Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.

  • Seite 1 von 2
19.11.2010 09:30
avatar  Moskito
#1 Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat

Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
Von Ulla G. Ebner

.....

Vom Durchschnittsmann zum Märchenprinz

Der typische Sextourist in der Dominikanischen Republik gehört meist der unteren Mittelschicht bis Unterschicht an. In seinem Heimatland könnte er sich den Genuss käuflicher Liebe eher nur schwerlich leisten. Zumindest nicht regelmäßig. Doch hier ist ja zum Glück alles billiger. Und nicht nur das: Auf einmal wird er von seiner Umwelt als eine Person mit Geld und sozialem Status wahrgenommen und von den karibischen Schönheiten behandelt wie ein Märchenprinz. Die Erfüllung rassistisch gefärbter sexueller Phantasien gepaart mit dem Gefühl "kolonialer" Macht, Sonne und jeder Menge Alkohol stellen offensichtlich eine verführerische Mischung dar. So verführerisch, dass viele auf Dauer in ihrem Inselparadies bleiben.

.....

http://no-racism.net/article/2033


An wen erinnert mich das bloß?

S


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 11:25
avatar  Garnele
#2 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Zitat von Moskito

Zitat

Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
Von Ulla G. Ebner

.....

Vom Durchschnittsmann zum Märchenprinz

Der typische Sextourist in der Dominikanischen Republik gehört meist der unteren Mittelschicht bis Unterschicht an. In seinem Heimatland könnte er sich den Genuss käuflicher Liebe eher nur schwerlich leisten. Zumindest nicht regelmäßig. Doch hier ist ja zum Glück alles billiger. Und nicht nur das: Auf einmal wird er von seiner Umwelt als eine Person mit Geld und sozialem Status wahrgenommen und von den karibischen Schönheiten behandelt wie ein Märchenprinz. Die Erfüllung rassistisch gefärbter sexueller Phantasien gepaart mit dem Gefühl "kolonialer" Macht, Sonne und jeder Menge Alkohol stellen offensichtlich eine verführerische Mischung dar. So verführerisch, dass viele auf Dauer in ihrem Inselparadies bleiben.

.....

http://no-racism.net/article/2033


An wen erinnert mich das bloß?



An jemanden der das in Anlehnung an postkolonialen Duktus auch noch als "(individuelle) Entwicklungshilfe" verkauft ?


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 11:35
#3 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
Rey/Reina del Foro

ehy Garnele kann ja auch schreiben!!! KALENDER!ROTSTIFT!KREUZ!!!!

_________
"Ehrenmänner lesen nicht die Post anderer Leute" - Henry L. Stimson US-Außenminister 1929


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 12:45
avatar  ( gelöscht )
#4 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
( gelöscht )

Zitat von Moskito

An wen erinnert mich das bloß?



doch nicht an jemand hier aus dem Foro.


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 16:51
avatar  ( gelöscht )
#5 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
( gelöscht )

Zitat von Moskito

Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
Von Ulla G. Ebner
...Die Erfüllung rassistisch gefärbter sexueller Phantasien gepaart mit dem Gefühl "kolonialer" Macht, Sonne und jeder Menge Alkohol stellen offensichtlich eine verführerische Mischung dar.



das wort "offensichtlich" haette sie sich sparen koennen. denn das IST so. notfalls soll sie mal zu mir kommen. ich erklaere es ihr dann GANZ genau.


Zitat von Garnele

Zitat von Moskito


An wen erinnert mich das bloß?


An jemanden der das in Anlehnung an postkolonialen Duktus auch noch als "(individuelle) Entwicklungshilfe" verkauft ?





Zitat von San_German
ehy Garnele kann ja auch schreiben!!! KALENDER!ROTSTIFT!KREUZ!!!!



hab nie bezweifelt, dass sie schreiben KANN. aber mutig ist sie nicht; sieh doch nur das verschaemte fragezeichen


 Antworten

 Beitrag melden
19.11.2010 17:34 (zuletzt bearbeitet: 19.11.2010 17:34)
#6 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
Forenliebhaber/in

Das ist mir ein Tusch auf Garnele wert!Und für mich natürlich auch: die TAUSEND sind voll!


 Antworten

 Beitrag melden
20.11.2010 17:08
#7 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Moskito
An wen erinnert mich das bloß?

An die schwarzen Müllmänner aus New York, die in Sosua einen auf dicke Hose machen?


 Antworten

 Beitrag melden
20.11.2010 17:41
avatar  ( gelöscht )
#8 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
( gelöscht )

Zitat von el loco alemán

Zitat von Moskito
An wen erinnert mich das bloß?

