14:02
avatar  chulo
#12 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
Forums-Senator/in

@ Alf

kram doch nochmal den Bericht von ihm hervor, in dem er beschreibt, wie er seinen Mietwagen einem kub. Kumpel geliehen hat, der nichts besseres zu tun hatte, als ihn flugs zu verschrotten.

Soviel zur Menschenkenntnis vom comandör. Klar, wer solche Fehler in Kuba macht, muss ja schlecht von Kuba denken.



 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2004 14:22 (zuletzt bearbeitet: 23.08.2004 14:27)
avatar  tito
#13 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
super Mitglied

Wie kommt es eigentlich zu dieser Anhäufung von rassistischem Müll. Oder war das hier schon immer so, und war nur in letzter Zeit etwas unter Decke.
Was mir zu denken gibt: warum zieht ein Land wie Kuba solche magisch an.
Und warum prahlen sie mit ihrer geistig moralischen Leere.
Jetzt weiß ich doch wenigstens schon wieder warum mir immer schlecht wird sobald ich beim Abflug die Mitreisenden zu Gesicht bekomme. Die üblichen Rotnasen mit Goldkettchen.

Warum lebt ihr eure Ödnis nicht in Castrop Rauxel oder sonstwo aus?


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2004 14:26
avatar  tito
#14 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
super Mitglied

In Antwort auf:
Danach Bundeswehruniform an und losgezogen

ähh. eine Bitte, kannst du die Reinschrift des Berichtes und seine weiteren Details nicht unter die "special interest" group auf deiner eigenen website verteilen? Dafür ist sie schließlich da Baby.


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2004 14:29
avatar  tito
#15 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
super Mitglied

Klare Frage an die lieben Moderatoren.

Ist dieser Bericht rassistisch oder nicht? Ich bin mit einem einfachen ja oder nein zufrieden. Danke.


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2004 14:32 (zuletzt bearbeitet: 23.08.2004 14:34)
avatar  Chris
#16 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
Rey/Reina del Foro

@tito

ich glaube dieser aus den Tiefen der Historie herausgeholte Bericht hilft vielen hier die neuen Berichte / den Autor besser einordnen zu können. Aber jeder muß auch die Chance bekommen dazuzulernen, nur mancher lernt's halt nicht ...

Saludos
Chris


Cuba-Reiseinfos
avenTOURa


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2004 14:36
avatar  ( Gast )
#17 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
( Gast )

tito,

solche Kotzbrocken werden deshalb von Ländern wie Kuba magisch angezogen, da sie endlich mal ihre - wenn auch nur wirtschaftliche - Überlegenheit demonstrieren können. Hier zu Lande gehören sie zur untersten sozialen Kategorie. In Kuba, Thailad, Kenya oder wo auch immer, sind sie endlich mal wer - wenn auch nur mit Hilfe von Alkohol, Bundeswehrklamotten, Lautstärke und - Geld.

Elisabeth 2


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2004 14:39
avatar  tito
#18 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
super Mitglied

@ Chris.

Danke, ich nehme das mal als ein "ja" auf meine Frage hin.
Wobei ich froh bin nicht deinen Job hier zu haben, denn irgendwo muß es ja bei aller Freiheit der Meinungsäußerung eine Grenze geben.


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2004 14:43
avatar  castro
#19 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
normale kubaner sind übrigens für mich leute die bisschen mehr auf den kasten haben als die anderen 60% und die sich wirklich nur mal unterhalten wollen und nicht nur deine kohle.

ralf kennt auch "normale cubaner"! aber über die gibt es nichts sensationelles zu berichten, eben halt menschen
wie unsereins. beschimpfen tut er hauptsächlich, zuhälter (gorillas), nutten, rastas usw. solche, die auch bei
normalen cubanern keinen allzu grossen stellenwert besitzen!

das cuba rassistisch ist bestreitet wohl keiner hier, oder?

castro
patria o muerte


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2004 14:44
avatar  tito
#20 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
super Mitglied

@ ELII
Tja, da bleibt einem also nix anderes als ein dickes Fell und hier doch mal zu zeigen, das zumindest nicht alle so denken.
Viele der einfachen und auch der gebildeten Kubaner hassen solche extranjeros nur noch und dabei haben sie nicht mal einen blassen Schimmer davon was die hier so absondern. Gott sei dank nicht.


