information.gif Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Kubaforum Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 ///Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de Infotelefon: 06056/911912 ///   Kubaforum
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.186 mal aufgerufen
  
www.kuba-fluege.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba, günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
karibikreisen24 kreuzfahrtschnaeppchen
Deutschland Kuba
 Einladung eines kubanischen Staatsbürgers:
Seiten 1 | 2
nadjalika
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied

Beiträge: 90
Mitglied seit: 09.10.2013

Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
28.06.2020 23:37

In diesem Thread möchte ich euch ermutigen, eure Erfahrungen mit der sog. Verpflichtungserklärung mitzuteilen.

Hintergrund: Ich habe mich gewundert, dass ich (aus Bayern) für das Visum zur Eheschließung mit meinem kubanischen Ehemann eine abgeben musste, eine andere Foristin aus einem anderen Bundesland für ihren kub. Mann aber nicht. Gibt es weitere Erfahrungen?

Außerdem hätte ich gern gewusst, ob euch konkrete Verpflichtungen entstanden sind, z.B. Kosten für Behördliches, Medizinisches, Flüge, Polizeieinsatz usw.

Es wäre nett, hier ein paar Beispiele zu lesen (falls es denn welche gibt...).

Aymimadre
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.072
Mitglied seit: 08.12.2014

#2 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 08:18

Das kenne ich auch aus Meck-Pom und anderen Bundeslaendern. Die Bundeslaender wollen halt nicht, dass hier Nicht-EU-Auslaender durch Heirat importiert werden und dann dem Staat auf der Tasche liegen. Dasselbe kenne ich aus Spanien. Die wollen einen Nachweis haben, dass der hiesige Ehepartner auch den Partner unterhalten kann, in der ersten Zeit in Deutschland, bis der "Auslaender" sich selber versorgen kann.

Bzgl. entstandene Kosten, Medizinisches wird von deiner Krankenkasse abgehandelt, weil familienversichert, wenn nicht, dann musst du fuer den Partner eine private Versicherung bezahlen.

[quote]Außerdem hätte ich gern gewusst, ob euch konkrete Verpflichtungen entstanden sind, z.B. Kosten für Behördliches, Medizinisches, Flüge, Polizeieinsatz usw.[\quote]
gehst du davon aus, dass du einen kriminellen geheiratet hast?
Ansonsten fallen fuer dich die normalen Kosten an, die du sowieso auch als Deutscher bezahlen musst.

Lutz
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied


Beiträge: 192
Mitglied seit: 30.03.2015

#3 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 08:22

Hallo,
wenn du den finanziellen Schaden durch eine Verpflichtungserklärung möglicherweise nicht selber tragen kannst wäre eine Versicherung eine Option:
https://www.provisit.de/leistungen/ueberblick

cabeza mala
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.756
Mitglied seit: 21.09.2006

#4 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 09:43

Zitat von nadjalika im Beitrag #1

Polizeieinsatz


Wenn du jetzt schon mit sowas rechnest,hast du dir ja einen super Partner an Land gezogen.

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!

juan72
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.484
Mitglied seit: 04.07.2006

#5 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 10:37

Zitat von nadjalika im Beitrag #1
Ich habe mich gewundert, dass ich (aus Bayern) für das Visum zur Eheschließung mit meinem kubanischen Ehemann eine abgeben musste, eine andere Foristin aus einem anderen Bundesland für ihren kub. Mann aber nicht.

War der kubanische Mann der anderen Foristin denn zu diesem Zeitpunkt schon ihr Ehemann? Dann brauchte sie keine Verpflichtungserklärung abgeben, weil sie schon auf Grund der ehelichen Beistandspflicht für ihren Ehemann aufkommen musste: Lebensunterhalt, Krankenversicherung etc. - bei evtl. Abschiebekosten bin ich nicht sicher.

tom2134
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.010
Mitglied seit: 06.06.2005

#6 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 11:06

Zitat von juan72 im Beitrag #5
Zitat von nadjalika im Beitrag #1
Ich habe mich gewundert, dass ich (aus Bayern) für das Visum zur Eheschließung mit meinem kubanischen Ehemann eine abgeben musste, eine andere Foristin aus einem anderen Bundesland für ihren kub. Mann aber nicht.

