Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 628 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
dirk_71
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.226
Mitglied seit: 23.03.2000

Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
27.01.2010 15:07

Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
Venezuela hängt am Tropf seiner Einnahmen aus Ölexporten. Das könnte dem Präsidenten zum Verhängnis werden: Die USA, der wichtigste Käufer, beziehen immer weniger von dem Rohstoff aus dem südamerikanischen Land. Investoren wetten bereits heftig auf eine Staatspleite.
http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/rohst...s/50066381.html

Nos vemos


Dirk

Don Arnulfo
Beiträge:
Mitglied seit:

#2 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
31.01.2010 10:40

Zitat von dirk_71
Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
Venezuela hängt am Tropf seiner Einnahmen aus Ölexporten. Das könnte dem Präsidenten zum Verhängnis werden: Die USA, der wichtigste Käufer, beziehen immer weniger von dem Rohstoff aus dem südamerikanischen Land. Investoren wetten bereits heftig auf eine Staatspleite.
http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/rohst...s/50066381.html


so wie bei den Lehmann Brothers? da wurde auch viel viel angelegt, aber die Anleger sahen die nicht als Pleitekandidat, warum wohl?
Weil Lehmann ja aus dem "guten" Land kam....(Ich weiss nicht, soll ich ich nun einen Grins- oder Weinsmiley setzen)

Socke
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.051
Mitglied seit: 19.10.2004

#3 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
31.01.2010 12:56

Zitat von Don Arnulfo

so wie bei den Lehmann Brothers? da wurde auch viel viel angelegt, aber die Anleger sahen die nicht als Pleitekandidat, warum wohl?
Weil Lehmann ja aus dem "guten" Land kam....(Ich weiss nicht, soll ich ich nun einen Grins- oder Weinsmiley setzen)



Vielleicht haben die Anleger auch was gelernt und sind jetzt einfach vorsichtiger geworden?

----
Have Space Suit, will travel.

Uli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.260
Mitglied seit: 12.02.2006

#4 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
31.01.2010 17:24

Anleger und Rating Agenturen.

Die wahre Pest unserer Zeit!!!

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

Don Arnulfo
Beiträge:
Mitglied seit:

#5 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
31.01.2010 17:33

Zitat von Uli
Anleger und Rating Agenturen.

Die wahre Pest unserer Zeit!!!


genau, und die Pest wird durch Ratten und deren Flöhe übertragen...

el prieto
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.225
Mitglied seit: 25.05.2005

#6 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
31.01.2010 18:37

Zitat von Don Arnulfo

Zitat von Uli
Anleger und Rating Agenturen.
Die wahre Pest unserer Zeit!!!


genau, und die Pest wird durch Ratten und deren Flöhe übertragen...



Die Betroffenen wechseln mit der Zeit, der Jargon ist aber geblieben

Uli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.260
Mitglied seit: 12.02.2006

#7 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
31.01.2010 18:52

Was ist an Pest Jargon, im negativen Sinne? Und wer sind die Betroffenen, die mit der Zeit wechseln?

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

User
Beiträge:
Mitglied seit:

#8 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
01.02.2010 07:20

Zitat

Uli Anleger und Rating Agenturen.Die wahre Pest unserer Zeit!!!



und was ist mit den Benzinpreisen bei uns , Esso Shell Avia , etc und unserer Regierung ?



ich habe mal nachgesehen
http://www.schorkreport.com/pdf/format-rohstoff.pdf

Absturz. 43 Dollar kostet ein barrel rohöl.seit dem Höchststand im Juli 2008 verlor der der Ölpreis 70 Prozent !!!!

von ehemals 146 US$ / Barrel Quelle http://www.tecson.de/prohoel.htm
.

Es gibt nach wie vor sehr viel Öl am Markt,und die Nachfrage hat sich in den USA und in Europa stark reduziert.
werden China und Indien den Ölpreis antreiben? Schork: Nein, das glaube ich derzeit nicht
Durch die niedrigen Ölpreise sind einige Vorhaben bereits an der Rentabilitäts- kippe.

--------------------------------------------------

ergo : kein spezifisches Venezuela-Problem, wie hier im Bericht dargestellt wird.

und zweitens : hat jemand von euch den Preissturz um 70 % oder die reduzierte weltweite Nachfrage bemerkt ?

el prieto
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.225
Mitglied seit: 25.05.2005

#9 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
01.02.2010 09:04

Zitat von Uli
Was ist an Pest Jargon, im negativen Sinne? Und wer sind die Betroffenen, die mit der Zeit wechseln?