An die schwarzen Müllmänner aus New York, die in Sosua einen auf dicke Hose machen?




Schade, ich dachte dabei eher an die Müll-Männer aus Leipzig.


 Antworten

 Beitrag melden
20.11.2010 18:43
#9 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von locoyuma
Schade, ich dachte dabei eher an die Müll-Männer aus Leipzig.

Nö, die sind 1989 alle in den Westen abgehaun.


 Antworten

 Beitrag melden
21.11.2010 20:34
avatar  ( gelöscht )
#10 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
( gelöscht )

Zitat

Der typische Sextourist in der Dominikanischen Republik gehört meist der unteren Mittelschicht bis Unterschicht an.




Zitat

Die Erfüllung rassistisch gefärbter sexueller Phantasien gepaart mit dem Gefühl "kolonialer" Macht, Sonne und jeder Menge Alkohol stellen offensichtlich eine verführerische Mischung dar.




interressant das ausgerechnet Moskito so einen beitrag ausgräbt.
ich frage mich daher, welche art phantasien wohl der "typische" Cuba (sex-) tourist hat und welcher schicht er zugeodnet wird ??


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 10:26
avatar  Moskito
#11 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von el carino

interressant das ausgerechnet Moskito so einen beitrag ausgräbt.


Warum nicht? Ich finde den Artikel informativ geschrieben und die von mir zitierte Passage entspricht auch recht genau meinen Beobachtungen, nicht nur vor Ort, auch hier im Forum ist dieser Typ des Billigsex-Touristen nicht unbekannt.

Zitat von el carino

ich frage mich daher, welche art phantasien wohl der "typische" Cuba (sex-) tourist hat und welcher schicht er zugeodnet wird ??

Ich denke der Unterschied ist nicht sehr gross, vielleicht hat er etwas mehr Geld, da Kuba tendenziell etwas kostspieliger ist. Aber frag doch deine Kumpels, die können dir das sicher besser erklären...

S


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 12:49
avatar  b12
#12 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
b12
Rey/Reina del Foro

Zitat von Moskito

Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
Von Ulla G. Ebner
.....
Vom Durchschnittsmann zum Märchenprinz
Der typische Sextourist in der Dominikanischen Republik gehört meist der unteren Mittelschicht bis Unterschicht an. In seinem Heimatland könnte er sich den Genuss käuflicher Liebe eher nur schwerlich leisten. Zumindest nicht regelmäßig. Doch hier ist ja zum Glück alles billiger.




typische milchmädchenrechnung von einer "ulla".
mal ne rechnung: flug 600€
überntg 420€ (=30tgl.
1xtgl.20€ 260€
zusammen 1260€

das macht zusammen 90€ tgl. für einmal am tag. hier in deutschland ist es (nach gutinformierten quellen) für 30-50€ möglich.

billigsex? in der karibik? so rechnen nur "ulla´s" und insektenhirne.


.



.


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 13:56 (zuletzt bearbeitet: 22.11.2010 14:05)
avatar  ( gelöscht )
#13 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
( gelöscht )

Zitat

auch hier im Forum ist dieser Typ des Billigsex-Touristen nicht unbekannt



aber hier im forum sind es vorwiegend recht wohlhabende typen, die den "billigen" sex in Cuba eigentlich garnicht nötig hätten.
ich denke es geht hauptsächlich auch garnicht darum, exotischer schönheiten habhaft zu werden
auf die man "rassistisch macht ausübt", denn diese ladys gibt es bereits zahlreich in deutscheland hinter jeder bunt beleuchteter häuserfassade. ab 30,- euro aufwärts werden alle wünsche erfüllt ohne ein teures flugticket in die Caribic lösen zu müssen.
es muß also noch etwas anderes geben, etwas woran diese Ulla nicht dachte als sie ihre von emanzipation zerfressenen zeilen verfasste. möglicherweise sind es genau diese Ulla`s die die deutsche männerwelt in die ferne treiben, um irgendwo dort vielleicht noch ihr glück zu finden!!
vielleicht wendet sie sich fairerweise bald auch mal ihren weiblichen geschlechtsgenossinnen zu, von denen ja auch reichlich und wiederholt in solchen ländern die dortige männerwelt aufgabeln. ob diese damen auch rassistische antriebe haben um ihre macht auf die armen 3. weltgeschöpfe auszuleben?!

Zitat

frag doch deine Kumpels, die können dir das sicher besser erklären...



ich hab leider keine kumpels die "etwas mehr geld haben". aber wenn ich mal so einen treffe werd´ ich ihn fragen, ok?!


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 14:10 (zuletzt bearbeitet: 22.11.2010 14:14)
avatar  Chaval
#14 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von el carino
aber hier im forum sind es vorwiegend recht wohlhabende typen, die den "billigen" sex in Cuba eigentlich garnicht nötig hätten.

