StudentenDemo in Caracas von Polizei auseinandergetrieben

02.11.2007 01:15
#1 StudentenDemo in Caracas von Polizei auseinandergetrieben
avatar
Rey/Reina del Foro

Wasserwerfer und Tränengas gegen Studenten

Die venezolanische Polizei hat in der Hauptstadt Caracas eine Kundgebung von Gegnern der sozialistischen Verfassungsreform von Präsident Hugo Chávez gewaltsam aufgelöst.

Die Polizei habe die Kundgebung tausender Studenten mit Tränengas und Wasserwerfern auseinandergetrieben, hieß es in Medienberichten. Zuvor war es zu Zusammenstößen der Demonstranten mit Anhängern der Regierung des linksnationalistischen Chávez gekommen. Mindestens drei Menschen sollen dabei schwer verletzt worden sein.

Die Studenten forderten eine Verschiebung des für Anfang Dezember vorgesehenen Referendums über die Verfassungsreform, die unter anderem die unbegrenzte Wiederwahl von Chávez ermöglichen soll. In Venezuela kann ein Präsident bisher nur einmal wiedergewählt werden. Danach würde die Amtszeit von Chávez, der für seine angestrebte sozialistische Demokratie inzwischen unter anderem die Ölindustrie verstaatlicht hat, 2012 endgültig zu Ende gehen.

Der Entwurf der Regierung für die Änderung des Grundgesetzes war erst vergangene Woche vom Parlament gebilligt worden. Der Entwurf wurde von den Abgeordneten der von Chávez kontrollierten Nationalversammlung von 36 auf 69 Artikeländerungen erweitert und sieht unter anderem die Abschaffung der Autonomie der Zentralbank vor.

Laut Chávez soll die Verfassungsreform den "Sozialismus des 21. Jahrhunderts" in Venezuela verankern und zur wirksameren Bekämpfung der Korruption beitragen. Die Opposition bezichtigt den Staatschef unter anderem eines "diktatorischen Regierungsstils".

Quelle: http://www.tagesschau.de/ausland/venezuela2.html

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
02.11.2007 11:14
#2 RE: StudentenDemo in Caracas von Polizei auseinandergetrieben
avatar
Rey/Reina del Foro

Nachtrag
Innenminister Pedro Carreño rechtfertigte die Aktionen der Polizei und kritisierte die Studenten als "Faschisten", die die venezolanische Demokratie destabilisieren wollten. Sie hätten die Beamte provoziert und mit Steinen beworfen. Die Behörden versicherten zudem, die Studenten hätten das Gebäude der Wahlbehörde CNE stürmen wollen. Studentenführer Yon Goicochea wies die Vorwürfe zurück und meinte, durch die Verfassungsreform würden "viele Freiheiten und Menschenrechte aberkannt".

Quelle/ganzer Artikel: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,514965,00.html

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
03.11.2007 17:02
avatar  ( gelöscht )
#3 RE: StudentenDemo in Caracas von Polizei auseinandergetrieben
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:
Innenminister Pedro Carreño rechtfertigte die Aktionen der Polizei und kritisierte die Studenten als "Faschisten", die die venezolanische Demokratie destabilisieren wollten. Sie hätten die Beamte provoziert und mit Steinen beworfen.


Tja so sind sie halt die SOZI'S

salu2


 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2007 09:49
avatar  ( Gast )
#4 RE: StudentenDemo in Caracas von Polizei auseinandergetrieben
avatar
( Gast )

die Herren Jungmediziner könnten sollten mal weniger an das Geld denken und mehr an die Vielzahl ihrer Landsleute die keinen Zugang zu medizinischer Versorgung haben, weil sie es sich nicht leisten können.


 Antworten

 Beitrag melden
04.11.2007 13:25
avatar  dirk_71
#5 RE: StudentenDemo in Caracas von Polizei auseinandergetrieben
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Kladi
die Herren Jungmediziner könnten sollten mal weniger an das Geld denken und mehr an die Vielzahl ihrer Landsleute die keinen Zugang zu medizinischer Versorgung haben, weil sie es sich nicht leisten können.


Wo steht denn dort was von Medizinstudenten....

Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!