Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 29 Antworten
und wurde 1.312 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2
pipo
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 819
Mitglied seit: 06.07.2003

Milchproduktion
23.08.2008 19:47

Hallo Zusammen,

ich hatte vor einigen Zeit bei CubaInternacional gesehen, dass die Milchproduktion bzw. Verteilung zugenommen hätte. Zu sehen waren Leute die direkt vom Bauer die Milch abholten. Auch hier wurde etwas darüber berichten.

Nun frage ich an d. Urlauber: Wie sieht es aus damit. Ist es zu spüren, dass die Milchproduktion weiterhin steigt?

Gruß,

Pipo

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#2 RE: Milchproduktion
23.08.2008 20:08

Was Cubavision International zeigt, ist nicht so vertrauenswürdig. Eines ist sicher, der bauer darf bis heute noch keine milch privat verkaufen, es wird gemacht, wird aber sehr streng und stark geahndet.

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#3 RE: Milchproduktion
23.08.2008 20:16
Zitat von pipo
Hallo Zusammen,

ich hatte vor einigen Zeit bei CubaInternacional gesehen, dass die Milchproduktion bzw. Verteilung zugenommen hätte. Zu sehen waren Leute die direkt vom Bauer die Milch abholten. Auch hier wurde etwas darüber berichten.

Nun frage ich an d. Urlauber: Wie sieht es aus damit. Ist es zu spüren, dass die Milchproduktion weiterhin steigt?

Gruß,

Pipo


Ja, Bilder täuschen nicht, vor allem wenn sie vom kubanischen Fernsehen können. Das kubanische Politbüro berät schon, wie es mit den Milchüberschüssen umgehen soll, damit die Erzeugerpreise nicht einbrechen. Die Vorschläge reichen von einer kostenlosen Versorgung ausgehungerter schwarzer Schulkinder im amerikanischen New Orleans bis zu einer Verfütterung in der Schweinemast in Guantánamo.

Die europäischen Milchbauern fordern die Einführung neuer Zölle, da die Kubaner den Weltmarkt zu überschwemmen drohen.

pipo
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 819
Mitglied seit: 06.07.2003

#4 RE: Milchproduktion
23.08.2008 20:38

Die europäischen Milchbauern fordern die Einführung neuer Zölle, da die Kubaner den Weltmarkt zu überschwemmen drohen[orange

schön wäre es!!!

flicflac
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.206
Mitglied seit: 10.12.2004

#5 RE: Milchproduktion
23.08.2008 20:55

Die gesteigerte Milchproduktion geht weitgehend in die Butterproduktion. Da aber der Buttermarkt in cuba schon durch die preiswerte europäische Butter abgedeckt wird, wird die cubanische zur Markterhaltung nach Venezuela im Austausch für Schmieröl verschifft

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#6 RE: Milchproduktion
23.08.2008 21:18

Zitat von pipo
Hallo Zusammen,
ich hatte vor einigen Zeit bei CubaInternacional gesehen, dass die Milchproduktion bzw. Verteilung zugenommen hätte. Zu sehen waren Leute die direkt vom Bauer die Milch abholten. Auch hier wurde etwas darüber berichten.
Nun frage ich an d. Urlauber: Wie sieht es aus damit. Ist es zu spüren, dass die Milchproduktion weiterhin steigt?
Gruß,
Pipo


Lass dich hier nicht verarschen. Ein Teil der Milch wird jetzt in den Dörfern direkt an die Verbraucher abgegeben ohne Weiterverarbeitung. In der Provinz Havanna wurde damit begonnen und soll, wenn es sich bewährt, in allen Provinzen eingeführt werden. Dadurch sollen Transportwege und -kosten eingespart werden.

Der schlaue Rafael_70 hätte es eigentlich wissen müssen.

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#7 RE: Milchproduktion
24.08.2008 12:06

In Antwort auf:
Das kubanische Politbüro berät schon, wie es mit den Milchüberschüssen umgehen soll, damit die Erzeugerpreise nicht einbrechen. Die Vorschläge reichen von einer kostenlosen Versorgung ausgehungerter schwarzer Schulkinder im amerikanischen New Orleans bis zu einer Verfütterung in der Schweinemast in Guantánamo.