Die Gleichsetzung von Menschen mit Pest, Ratten, Flöhe.
Das gabs hier alles schonmal.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#10 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
01.02.2010 10:19

der ölpreis kann für chavez' versagen nicht herhalten.

der ölpreis von 2008 ist kein massstab. das war ein hype. wir sind preislich jetzt wieder auf normalem niveau. sogar über dem niveau von 2007 . das sieht man an dieser 8 jahreskurve:

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#11 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
01.02.2010 17:24

Zitat von gringo09
der ölpreis kann für chavez' versagen nicht herhalten.

der ölpreis von 2008 ist kein massstab. das war ein hype. wir sind preislich jetzt wieder auf normalem niveau. sogar über dem niveau von 2007 . das sieht man an dieser 8 jahreskurve:



Seh ich etwas anders. Aufgrund begrenzter Vorkommen und wachsender Nachfrage sowie mangels ausreichend ernsthafter Alternativen kann der Ölpreis nur in eine Richtung gehen. Der Knick ist nur die kurzfristige Folge der Bankenpleiten. Bis Ende diesen Jahres wird er wieder über die 100 geklettert sein und 2011 neue Höchststände erreichen.

Uli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.260
Mitglied seit: 12.02.2006

#12 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
01.02.2010 17:38

Zitat von el prieto

Zitat von Uli
Was ist an Pest Jargon, im negativen Sinne? Und wer sind die Betroffenen, die mit der Zeit wechseln?


Die Gleichsetzung von Menschen mit Pest, Ratten, Flöhe.
Das gabs hier alles schonmal.




Ooch joo, das hatten wir hier alles schonmal. Die Nazikeule. Wie niedlich. Falls es dich interessiert: ich kann Nazis nicht leiden und Unfreiheit auch nicht, und billige Polemik auch nicht. Jetzt tust du so, als wären die armen Anleger und die Rating Agenturen die wahren Opfer?

Es kann ja jeder mit seinem Sammelobjekt tun, was er will. Ob Briefmarkenpreise künstlich hochgepuscht werden oder Aktien. Nur, dass bei letzteren Existenzen und ganze Volkswirtschaften auf dem Spiel stehen.

Es kann nicht sein, dass wir über jede Nachricht im TV erstmal die Meinung der Anleger hören müssen. Wenn eine Firma Leute entlässt, gehen die Aktien nach oben? Pervers!!! Und es kann auch nicht sein, dass Rating Agenturen Firmen per Daumen nach unten in den Abgrund treiben.

Die ganze aufgeblähte Finanzwirtschaft ist mir zuwider. Ich habs da lieber mit der Realwirtschaft. Und etwas als Pest zu bezeichnen ist keine Gleichsetzung von Menschen mit einer längst ausgerotteten Krankheit, sondern bedeutet im Sprachgebrauch Unheil oder Strafe Gottes.

Komm mir nicht mit diesem billigen Nazischrott!!!

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#13 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
01.02.2010 18:09

Zitat von el loco alemán

Seh ich etwas anders. Aufgrund begrenzter Vorkommen und wachsender Nachfrage sowie mangels ausreichend ernsthafter Alternativen kann der Ölpreis nur in eine Richtung gehen. Der Knick ist nur die kurzfristige Folge der Bankenpleiten. Bis Ende diesen Jahres wird er wieder über die 100 geklettert sein und 2011 neue Höchststände erreichen.



ich habe nichts über die entwicklung des ölpreises in der zukunft gesagt.
ich habe nur gesagt, dass man die momentane situation in venezuela nicht auf den angeblich zu niedrigen ölpreis schieben kann.
der ölpreis ist nicht zu niedrig.
die entwicklung in 2008 hat mehrere gründe. zum grossen teil spekulation. die bankenkrise hat den absturz mit verursacht, aber nicht den anstieg auf 140 $ , der vorher stattfand.

