Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 47 Antworten
und wurde 1.085 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
Seiten 1 | 2
ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.273
Mitglied seit: 19.03.2005

Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 09:39

Zitat von taz
Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
Die Koalition unter dem Halbmond

Boliviens bürgerliche Opposition fasst in den östlichen Departments Fuß. Präsident Evo Morales versucht, mit einem Abberufungsreferendum die Lage zu deeskalieren. VON SIMÓN RAMÍREZ VOLTAIRE

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.273
Mitglied seit: 19.03.2005

#2 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 09:42

Zitat von SPON
BOLIVIEN
Schon die vierte Region spricht sich für mehr Autonomie aus

Klarer Sieg für die Morales-Gegner: Bei der Volksabstimmung in der bolivianischen Region Tarija haben mehr als 80 Prozent für eine weitgehende Autonomie gestimmt. Es ist bereits die vierte Region, die mehr Eigenständigkeit fordert und sich gegen den linksgerichteten Präsidenten stellt.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#3 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 09:57


Ein Schelm, wer dabei an Jugoslawien denkt...

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#4 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 10:08

Zitat von ElHombreBlanco
[quote="taz"]Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
Die Koalition unter dem Halbmond



Die Halbmondkoalition will eine ganz andere Neugründung... und lauter grüne Fahnen...

Ist die bürgerliche Elite konvertiert zum Islam???
Sind die jetzt alle islamische Fundamentalisten???


ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.273
Mitglied seit: 19.03.2005

#5 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 10:17

Zitat von santiaguero aleman
und lauter grüne Fahnen...

Das ist die Flagge des Departamentos Beni. Pando und Santa Cruz haben grün/weiß.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

castro
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 7.088
Mitglied seit: 18.11.2002

#6 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 12:03

Erdgasreiche bolivianische Provinz stimmt für Autonomie
Die an der Grenze zu Argentinien und Paraguay gelegene Region verfügt über 85 Prozent der bolivianischen Erdgasreserven, die einen Anteil von 13 Prozent am Bruttoinlandsprodukt ausmachen. In früheren Referenden hatten bereits die rohstoffreichen Regionen Santa Cruz, Pando und Beni ihre Verwaltungs- und Finanzautonomie erklärt.
siehe: http://www.tagesschau.de/ausland/referendumbolivien2.html

so etwas passiert aber auch in europa!
Stuart Alan Hill
Es lebe die Revolution!
Also sprach der Herr: Forvik werde unabhängig! Sein Land werde sich fürderhin keinen fremden Herrschern mehr beugen und sich selbst genügen für immerdar. "Ich lade jeden Menschen auf der Welt ein, der frei sein will von regierenden Lügnern, Dieben und Tyrannen, hier zu leben", rief er inbrünstig.

VON JÖRG SCHINDLER, siehe: http://www.fr-online.de/in_und_ausland/m...?em_cnt=1355803

castro
patria o muerte

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#7 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 21:36

24.06.2008

Mehrheit verfehlt
Bolivien: Hohe Enthaltung bei Autonomiereferendum in Tarija
Von Benjamin Beutler

Im erdgasreichen Departamento Tarija ist am Sonntag das vorerst letzte von insgesamt vier Referenden für mehr regionale Selbstbestimmung gegenüber der Zentralregierung abgehalten worden. Wie bei den vorangegangenen Volksabstimmungen in den Landesteilen Santa Cruz, Beni und Pando war der Wahlausgang nicht eindeutig – die rechte Opposition behauptete einen Sieg der Autonomiebefürworter, Boliviens Regierung verwies auf die große Anzahl von Wählern, die gar nicht an den Urnen erschienen waren. Mit den Referenden versucht die rechte Opposition, die von Präsident Evo Morales angeführte »demokratisch-kulturelle Revolution« zu stoppen.

80 Prozent sollen laut Angaben aus Tarija für das hinter verschlossenen Türen von selbsternannten Bürgerkomitees ausgearbeiteten »Autonomie-Statut« gestimmt haben. Die Regierung der »Bewegung zum Sozialismus« (MAS) hingegen wertet die hohe Wahlenthaltung von knapp 35 Prozent als größten Wahlboykott seit der Rückkehr Boliviens zur Demokratie vor 20 Jahren. Waren am Sonntag 173231 Wahlberechtigte zur Stimmenabgabe...

http://www.jungewelt.de/2008/06-24/054.php

dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.222
Mitglied seit: 23.03.2000

#8 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 21:37

Tja welche Quelle ist nun glaubwürdiger....

Nos vemos


Dirk

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 21:49


Kannst Du lesen?
bei Tagesschau.de steht: 80 % der Wähler nach Umfragen nach der Wahl, also ohne Nichtwähler.
"Objektive" Nachrichten á la ard - muß man ganz genau lesen!!

