Reisebericht Guanabo

18.02.2015 18:41
#1 Reisebericht Guanabo
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Am Flughafen in F habe ich in der Raucherlounge gleich jemanden kennen gelernt der zwar schon verheiratet ist mit einer Cubana aber im Moment noch dabei ist seine Daueraufenthaltsgenemigung zu erlangen. Der Flug hätte besser sein können. Erst hatte ich Glück weil zwei Holländer sich in die Premiumeconomy upgegratet haben. Somit hätte ich eine 3- Reihe für mich gehabt. Leider sind zum Teil die Monitore ausgefallen und alle Passagiere dürften sich innerhalb der Klasse ihre Plätze frei aussuchen. Als Benefit gab es auch alkoholhaltige Getränke zu den Essen. ( umsonst). Ich hatte natürlich das Glück, dass 2 Stuttgarterinnen spät am Flughafen ankammen und unterschiedliche Plätze hatten und natürlich die freien Plätze neben mir genommen haben. Dann habe ich aus Leichtsinnigkeit den Fehler gemacht, mich mit dennen zu Unterhalten. Erstes Mal Kuba und keine Ahnung. Auf eine Frage die ich beabtwortet habe, kammen 2 neue Fragen, somit war an schlafen nicht zu denken. In Varadero hat mich dann schon mein Casachef erwartet. Beim Geldumtauschen gibt es jetzt einen neuen Trick. Damit es unübersichtlich wird, gibt es eine Inflation an 3 CUC - Scheinen. Also man sollte sich merken, wenn man mehr als 10 kleine Scheine bekommt, dann versucht die Chica einen beim Geldumtauschen zu bescheissen. Da Novia erst morgen kommt, mache ich eines meiner Lieblingsbeschäftigungen im Urlaub, speziel am ersten Tag, ich gebe mir einen! Zusammen mit meinem Casawirt haben wir bis zum morgen, reichlich Bucanero und Rum vernichtet. Der Casawirt sagte mir, dass er in etwa eine Auslastung von 70% hat und gut damit lebt. Weniger als 50% ist schlecht. Am nächsten Tag kam dann Novia und ihre Freundin. Der Casawirt war so freundlich, die Freundin nur als " Visita" zu registrieren, obwohl Sie 2 Nächte geblieben ist. Natürlich hat Novia darauf bestanden, in der Mitte zu schlafen. Die Tage waren eher stressig weil egal was wir zusammen gemacht haben, z.B. tanzen, ich der jenige sein musste der dann mit beiden abwechsendelt hat tanzen müssen. Interessant war jedoch, denoch die Fantasie meines Casawirtes, als er mich fragte, ob ich mit beiden klar komme, bzw. warum Novia keine Probleme hat.:-) :-) :-)
Leider ist mein ursprünglicher Gag ( ich lasse die Putas in der Bar abblitzen) mich in meiner Lieblingsbar am Strand von den beiden " aufreisseisen " zu lassen ( die Beiden hatten ihre dünnsten und knappsten Outfits an und waren aufgetakelt wie eine Vollmastfregatte bei einer Flottenparade) nicht aufgegangen, da mittlerweile aus einem "Putatreffpunkt" ein Gayladen geworden ist.

Wem genug zu wenig ist, ist immer unzufrieden!

 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2015 18:42
#2 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Als die Freundin von Novia abgereist ist, begann der Alltag. Einen Tag hat Sie den Abend bestimmt, einen Abend ich. Als Kettenraucher fand ich am Anfang eine Idee von ihr nicht ganz so witzig ( ich bin ihr ungezogener Junge und natürlich darf ein Bube nicht rauchen und auch nicht trinken) jedoch in Summe mit " Happy End" war es erträglich. Ich konnte mich ja am nächsten Abend bei ihr revanchieren:-) :-) :-)

Das neue Restaurant das 421 kann ich weiterempfehlen. Ich hatte eine Tapasplatte Spezial für 5 CUC mit Kroketten, Fleischbällchen, Schinken, Salami, Käse, Oliven, Katoffelpuffer und Pasteten. Novia hatte ein sehr gutes Stück Rinderfilet für 10 CUC.
Wer mich etwas kennt, weis natürlich das ich immer ein Haar in der Suppe finde, es gab keine Steakmesser, mit der Konsequenz das das gute Stück gerissen wurde und nicht geschnitten wurde. Novia war es egal, da es ihr erstes Stück Rinderfilet ihres Lebens war.