Die europäischen Milchbauern fordern die Einführung neuer Zölle, da die Kubaner den Weltmarkt zu überschwemmen drohen.


luustickkk!

wobei ich mal bemerken würde das, selbst wenn Cuba überschüsse in der milchproduktion hätte, sie diese ganz sicher nicht in den rinnstein gießen würden nur um die weltmarktpreise "stabil" zu halten.

ortiga
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 409
Mitglied seit: 08.01.2007

#8 RE: Milchproduktion
24.08.2008 12:36

@ el carino
[/quote]
luustickkk!
wobei ich mal bemerken würde das, selbst wenn Cuba überschüsse in der milchproduktion hätte, sie diese ganz sicher nicht in den rinnstein gießen würden nur um die weltmarktpreise "stabil" zu halten.[/quote]
---------------------------------------------------------------------------------------------
hola, vermutlich beziehst Du Dich bei dieser o.g. Bemerkung auf den Lieferboykott der deutschen
Milchbauern. Der Hintergrund war aber ein anderer, nämlich der, die Erzeugerpreise kostendeckend
zu anzupassen.
Saludos, ortiga



el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#9 RE: Milchproduktion
24.08.2008 15:02
Zitat von ortiga

hola, vermutlich beziehst Du Dich bei dieser o.g. Bemerkung auf den Lieferboykott der deutschen
Milchbauern. Der Hintergrund war aber ein anderer, nämlich der, die Erzeugerpreise kostendeckend
zu anzupassen.
Saludos, ortiga


Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß das vernichten von Lebensmitteln generell ein Verbrechen ist, angesichts Millionen Hungernder auf der Welt! Dafür gibt es keine Entschuldigung. Egal wer und aus welchem Grund durch Lebensmittelvernichtung die Preise beeinflusst.

So gesehen ist eine Planwirtschaft wie in Kuba in der so gut wie nichts weggeschmissen, sondern alles so lange wie nur irgend möglich wieder verwendet wird, das moralisch und ökologisch überlegene System gegenüber der auf den reinen Profit orientierten Wegwerfgesellschaft mit all ihren Überflüssen.

Chica1973
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 415
Mitglied seit: 29.11.2007

#10 RE: Milchproduktion
24.08.2008 15:53

Naja, Cuba muss immer noch Milch aus Kanada importieren, solange die Wirtschaft nicht privatisiert wird, werden wir weiterhin auch Salz aus Mexico, Zucker aus Brasilien, Bon Bon aus Guatemala, Dosenananas aus Thailand, und Guayabasaft aus Mexico importieren.

Viele Grüsse

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#11 RE: Milchproduktion
24.08.2008 16:06
In Antwort auf:
solange die Wirtschaft nicht privatisiert wird, werden wir weiterhin auch Salz aus Mexico, Zucker aus Brasilien, Bon Bon aus Guatemala, Dosenananas aus Thailand, und Guayabasaft aus Mexico importieren.
Chica1973



und wenn dann, endlich endlich (!!) auch die cubanische wirtschaft komplett in allen bereichen des lebens privatem geldes unterworfen wurde, werdet ihr euch in Cuba noch ganz andere, "glorreiche" dinge importieren.

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#12 RE: Milchproduktion
24.08.2008 16:12
In Antwort auf:
vermutlich beziehst Du Dich


ich beziehe mich weitläufig damit auf alles und jeden, wer im zuge irgendeiner privaten absicht, allgemein zugängliche nahrungsmittel skrupellos und unmoralisch als waffe/druckmittel und damit ausschließlich zum eigenen profit benutzt.
das Verschütten von milch in den gulli ist vergleichsweise dazu ein "kavaliersdelikt"

ortiga
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 409
Mitglied seit: 08.01.2007

#13 RE: Milchproduktion
24.08.2008 16:48

@ el carino,

-----------------------------

Zitat von el carino
In Antwort auf:
vermutlich beziehst Du Dich

ich beziehe mich weitläufig damit auf alles und jeden, wer im zuge irgendeiner privaten absicht, allgemein zugängliche nahrungsmittel skrupellos und unmoralisch als waffe/druckmittel und damit ausschließlich zum eigenen profit benutzt.
das Verschütten von milch in den gulli ist vergleichsweise dazu ein "kavaliersdelikt"


