Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 339 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.287
Mitglied seit: 19.03.2005

Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
25.10.2015 11:16

Zitat
Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
Was von der Sehnsucht bleibt

Lateinamerika und Europa hatten stets enge Beziehungen, und sie führen einen inzwischen mehr als fünf Jahrhunderte alten Dialog. Leider haben die Europäer das Interesse daran verloren.

http://www.nzz.ch/feuilleton/was-von-der...eibt-1.18634625

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

carlos primeros
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.659
Mitglied seit: 17.06.2014

#2 RE: Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
25.10.2015 13:18

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #1

Zitat
Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
Was von der Sehnsucht bleibt

Lateinamerika und Europa hatten stets enge Beziehungen, und sie führen einen inzwischen mehr als fünf Jahrhunderte alten Dialog. Leider haben die Europäer das Interesse daran verloren.

http://www.nzz.ch/feuilleton/was-von-der...eibt-1.18634625




"Von den 1492 geschätzten 50 Millionen Ureinwohnern waren fünfzig Jahre später 90 Prozent verstorben, ganze Landstriche entvölkert, die Hochkulturen zerstört."


...und noch ein paar Jahrzehnte waren es 100 Millionen, die gestorben sind, oder "wurden" ...

Der Titel gibt vielleicht nicht ganz das wieder, um was es in dem Artikel geht, doch das ist wirklich eine sehr gute Zusammenfassung, der ich in weitgehend zustimmen kann.
Deshalb wundert es mich, dass ihn ausgerechnet EHB eingestellt hat, möglicherweise hat er ihn nicht gelesen :)))

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.287
Mitglied seit: 19.03.2005

#3 RE: Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
25.10.2015 13:42

Zitat von carlos primeros im Beitrag #2

"Von den 1492 geschätzten 50 Millionen Ureinwohnern waren fünfzig Jahre später 90 Prozent verstorben, ganze Landstriche entvölkert, die Hochkulturen zerstört."


...und noch ein paar Jahrzehnte waren es 100 Millionen, die gestorben sind, oder "wurden" ...)

Es "wurden" also doppelt soviel gestorben, wie vor Kolumbus überhaupt dort gelebt haben?

Mit Logik scheinst du es nicht so zu haben.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Flipper20
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 9.564
Mitglied seit: 05.11.2010

#4 RE: Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
25.10.2015 14:00

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #1

Zitat


Lateinamerika und Europa hatten stets enge Beziehungen, und sie führen einen inzwischen mehr als fünf Jahrhunderte alten Dialog. Leider haben die Europäer das Interesse daran verloren.


Wen wundert´s ?

"Sag mir, mit wem Du gehst, und ich sage Dir, wer Du bist".

Was hätte man denn in Lateinamerika angetroffen in den letzten Jahrzehnten:

Entweder Diktaturen oder Militärjuntas einerseits oder Seifenopern- nein, Telenovela-Staaten andererseits.

Südamerika hat die Korruption sicher nicht erfunden, aber - nachdem man sie von Europäern übernommen hat - sie bis zur Perfektion ausgebaut.
Wen wundert es dann, dass die Europäer den Kontakt zu diesen Staaten lieber mit der Kohlenschaufel suchten?

(Die Autorin schreibt: "Brasilien wurde zur Supermacht."
Klingt, als hätte diesen Satz Sepp Blatter mal zu Pele gesagt - dafür taugt er.)

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

carlos primeros
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.659
Mitglied seit: 17.06.2014

#5 RE: Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
25.10.2015 14:58

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #3
Zitat von carlos primeros im Beitrag #2

"Von den 1492 geschätzten 50 Millionen Ureinwohnern waren fünfzig Jahre später 90 Prozent verstorben, ganze Landstriche entvölkert, die Hochkulturen zerstört."


...und noch ein paar Jahrzehnte waren es 100 Millionen, die gestorben sind, oder "wurden" ...)