Jetzt sitze ich gemütlich auf meiner Terasse schreibe diesen Text. Moskitos gibt es weniger, Stubenfliegen dafür mehr weil die Müllabfuhr nicht funktioniert . Auffällig ist, das zu meinem konservativem Leidwesen die Cubans eher Hosen als Röcke oder Kleidchen tragen und die Haare kürzer geworden sind. ( dafür aber farbiger)
Dennoch wäre Sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei.

Im Supermarkt gab es wenigstens die 5 l Wassereimer für 1,90 CUC aber oft war ein no hay zu hören. Mal gab es keine Feuerzeuge, mal keinen Kaffee, mal kein Klopapier, Tomatenpüree war da aber keine Spagetti oder sonstige Nudeln, Käse gab es sowieso nicht. Wenigsten die Grundnahrungsmittel wie Bucanero und Rum waren stets verfügbar.
Ixxxxischer Weise waren andere Produkte nur in Grosspackungen verfügbar wie 1 l Senf für 5,75 CUC oder Oliven in 2 kg. Dosen.

Heute am Valentinstag, war das Wetter bescheiden. Kalter Wind und alle hatten Jacken an. Gut dass Novia schon Tage vorher entschieden hat keinesfalls am Valentinstag ein Restaurant zu besuchen. Zwei Herzen eine Seele. Auf diese Idee kam Sie selber. Genauso wie am Muttertag bei uns, ist die Küchenleistung keinesfalls besser als an normalen Tagen. Man muss nur länger auf schlechteres Essen warten. Leider habe ich mir trotz aller Vorsicht (alles wird nur mit Wasser aus dem Supermrkt zubereitet) am Valentinstag etwas eingefangen. Brechzeitz und mulmiges Gefühl im Magen. Bier und Zigaretten haben dennoch geschmeckt und für Novia war ich ihr pobre niño. Da ich nichts gegessen habe, hat Sie auch nichts gegessen aber jede Stunde gefragt wie es mir geht.( mit einem besorgten Gesichtsausdruckt)

Ist wohl auch ein Mentalitätsunterschied. In Deutschland hätte die Frau gesagt, stell dich nicht so an, so schlimm kann es nicht sein , wenn die Kippen und das Bier noch schmecken.

Heute hält sich das Wetter mal wieder in Grenzen. Morgens ist wegen des kalten Windes nicht an Strand zu denken. Ich sitze hier mit Pullover und langen Hosen. Novia erzählt mir, dass zumindest in Ciego sich bei einigen Firmen etwas geändert hat. Sowohl in der Busstation als auch in ihrer Schule wurde das kostenlose Mittagessen für die Mitarbeiter gestrichen und dafür bekommen die Leute 40 MN mehr im Monat. Kingt nicht nur wie eine neue Sparmassnahme des Staates/ist es.

Novia meinte immer wenn der Staat etwas ändert, wird es schlechter. zu ihrer Schulzeit gab es noch gutes und abwechselungsreiches Essen mit Fleisch und heute bekommen die Kinder jeden Tag die gleiche Scheisse ( O-Ton ). Mittlerweile gibt es auch in der Schule eine Zweiklassengesellschaft. Die, die gutes Essen von zu Hause mitkriegen und die Kinder die jeden Tag den gleichen Mist essen müssen.

Am letzten gemeinsamen Abend/Nacht holt im Moment Novia mir meine Lieblingspizza "Diavola" mit Chili und richtiger Salami ( kein Chorizo) bei Don Peppo, dem zweiten Restaurant in Guanabo, dass ich empfehlen kann. Danach verbringen wir den Abend gemeinsam auf der Terasse. Morgen kommt dann Cousine von Novia und bringt mich zuerst zum Flughafen und danach Novia zur Busstation in Varadero.

In Summe war der Urlaub wegen Novia wieder super, als Nurstrandurlaub für z.B. eine Familie wäre dieser Urlaub vom Preis/Leistungsverhältnis aber zumindest zu dieser Jahreszeit eher nicht empfehlenswert.

