Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 1.491 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
Seiten 1 | 2
el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

die etwas andere Berichterstattung
25.06.2006 20:07

Warnung !! einige der Bilder zeigen Darstellungen massiver und extremer Gewaltanwendung,
Folter, und Ermordung von Zivilpersonen durch Polizei & Militär

http://www.urru.org/DDHH_Index.htm

Documentos sobre violaciones a la Libertad de Expresión

http://www.urru.org/papers/DDHH/LibertadExpresion_Index.htm

saludos e C

Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#2 RE: die etwas andere Berichterstattung
25.06.2006 23:09

Ist wohl kein Zufall, dass die Domain auf einen Namen in Miami registriert wurde. Da wundert mich wirklich gar nichts mehr.

Domain ID:D7754785-LROR
Domain Name:URRU.ORG
Created On:05-Jul-1999 17:38:29 UTC
Last Updated On:06-Jul-2005 01:32:01 UTC
Expiration Date:05-Jul-2006 17:38:29 UTC
Sponsoring Registrar:Parava Networks Inc. dba RegistrateYa.com and nAAme.com (R65-LROR)
Status:CLIENT TRANSFER PROHIBITED
Registrant ID:para-6215
Registrant Name:Humberto Anez
Registrant Street1:po box 4792
Registrant Street2:
Registrant Street3:
Registrant City:miami lakes
Registrant State/Province:
Registrant Postal Code:33014
Registrant Country:US
Registrant Phone:+1.7137800202
Registrant Phone Ext.:
Registrant FAX:
Registrant FAX Ext.:
Registrant Email:hanez@supernets.net


Cuba-Reiseinfos
avenTOURa

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#3 RE: die etwas andere Berichterstattung
26.06.2006 18:34

Alle politiker sind scheisse und mörder, ausser Fidel, Chaves und Morales.

Was für eine Einstellung.
Es no posible

El Cubanito Suizo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.063
Mitglied seit: 01.11.2004

#4 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 10:40

Krasse Seite......

Hugo lernt schnell und viel von FC...... Ich möchte keine Bilder sehen von FC's "Säuberungsaktionen" nach 1959.....

Grausig......


Und die Linken wo sich soooooooo für Humanität etc. aussprechen unterstützen diesen Hugo, Fidel und Pulli-Evo noch!


Saludos

El Cubanito Suizo

Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#5 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 12:16

@Espresso, ECS

Ihr solltet euch lieber reelle Reiseberichte und Erfahrungswerte z.B. im Latinoportal von Matthias (> Latinoportal - Venezuela) zu Gemüte führen, bevor ihr hier so einfach dem Schreckensszenario einer einzelnen Internet-Seite vertraut, die noch dazu von einer Organisation ohne Impressum etc. stammt. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Saludos
Chris


P.S. Man muß kein Befürworter von FC, Evo oder Hugo sein um die Intention, die hinter solchen Seiten steckt erkennen zu können!

Cuba-Reiseinfos
avenTOURa

El Cubanito Suizo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.063
Mitglied seit: 01.11.2004

#6 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 13:12

Willst du nun sagen, dass diese Fotos ein fake sind????


Saludos

El Cubanito Suizo

Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#7 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 14:16

@ECS

In Antwort auf:
Willst du nun sagen, dass diese Fotos ein fake sind????

Die Bilder können doch echt sein, aber sowohl der Zusammenhang als auch die Hintergründe bleiben unsicher. Das Medium ist durch fehlendes Impressum als zweifelhaft einzustufen, genauso wie die relativ einseitige Berichterstattung.

Habe das ja im anderen Thread versucht das an einem Beispiel zur WM in Deutschland zu verdeutlichen (> siehe hier) - Hast du vermutlich übersehen - wie man um Stimmung zu machen manipulieren kann!
Und wie man anhand deiner Postings erkennen kann gibt es immer wieder Leute die darauf hereinfallen.

Saludos
Chris


Cuba-Reiseinfos
avenTOURa

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#8 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 14:21
Zitat von El Cubanito Suizo
Willst du nun sagen, dass diese Fotos ein fake sind????
Saludos
El Cubanito Suizo