Es "wurden" also doppelt soviel gestorben, wie vor Kolumbus überhaupt dort gelebt haben?

Mit Logik scheinst du es nicht so zu haben.


hhm gute Frage: schonmal was von nachwachsenden (Rohstoffen?) gehört ?

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.287
Mitglied seit: 19.03.2005

#6 RE: Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
25.10.2015 15:24

Zitat von carlos primeros im Beitrag #5
hhm gute Frage: schonmal was von nachwachsenden (Rohstoffen?) gehört ?

Wenn die sich nach der Dezimierung von 50 auf 5 Mio so erholt haben, dass in den kommenden Jahrzehnten, wie du schreibst, weitere 100 Mio durch Sklavenarbeit oder was auch immer per Schuld der Conquistadores ums Leben kamen, dann müssen diese nachwachsenden "Rohstoffe" plötzlich eine atemberaubende und eher ungestörte Fortpflanzungsrate an den Tag gelegt haben.

Wie gesagt: Logik.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

carlos primeros
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.659
Mitglied seit: 17.06.2014

#7 RE: Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
25.10.2015 15:27

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #6
Zitat von carlos primeros im Beitrag #5
hhm gute Frage: schonmal was von nachwachsenden (Rohstoffen?) gehört ?

Wenn die sich nach der Dezimierung von 50 auf 5 Mio so erholt haben, dass in den kommenden Jahrzehnten, wie du schreibst, weitere 100 Mio durch Sklavenarbeit oder was auch immer per Schuld der Conquistadores ums Leben kamen, dann müssen diese nachwachsenden "Rohstoffe" plötzlich eine atemberaubende und eher ungestörte Fortpflanzungsrate an den Tag gelegt haben.

Wie gesagt: Logik.


http://kirchenopfer.de/dieopfer/amerika/index.html

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.287
Mitglied seit: 19.03.2005

#8 RE: Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
25.10.2015 15:31

Zitat von carlos primeros im Beitrag #7
http://kirchenopfer.de/dieopfer/amerika/index.html

Da stehen andere Zwischenwerte drin (1 Mio nach 50 Jahren) und wurde dann nach 150 Jahren auf den gesamten Doppelkontinent, also nicht nur Lateinamerika ausgeweitet. Und die Indios, die an eingeschleppten Infektionskrankheiten starben, und das waren anfangs die meisten, zu "Kirchenopfern" zu machen, ... naja.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

carlos primeros
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.659
Mitglied seit: 17.06.2014

#9 RE: Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
25.10.2015 16:17

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #8
Zitat von carlos primeros im Beitrag #7
http://kirchenopfer.de/dieopfer/amerika/index.html

Da stehen andere Zwischenwerte drin (1 Mio nach 50 Jahren) und wurde dann nach 150 Jahren auf den gesamten Doppelkontinent, also nicht nur Lateinamerika ausgeweitet. Und die Indios, die an eingeschleppten Infektionskrankheiten starben, und das waren anfangs die meisten, zu "Kirchenopfern" zu machen, ... naja.


ich weiß nicht, was du eigentlich bezwecken willst:die Geschichte umschreiben? Oder die Spanier & co zu Heiligen zu machen? Oder vielleicht gar das Encomienda-System als eine Art "Schutzhaft" darstellen?

allein auf Kuba und Hispaniola waren die Ureinwohner in kürzester Zeit so gut wie ausgerottet. Von Hispanionla gibt es nur geschätzte Zahlen und die liegen zwischen 1 und 8 Millionen und davon sind kaum welche übrig geblieben. Das kannst du dann auf ganz süd, mittel und Nordamerika hochrechnen. Dafür gibt es viele Quellen, der Einfachheit halber nur wikipedia:

https://de.wikipedia.org/wiki/Hispaniola
https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Kubas

eigentlich hatte ich nur meine Vermutung geäußert, dass du den Artikel, den du selbst eingestellt hast, vorher nicht gelesen hast

condor
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.071
Mitglied seit: 06.03.2010

