Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 64 Antworten
und wurde 2.454 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
Seiten 1 | 2 | 3
user
Beiträge:
Mitglied seit:

#51 RE: Entwicklungshilfe a lá Thyssen-Krupp
22.01.2010 15:59

Zitat von ElHombreBlanco

Zitat von gringo09
mir ist immer noch schleierhaft, wie durch die baustelle ganze fischgründe und existenzgrundlagen vernichtet werden.

anscheinend ist jetzt plötzlich jeder fischer in der gegend und hat früher tonnenweise fische aus der bucht gezogen.


Das ist nichts als linkes Kapitalismus-Bashing. Die Mehrzahl der 40.000 Einwohner sind Zuzügler aus Rio und die Bucht war auch schon vor dem Bau des neuen Stahlwerkes massiv mit Schadstoffen durch bestehende Industrie- und Hafenanlagen belastet. Dass Sozialisten im Zweifel nicht besser mit der Umwelt umgehen, ist ja auch bekannt.




sicher dat. ich wollte nur noch einmal vor augen führen, für wie dumm sie ihre eigene leserschaft halten, bzw. wie kritiklos und relexartig gleichgeschaltete linke leser die propaganda ihrer "vordenker" übernehmen.
und das obwohl sie sich selber gerne intellektuell über andere erheben (über den sog mainstream, das "dumme" volk)

Dickbauch
Beiträge:
Mitglied seit:

#52 RE: Entwicklungshilfe a lá Thyssen-Krupp
22.01.2010 16:05

Zitat von ElHombreBlanco

Das ist nichts als linkes Kapitalismus-Bashing. Dass Sozialisten im Zweifel nicht besser mit der Umwelt umgehen, ist ja auch bekannt.


Danke EHB für die Freifahrkarte zur allgemeinen Umweltschweinerei! Ab heute schmeisse ich z. B. meine Akkus/Batterien in den Bach, mach den Ölwechsel auf dem Weizenacker nehm freiwillig Assefässer für meinen Garten in Empfang (damit mein Nachbar immer strahlt und lächelt!) und scher mich einen Dreck darum ob irgend Jemand daran verreckt oder nicht!

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.237
Mitglied seit: 19.03.2005

#53 RE: Entwicklungshilfe a lá Thyssen-Krupp
22.01.2010 16:38

Zitat von Dickbauch
Danke EHB für die Freifahrkarte zur allgemeinen Umweltschweinerei!


Sollte es nicht sein. Aber man muss nicht ein einer monatelangen Kampagne einen deutschen Konzern gesamtschuldnerisch für sämtliche Umwelt- und andere Probleme an einer brasilianischen Bucht verantwortlich machen und dabei beliebig mit frei erfundenen Zahlen um sich werfen, um mehr Eindruck zu schinden.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#54 RE: Entwicklungshilfe a lá Thyssen-Krupp
22.01.2010 17:55

Zitat von ElHombreBlanco

Zitat von Dickbauch
Danke EHB für die Freifahrkarte zur allgemeinen Umweltschweinerei!


Sollte es nicht sein. Aber man muss nicht ein einer monatelangen Kampagne einen deutschen Konzern gesamtschuldnerisch für sämtliche Umwelt- und andere Probleme an einer brasilianischen Bucht verantwortlich machen und dabei beliebig mit frei erfundenen Zahlen um sich werfen, um mehr Eindruck zu schinden.





und als sahnehäubchen schiebt man dann noch einen rollstuhlfahrenden fischer vor. hätte nur noch ein von paramilitärs misshandelter hund gefehlt, um alle deutschen anzusprechen.

Socke
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.051
Mitglied seit: 19.10.2004

#55 RE: Entwicklungshilfe a lá Thyssen-Krupp
22.01.2010 19:07

Zitat von ElHombreBlanco

Zitat von Dickbauch
Danke EHB für die Freifahrkarte zur allgemeinen Umweltschweinerei!


Sollte es nicht sein. Aber man muss nicht ein einer monatelangen Kampagne einen deutschen Konzern gesamtschuldnerisch für sämtliche Umwelt- und andere Probleme an einer brasilianischen Bucht verantwortlich machen und dabei beliebig mit frei erfundenen Zahlen um sich werfen, um mehr Eindruck zu schinden.