------------------------------------------------------------------------------------
wenn Du Dich schon auf etwas beziehst, dann bitteschön auch korrekt, und nur darum ging es mir im Bezug auf die
Milchbauern, OK ?
Saludos, ortiga

ortiga
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 409
Mitglied seit: 08.01.2007

#14 RE: Milchproduktion
24.08.2008 17:35
@ el loco aleman,



zitat v. ela,
----------------------------------------
Das ändert aber nichts an der Tatsache, daß das vernichten von Lebensmitteln generell ein Verbrechen ist, angesichts Millionen Hungernder auf der Welt! Dafür gibt es keine Entschuldigung. Egal wer und aus welchem Grund durch Lebensmittelvernichtung die Preise beeinflusst.
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Im Prinzip nichts dagegen einzuwendn. Nur, das war hier nicht das Thema. - Zur Erinnerung, es
ging einfach nur um die distribución der Milch auf Cuba -
Warum muß eine einfache Frage immer gleich politisiert werden. Wenn doch, dann bitteschön
gehört es m.M. nach in die Rubrik: POLITIK, da auch "el carino" sich ähnlich geäußert hat.
Dies ist wieder so ein typischer Fall wie ein Thema zerhackt wird.
--------------------------------------------------------------------
--------------------------------------------------------------------
So gesehen ist eine Planwirtschaft wie in Kuba in der so gut wie nichts weggeschmissen, sondern alles so lange wie nur irgend möglich wieder verwendet wird, das moralisch und ökologisch überlegene System gegenüber der auf den reinen Profit orientierten Wegwerfgesellschaft mit all ihren Überflüssen.[/quote]
-------------------------------------------------------------------------------
Das nannte man in der DDR "Mangelwirtschaft" -das Ende ist bekannt-
Eine Debatte über dieses "System" gehört hier in die Abteilung "POLITIK", denn es ist außerordentich komplex.
Nur noch soviel dazu, in einen Land in dem es keine politische u. wirtschftliche Freiheit gibt, sollte man
nicht mit "MORAL" kommen.
saludos, ortiga
el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#15 RE: Milchproduktion
24.08.2008 17:45

Zitat von ortiga
Nur noch soviel dazu, in einen Land in dem es keine politische u. wirtschftliche Freiheit gibt, sollte man
nicht mit "MORAL" kommen.

Wirtschaftsthemen über Kuba lassen sich nie ganz losgelöst von Politik behandeln. Es ist Politik!
Und nur soviel zu deinem Satz. In welchen Ländern passieren denn die meisten dieser expliziten Schweinereien wie Lebensmittelvernichtung? In den wirtschaflich "freien" oder in den eher weniger "freien"? Natürlich ist das eine Sache der Moral. Aber wo Profit lockt stirbt die Moral. Das Wesen des Kapitalismus. Wo bist du eigentlich zur Schule gegangen? Nur mal so nebenbei.

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#16 RE: Milchproduktion
24.08.2008 17:48
In Antwort auf:
es keine politische u. wirtschftliche Freiheit gibt, sollte man
nicht mit "MORAL" kommen.


rrrichtickk!
ich bezweifle das du den sinn deiner eigenen worte erkannt hast. aber richtig ist es trotzdem!


so denn... >> "Off Topic"
ortiga
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 409
Mitglied seit: 08.01.2007

#17 RE: Milchproduktion
24.08.2008 18:52

@ el loco aleman

Zitat von el loco alemán

Wirtschaftsthemen über Kuba lassen sich nie ganz losgelöst von Politik behandeln. Es ist Politik!
Und nur soviel zu deinem Satz. In welchen Ländern passieren denn die meisten dieser expliziten Schweinereien wie Lebensmittelvernichtung? In den wirtschaflich "freien" oder in den eher weniger "freien"? Natürlich ist das eine Sache der Moral. Aber wo Profit lockt stirbt die Moral. Das Wesen des Kapitalismus. Wo bist du eigentlich zur Schule gegangen? Nur mal so nebenbei.

