neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07

  • Seite 1 von 5
17.06.2007 23:45
avatar  Zorro
#1 neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

Nach sehr guten und fast pünktlichen Flug kamen wir am 31.05.in Varadero an. Nach der üblichen längeren Wartezeit an der Passkontrolle standen unsere Koffer schon neben dem Kofferrollband und wir gingen gleich Richtung Ausgang.
Am Ausgang hielt uns eine Zöllnerin an und überprüfte die Kofferanhänger an den Gepäckstücken, ohne das nur ein Wort Spanisch zwischen ihr und meiner kub. Frau gewechselt wurde. Auf den Anhängern hatten wir nur den deutschen Nachnamen stehen und als Zieladresse Hotel International Varadero, was ja auch nicht gelogen war...
Die Zöllnerin dachte wegen der hellen Hautfarbe wohl das meine Frau Deutsche sei, und so ließ sie uns passieren.
Wir hatten incl. reichlich Handgepäck ca. 90KG an Gepäck dabei.
Die anderen ( nicht wenige )mitgereisten Kubaner wurden alle gewogen,kontrolliert und abkassiert..

Tipp: Versucht es mit dem Kofferanhängertrick, wird aber nur bei hellhäutigem Partner klappen.

Der Bus für die normalen Touris nahm uns Dank einer kleinen Spende von 10 CUC bis zum Hotel Varadero International mit.Wir hätten eigentlich auch noch am gleichen Abend mit dem Viazul nach Holguin fahren können, wollten unser kleinen Tochter aber nicht zu viel Streß machen und entschieden uns schon zu Hause für den Aklimatisierungstag...
Das Hotel war im Vorfeld schon für eine Nacht gebucht( cubanisches Onlinreisebüro ) und wir wurden erwartet.
Am nächsten Abend fuhren wir mit dem Viazul über 12 Stunden bis Holguin. Trotz eigener Erkenntnisse über die Temperatur im Bus, waren wir wieder aufs neue entsetzt wie kalt doch so eine Busklimaanlage sein kann...
Ist eben ein Mercedes-Benz Bus aus Ägypten und da herrschen ja bekanntlich des öfteren noch heißere Aussentemperaturen.
Auch Beschwerden von fast allen Insassen, Kubaner, Spanier und wir,kamen bei den Busfahrern nicht an.
Es regnete und gewitterte die ganze Nacht, so das der Bus noch langsamer fuhr als sonst nachts.
Ein Tipp für alle die noch Viazul fahren müssen:
Klebeband ( Tape ) mitnehmen, und damit die Lüftungsdüsen direkt über dem Kopf und auch seitlich zwischen Scheibe und Busverkleidung innen zu kleben. Dann hat man wenigstens nicht die direkte eiskalte Luft im Gesicht. Die Düsen über dem Kopf sind zwar schließbar, aber innerhalb 3 Jahren ( Busbaujahr 2004 ) so gut wie alle ohne Verschlussdeckel. Die paar Euro für die Rolle Klebeband sind sehr gut angelegt...
Trotz fast Winterbekleidung und Decke bekam unsere Tochter aber 3 Tage nach der Viazulfahrt eine schwere Mandelentzündung incl. 39,8 Grad Fieber und Besuch im Holguiner Kinderkrankenhaus.
Auf der Viazulrückfahrt bei gleichem Bus und zufällig auch gleicher Besatzung, waren die Plätze ganz hinten noch frei und wir hatten die ganze Bank für uns. Dank der Motor- und Getriebewärme also incl. Fußbodenheizung.....
Die Lüftungsöffnungen zugeklebt,und schon war uns wohlig warm, während der Rest der Fahrgäste wieder fast erfror.
Tipp 2: Nach Möglichkeit ganz hinten in der letzten Reihe sitzen...

Während der Tage bei der Verwandschaft meiner Frau in Holguin gab es auch einiges neues:

Die privaten Bauernmärkte wurden alle von einem Tag auf den anderen geschlossen. Das ganze angeblich Landesweit und ohne Nennung von Gründen. Es wird vermutet, das ein neues Gesetz erst noch Höchstpreise regeln soll, bevor die Märkte wieder öffnen...

Es gab schon seit einiger Zeit ( ca. 2 Wochen )kein Toilettenpapier und auch keine Servietten mehr in ganz Holguin zu kaufen. Dies verwundert um so mehr, als das es diese Artikel eh nur noch gegen CUC gab.
Bis zu unserer Abreise blieb das unverändert. Angeblich kann die einzige Papierfabrik Kubas nach einer Havarie nur noch Zeitungs- und Zigarettenpapier herstellen.