Woher zum Henker willst du eigentlich wissen, ob die Forms-User mehrheitlich vermögend sind oder nicht??

Du weisst (nicht nur bei diesem Thema) NIX!

Aber egal, Hauptsache es passt, um deine Theorien und Experten-Analysen zusammen zu basteln und den Mythos aufrecht zu erhalten, du seiest der ultimative Durchblicker.

PS: Was du über die Verlogenheit weiblicher 3.Welt-Touristen sagst, stimmt allerdings!


"Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind."
Winston Churchill

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 14:30
avatar  ( gelöscht )
#15 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
( gelöscht )

Zitat

Woher zum Henker willst du eigentlich wissen, ob die Forms-User mehrheitlich vermögend sind oder nicht??



dann lies doch mal aufmerksam die kommentare. es gibt unzählige hinweise darauf. du mußt natürlich deine netzhaut vom kalender abwenden, wo das datum deiner silberhochzeit vermerkt ist.

übrigens, wie siehts mit dir aus chavalisto? welchen job machst du noch gleich?? ... ahh, stimmt. du stehst ja als ungelernte fachkraft im 3 schichtsystem!


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 14:40
avatar  Chaval
#16 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
Rey/Reina del Foro

@el carino: An meiner Person, meiner Lebensgeschichte und meiner Vermögenslage() zerschellen sowieso alle deine Theorien zum Thema "Deutsch-Kubanische Ehen"!!


"Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen - abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind."
Winston Churchill

 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 14:50
#17 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
Rey/Reina del Foro

na klar Chaval, Harz IV/V/VI Bezieher machen auch mal schnell Urlaub in der Karibik um sich mal so richtig die Langeweile aus dem Hirn zu poppen!

Natürlich sind die meisten User hier nicht die Armen der Armen, die Bedürftigen nach Liebe und Zärtlichkeit schon, denn im Alltag der emotionalen Kälte wächst die Sehnsucht nach exotischen Früchten und heißem Cacao...

Vielleicht ist es auch das Rundumsorglospaket bei den Cubanas - denn der die Rechnung da oben machte für 50,- Euro 1x poppen hat wohl nicht bedacht, das in Cuba 24h Versorgung geliefert wird - in D kommst da mal schnell auf 1000 Euros - da wird doch schnell ne ganz andere Summe für 14 Tage zusammenkommen - kennt sich hier jemand in D aus was so 14 Tage 24h kosten?

_________
"Ehrenmänner lesen nicht die Post anderer Leute" - Henry L. Stimson US-Außenminister 1929


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 15:16 (zuletzt bearbeitet: 22.11.2010 15:16)
#18 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von San_German
denn der die Rechnung da oben machte für 50,- Euro 1x poppen hat wohl nicht bedacht, das in Cuba 24h Versorgung geliefert wird - in D kommst da mal schnell auf 1000 Euros - da wird doch schnell ne ganz andere Summe für 14 Tage zusammenkommen - kennt sich hier jemand in D aus was so 14 Tage 24h kosten?


Welcher Mann man will denn schon 14 Tage lang 24 Stunden poppen?

Die Gegenüberstellung von Puffpreisen und Sexreisekosten funktioniert nicht so einfach. Das Preis- Leistungsverhältnis ist oftmals extrem unterschiedlich (meist erheblich zuungunsten heimischer Bordelle) Andererseits müßte der Sextouri dann schon innerhalb kürzester Zeit komprimiert auf Vorrat vögeln, während der Puffgänger hier nur bei Bedarf tatsächliche Ausgaben hat. Es funktioniert einfach nicht, z.B. nur aus den Preisen pro Nummer eine einfache Rechnung zusammen zu stricken.


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 15:25
avatar  George1
#19 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von San_German
kennt sich hier jemand in D aus was so 14 Tage 24h kosten?



http://www.escort-begleit-service.de/honorare-der-ladies/
poppen kostet aber extra.

_________
Die USA-Massenverblödung(,)die in Deutschland immer mehr um sich greift, ist eine der schlimmsten Kriegsfolgen(A. Schweitzer)


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 15:50 (zuletzt bearbeitet: 22.11.2010 15:58)
avatar  b12
#20 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
b12
Rey/Reina del Foro

Zitat von Moskito
auch hier im Forum ist dieser Typ des Billigsex-Touristen nicht unbekannt.





labert da nicht einer gerade im anderen thread von "man soll nicht solche unbelegten behauptungen über forumsmitglieder aufstellen, sondern namen nennen".?? naja. insektenhirn.

er hält anonyme beschimpfungen für zeichen innerer feigheit. haha



.