War der kubanische Mann der anderen Foristin denn zu diesem Zeitpunkt schon ihr Ehemann? Dann brauchte sie keine Verpflichtungserklärung abgeben, weil sie schon auf Grund der ehelichen Beistandspflicht für ihren Ehemann aufkommen musste: Lebensunterhalt, Krankenversicherung etc. - bei evtl. Abschiebekosten bin ich nicht sicher.


Das stimmt nicht, du musst auch verheiratet eine V-Erklärung abgeben. Und eine Versicherung auch.

cabeza mala
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.756
Mitglied seit: 21.09.2006

#7 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 11:25

Also ich brauchte mich für meine nicht verpflichten.
Zumindest nicht gegenüber deutschen Behörden.

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!

juan72
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.484
Mitglied seit: 04.07.2006

#8 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 11:46

Zitat von tom2134 im Beitrag #6
Das stimmt nicht, du musst auch verheiratet eine V-Erklärung abgeben. Und eine Versicherung auch.

Es gibt wohl tatsächlich noch einige Ausländerbehörden, die das verlangen, obwohl sie es nicht dürfen.

Wenn du es allerdings nicht wagst, Ihro Gnaden Widerworte zu geben und untertänigst buckelnd deine Unterschrift auf den Wisch setzt, ist das deine Schuld.

Ich habe jedenfalls nicht unterschrieben.

tom2134
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.010
Mitglied seit: 06.06.2005

#9 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 12:06

das hat mit der Ausländerbehörde nichts zu tun, die Botschaft in Havana; sonst bekommt sie kein Schengenvisum.

cabeza mala
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.756
Mitglied seit: 21.09.2006

#10 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 12:24

Braucht sie nicht,sie bekommt ein nationales zur Familienzusammenführung.
Es sei denn,sie hat kein Interesse Deutsch lernen oder sieht ihren Lebensmittelpunkt sowieso in Cuba.

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!

juan72
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.484
Mitglied seit: 04.07.2006

#11 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 12:33

Zitat von cabeza mala im Beitrag #10
Es sei denn,sie hat kein Interesse Deutsch lernen oder sieht ihren Lebensmittelpunkt sowieso in Cuba.

Auch dann nicht. Für ein Besuchsvisum wird lediglich eine formlose Erklärung des deutschen Ehepartners zur Kostenübernahme benötigt, und natürlich ein Nachweis der Ehe.

MarionS
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.174
Mitglied seit: 06.02.2012

#12 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 12:39

Für mich ist es eigentlich logisch, dass man bei einem sogenanntem Heiratsvisum eine Verpflichtungserklärung machen muss, denn der Gast kann es sich ja in den zur Verfügung stehenden 3 Monaten auch anders überlegen und nicht heiraten.

tom2134
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.010
Mitglied seit: 06.06.2005

#13 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 12:48

Heiratsvisum und Schengenvisum sind 2 paar Dinge, für das 3 monatige Besuchsvisum (Schengenvisum) musst du eine Verpflichtungserkl. abgeben, egal ob verheiratet oder nicht.

kdl
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.448
Mitglied seit: 13.01.2005

#14 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 13:18

Zitat von tom2134 im Beitrag #13
für das 3 monatige Besuchsvisum (Schengenvisum) musst du eine Verpflichtungserkl. abgeben, egal ob verheiratet oder nicht.

M.W. ist eine Verpflichtungserklärung bei Verheirateten nicht notwendig. Ein Kumpel hat seine Ehefrau schon mehrmals mit Besuchsvisum nach Deutschland eingeladen und benötigte dazu keine Verpflichtungserklärung. Aber falko könnte da bestimmt auch etwas dazu sagen.
Gruß
kdl

falko1602
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 15.779
Mitglied seit: 18.07.2008

#15 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 13:29

Zitat von kdl im Beitrag #14
Zitat von tom2134 im Beitrag #13
für das 3 monatige Besuchsvisum (Schengenvisum) musst du eine Verpflichtungserkl. abgeben, egal ob verheiratet oder nicht.