Die Stromversorgung in Holguin war wieder oft unterbrochen ( im November 2006 während unseres letzen Besuchs dagegen kein einziges Mal ). Zumindest im ländlichen Bereich um Holguin,sah ich aber auch einige Arbeitstrupps die ganze Sraßenzüge neu mit Überlandleitungen verkabelten.

Positiv aufgefallen ist mir beim Besuch des Sonntagsmarktes am Stadion ( der einzig noch offene Markt ), das es fast alles oder besser gesagt sehr viel für kub. Verhältnisse an landwirtschaftlichen Gütern gab.
Nur können sich die Leute nur noch Sonntags für die ganze Woche mit Gemüse usw eindecken, welches es in den Agrarverkaufsläden so gut wie nie gibt.

Kühlschränke werden nach längerer Pause auch weiter ausgetauscht. Neu war mir allerdings, das das auch für Klimageräte gilt, insofern die Leute eins besitzen.

Die Straßenverkäufer die von Toilettenreiniger bis Kuchen alles verkaufen, haben deutlich abgenommen, das hatte für uns den Vorteil, das wir deutlich besser schlafen konnten ohne diese Geräuschkulisse...

Einen Mangel an Treibstoff jeglicher Art gab es auch nicht ( im November 2006 hatten die Tankstellen alle öfter kein Benzin, so das nur noch Firmenautos betankt wurden )

Die sichtbaren baulichen Zustände der Kinderklinik von Holguin sind zwar nicht die besten, aber der Arzt auf der Intensivstation hat nach kurzer Untersuchung sofort richtig gehandelt und unsere Tochter bekam eine Spritze gegen Fieber sowohl Antibiotika, wobei nur die ein paar Peso national in der Apotheke gekostet haben.
Danke an dieser Stelle dem Arzt und der cubanischen Gesundheitspolitik! Unsere Fieberzäpchen senkten vorher das Fieber nur noch für 1,5 Stunden... Nach 3 Tagen ohne viel Essen und Trinken ging es dann aber Dank der Antibiotika bergauf.

Die Kubaner mit denen ich sprach haben im Moment nur Angst, das irgendwer Chavez mal eine Kugel in den Kopf jagt und Cuba wieder ( wie 1990 ) ohne Zwangsbruder da steht. Ansonsten warten alle ab, so nach dem Klassikermotto : " im Westen nichts neues "

Die Straße nach Guardalavaca ( in deutsch: Bewach die Kuh )ist bis zu den leicht hügeligen Bergen immer noch bestens. Danach beginnt eine Straße, auf der man bald wirklich nur noch Kühe treiben kann. Die Schlaglochketten sind oft nur noch über die Gegenfahrbahn befahrbar und durch die Bremsaktivitäten der Zementlaster hat sich die Asphaltdecke an einigen Stellen zu Sprungschanzen aufgetürmt. Diese wohl eistmals beste Straße Cubas ist lebensgefährlich, selbst tagsüber, da man die tiefen Löcher im Schatten der Bäume erst zu spät erkennen kann.
Das kostete einer Familie aus Italien ( 3 Personen )Ende April das Leben. Das Mietauto war Totalschaden, der Baum auch, nur das tiefe Loch gibt es immer noch. Offizielle Erklärung war wohl " unangepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn "

Ansonsten ist Guardalavaca geblieben wie es war, am Strand habe ich aber während unseres mehrtägigen Aufenthalts keine Polizeistreife gesehen.Und das sowohl als wir mit Verwandschaft dort waren, als auch als Gäste im Club Amigo.

Varadero haben wir ja insgesamt nur gute 2 Tage gestreift, hier ist alles beim alten, aber auch mit deutlich weniger Polizeipräsenz, zumindestens die in Uniform...
Auffallend hier: auch wenn Nebensaison ist, sehr wenig Gäste im Hotel und in Varadero allgemein.Das kenne ich anders.
Der Zoll bei der Ausreise hatte nichts zu beantstanden, ich glaube nicht mal das das Röntgengerät funktioniert hat, dafür lief das Band eindeutig zu schnell und ausserdem hätte ich wohl sonst auch wegen der 50 Pesozigarren im Handgepäck Probleme bekommen..