Was es sonst noch zu berichten gibt:

Für Single ist die Villa Playa Hermosa preiswert und zentral gelegen da in der Apartmentanlage ein Zimmer ( Ausstattung wie ein Hotelzimmer ohne Kühlschrank) nur 13 CUC kostet. Warum das gleiche Zimmer für 2 dann 20 CUC kostet erschliesst sich mir nicht so ganz, da es ohne Frühstück ist. Tel. 796-27-74 ( ich schreibe die Nummer so wie Sie auf der Visitenkarte steht, Interessanterweise steht keine Adresse drauf aber die Anlage liegt direkt gegenüber dem Hauptstrand)

Kartoffeln waren nur auf der Strasse zu kaufen und teuer.( 5 libra für 2,50 CUC)
Grosse Hähnchenschenkel ebenfalls nur a la Calle waren für 1 CUC zu kriegen

Pepe hat seine Casa mit einer Druckwasserpumpe und einem grossen externen Durchlauferhitzer upgegratet, so das Duschen fast auf deutschem Niveau möglich ist. Für Novia eine neue Erfahrung, das sich die menschliche Haut zunehmen schnell an steigende Temperaturen gewöhnt. Während am Anfang kaum die halbe mögliche Wassertemperatur erträglich war, haben wir nachher ( ca. 15 Min.) bei Maximaltemperatur all abendlich ein türkisches Dampfbad aus unserem Badezimmer gemacht. Was bei den schnell fallenden Aussentemperaturen ein doppeltes Vernügen war.

Am Flughafen in Varadero vor der Passkontrolle schwanken die Bucaneropreise je nach Verkaufsstand zwischen 1 und 2,50 CUC. Ganz nett ist der Verkaufsstand gegenüber dem Flughafen. Man kann auch draussen sitzen, somit auch rauchen und er gehört zu den 1 CUC Verkaufsstellen neben der Cafeteria die sehr unpersönlich ist.

Wem genug zu wenig ist, ist immer unzufrieden!

 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2015 19:13
avatar  lisnaye
#3 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
Cubaliebhaber/in

Hallo "sigurdseifert" Dankeschön für deinen Bericht..
Meine Frau ist ja auch gerade letzte Woche erst aus Havanna gekommen... Was du schreibst deckt sich mit dem was sie auch erzählte...
War recht Kalt an einem Strand besuch war nicht zu denken...
Auch in Havanna gab es nicht alles in den " Supermärkten "
Bucanero ist fast überall von 1 CUC auf 1,5 CUC angehoben worden und in der Disko kostete es 2 CUC,
Das Essen in den "normalen " Restaurants ( die wir sonst immer besuchen ) ist auch teurer und schlechter geworden...
P.S.
Das kostenlose Mittagessen in den Mensas der Firmen und den Schulen wurde seit zwei Jahren schon angefangen zu streichen.. Dafür gibst wahrlich einen "lächerlichem " MN Betrag zum Lohn...


 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2015 19:15
#4 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
Rey/Reina del Foro

Na, wieder im Lande?

Herzlich Willkommen zurück. Die Zeit - das waren jetzt drei Wochen - geht ja immer rasch herum.

Warst Du auch mal in Havanna?

_______________________________________________________

Als er grade grade war, knickt er ab, was schade war.

 Antworten

 Beitrag melden
18.02.2015 19:51
avatar  santana
#5 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
Top - Forenliebhaber/in

sigdassu bin jo froh dass wieder gesund zurück bist,hab scho befürchtet ,dass die 2 Mädels überanstrengen.


 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 00:59
#6 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Flipper ich war nicht in Havanna, wozu auch! Ich wollte ja vor allem mit Novia Zeit verbringen und keine Besichtigungstour machen. Santana, zwei Tanzmäuse sind schon stressig aber Cubanas tanzen zum Glück auch mal miteinander. Ist nett anzusehen:-)

Wem genug zu wenig ist, ist immer unzufrieden!

 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 13:11
avatar  Pauli
#7 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
Rey/Reina del Foro

@ sigurdseifert danke für deinen Bericht

nur eine Frage : War denn das Haushaltsbuch OK ??