#10 RE: Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
25.10.2015 16:42

Zitat von carlos primeros im Beitrag #9
Dafür gibt es viele Quellen, der Einfachheit halber nur wikipedia:


https://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_Kubas




LOL

Die Quelle kennt EHB vom Ursprung an

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.599
Mitglied seit: 25.04.2004

#11 RE: Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
25.10.2015 16:49
ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.287
Mitglied seit: 19.03.2005

#12 RE: Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
25.10.2015 16:54

Zitat von carlos primeros im Beitrag #9
ich weiß nicht, was du eigentlich bezwecken willst:die Geschichte umschreiben?

Mit Sicherheit nicht ohne Sinn und Verstand irgendwelche zusammenhanglose Zahlen durch die Gegend werfen. Das überlasse ich dir.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

carlos primeros
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.659
Mitglied seit: 17.06.2014

#13 RE: Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
25.10.2015 17:00

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #12
Zitat von carlos primeros im Beitrag #9
ich weiß nicht, was du eigentlich bezwecken willst:die Geschichte umschreiben?

Mit Sicherheit nicht ohne Sinn und Verstand irgendwelche zusammenhanglose Zahlen durch die Gegend werfen. Das überlasse ich dir.


wieso zusammenhanglose Zahlen? Die ursprüngliche Zahl stammt aus dem von dir eingestellten Artikel - von daher fällt das auf dich selbst zurück,
aber ist ok, ich habe ihn gerne gelesen

singapur
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 402
Mitglied seit: 17.12.2007

#14 RE: Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
25.10.2015 22:31

Zitat von carlos primeros im Beitrag #2
Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #1

Zitat
Der gestörte Dialog: Lateinamerika und Europa
Was von der Sehnsucht bleibt

Lateinamerika und Europa hatten stets enge Beziehungen, und sie führen einen inzwischen mehr als fünf Jahrhunderte alten Dialog. Leider haben die Europäer das Interesse daran verloren.

http://www.nzz.ch/feuilleton/was-von-der...eibt-1.18634625




"Von den 1492 geschätzten 50 Millionen Ureinwohnern waren fünfzig Jahre später 90 Prozent verstorben, ganze Landstriche entvölkert, die Hochkulturen zerstört."


...und noch ein paar Jahrzehnte waren es 100 Millionen, die gestorben sind, oder "wurden" ...

Der Titel gibt vielleicht nicht ganz das wieder, um was es in dem Artikel geht, doch das ist wirklich eine sehr gute Zusammenfassung, der ich in weitgehend zustimmen kann.
Deshalb wundert es mich, dass ihn ausgerechnet EHB eingestellt hat, möglicherweise hat er ihn nicht gelesen :)))



oye, carlos, ich glaube, dass du ziemlich recht hast, weil die moderne forschung von wesentlich höheren bevölkerungszahlen ausgeht; z.b. der anthropologe henry f. dobyns geht in seinen forschungen von einer bevölkerungszahl zwischen 90 und 112 millionen aus - vor der ankunft der spaniern.
siehe henry f. dobyns: "Estimating Aboriginal American Population", Current Anthropology, 7., ss. 395-416, und woodrow borah: "Actas y Memorial del XXXV Congreso Internacional del Americanistas", vol. 3. s. 381.
und die opfer von amerikan genozide nähert sich ca. 100.000.000 (ohne pestilenz).
siehe david e. stannard: "American Holocaust", s. 151.

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Dominikanische Republik: 21 blaue Flaggen für die besten Strände der Karibik und Lateinamerika
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von carlos primeros
0 20.10.2015 18:02
von carlos primeros • Zugriffe: 243
Südamerikas Europa-Perspektive
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von dirk_71
0 22.08.2005 19:32
von dirk_71 • Zugriffe: 222
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de