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#10 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 22:06
Zitat von dirk_71
Tja welche Quelle ist nun glaubwürdiger....



Quelle 1 schrieb: "Der Sonnenaufgang begann am Morgen"

Quelle 2 schrieb: "Morgens begann der Sonnenaufgang"

Und dirk_71 fragt sich: "Tja welche Quelle ist nun glaubwürdiger...."

Okay, Quelle zwei hat noch eine Zusatzinformation: "Auch an Sonnentagen gibt es Schatten". (bzw.: Der Verweis auf die Nichtwählerquote.) Wird sie deshalb unglaubwürdiger?


Dass ideologische Borniertheit blind macht, ist ohnehin schon bekannt. Man muss es also nicht stets auf's neue beweisen wollen.



Don Olafio
dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.222
Mitglied seit: 23.03.2000

#11 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 22:21

Zitat von don olafio


Dass ideologische Borniertheit blind macht, ist ohnehin schon bekannt. Man muss es also nicht stets auf's neue beweisen wollen.

Don Olafio


Geht es wieder los mit Deinen Beleidigungen? Oder willst Du mir nun erzählen, dass das Satire war oder ich nicht gemeint war...
Leider bist Du anscheinend nicht in der Lage etwas sachlich zu diskutieren. Woran mag das wohl liegen?

Nos vemos


Dirk

dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.222
Mitglied seit: 23.03.2000

#12 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 22:26


Die JW begründet den Wahlboykott weil die Beteiligung an dem Referundum bei nur 65% gelegen hätte.
Dir ist aber bekannt, dass bei Wahlen (Wahlbeteiligung ca 70 bis 75%) in Boliven eine Wahlpflicht besteht oder?
Wie sieht das denn bei einem Referendum aus?

Nos vemos


Dirk

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.273
Mitglied seit: 19.03.2005

#13 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 22:42
Zitat von dirk_71
Die JW begründet den Wahlboykott weil die Beteiligung an dem Referundum bei nur 65% gelegen hätte.
Dir ist aber bekannt, dass bei Wahlen (Wahlbeteiligung ca 70 bis 75%) in Boliven eine Wahlpflicht besteht oder?
Wie sieht das denn bei einem Referendum aus?

1. Ob Wahlpflicht besteht, weiß ich nicht. Glaube eher nicht
2. Bei Wahlen und Referenden muss eine Mindestbeteiligung 50% bestehen, damit sie gültig sind.
3. Ist Morales nach jW-Rechnung auch kein legitimierter Präsident, hat er doch auch nicht die absolute Mehrheit der Wahlberechtigten hinter sich gebracht, sondern nur der Wähler.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.222
Mitglied seit: 23.03.2000

#14 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 22:54

Zitat von ElHombreBlanco

1. Ob Wahlpflicht besteht, weiß ich nicht. Glaube eher nicht



In Antwort auf:
Auf die MAS entfielen mehr als 50 Prozent der Stimmen, damit war Evo Morales bereits im ersten Wahlgang gewählt – bei einer sehr hohen Wahlbeteiligung von 84,5 Prozent. Obwohl in Bolivien Wahlpflicht besteht, hatte die Wahlbeteiligung in der jüngeren Vergangenheit lediglich zwischen 70 und 75 Prozent gelegen
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/reg...livien/evo.html

Nos vemos


Dirk

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#15 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 22:56

Zitat von dirk_71
Zitat von don olafio


Dass ideologische Borniertheit blind macht, ist ohnehin schon bekannt. Man muss es also nicht stets auf\'s neue beweisen wollen.

Don Olafio


Geht es wieder los mit Deinen Beleidigungen? Oder willst Du mir nun erzählen, dass das Satire war oder ich nicht gemeint war...
Leider bist Du anscheinend nicht in der Lage etwas sachlich zu diskutieren. Woran mag das wohl liegen?

Dass ideologische Borniertheit blind macht, ist keine "Beleidigung", sondern eine allgemeingültige Feststellung.
Zumindest in die Nähe von tatsächlicher Beleidung muss man Äußertungen verorten, in denen (egal ob mir oder ohne "smilies User unbegründet in Stasi-Nähe http://www.kubaforen.de/topic-threaded.p...message=7585689 gerückt werden.
Besonders unappetitlich wird es dann, wenn solche Regelverstöße von einem Moderator begangen werden, der ja - der Wortstamm verrät es - beruhigend und augleichend wirken soll und ansonsten auf Regelverstöße zu achten hat (und nicht Kraft seiner Brotsuppe selbst welche begehen sollte.
In Antwort auf:
Leider bist Du anscheinend nicht in der Lage etwas sachlich zu diskutieren. Woran mag das wohl liegen?