Die sind doch selbst schuld! Hätten sie das Stahlwerk in Cuba gebaut und 51% der Anteile an den Staat übertragen, dann wären sie die Retter der Welt.

----
Have Space Suit, will travel.

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#56 RE: Entwicklungshilfe a lá Thyssen-Krupp
23.01.2010 09:36

Lieber Dickbauch, nicht aufregen. EHB war sicher dort vor Ort, kennt alles aus dem EFF-EFF und hat sicher auch mit den Fischern geredet.

Am deutschen Wesen soll die Welt genesen.

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#57 RE: Entwicklungshilfe a lá Thyssen-Krupp
30.08.2010 08:19

Von Benjamin Beutler 27.08.2010
Stahlwerk verpestet Brasiliens Küste
Umweltamt verurteilt ThyssenKrupp zu hoher Geldstrafe wegen Umweltverbrechen

http://www.neues-deutschland.de/artikel/...ens-kueste.html

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#58 RE: Entwicklungshilfe a lá Thyssen-Krupp
30.08.2010 10:40

Zitat

Umweltamt verurteilt ThyssenKrupp zu hoher Geldstrafe wegen Umweltverbrechen
http://www.neues-deutschland.de/artikel/...ens-kueste.html



linke anti-kapitalismus propaganda.
diese mangroven waren schon vorher verseucht.
was hat das alles mit globalisierung zu tun, weltweiten handel hat es schon im mittelalter gegeben. sonst gäbe es keine kartoffeln, mais oder tomaten in europa.
Thyssen wird vor ort neue arbeitsplätze schaffen, sodass auch in brasilien endlich blühende landschaften entstehen.
wir alle brauchen den stahl, sonst könnte Thyssen/Krupp nicht zum deutschen export beitragen und Hulliburton müßte seine panzer dann aus brasilianischem tropenholz herstellen.

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#59 RE: Entwicklungshilfe a lá Thyssen-Krupp
07.12.2010 16:25

Anklage gegen ThyssenKrupp-Tochter erhoben
Deutschem Konzern werden in Brasilien massive Umweltverstöße vorgeworfen.
Projektverantwortlichen drohen bis zu 19 Jahren Haft und weitere Sanktionen

"...Die Staatsanwaltschaft stützt sich dabei auf ein Gutachten des Instituts für Geowissenschaften der Bundesuniversität Rio de Janeiro, nach dem die zulässigen Grenzwerte in der Umgebung des Stahlwerks bei einigen Schadstoffen um bis zu 600 Prozent überschritten wurden..."

http://amerika21.de/nachrichten/2010/12/...krupp-brasilien

Irgendwie wollen die doofen Latinos nicht mehr brav werden...

castro
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 7.088
Mitglied seit: 18.11.2002

#60 RE: Entwicklungshilfe a lá Thyssen-Krupp
07.12.2010 16:32

Zitat von santiaguero aleman
Irgendwie wollen die doofen Latinos nicht mehr brav werden...


Stimmt und sie haben meine volle Unterstützung!

castro
patria o muerte

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#61 RE: Entwicklungshilfe a lá Thyssen-Krupp
07.12.2010 16:33

Meeene oooch!!!

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#62 RE: Entwicklungshilfe a lá Thyssen-Krupp
08.12.2010 12:34

Zitat von santiaguero aleman

Für Thyssen-Krupp wird es sich schon lohnen. Sonst hätten sie es nicht gemacht.
Es sollen angeblich 30000 Leute eingestellt werden. Bei dieser Anzahl kann sich jeder die Arbeitsbedingungen ausmalen. Leben wird davon keiner können.



Sind da nicht im Moment die Sozis an der Regierung , und die erlauben sowas

Oder wieder nur Propaganda von Santi und seinen Kommunisten.