Pauli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.780
Mitglied seit: 09.05.2006

#14 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
01.02.2010 18:22

Seh ich etwas anders. Aufgrund begrenzter Vorkommen und wachsender Nachfrage sowie mangels ausreichend ernsthafter Alternativen kann der Ölpreis nur in eine Richtung gehen. Der Knick ist nur die kurzfristige Folge der Bankenpleiten. Bis Ende diesen Jahres wird er wieder über die 100 geklettert sein und 2011 neue Höchststände erreichen.[/quote]


Hey E L A , kannst du mir vielleicht die Lottozahlen für
nächsten Samstag durchgeben ?? Danke


Gruss Pauli

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#15 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
01.02.2010 18:40

Zitat von Pauli

Hey E L A , kannst du mir vielleicht die Lottozahlen für
nächsten Samstag durchgeben ?? Danke


Gruss Pauli


Gerne: 1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13,14,......48,49
Recht so?
Wollte damit lediglich ausdrücken, daß der momentane Ölpreis eher unterbewertet ist. Einen "realen" Ölpreis der sich ausschließlich an realer Nachfrage allein durch den Verbrauch an Öl orientiert wird es nicht geben, solange damit ungehemmt herumspekuliert werden kann.

miami_kalle
Beiträge:
Mitglied seit:

#16 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
01.02.2010 18:51

Zitat von el loco alemán
Seh ich etwas anders. Aufgrund begrenzter Vorkommen und wachsender Nachfrage sowie mangels ausreichend ernsthafter Alternativen kann der Ölpreis nur in eine Richtung gehen. Der Knick ist nur die kurzfristige Folge der Bankenpleiten. Bis Ende diesen Jahres wird er wieder über die 100 geklettert sein und 2011 neue Höchststände erreichen.


Wie meine herzallerliebste Omi schon am leeren Pflaumenmus Topf zu sagen pflegte; "auch Viel wird mal alle".
Insofern verkündest Du nichts soooo umwerfend Neues.

Was ich bei dem ewig und immerzu wiederholten Allgemeinplatz "die Bankenpleiten seien an fallenden Ölpreisen schuldig" nicht verstehe, ist das WIESO.
Wieso sorgt eine bankrotte Bank plötzlich für akzptable Benzinpreise???
Erklär mir das doch bitte mal. Wenn es Dir denn möglich wäre, ohne Zeitungsphrasen.

Ich meine, trotz einiger bankrotter Banken sind die Leute nicht nennenswert weniger Auto gefahren oder haben ihre Wohnungen nicht mehr geheizt. Im Gegenteil; eine Menge Leute in Asien haben sich - in der Krise! - überhaupt erstmals ein Auto gekauft. Bestimmt sind sie damit Sonntags auch mal ins Grüne oder zur Oma aufs Land gefahren. Oder zum baden...wer weiß schon wo so ein Chinese hinfährt.


Die Industrie hat weltweit ein klitzekleines bissel Öl weniger verbraucht, als sonst.
Nicht so viel weniger, das dies den üblen Preisverfall und die damit zwangsläufig zurück gehende Profite in der Ölindustrie von Venezuela erklären würde.

Du schreibst hier toternst , was die Yellow Press den Leuten auch immer vertickt, um ihnen Angst zu machen. Bank bankrott - Ölmultis verkaufen ihren kostbaren Sprit billig, Bank macht Gewinn - der Sprit der Ölkonzerne wird teuer und teurer und noch teurer......

Das scheint mir nicht eben sonderlich folgerichtig.
Auch wenn es so immer wieder in der Zeitung steht.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#17 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
01.02.2010 18:56

der ölpreis ist ein rohstoffpreis. im prinzip fallen bei einer wirtschaftskrise = abnehmende nachfrage alle rohstoffpreise. ob der ölpreis steigt oder nicht, hängt im wesentlichen davon ab, wie sich die weltwirtschaft entwickelt. grosse frage ist , wie es in der sog. triade weitergeht, also usa, westeuropa, japan.

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#18 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
01.02.2010 19:07

Zitat von miami_kalle
Was ich bei dem ewig und immerzu wiederholten Allgemeinplatz "die Bankenpleiten seien an fallenden Ölpreisen schuldig" nicht verstehe, ist das WIESO.
Wieso sorgt eine bankrotte Bank plötzlich für akzptable Benzinpreise???
Erklär mir das doch bitte mal. Wenn es Dir denn möglich wäre, ohne Zeitungsphrasen.



Gerne doch. Aber zuerst müßtest du mir erklären wo und bei wem es jetzt "plötzlich akzeptable" Benzinpreise gibt. Der Sprit kostet ungefähr das gleiche wie vor und während der Krise. Lediglich das Rohöl ist billiger geworden. Und warum dies so ist, erklärt sich aus mangelnder Nachfrage der Industrie, eben wegen vieler zahlungunfähiger Kunden und weltweit zurück gegangener Nachfrage.