Möglicherweise am Stichwortgeber. Sollte der sich allerdings zu sachlichen Darstellungen durchringen können, die jenseits von tumben "Welche Quelle..."-Statements liegen, könnten die Vorrausstzeungen für eine sachliche Dikussion durchaus vorhanden sein.


Don Olafio

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#16 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 22:56

Zitat von dirk_71
Die JW begründet den Wahlboykott weil die Beteiligung an dem Referundum bei nur 65% gelegen hätte.
Dir ist aber bekannt, dass bei Wahlen (Wahlbeteiligung ca 70 bis 75%) in Boliven eine Wahlpflicht besteht oder?
Wie sieht das denn bei einem Referendum aus?


Falls Du es noch nicht mitbekommen hast:
Das sind illegale Referenden!
Sie wurden vom bolivianischen Verfassungsgericht verboten!
Aber was man nicht glauben will, glaubt man halt nicht. Genauso wie man auf Fragen nicht antwortet!

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#17 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 23:01
Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von dirk_71
Die JW begründet den Wahlboykott weil die Beteiligung an dem Referundum bei nur 65% gelegen hätte.
Dir ist aber bekannt, dass bei Wahlen (Wahlbeteiligung ca 70 bis 75%) in Boliven eine Wahlpflicht besteht oder?
Wie sieht das denn bei einem Referendum aus?

1. Ob Wahlpflicht besteht, weiß ich nicht. Glaube eher nicht
2. Bei Wahlen und Referenden muss eine Mindestbeteiligung 50% bestehen, damit sie gültig sind.
3. Ist Morales nach jW-Rechnung auch kein legitimierter Präsident, hat er doch auch nicht die absolute Mehrheit der Wahlberechtigten hinter sich gebracht, sondern nur der Wähler.

Ich glaube, das geht alles an der Sache vorbei.
Fakt ist, dass ein solches Refendum schlicht und ergreifend verdassungswidrig ist - und zwar sowohl nach der alten, als auch nach der - noch nicht in Kraft gesetzten - neuen Verfassung.
Dass im Vorfeld jener Refenderen, die - offen rassistisch geprägte - Stimmung in den "Halbmond"-Provinzen ein übriges zu dem Ergebnis beiträgt, kommt in der hiesigen Medienlandschaft leider so gut wie gar nicht vor.

Leider schreibt auch Benjamin viel zu selten: http://blogs.taz.de/boliblog/2008/05/05/...-in-santa-cruz/

Don Olafio
dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.222
Mitglied seit: 23.03.2000

#18 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 23:07
Zitat von santiaguero aleman

Falls Du es noch nicht mitbekommen hast:
Das sind illegale Referenden!
Sie wurden vom bolivianischen Verfassungsgericht verboten!
Aber was man nicht glauben will, glaubt man halt nicht. Genauso wie man auf Fragen nicht antwortet!


So, wie Du nicht auf Fragen antwortest?

Für ein illegales Referendum war dann also die Wahlbeteiligung doch recht hoch oder nicht?
Sollte dann nicht so ein großer Anteil der Bevölkerung gehört werden und sein Wille anerkannt werden?

Nos vemos


Dirk

dirk_71
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.222
Mitglied seit: 23.03.2000

#19 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 23:10

Zitat von don olafio

Dass ideologische Borniertheit blind macht, ist keine "Beleidigung", sondern eine allgemeingültige Feststellung.



Sicher, besonders wenn man sie dem "Diskussionspartner" (bei Dir leider eher Gegner) unterstellt.

Zitat von don olafio

Möglicherweise am Stichwortgeber. Sollte der sich allerdings zu sachlichen Darstellungen durchringen können, die jenseits von tumben "Welche Quelle..."-Statements liegen, könnten die Vorrausstzeungen für eine sachliche Dikussion durchaus vorhanden sein.



Sicher ist es einfacher die Schuld an dem eigenen Fehlverhalten erstmal bei dem Gegenüber zu suchen...


Gute Nacht...

Nos vemos


Dirk

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#20 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 23:14

Zitat von dirk_71
Zitat von santiaguero aleman

Falls Du es noch nicht mitbekommen hast:
Das sind illegale Referenden!
Sie wurden vom bolivianischen Verfassungsgericht verboten!
Aber was man nicht glauben will, glaubt man halt nicht. Genauso wie man auf Fragen nicht antwortet!

So, wie Du nicht auf Fragen antwortest?
Für ein illegales Referendum war dann also die Wahlbeteiligung doch recht hoch oder nicht?
Sollte dann nicht so ein großer Anteil der Bevölkerung gehört werden und ihr Wille anerkannt werden?


Also wenn in Ländern, in denen sich etwas verändert zugunsten der Mehrheit der Bevölkerung, von der ehemaligen Oligarchie die Verfassung mißachtet und mit Füßen getreten wird, ist es demokratisch, ja??
Tolle Demokraten!!