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 16:59
#21 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
Rey/Reina del Foro

also ELA, DAS ist ja gerade der Unterschied, man bekommt ja nicht nur die Nummer in Cuba geliefert, nein als wenn sie DEINE Novia wäre - nur halt zeitlich (monitär) begrenzt...

_________
"Ehrenmänner lesen nicht die Post anderer Leute" - Henry L. Stimson US-Außenminister 1929


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 18:01 (zuletzt bearbeitet: 22.11.2010 18:06)
#22 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von San_German
also ELA, DAS ist ja gerade der Unterschied, man bekommt ja nicht nur die Nummer in Cuba geliefert, nein als wenn sie DEINE Novia wäre - nur halt zeitlich (monitär) begrenzt...



Meine Rede. Jineteras lassen dir die Illusion von ihnen begehrt zu werden und daß auch deine eigene Person eine Rolle spielt und es eben nicht nur rein des Geldes wegen stattfindet.

Während Mann hier in den Puffs (was ich so gehört habe) nicht mal als gleichberechtigter Geschäftspartner sondern eher herablassend behandelt und lieblos wie ein Werkstück nach Zeiteinheiten schnellstmöglichst abgearbeitet wird.

Deshalb kann man das eine eigentlich garnicht mit dem anderen vergleichen.


 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 19:51 (zuletzt bearbeitet: 22.11.2010 20:00)
avatar  ( gelöscht )
#23 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
( gelöscht )

Zitat

@el carino: An meiner Person, meiner Lebensgeschichte und meiner Vermögenslage() zerschellen sowieso alle deine Theorien zum Thema "Deutsch-Kubanische Ehen"!!
Chaval,



nun, bisher ist nur die praxis zerschellt. mal sehen wie lange deine theorien dies überdauern!



 Antworten

 Beitrag melden
22.11.2010 20:00 (zuletzt bearbeitet: 22.11.2010 20:02)
avatar  ( gelöscht )
#24 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
( gelöscht )

Zitat

Während Mann hier in den Puffs (was ich so gehört habe) nicht mal als gleichberechtigter Geschäftspartner sondern eher herablassend behandelt und lieblos wie ein Werkstück nach Zeiteinheiten schnellstmöglichst abgearbeitet wird



also nachdem was ich so gehört habe wird man nur herablassend behandelt wenn Mann versucht an der preisschraube zu drehen.
genau wie in Cuba. dort hast du die schönsten weiber an den hacken kleben. sie versprechen dir den himmel auf erden, - solange bis du ihren preis nicht aktzeptierst bzw. den verhandeln möchtest und/oder ihre bedingungen zu deinen gunsten verschieben möchtest. dann werden sie frech, pampig und zeigen ihr tatsächliches tümpelkröten niveau.
es war immer sehr schön zu beobachten, wie diese ladys dann anderen, meist älteren herrschaften, warscheinlich aus der business class, zugewandt ihre bereitschaft signalisieren. dann steht ganz fix die pulle Rum auf dem tisch. die damen überbieten sich gegenseitig mit ihren fähigkeiten die von gott gegebene anatomie in frage zu stellen. die umgarnten herrschaften haben dann auch das gefühl begehrt zu werden. nur halt zu einem ganz anderem, wesentlich höherem preisniveau.


 Antworten

 Beitrag melden
23.11.2010 13:41
avatar  ( gelöscht )
#25 RE: Die Erotik von Pässen und Frauen ohne Migräne - Sextourismus in der Dominikanischen Republik.
avatar
( gelöscht )

Sehr aufschlussreich was man hier so liest

Ich habe hier in der DOMREP allerdings noch keine ""Sexsklavin"" kennengelernt, die meisten Chicas lachenh sich insgeheim

tot ueber die Gringos die hier meinen fuer ihre Dollars alles kaufen zu koennen. Es ist auch nicht richtig , dass
viele Dominicanas versuchen den Mann fuers Leben zu finden um ihre Heimat verlassen zu koennen.
Der Drang auszuwandern und dem "traummann"" in die USA, kanada oder Europa zu folgen ist viel weniger
ausgepraegt als bei den Cubanas. Den meisten geht es hier hier naemlich ganz gut, und es gibt sogar einige
die er schaffen zu sparen um dann nach einer gewissen Zeit ein Haus zu bauen oder ein kleines Geschaeft
zu eroeffnen. Allerdings sind diese in der Minderheit, die Mehrzahl verballert den "Liebeslohn"
zwischen Klamotten kaufen, woechentliche Friseurbesuchen und ganz wichtig das Celular!!!!!!!!!!!


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!