Originaltext ThyssenKrupp:

Die Auslegung des Werks orientiert sich an modernster Technologie und an höchsten Umweltstandards. ThyssenKrupp CSA hält nicht nur die in Brasilien geltenden Umweltschutzrichtlinien ein, sondern die weitaus schärferen europäischen Vorgaben.


http://www.thyssenkrupp-steel-europe.com...nkonfiguration/

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#63 RE: Entwicklungshilfe a lá Thyssen-Krupp
08.12.2010 17:30

Ach, nee, ist irgendwie echt komisch, locoyuma, man kann garnicht soviel lachen wie man möchte.
Denkste ernsthaft, die würden etwas anderes schreiben. Eher wird doch Stuttgart geflutet.

Achso: Bin kein Kommunist, hab mich auch noch nie als solcher gefühlt. Kommunismus lag schon in der DDR in weiter Ferne und heutzutage...
Bei einem Volk, dass auch noch klatscht, wenn es in den Allerwertesten getreten wird...
Bei deinen Äußerungen wundert es mich echt, wie du dich in die kubanische Botschaft getraut hast, in diese kommunistische Hölle. Als Undercover-Agent?

Was bist du eigentlich? Schimpfst immer auf die goldenen Mitte von Sozis und "christlichen" und "freiheitlichen" Demokraten und gleichzeitig setzt du rot gleich braun, wobei dir anscheinend noch kein Nazi alleine gegenüberstand.
Fühlst du dich als die alleinvertretene Demokratie in Deutschland?
Na gut, als loco yuma, warum nicht.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#64 RE: Entwicklungshilfe a lá Thyssen-Krupp
09.12.2010 21:54

Zitat von santiaguero aleman
Ach, nee, ist irgendwie echt komisch, locoyuma, man kann garnicht soviel lachen wie man möchte.
Denkste ernsthaft, die würden etwas anderes schreiben. Eher wird doch Stuttgart geflutet.

Achso: Bin kein Kommunist, hab mich auch noch nie als solcher gefühlt. Kommunismus lag schon in der DDR in weiter Ferne und heutzutage...
Bei einem Volk, dass auch noch klatscht, wenn es in den Allerwertesten getreten wird...
Bei deinen Äußerungen wundert es mich echt, wie du dich in die kubanische Botschaft getraut hast, in diese kommunistische Hölle. Als Undercover-Agent?

Was bist du eigentlich? Schimpfst immer auf die goldenen Mitte von Sozis und "christlichen" und "freiheitlichen" Demokraten und gleichzeitig setzt du rot gleich braun, wobei dir anscheinend noch kein Nazi alleine gegenüberstand.
Fühlst du dich als die alleinvertretene Demokratie in Deutschland?
Na gut, als loco yuma, warum nicht.




Familiär bedingt schon einige, aber noch von der alten Sorte mit Herz und Verstand, keine NeoSxxxxxxx.
Noch so neben bei, wieviel gab es denn von 33 bis heute

castro
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 7.088
Mitglied seit: 18.11.2002

#65 RE: Entwicklungshilfe a lá Thyssen-Krupp
10.12.2010 11:07

Verdacht auf Umweltverschmutzung
ThyssenKrupp droht Rechtsstreit in Brasilien
Mehr als fünf Milliarden Euro hat ThyssenKrupp in sein neues Stahlwerk in Brasilien investiert - nun droht Ärger: Die oberste Strafverfolgungsbehörde im Bundestaat Rio de Janeiro wirft Managern einer Konzerntochter Verstöße gegen Umweltgesetze vor, das Unternehmen weist dies zurück.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unterne...,733879,00.html

castro
patria o muerte

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Megadeal - Guyana bietet Regenwald für Entwicklungshilfe
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Manzana Prohibida
0 24.11.2007 16:33
von Manzana Prohibida • Zugriffe: 313
Entwicklungshilfe
Erstellt im Forum Technikforum: Fragen zu Themen Computer, Smartphone, Telefonverbindung... von boniata
5 29.03.2007 09:30
von kubanon • Zugriffe: 521
Neuer Thread - Entwicklungshilfe für Kuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Quesito
12 19.07.2005 07:55
von TJB • Zugriffe: 1766
Entwicklungshilfe auf Kuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Autremonde
6 25.01.2004 15:10
von derhelm • Zugriffe: 771
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de