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2004 14:46
avatar  Chris
#21 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
Rey/Reina del Foro

@tito

natürlich gibt es Grenzen! Halt auch in der Interpretation. Du hast ja auch gelesen, dass sich andere Forumlinge anscheinend nach der Zeit dieser Postings zurücksehnen!
Siehe hierzu:

In Antwort auf:
Noch vor 2 Jahren hätte dieser Bericht hier in diesem Forum riesigen Beifall geerntet.
e-l-a


http://2001662.homepagemodules.de/t49068...BA_Teil__0.html

Bin recht froh, dass mittlerweilen auch viele hier schreiben und lesen, die das etwas anders sehen!

Saludos
Chris


Cuba-Reiseinfos
avenTOURa


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2004 14:50
avatar  tito
#22 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
super Mitglied

@ castro

In Antwort auf:
beschimpfen tut er hauptsächlich, zuhälter (gorillas), nutten, ...

Ich kenne hier in der Stadt eine kubanische Nutte, sie hat vier Kinder und hält mit der Arbeit ihre Familie über Wasser weil der Mann (kein Deutscher) arbeitslos ist. Jemand wie comadante ist doch nicht einen Pfifferling im Vergleich zu dieser Dame wert.
Was rege ich mich eigentlich über solche Typen auf?

In Antwort auf:
beschimpfen tut er hauptsächlich, zuhälter (gorillas), nutten, ...

Aber das sind doch offensichtlich die Leute mit denen er 24 Stunden am Tag verbringt, warum denn wenn er sie so beschimpft? Masochismus?


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2004 15:07
avatar  castro
#23 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
Rey/Reina del Foro

@ tito

jeder, der abseits des ai-tourismus das erste mal in cuba gelandet ist, kennt diese
art von schnellem gelderwerb. am anfang waren es auch für mich nette menschen, denen man helfen sollte.
mittlerweile meide ich solche zonen, wo ich diesen menschen begegnen könnte, was aber nicht immer klappt!

von grund auf bin ich ein freundlicher mensch, der sein gegenüber respektiert! wenn ich aber merke, das ich
dieser person völlig egal bin und nur noch eins für diese zählt -je mehr desto besser, egal was der andere denkt-,
dann verliere ich das interesse an dieser person und will nur eins, in ruhe gelassen werden! und wenn das auch nicht
funktioniert, dann brauch man schon gute nerven damit man die ruhe behält!

castro
patria o muerte


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2004 15:46 (zuletzt bearbeitet: 23.08.2004 15:55)
avatar  pedrito
#24 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
Cubaliebhaber/in

In Antwort auf:
nutten, rastas usw. solche, die auch bei
normalen cubanern keinen allzu grossen stellenwert besitzen!

zu den 'normalen' Cubanern, die ich seit Jahren kenne,
gehört auch ein Rasta, ein äusserst reinlicher, kluger, begabter (Kunst)
und auch schon weitgereister Menschen, der sich über den unangenehmen
Geruch der Touris beklagt (stimmt leider oft),
sowie eine Jinetera, die ausserhalb ihrer Arbeit einfach ein Goldstück ist
(bei ihrer Arbeit kenne ich sie nicht, aber auch die macht sie sicher prima).


 Antworten

 Beitrag melden
23.08.2004 16:05
avatar  castro
#25 RE:Endlich normale Leute - Teil 1
avatar
Rey/Reina del Foro

@ tito

In Antwort auf:
Ich kenne hier in der Stadt eine kubanische Nutte, sie hat vier Kinder und hält mit der Arbeit ihre Familie über Wasser weil der Mann (kein Deutscher) arbeitslos ist. Jemand wie comadante ist doch nicht einen Pfifferling im Vergleich zu dieser Dame wert.

um seinen lebensstandard zu halten (es gibt ja noch sozialhilfe und kindergeld, falls es mit dem arbeitslosengeld nicht funktioniert) muss man sich nicht gleich prostituieren!

@ pedrito

es gibt immer solche und solche, wie es auch normale und besondere cubaner gibt! das die deutschen eine
herrenrasse sind und deshalb nicht stinken können, habe ich nie gesagt!

castro
patria o muerte


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 4 « Seite 1 2 3 4 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!