Kurzes Fazit für alle die auch über Varadero nach Holguin wollen oder besser müssen: Lieber 1 Tag in Varadero planen und wenn mit Friazul dann nur komplett vermummt.

Danke an dieser Stelle an Habanero und sein Reisebüroteam, unser Flug war ein solches Schnäppchen für 399€ p.P.








 Antworten

 Beitrag melden
18.06.2007 19:23
#2 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
Rey/Reina del Foro

So muss ein Bericht aussehen: Informativ und knackig! Dankeschön!

--

hdn

 Antworten

 Beitrag melden
18.06.2007 21:22
avatar  Zorro
#3 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

und so müssen Antworten aussehen...
einfach seine Meinung schreiben, aber ohne blöde Sprüche oder dumme Anmache!
Dankeschön für dieses Lehrbespiel


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2007 13:06
#4 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
normales Mitglied

Danke für den Bericht! Wir haben in 4 Wochen die gleiche Tour mit Viazul vor uns, allerdings bis Las Tunas. Also werde ich unser Winterausrüstung einpacken. Mit dem Hotel das überlege ich mir dann besser auch nochmals.


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2007 13:27
#5 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
Rey/Reina del Foro

Danke Zorro für den Beitrag! und wer traut sich schon Zorro dumm anzumachen :) wenn es Dich tröstet - wir sind mit dem Zug von Havanna nach Holguin gefahren und sind auch fast erfroren.

_________
"Ehrenmänner lesen nicht die Post anderer Leute" - Henry L. Stimson US-Außenminister 1929


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2007 13:28
avatar  ( gelöscht )
#6 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
( gelöscht )

Die Stasse von HOG nach Guardalavaca hat so ein paar km die in der Tat nicht in gutem Zustand sind, und ich weiss natuerlich nicht
wie dieser Unfall mit der Familie aus Italien passiert ist. Aber ich war gerade in der letzten Woche 6 Tage unterwegs teilweise
bei sehr schlechtem Wetter und schlechter Sicht und da sind Leihwagen an mir vorbeigerauscht mit einem tempo das war
schon suizidverdaechtig.


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2007 17:08
avatar  Zorro
#7 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

Die meisten Leihwagen auf Kuba mit dem " Touristenkennzeichen " sind mittlerweile an wichtige Behörden " ausgeliehen " ! Das erklärt die mitunter rasante Fahrweise.... Touris mit über 100 KM/H wirst du auf Kuba nicht sehen. Die Italiener sind in ein "Schlagsee" geraten und danach frontal gegen einen Baum.... (KIA)


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2007 17:10
avatar  Zorro
#8 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

Nimm dir einen Wecker mit in den Bus.... Las Tunas erreicht ihr am ganz frühen Morgen....


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2007 18:04
avatar  ( gelöscht )
#9 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
( gelöscht )

Na ja Zorro, dann gibt es anscheined im Moment viele blonde und wie Touristen aussehende wichtige Behoerdenmitarbeiter
auf Cuba oder tarnen die sich aus irgendwelchem GRund


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2007 18:43
avatar  dirk_71
#10 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Touris mit über 100 KM/H wirst du auf Kuba nicht sehen.


Nein.. dann sind wir uns noch nicht auf Kuba begegnet...

Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2007 19:14
#11 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
Rey/Reina del Foro

Komisch, kann mich gar nicht daran erinnern, dass die Straße Holguín-Guardalavaca im letzten Jahr (Mai) so schlecht war. Du, carino?

Wir fuhren vom Strand zurück, da wurde es schon dunkel. Aber keine Probleme.

Dann muss die Straße in den letzten Monaten wesentlich gelitten haben.

--

hdn

 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2007 19:15
#12 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Touris mit über 100 KM/H wirst du auf Kuba nicht sehen


Oh, in diesem Punkt irrst du aber gewaltig! Brauchst nur mal hier im Forum eine Umfrage zu starten ...

--

hdn

 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2007 19:53 (zuletzt bearbeitet: 20.06.2007 20:03)
avatar  dirk_71
#13 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
Rey/Reina del Foro
In Antwort auf:
Oh, in diesem Punkt irrst du aber gewaltig! Brauchst nur mal hier im Forum eine Umfrage zu starten


mmm Camagüey - Havanna in knapp 4 1/2 Stunden.... mit einem kurzem Boxenstopp für das Baño und Gasolina....
Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2007 20:13
avatar  ich
#14 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
ich
Cubaliebhaber/in

In Antwort auf:
Danke für den Bericht! Wir haben in 4 Wochen die gleiche Tour mit Viazul vor uns, allerdings bis Las Tunas. Also werde ich unser Winterausrüstung einpacken. Mit dem Hotel das überlege ich mir dann besser auch nochmals.