Zitat
Ich meine, trotz einiger bankrotter Banken sind die Leute nicht nennenswert weniger Auto gefahren oder haben ihre Wohnungen nicht mehr geheizt. Im Gegenteil; eine Menge Leute in Asien haben sich - in der Krise! - überhaupt erstmals ein Auto gekauft.



Eine (von dir unterstellte) gestiegene private Nachfrage in einigen wenigen Ländern hat eben nur minimale Auswirkungen.

Zitat
Die Industrie hat weltweit ein klitzekleines bissel Öl weniger verbraucht, als sonst.



Was ich bezweifle.

Zitat
Du schreibst hier toternst , was die Yellow Press den Leuten auch immer vertickt, um ihnen Angst zu machen. Bank bankrott - Ölmultis verkaufen ihren kostbaren Sprit billig, Bank macht Gewinn - der Sprit der Ölkonzerne wird teuer und teurer und noch teurer......



Siehe oben. Ich rede nicht von Spritpreisen. Die sind mir ziemlich egal.

Zitat
scheint mir nicht eben sonderlich folgerichtig. Auch wenn es so immer wieder in der Zeitung steht.



Ich glaub schon lange nicht mehr, was in der Zeitung steht.

miami_kalle
Beiträge:
Mitglied seit:

#19 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
01.02.2010 19:13

Zitat von el loco alemán

Gerne doch. Aber zuerst müßtest du mir erklären wo und bei wem es jetzt "plötzlich akzeptable" Benzinpreise gibt.


Portofino - 34l Super gibts im Gegenwert von einem Euro. Ein Liter Mineralwasser kostet umgerechnet 1,10 Euro.
So doof wie ich es brauch, kannst Du es mir gar nicht geben.

Pauli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.780
Mitglied seit: 09.05.2006

#20 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
01.02.2010 19:18

Zitat von el loco alemán

Zitat von Pauli

Hey E L A , kannst du mir vielleicht die Lottozahlen für
nächsten Samstag durchgeben ?? Danke


Gruss Pauli


Gerne: 1,2,3,4,5,6,7,8,9,10,11,12,13,14,......48,49
Recht so?
Wollte damit lediglich ausdrücken, daß der momentane Ölpreis eher unterbewertet ist. Einen "realen" Ölpreis der sich ausschließlich an realer Nachfrage allein durch den Verbrauch an Öl orientiert wird es nicht geben, solange damit ungehemmt herumspekuliert werden kann.




Wie soll ich die denn tippen ?
E L A war doch nur spass

Es gibt auf der Welt keine Ware mit der so spekuliert wird wie mit dem Öl.
Ein sogenannter Ölexperte sagte sinngemäß : Es wird nie einen Realen Ölpreis geben,
und wenn es ihn gäbe dann wäre der Preis 35 Dollar

Gruss Pauli

Don Arnulfo
Beiträge:
Mitglied seit:

#21 RE: Anleger sehen Venezuela als Pleitekandidat Nummer eins
03.02.2010 08:34

Zitat von el prieto

Zitat von Uli
Was ist an Pest Jargon, im negativen Sinne? Und wer sind die Betroffenen, die mit der Zeit wechseln?


Die Gleichsetzung von Menschen mit Pest, Ratten, Flöhe.
Das gabs hier alles schonmal.



hat das jemand geschrieben?

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Venezuela: Das Schulsystem auch am Rande des Zusammenbruchs
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von jojo1
0 26.06.2016 23:14
von jojo1 • Zugriffe: 179
Wie Venezuela 65-Mrd-Dollar-Bonds verkaufte ohne 1 Cent zu sehen
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
0 08.10.2014 19:33
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 267
Einschränkung des Demonstrationsrechtes in Venezuela
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
3 01.05.2014 11:49
von buro • Zugriffe: 398
Venezuela :Air Canada setzt Flüge aus
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von dirk_71
22 28.05.2014 14:41
von condor • Zugriffe: 1395
Venezuela steigt zum Ölland Nummer eins auf
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
6 26.07.2011 18:23
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 379
Caracas sehen und sterben ......
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Rafael_70
6 08.02.2007 22:29
von Rafael_70 • Zugriffe: 959
Venezuela
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Bamboleo
10 27.12.2004 18:12
von Nueva Ola • Zugriffe: 1790
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de