Das will er sicher nicht. Genauso wenig, wie die ebenfalls im Forum gezeigten Fotos brutal agierender deutscher Polizisten beim WM-Einsatz ein Fake sind. Die Frage ist nicht, ob "Ordnungskräfte" - hier wie da - Gewalt ausüben. Das k a n n auch gar nicht die Frage sein: Das staatliche G e w a l t monopol ist wohl in jeder Staatsform unbestritten. Die Frage, die zu stellen wäre, ist höchstens: waren - hier wie da - die Mittel angemessen, d.h. war der Einsatz der Ordnungskräfte dem Anlass adäquad? Darüber sagen deine Bilder jedenfalls nichts aus. Mir ist aber bekannt, dass es in Venezuela bereits zweimal zu Putschversuchen gegen die dort amtierende legale und demokratisch gewählte Regierung gekommen ist. Dass die Staatsmacht dann ihr gesetzlich garantiertes Gewaltmonopol dazu nutzt, die verfassungsmäßige Ordnung zu schützen, ist legitim.
In Deutschland hingegen ist von derartigen Putschversuchen - bisher jedenfalls - nichts bekannt geworden. Dennoch gibt es nicht nur die hier gezeigten blutigen Bilder von Einsätzen der Polizei - vielmehr beklagen sogar solch honorige und "unverdächtige" Organisationen wie "amnesty international" bereits seit vielen Jahren "polizeiliche Misshandlungen und den Einsatz unverhältnismäßiger Gewalt in Deutschland".
http://www2.amnesty.de/internet/deall.nsf/windexde/LB2004001

Ach...äh...ECS - was wolltest du uns jetzt hier nun eigentlich erzählen...?

mick
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 14:30

Sind das nicht Fotos vom Putsch gegen Chavez???? Und sind die Demonstranten nicht pro Chavez -Anhänger???


el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#10 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 14:38

@Chris

In Antwort auf:
lieber reelle Reiseberichte

* Wir planen Anfang August eine Venezuela Party zu veranstalten.

* Ich habe viel Geld für Frauen, Autos und Partys ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst

* Da kam ich auf die Idee eine Viagra zu schenken

* kennt von euch jemand eine Seite wo man SMS kostenlos nach Deutschland schicken kann???


unter Politik & Allgemeines ...................Richtig, das sind reelle Reiseberichte von Deutschen ..


sorry Chris aber bis jetzt nicht sonderlich überzeugend
.......... aber ich werde mich natürlich auch weiterhin durchs Forum lesen


In Antwort auf:
ohne Impressum

hast du den Link über Attentate auf Zeitungsleute überhaupt einmal durchgelesen ? ...warscheinlich nicht

und ich stehe sicherlich allem sehr kritisch gegenüber was so sonst noch alles aus Miami kommt

Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#11 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 14:43

@el-conquistador

Probier dioch einfach mal Reiseberichte unter der Rubrik "Reiseberichte und Reiseerfahrungen" zu suchen. Das könnte dir vielleicht weiterhelfen . Es sind auch mehrere Berichte von Leuten drin, die längere Zeit dort gelebt/studiert haben. Einfach weiter lesen...

In Antwort auf:
ich stehe sicherlich allem sehr kritisch gegenüber was so sonst noch alles aus Miami kommt

konnte ich bislang nicht erkennen, sorry

Saludos
Chris


Cuba-Reiseinfos
avenTOURa

el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#12 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 14:48

@ don olafio

In Antwort auf:
Die Frage, die zu stellen wäre, ist höchstens: waren - hier wie da - die Mittel angemessen, d.h. war der Einsatz der Ordnungskräfte dem Anlass adäquad? Darüber sagen deine Bilder jedenfalls nichts aus.

klick dich durch die Seite und du wirst auf diese Frage eine Antwort finden





saludos el c

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#13 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 14:49

Zitat von el conquistador
@Chris

* Wir planen Anfang August eine Venezuela Party zu veranstalten.

* Ich habe viel Geld für Frauen, Autos und Partys ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst
* Da kam ich auf die Idee eine Viagra zu schenken
* kennt von euch jemand eine Seite wo man SMS kostenlos nach Deutschland schicken kann???
unter Politik & Allgemeines ...................Richtig, das sind reelle Reiseberichte von Deutschen ..


?????????? Nun wird er vollends wirr....

(Die Hitze... - vielleicht würde ihm ein wenig Schatten gut tun?)


Don Olafio

Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#14 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 14:51

@el_conquistador

bist du wirklich so leicht zu manipulieren?
No es facil!

Saludos
Chris

Cuba-Reiseinfos
avenTOURa

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#15 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 14:59

Zitat von el conquistador

[quote]
klick dich durch die Seite und du wirst auf diese Frage eine Antwort finden

Nix da! Ich werde mich nicht "durch die Seite klicken" - wenn du irgendwas erzählen willst, erzähl es ganz, erzähl es hier. Und zwar selbst. Zusammenhanglos irgendwelche Fotos ins Forum setzen, um irgend etwas nur mittels der Fotos selbst zu "beweisen", ist schlicht unseriös. Also: Wann und wo wurden die Fotos gemacht? Was war der Anlass der Ausschreitungen?
Fragen über Fragen...

Don Olafio

El Cubanito Suizo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.063
Mitglied seit: 01.11.2004

#16 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 15:31

Das hinterfrägt bei FC's Propaganda auch niemand......


Saludos

El Cubanito Suizo

don olafio
Beiträge:
Mitglied seit:

#17 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 16:12

Zitat von El Cubanito Suizo
Das hinterfrägt bei FC's Propaganda auch niemand......
Saludos
El Cubanito Suizo

Dümmer gehts nümmer.