Winterausrüstung (warme Jacke, was langärmeliges, ggf. Schal) ist in jedem Fall nicht verkehrt. M.E. ist der Friazul von Varadero nach Holguin aber ein Nachtbus, und der hat hinten ein Klo drin. Echte kubanische Fischbude, obwohl die Spülung wohl funktionieren wird. Was einige Kubis aber wenig schert.

Ich empfehle daher dringend, vor einem Platz in den hinteren Reihen eine Geruchsprobe zu machen. Obwohl: Der Gestank könnte sich auch erst während der Reise breitmachen. Meiner Frau habe ich im Nachtbus von Santiago nach Havanna einmal nachgegeben, und der war eigentlich in Holguin schon jenseits der erträglichen Gestanksgrenze. Naja, hat gegholfen. Seitdem ist alles in Sichtweite des Klos tabu.

Außerdem gilt es zu beachten, dass Friazul m.W. nur Gepäck bis 20 Kilo pro Nase mitnimmt. Darüber kostet es normalerweise, wenn auch lächerlich wenig, extra.

Insofern vielleicht erstmal genau gucken.

Kühlschränke und Klimageräte werden in Holguin auch schon seit etwa einem Jahr getauscht. Bekannt war beides noch ein Jahr davor. Weswegen ich z.B. vor eineinhalb Jahren noch 'ne alte russiche Klimakiste zwecks Umtausch gekauft habe.

Insofern nicht unbedingt aktuell.

Achja. Pesozigarren interessieren den kubanischen Zoll nicht die Bohne. Ich schleppe die schon seit Jahr und Tag paketeweise mit nach Deutschland, weil alles andere nix (mehr) bringt. Aber auch hier Vorsicht: Denn den DEUTSCHEN Zoll interessieren die sehr wohl. Bei mehr als 50 k(imho die Höchstgrenze) kann es da dann teuer werden.

Insofern ein bischen Entwarnung und ein bischen Vorsicht.

Informierende Grüße,

Stephan


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2007 20:17
avatar  ich
#15 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
ich
Cubaliebhaber/in

In Antwort auf:
Dann muss die Straße in den letzten Monaten wesentlich gelitten haben.


Nicht auszuschließen. Im verregneten November stand sie z.B. kurz vor Guardalavaca mannshoch unter Wasser. Da mussten wir dann über Banes zurück. Gott sei Dank war der Chevy wasserdicht , denn es hat die ganze Zeit Bindfäden geregnet.

Naja, und seitdem hat es sich ja mahr oder weniger dauerhaft eingeregnet. Überall wohl Wasserschäden. Ist also nicht auszuschließen, dass da auch die Straße nach Guardalavaca drunter gelitten hat.

Das in kürze mal persönlich in Augenschein nehmende Grüße,

Stephan


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2007 21:35
avatar  seizi
#16 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Zorro

Die anderen ( nicht wenige )mitgereisten Kubaner wurden alle gewogen,kontrolliert und abkassiert..



Die wurden alle gewogen?


 Antworten

 Beitrag melden
19.06.2007 21:44
avatar  seizi
#17 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Zorro
unser Flug war ein solches Schnäppchen für 399€ p.P.


Wars das jetzt wirklich wert?

Via Varadero nach Holguin - 12 Stunden hin und 12 Stunden zurück im Eisschrank fahren?
Tochter deswegen schwer krank?

Man kann übrigens auch günstig ab Amsterdam direkt nach Holguin fliegen.
Oder natürlich ab Frankfurt.
Die Holländer haben zwar meistens viel Verspätung, aber trotzdem ...


 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2007 17:58
avatar  ( gelöscht )
#18 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
( gelöscht )

Camaguey La habana in 4 Stunden war das ironisch gemeint??? Selbst wenn man sich nicht an die vorgschriebenen Hoecvhtsgeschwindigekeiten
haelt und wenig Verkehr ist, brauchst Du con Camaguey nach Ciego 1 Stunde, weitere mindestens 45 Minuten um in Taguaso
auf die Autopista zu kommen daaa blieben nach diesen Angaben noch 2.15 fuer ca. 346 km die auch teilweise nicht im besten
Zustand sind. Unmoeglich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2007 19:57
avatar  Zorro
#19 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

...jetzt kommen doch noch einige Beiträge bzw Kommentare auf dich ich gewartet bzw befürchtet habe....