M.W. ist eine Verpflichtungserklärung bei Verheirateten nicht notwendig. Ein Kumpel hat seine Ehefrau schon mehrmals mit Besuchsvisum nach Deutschland eingeladen und benötigte dazu keine Verpflichtungserklärung. Aber falko könnte da bestimmt auch etwas dazu sagen.
Gruß
kdl



Kann leider nichts aktuelles dazu sagen, nur wenn die Frau wegen des Coronavirus nicht aus- und
einreisen kann und deshalb der Aufenthaltstitel abläuft...
Aber nur per PN...

Von der Entlarvung des Scheinwissens ausgehend gelangt Platon in den mittleren Dialogen zu einer Dialektik, die sich als diskursive Methode mit der Erkenntnis an sich befasst.

tom2134
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.010
Mitglied seit: 06.06.2005

#16 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 13:34

also ich brauchte immer eine Verpflichtungserkl. - obwohl - wir schon verheiratet waren und eine Krankenversicherung. Jetzt nicht mehr, da sie einen Aufenthaltstitel in D hat.

Das verheiratet spielt für den Staat keine Rolle, er will ein Dokument indem du dich verpflichtest für die 3 Monate...und auch nachweist, dass du solvent bist.

tom2134
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.010
Mitglied seit: 06.06.2005

#17 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 13:49

"Ist der Nachweis einer eigenen Finanzierung nicht möglich, kann die Finanzierung durch Abgabe einer förmlichen Verpflichtungserklärung gemäß §§ 66, 68 des Aufenthaltsgesetzes durch eine dritte Person nachgewiesen werden."

Dürfte auf die meisten Kubaner zutreffe.

https://www.auswaertiges-amt.de/de/servi...lt/schengenvisa

cabeza mala
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.756
Mitglied seit: 21.09.2006

#18 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 13:54

Eine Verpflichtungserklärung macht doch,meiner Meinung nach,bei verheirateten auch keinen Sinn,da hat doch der Staat im Fall der Fälle jemanden an den er sich halten kann.

-----
Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, mach' Pläne!

tom2134
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.010
Mitglied seit: 06.06.2005

#19 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 14:00

Zitat von cabeza mala im Beitrag #18
Eine Verpflichtungserklärung macht doch,meiner Meinung nach,bei verheirateten auch keinen Sinn,da hat doch der Staat im Fall der Fälle jemanden an den er sich halten kann.


der muss aber nicht zwangsläufig auch solvent sein

juan72
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.484
Mitglied seit: 04.07.2006

#20 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
29.06.2020 18:56

Zitat von tom2134 im Beitrag #16
also ich brauchte immer eine Verpflichtungserkl. - obwohl - wir schon verheiratet waren und eine Krankenversicherung. Jetzt nicht mehr, da sie einen Aufenthaltstitel in D hat.

Das verheiratet spielt für den Staat keine Rolle, er will ein Dokument indem du dich verpflichtest für die 3 Monate...und auch nachweist, dass du solvent bist.


https://havanna.diplo.de/blob/2297924/6b...neu-1--data.pdf

Zitat
5. Verpflichtungserklärung nach §§ 66 –68 Aufenthaltsgesetz (nicht älter als 6 Monate) mit Angabe der begehrten Visumsgültigkeitund desAufenthaltszweckes, z.B.Besuch, Sprachkurs, Studium(Original und Kopie)

Bei Ehegattenbesuch: Unterschriebenes Einladungsschreiben des deutschen Ehegatten mit Erklärung zur Kostenübernahme für die Reise und Kopie der Datenseite des Passes.


Meine Madame hat 2018 ein 90-Tage-Schengenvisum und 2019 damit sogar ein "unechtes Zweijahresvisum" bekommen.