 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 19:06
avatar  afis
#8 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

Zitat
Sigurd: Novia meinte immer wenn der Staat etwas ändert, wird es schlechter. zu ihrer Schulzeit gab es noch gutes und abwechselungsreiches Essen mit Fleisch und heute bekommen die Kinder jeden Tag die gleiche Scheisse ( O-Ton). Mittlerweile gibt es auch in der Schule eine Zweiklassengesellschaft. Die, die gutes Essen von zu Hause mitkriegen und die Kinder die jeden Tag den gleichen Mist essen müssen.

lisnaye :Das kostenlose Mittagessen in den Mensas der Firmen und den Schulen wurde seit zwei Jahren schon angefangen zu streichen.. Dafür gibst wahrlich einen "lächerlichem " MN Betrag zum Lohn...


Mal abgesehen davon, dass die gewöhnliche Essens-zubereitung und -Auswahl in Cuba eh ein besonderes Thema ist, das qualitativ meist nur zum Bauch-Voll-Hauen reichte. "bariga llena –corazon contento" .Wenigstens das – für die Arbeiter/innen und Studenten.

Zitat

Sigurd Beim Geldumtauschen gibt es jetzt einen neuen Trick. Damit es unübersichtlich wird, gibt es eine Inflation an 3 CUC - Scheinen. Also man sollte sich merken, wenn man mehr als 10 kleine Scheine bekommt, dann versucht die Chica einen beim Geldumtauschen zu bescheissen.



Kannst Du bitte hierbei "den Trick" erläutern 10x3=30 ???


 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 20:00
#9 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Wenn du 200€ in ca. 217 CUC tauschst, können das 10x20/1x10/1x5 und 2 einer sein oder 42x3/ einen einser und 18 x5 Frage: welche Stückelung ist übersichtlicher bzw. besser nach zu zählen?

Wem genug zu wenig ist, ist immer unzufrieden!

 Antworten

 Beitrag melden
19.02.2015 20:03
#10 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Und gerade für die Arbeiter wird das kostenlose Essen im Moment gerade abgeschaft ! Mal sehen wann das Schulessen dran ist!

Wem genug zu wenig ist, ist immer unzufrieden!

 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2016 19:50
#11 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
super Mitglied

Ich muss noch etwas warten. Ende Februar will ich nach Guanabo. Ich hoffe auf gutes Wetter. Grundnahrungsmittel wie Rum und Bier gibt es genug. Wird bestimmt wieder ein super Urlaub. Gibt es sonstige Neuigkeiten aus Guanabo ?


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2016 21:29
avatar  Ralfw
#12 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von fundadores im Beitrag #11
Ich muss noch etwas warten. Ende Februar will ich nach Guanabo. Ich hoffe auf gutes Wetter. Grundnahrungsmittel wie Rum und Bier gibt es genug. Wird bestimmt wieder ein super Urlaub. Gibt es sonstige Neuigkeiten aus Guanabo ?

Sigi ist nicht mehr so aktiv in diesem Forum. Es geht das Gerücht um, dass er nun mit seinen "exquisiten Geschichten" ein anderes Forum beglückt.


 Antworten

 Beitrag melden
16.08.2016 22:26
#13 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
Rey/Reina del Foro

Oder er befindet sich noch auf Cuba , und ist glücklich und zufrieden .


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2016 00:16
avatar  Ralfw
#14 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Varna 90 im Beitrag #13
Oder er befindet sich noch auf Cuba , und ist glücklich und zufrieden .

Du meinst mit Handschellen am Bettgestell gefesselt und zwei Monstermöpse vor den Augen


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2016 13:56
#15 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
Rey/Reina del Foro

Ja, so ähnlich .


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2016 14:15
#16 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Varna 90 im Beitrag #13
Oder er befindet sich noch auf Cuba , und ist glücklich und zufrieden .

Böse Zungen behaupten, er wäre jetzt auf Cuba
staatlich anerkannter Haushaltskassenprüfer


 Antworten

 Beitrag melden
17.08.2016 19:19
#17 RE: Reisebericht Guanabo
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Cristal Otti im Beitrag #16
Böse Zungen behaupten, er wäre jetzt auf Cuba staatlich anerkannter Haushaltskassenprüfer




Und wenn die Kasse nicht stimmt, darf er bestrafen!

--

hdn

 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!