Der Bus hatte weder auf der Hinfahrt noch auf der Rückfahrt hinten ein Klo!!
Das befand sich in der Mitte und war aber abgeschlossen...

Als alter "Cubavielfahrer" kenne ich nat. alle Flugverbindungen aus Europa zur Insel...
Das man von Amsterdam nach Holguin fliegen kann war mir auch klar, allein der Preis für 399€ incl. Zug zum Flug hats gemacht. Bei mir wäre die Anfahrt bis Amsterdam ca. 570km und den Zug zum Flug gibts bis Amsterdam nirgends...
Immer diese Klug......!

Warum zweifelt jemand die Straßenverhältnisse nach G. an? Warum sollte ich das schreiben wenn ich es nicht live erlebt hätte und auch sonst sehr wohl die normalen Verhältnisse auf Cuba kenne?


 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2007 20:36 (zuletzt bearbeitet: 20.06.2007 20:36)
avatar  dirk_71
#20 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
Rey/Reina del Foro
In Antwort auf:
La habana in 4 Stunden war das ironisch gemeint??? Selbst wenn man sich nicht an die vorgschriebenen Hoecvhtsgeschwindigekeiten
haelt und wenig Verkehr ist, brauchst Du con Camaguey nach Ciego 1 Stunde, weitere mindestens 45 Minuten um in Taguaso
auf die Autopista zu kommen daaa blieben nach diesen Angaben noch 2.15 fuer ca. 346 km die auch teilweise nicht im besten
Zustand sind. Unmoeglich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Nein... es war ein Sonntag früh morgens... Abfahrt in Camagüey um 8:00 Uhr und Ankunft in Habana ( 10 de Octubre) um 12:15 Uhr...
Die Strassen waren leer und es gab keine Camiones oder sonstige Hindernisse... daher waren wir nach etwas mehr als einer Stunde auf der Carretera Central und dort konnten wir uns hinter einen Kubi hängen... der kannte jedes Schlagloch persönlich und somit ging es schnell voran ..

Für die Hinfahrt hatten wir auch noch mehr als 5 Stunden gebraucht
Nos vemos
Dirk

 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2007 20:38
avatar  stendi
#21 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar

In Antwort auf:
Unmoeglich!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


hab von havanna bis guaimaro......6,5 stunden gebraucht.

stendi


 Antworten

 Beitrag melden
20.06.2007 21:42 (zuletzt bearbeitet: 20.06.2007 21:44)
avatar  ( gelöscht )
#22 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
( gelöscht )
Der Bus hatte weder auf der Hinfahrt noch auf der Rückfahrt hinten ein Klo!!
Das befand sich in der Mitte und war aber abgeschlossen...


stimmt, bei den neuen Bussen ist das Klo in der Mitte, unten.

Und die "Decke" über den Köpfen ist niedriger und die Düsen pusten die kalte Luft direkt auf die Birne.
Ist kein Mercedes mehr, sondern aus China

In so einem saß ich auch mal 12 Std. von Trd. nach Santiago. Musste mir ein Handtuch um den Kopf wickeln.Aber erst als es dunkel wurde
Trotzdem bekam ich eine Kopfgrippe.

Mit dem Klebeband ist ein guter Tip.
Danke

 Antworten

 Beitrag melden
21.06.2007 07:51
avatar  Zorro
#23 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

Die Busse aus China fahren ausschließlich auf den Astro Linien. VIAZUL fährt mit Volvo-Lizenz-Nachbau aus Brasilien ( Klo hinten ) und Merzedes - Lizenz - Nachbau aus Ägypten ( Klo in der Mitte )


 Antworten

 Beitrag melden
21.06.2007 11:16
avatar  TJB
#24 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
TJB
Top - Forenliebhaber/in

In Antwort auf:
Mit dem Klebeband ist ein guter Tip.

... aber Gäste werden auf dem Klo nicht alt,
hält man es dunkel und auch kalt.

.


 Antworten

 Beitrag melden
21.06.2007 12:14
avatar  el-che
#25 RE: neues aus der Region Holguin 31.05. - 15.06.07
avatar
Rey/Reina del Foro



jan,...bekam ich eine Kopfgrippe.

wie karl der kahle oder ?


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 5 « Seite 1 2 3 4 5 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!