Ich wollte letztes Jahr ja eine Verpflichtungserklärung machen, weil die Scheidung anhängig ist und eigentlich in diesem Jahr durch sein sollte. Aber die ABH ist nicht aus der Suppe gekommen wegen eines Termins für die VE. Also haben wir es nochmal so funktioniert und sie hat das Visum bekommen.

santana
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.807
Mitglied seit: 09.12.2011

#21 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
30.06.2020 07:26

in österreich brauchst du für jeder einladung,verpfichtungserklärung versicherung einkommensnachweis wohnungsgrösse.

nadjalika
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied

Beiträge: 90
Mitglied seit: 09.10.2013

#22 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
02.07.2020 20:17

Zitat von juan72 im Beitrag #5
Zitat von nadjalika im Beitrag #1
Ich habe mich gewundert, dass ich (aus Bayern) für das Visum zur Eheschließung mit meinem kubanischen Ehemann eine abgeben musste, eine andere Foristin aus einem anderen Bundesland für ihren kub. Mann aber nicht.

War der kubanische Mann der anderen Foristin denn zu diesem Zeitpunkt schon ihr Ehemann?


Zu welchem Zeitpunkt??? Wir waren in der gleichen Situation: nicht vorher in Kuba geheiratet, Mann ledig und mit Visum zur Familienzusammenführung eingereist (und für das musste ich eine Verpflichtungserklärung abgeben für 29,-- EUR, sie nicht), dann in D geheiratet.
Könnte es daran liegen, dass ihr Mann Privatvermögen hatte und meiner nicht?

MarionS
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.174
Mitglied seit: 06.02.2012

#23 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
02.07.2020 23:06

Visum zur Familienzusammenführung gibt es nur, wenn man zuvor in Kuba geheiratet hat, deines war doch bestimmt eines zum Zweck der Eheschließung.

Ich habe gerade mal gegoogelt, es wird wirklich so sein, dass Dreas Freund zum Zeitpunkt der Beantragung des Visums über ein schön gefülltes Konto und/oder Haus- oder Wohnungsbesitz verfügt hat.

https://www.auswaertiges-amt.de/de/servi...klaerung/606492

shark0712
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 5.352
Mitglied seit: 01.01.2002

#24 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
03.07.2020 00:12

@nadjalika
Heiratet also ihren Latino Göttergatten. Und macht sich Sorgen um eine Verpflichtungserklärung welche 29€ kostet. Schon einen Ehevertrag abgeschlossen?
Wer jetzt schon diese Zweifel hat, sollte es einfach sein lassen. Spart dem Staat und dir viel Geld. Von den zerstörten Illusionen ganz zu schweigen.
Saludos Thomas
18 Jahre verheiratet, 2 Kinder und alles ohne Ehevertrag

Forumsregel Nummer 1: Diskutiere nie mit einem Troll oder einem @Tigo

Jorge2
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.111
Mitglied seit: 20.04.2002

#25 RE: Verpflichtungserklärung und ihre Folgen
03.07.2020 10:54

...Sharky, Du hast es wohl als einer der Wenigen richtig getroffen.

Da gehören immer zwei dazu, und der cubanische Partner muss den Intellekt und den Willen mitbringen, sich auf den Partner, neue Familie und anderes Land und die neuen Lebensumstände einzulassen - dazu gehört auch die Sprache zu lernen. Das gelingt sicher besser innerhalb einer gemeinsamen Lebensentwicklung mit Kindern und, wenn man altersmäßig nicht so weit auseinander liegt.

Meine "ama de casa" y "princesa da la guisante" hat es halt nicht verstanden über die behüteten Jahre. Jetzt denkt sie schon anders darüber.

Sei froh, dass Ihr so ein tolles Leben habt und gemeinsam glücklich seid. Noch weiter viel Erfolg und glückliche Jahre!

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wahlen in Nicaragua: "Jahre der Trauer werden folgen"
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
12 10.11.2011 16:44
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 1321
Desaströse Folgen der Verstaatlichungspolitik in Venezuela
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
0 19.08.2011 12:10
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 414
Tortas, Tacos, Tortillas und die Folgen
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
0 04.11.2010 19:10
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 354
 Sprung  

Unsere Partner www.lastminute-kreuzfahrten.de Kuba Rundreisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

billigfly

kreuzfahrtschnaeppchen

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

zanox

Ein Forum von Homepagemodules.de


AIDA Clubschiffe günstig buchen

Das Kubaforum von Habanero

Kubaforum Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast

www.kuba-fluege.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba

Hotel Visa Flüge Zigarren Briefmitnahme

Kuba, Forum, Urlaub, Havanna, Varadero