Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 378 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

30. Jahrestag der sandinistischen Revolution
19.07.2009 12:39

In Antwort auf:

30. Jahrestag der sandinistischen Revolution
Die schöne Blume Nicaragua lässt den Kopf hängen


Am 19. Juli 1979 zogen die Truppen der Sandinistischen Befreiungsfront in Nicaraguas Hauptstadt Managua ein. Ein sozialer Traum schien sich zu verwirklichen. 30 Jahre später ist von den Errungenschaften jedoch nicht mehr viel übrig geblieben.

Von Anne-Katrin Mellmann, ARD-Hörfunkstudio Mexiko Stadt

http://www.tagesschau.de/ausland/nicaragua110.html

S

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#2 RE: 30. Jahrestag der sandinistischen Revolution
19.07.2009 12:51

In Antwort auf:
STANDARD-Interview
Utopie und Realität in Nicaragua
17. Juli 2009, 19:19

Am 19. Juli 1979 übernahmen die Sandinisten die Macht. "Wie Flitterwochen" sei es gewesen, erinnert sich Rafaela Walker (78), ehemalige Aktivistin.


http://derstandard.at/fs/1246542448607/S...et-in-Nicaragua

S

Don Arnulfo
Beiträge:
Mitglied seit:

#3 RE: 30. Jahrestag der sandinistischen Revolution
19.07.2009 12:52

also, ich schließ mich mal den Oberkopierern an:

Zitat von http://de.wikipedia.org/wiki/Nikaragua

Die neue Regierung, in der die FSLN viele wichtige Posten innehatte, beschloss ein umfassendes Stabilisierungs- und Sparprogramm: eine kapitalistische Privatwirtschaft wurde eingeführt, die Währung wurde abgewertet, die Preise für Grundnahrungsmittel stiegen, die Armee wurde drastisch reduziert, der Staatsapparat verkleinert, soziale Einrichtungen wie Kindergärten wurden geschlossen, das Gesundheitssystem wurde privatisiert, Schulgeld erhoben, Agrarreform und Verstaatlichung im Wirtschaftssektor rückgängig gemacht etc. Insgesamt wird in Nicaragua seitdem eine neoliberale Politik betrieben. So wurde zwar die Inflation unter Kontrolle gebracht und die USA lobten Nicaragua für ihre Entwicklung, doch Auslandsschulden, Arbeitslosigkeit, Analphabetenrate sowie die Kindersterblichkeit stiegen und die Lebenserwartung sank.

Um diese Entwicklung zu bremsen, wurde 1995 ein mehrjähriges Abkommen mit dem IWF und der Weltbank geschlossen, das unter anderem weitere Entlassungen im öffentlichen Dienst, Erhöhung der Steuern und Gebühren, Reduzierung der Agrarkredite, Privatisierung der Banken und Unternehmen wie Post, Telefongesellschaft, Wasser- und Energieinstitute vorsah, weiterhin Reduzierung der Sozialausgaben und die Liberalisierung der gesamten Wirtschaft.

Diese Wirtschaftsform wird bis heute praktiziert, allerdings ohne Erfolg: Nicaragua hat die größte Pro-Kopf-Verschuldung der Welt, es ist das zweitärmste Land in Lateinamerika, die Arbeitslosigkeit beträgt um die 80 %, 40 % der Bevölkerung leben in extremer Armut. Nicaraguas Wirtschaft befindet sich im freien Fall. Seit einiger Zeit bemüht sich Nicaragua in das HIPC-Programm aufgenommen zu werden, aber es ist nicht absehbar, wie und wann sich diese Situation verändern wird.

Viele der Privatisierungen wurden in den Jahren der Regierung unter Arnoldo Alemán ab 1996 vorgenommen, der dabei die Gelegenheit ergriff, seine Reichtümer zu vermehren. Der versprochene Wohlstand trat nicht nur für die zurückgekehrten Somozaanhänger, die sich nach dem Sieg 1979 in die USA abgesetzt hatten, sondern auch für einige ehemalige Sandinisten ein.

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#4 RE: 30. Jahrestag der sandinistischen Revolution
19.07.2009 13:09


@ D-A, warst du damals auch dabei?

S

Don Arnulfo
Beiträge:
Mitglied seit:

#5 RE: 30. Jahrestag der sandinistischen Revolution
19.07.2009 13:15

Zitat von Moskito
@ D-A, warst du damals auch dabei?

nee...nur Kuba, Mexiko, Syrien, Vietnam und Irak habe ich dienstlich bereist. Von 1977 - 1985.
das waren bis auf Mexiko alles Schurkenstaaten

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#6 RE: 30. Jahrestag der sandinistischen Revolution
19.07.2009 14:09


Na denn spendiere ich zum 30. Geburtstag ein paar Erinnerungsfotos ...



...als junger Revolutionär...



Managua...



...in Schutt und Asche.



Venceremos.

S

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wir sind Sandinisten und wir sind autonom
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von user
0 07.01.2008 22:51
von Tiendacubana • Zugriffe: 310
Sandinist Ortega meldet sich zurück
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Chris
0 16.01.2005 21:20
von Chris • Zugriffe: 710
Nicaragua - Der Sieg der Sandinisten
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Chris
0 19.07.2004 13:24
von Chris • Zugriffe: 7013
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de