----------------------------------------
Selbstverständlich ist es Politik, und darum wiederhole ich mich, das Thema gehört hier so in eine
andere Rubrik.
Außerdem, meinetwegen kannst Du Dich äußern über alles wie Du möchtest, das ist mir wurschtegal,
nur mirgegenüber wirst Du nicht persönlich, auch nicht mal so nebenbei,
ist das klar und eindeutig ?
Ortiga

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#18 RE: Milchproduktion
24.08.2008 19:01
Zitat von ortiga
nur mirgegenüber wirst Du nicht persönlich, auch nicht mal so nebenbei,
ist das klar und eindeutig ?
Ortiga
Wo bitte war hier was "persönlich"? Oder sollte das etwa eine prophylaktische "Drohung" für die Zukunft sein? Inwieweit es jedoch deine "Persönlichkeitsrechte verletzen könnte", zu eruieren, ob du im Osten oder im Westen zur Schule gegangen bist, erschließt sich mir allerdings nicht.

Wenn du so übersensibel bist, solltest du dich generell nie in einem Forum anmelden. Es wird immer irgendwann mal persönlich.

ortiga
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 409
Mitglied seit: 08.01.2007

#19 RE: Milchproduktion
24.08.2008 19:13

@ el loco aleman

Zitat von el loco alemán
[quote="ortiga"]nur mirgegenüber wirst Du nicht persönlich, auch nicht mal so nebenbei,
ist das klar und eindeutig ?
Ortiga
Wo bitte war hier was "persönlich"?

Ganz einfach,nur die Frage als solche, nichts weiter.
Was Du dann noch alles hineininterpretierst, lächerlich
Milchproduktion war das Thema
Ortiga

Chica1973
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 415
Mitglied seit: 29.11.2007

#20 RE: Milchproduktion
24.08.2008 20:28

In Antwort auf:
und wenn dann, endlich endlich (!!) auch die cubanische wirtschaft komplett in allen bereichen des lebens privatem geldes unterworfen wurde, werdet ihr euch in Cuba noch ganz andere, "glorreiche" dinge importieren.



Sie haben sicherlich recht, aber wir müssen einsehen, dass es kaum USA bürger nach Kuba auswandern wollen, während umgekehrt,.... es wird wohl einen Grund haben !

Damit will ich nicht sagen dass in die USA alles gut wäre, oder das in Cuba alle schlecht wäre, aber ein Land der nicht dazu in der lage ist, irgendwas vernüftiges zu produzieren, hat keine Chancen.

Selbst viele Sachen die in Cuba gibt, werden importiert, und wenn irgendwas in Cuba produziet wird, dann zum Preisen die teilweise höher liegen, als wenn man es importiert.

Fakt ist, viele Staatlichen Einrichtungen produzieren wenig und oft schlecht, und gehen kaputt, weil (leider) kaum jemanden der Mitarbeiter Interesse daran hat, ganz anders wäre, wenn das ganze einen Privat gehören würde.


Viele Grüsse

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#21 RE: Milchproduktion
24.08.2008 20:31
El Socialismo y la Leche (Modelos Económicos)

SOCIALISMO:

Tienes 2 vacas. Le debes regalar una a tu vecino. Tendrás leche hasta que tu vaca se muera. Después le pides al vecino leche, pero éste….se comió la vaca.

COMUNISMO CUBANO:

Tienes 2 vacas. El estado de quita las dos vacas, vende una para mandar hacer fotos de Fidel y del Che. Luego te da un cupón para que hagas cola para venderte un litro de leche al mes.

FACISMO:

Tienes 2 vacas. El estado te quita las dos vacas y te vende un poco de la leche.

NAZISMO:

Tienes 2 vacas. El estado te las quita y luego te fusila.

BUROCRACIA:

Tienes 2 vacas. El estado te quita las dos, mata una, ordeña a la otra y bota toda la leche.