PS: Auf welche Frage hab ich nicht geantwortet?

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#21 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 23:20
Zitat von dirk_71

Für ein illegales Referendum war dann also die Wahlbeteiligung doch recht hoch oder nicht?
Sollte dann nicht so ein großer Anteil der Bevölkerung gehört werden und ihr Wille anerkannt werden?
Was ist denn das für eine Logik? Ergibt sich die Legalität eines Referendums aus der Höhe der Wahlbeteiligung?
Welche juristische Wirkung hätte wohl eine illegale Abstimmung in D, USA, oder meinethalben auf Tonga selbst bei einer 100prozentigen Beteiligung?

Also manchmal...

Und ob es tatsächlich der Wille der Mehrheit bder bolivianischen Bevölkerung ist, das Land zu "jugoslawisieren", halte ich auch noch für fraglich. Obwohl ja durchaus auch von außen einiges dazu beigtragen wird, die Situation in diese Richtung zu treiben. Immerhin gibt es ja dafür auch schon einen ausgewiesenen Fachmann: Philip Goldberg, seit September 2006 USA-Botschafter in La Paz, war vor seiner Ernennung lange Zeit "US Chief of Mission" in Ex-Jugoslawien und hatte in dieser Funktion eine zentrale Rolle bei der Abspaltung des Kosovo von Serbien inne.

Don Olafio
ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.273
Mitglied seit: 19.03.2005

#22 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 23:21
Zitat von don olafio
Fakt ist, dass ein solches Refendum schlicht und ergreifend verdassungswidrig ist - und zwar sowohl nach der alten, als auch nach der - noch nicht in Kraft gesetzten - neuen Verfassung.

Fakt ist auch, dass Herr jW-Beutler mal wieder dümmlichen Neusprech abgeliefert hat, wenn er Nichtbeteiligung am Referendum automatisch mit Ablehnung gleichsetzt. Wenn das ein interessierter Politiker macht, verstehe ich das ja noch, aber von einem Presseorgan, dass seriös sein will, erwarte ich bessere Argumente.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#23 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 23:30
Da mag Beutler oder wer auch immer argumetieren (richtiger wohl: interpretieren) was er will - dass die Sache erstens eine illegale Veranstaltung ist, entzieht sich nun einmal jeder Interpretatation.
Und ob zweitens der Wille einer möglichen Minderheit (gesamtstaatlich gesehen) dem einer gesamtbolivianischen Mehrheit vorzuziegen ist, ist wohl auch noch so eine Frage.

Und wie die gegenwärtigen Mehrheitsverhältnisse im gesamten Land aussehen, wird man wohl erst bei den anstehenden Abwahlreferenden erfahren.

Don Olafio
ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.273
Mitglied seit: 19.03.2005

#24 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 23:37

Zitat von don olafio
Und ob zweitens der Wille einer möglichen Minderheit (gesamtstaatlich gesehen) dem einer gesamtbolivianischen Mehrhait vorzuziegen ist, ist wohl auch noch so eine Frage.

Woher weißt du das so genau. Hast du aktuelle repräsentative Umfragen durchgeführt? Warten wir doch mal lieber den 10. August ab, ob die große Mehrheit noch hinter Morales steht. (Für eine tatsächliche Abwahl müssen mind. 54% gegen ihn stimmen)

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#25 RE: Bolivische Provinzen erklären sich für autonom
23.06.2008 23:51

Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von don olafio
Und ob zweitens der Wille einer möglichen Minderheit (gesamtstaatlich gesehen) dem einer gesamtbolivianischen Mehrhait vorzuziegen ist, ist wohl auch noch so eine Frage.

Woher weißt du das so genau. Hast du aktuelle repräsentative Umfragen durchgeführt? Warten wir doch mal lieber den 10. August ab, ob die große Mehrheit noch hinter Morales steht. (Für eine tatsächliche Abwahl müssen mind. 54% gegen ihn stimmen)

Genau dies:
In Antwort auf:
Und wie die gegenwärtigen Mehrheitsverhältnisse im gesamten Land aussehen, wird man wohl erst bei den anstehenden Abwahlreferenden erfahren.

hatte ich geschrieben.

Also: Das nächste mal nicht vor dem letzten Satz entschlummern...


Don Olafio

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
El Silencio. Leben in der kubanischen Provinz
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von ElHombreBlanco
0 22.03.2016 22:43
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 226
Wir sind Sandinisten und wir sind autonom
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von user
0 07.01.2008 22:51
von Tiendacubana • Zugriffe: 310
Casas mit Chicas - in welchen Provinzen gibt es derzeit Stress?
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von el loco alemán
56 10.01.2005 11:39
von el loco alemán • Zugriffe: 5038
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de