SOCIALISMO DEL SIGLO 21 (”bolivariano”):

Tienes 2 vacas. Le debes regalar las dos vacas a la comuna. Después le pides leche al jefe de la comuna (y del PSUV) quien tiene que pedir permiso a Chavéz.

Como la cosa se tarda un montón, te arrechas, te quejas y te acusan de golpista, facista y tarifado de la CIA…..no te dan leche mas nunca! (Te meten en la lista de escuálidos).

CAPITALISMO DEMÓCRATICO:

Tienes 2 vacas. Vendes una y con la plata te compras un toro. Tu rebaño se multiplica, vendes leche a precios competitivos para ganar más clientes y la económia crece. Cuando lo deseas, vendes tu rebaño y te retiras a vivir de tu renta. (El beneficio de tu trabajo).

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#22 RE: Milchproduktion
24.08.2008 20:43
In Antwort auf:
Sie haben sicherlich recht, aber wir müssen einsehen, dass es kaum USA bürger nach Kuba auswandern wollen, während umgekehrt,.... es wird wohl einen Grund haben !


natürlich. der grund ist der, das man sich (theoretisch) in den usa wie auch in deutschland so ziemlich alles kaufen kann. die lebensqualität aus materieller sicht ist höher.
- das ist schön!
aber warum gefällt es so vielen deutschen in Cuba? warum verlieren sie förmlich den verstand und wie von einem undefinierbarem virus befallen, fliegen sie, einmal infiziert für den rest ihres lebens auf diese insel? ja wollen sich fortwährend mit allem umgeben was nur irgendwie mit Cuba zu tun hat?
ja sogar deren bürger zum ehepartner nehmen und vielleicht den traum realisieren dort für immer leben zu wollen??

das Milch und tausend andere, zur lebensqualität nötige dinge importiert werden müssen, weil die cubanische wirtschaft kaputt und marode ist blenden fast alle infizierten touris dabei aus!

also sollte man sich gut überlegen, was einem wichtig ist. 100 verschiedene milchsorten im regal eines supermarktes, welcher bis 22 uhr nachts geöffnet hat, oder man bevorzugt die nächstenliebe.
das miteinander wo statt egoismus und gier noch ein klein wenig menschliche wärme existiert.

man muß sich entscheiden für das eine oder andere. einen kompromiss aus beidem gibt es nicht.

oyee chica 1973, auch mir wäre es lieber wenn du nicht "Sie" zu mir sagst.
wir sind fast im gleichen alter...
ortiga
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 409
Mitglied seit: 08.01.2007

#23 RE: Milchproduktion
24.08.2008 20:47

@ Rafael_70


[quote="Rafael_70"]El Socialismo y la Leche (Modelos Económicos)
--------------
Na sieh mal an, es geht doch auch locker !
saludos, ortiga

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#24 RE: Milchproduktion
24.08.2008 20:48

Zitat von el carino
also sollte man sich gut überlegen, was einem wichtig ist. 100 verschiedene milchsorten im regal eines supermarktes, welcher bis 22 uhr nachts geöffnet hat, oder man bevorzugt die nächstenliebe. das miteinander wo statt egoismus und gier noch ein wenig menschliche wäreme existiert.


Come on, cariño, das mit der "Nächstenliebe" in Kuba glaubst du wohl selbst nicht.

Wobei gewisse Formen der "Liebe" in Kuba doch einen weiteren Personenkreis einschliessen könnten ,,,

seizi
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 5.230
Mitglied seit: 25.04.2007

#25 RE: Milchproduktion
24.08.2008 20:51

Zitat von el loco alemán


So gesehen ist eine Planwirtschaft wie in Kuba in der so gut wie nichts weggeschmissen, sondern alles so lange wie nur irgend möglich wieder verwendet wird


Auf Kubas Feldern verfaulen Tonnen Früchte und Gemüse,
weil sie ab und zu infolge Treibstoffmangel, Bürokratie oder so gar nicht erst abgeholt werden.

Lies mal hier, e-l-a
http://www.kubaforen.de/t524647f11718482...t-verloren.html

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Die Kuh des kleinen Mannes
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Habanas
1 20.09.2004 15:54
von elcrocoloco • Zugriffe: 410
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de