Denn natürlich wird j e d e Nachricht abgeklopft. Sogar bei deinen kruden Propaganda-Enten, die immer aus "sicherer, aber geheimer Quelle" stammen und sich hinterher noch immer als wilde Hirngespinste herausgestellt haben, ist die erste Frage stets: Waswerwiewannwo. Leider hielten deine "Prognosen" diesen Fragen bisher nie stand - da liegst quotenmäßig selbst hinter der "Granma" noch meilenweit zurück.

Tja...

Don Olafio


El Cubanito Suizo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.063
Mitglied seit: 01.11.2004

#18 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 17:12

Ich bin nur deiner Zeit voraus!!!


Saludos

El Cubanito Suizo

el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#19 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 19:12

In Antwort auf:
?????????? Nun wird er vollends wirr....

......................

In Antwort auf:
Zitat Olafio Die Frage, die zu stellen wäre, ist höchstens: waren - hier wie da - die Mittel angemessen, d.h. war der Einsatz der Ordnungskräfte dem Anlass adäquad? Darüber sagen deine Bilder jedenfalls nichts aus.


... vollends wirr ist deine Aussage (dem Anlass adäquad) was ist den für dich adäquad ?...
Lieber Olafio ...... es liegt wohl an der Hitze also geh duschen bitte !!

In Antwort auf:
* Wir planen Anfang August eine Venezuela Party zu veranstalten.
* Ich habe viel Geld für Frauen, Autos und Partys ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst
* Da kam ich auf die Idee eine Viagra zu schenken
* kennt von euch jemand eine Seite wo man SMS kostenlos nach Deutschland schicken kann???

sind Themen (Politik & Allgemeines ) in dem von Chris angepriesenen Venezuela Forum

meine Antwort darauf war ..

Richtig, das sind reelle Reiseberichte von Deutschen, so etwas kenn ich auch aus dem Kubaforum
hat aber mit Politik und der Situation in Teilen Venezuela sehr wenig zu tun

Wirklich sehr informativ

In Antwort auf:
Nix da! Ich werde mich nicht "durch die Seite klicken"

..du must auch nicht

In Antwort auf:
- wenn du irgendwas erzählen willst, erzähl es ganz, erzähl es hier.

..ich will hier nix erzählen ...

Das Thema ist die etwas andere Berichterstattung

In Antwort auf:
Fragen über Fragen...

Dann Versuchs doch einmal mit lesen, da bekommst du dann auch Infos wo wann wie wer, ansonsten hör auf hier rumzunörgeln sonst krieg ich hier noch nen Lachkrampf sollte dich das Thema nicht Interessieren hast du die Freiheit in ein anderes Thema zu wechseln ...... oder ich werde dich einfach ignorieren
so einfach ist das.

nix für ungut el C


el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#20 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 19:33

@ Chris

In Antwort auf:
bist du wirklich so leicht zu manipulieren?

autsch

10 Minuten nachdem ich das Thema eröffnet habe kamm
dein contra »Das ist in Lateinamerika seit 500 Jahren überfällig«

Qelle jungewelt

in Aktuelle Themen von Junge Welt wird Slobodan Miloševic;, Präsident Serbiens (1989-97) als Opfer und
Chorknabe dargestellt

Zitat Junge Welt

Milošević: Vor dem Tribunal der Aggressoren
Slobodan Milošević, Präsident Serbiens (1989-97) und Jugoslawien (1997-2000) starb am 11.03.2006 unter noch ungeklärten Umständen in Den Haag, wo er sich vor dem UNO-Tribunal gegen Anklagen wegen Kriegsverbrechen in Kroatien und Bosnien-Herzegowina sowie im Kosovo-Konflikt verteidigte. Am 28. Juni 2001 war er illegal an das Gericht

Wer manipuliert hier wen?

Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#21 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 19:43
@el_conquistador

In Antwort auf:
Wer manipuliert hier wen?

die Kommentare, die du begleitend zu solchen Links und Fotos wie die von urru.org einstellst belegen eindeutig wie manipulierbar du zu sein scheinst.

Es macht halt einen Unterschied ob man einen Artikel zwecks Information hier einstellt, oder ob man zweifelhaften Publikationen hinterherhechelt.

Saludos
Chris

P.S. Vielleicht hast du ja schon mitbekommen, dass wir hier gar nicht über Milosevic diskutieren.


Cuba-Reiseinfos
avenTOURa

el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#22 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 19:59

@ chris

In Antwort auf:
oder ob man zweifelhaften Publikationen hinterherhechelt

wie war das mit dem Artikel aus Junge Welt (dein Thema)

Unabhängige Berichterstattung? serös, unparteiisch und frei von Ideologie aber dafür mit Impressum

für mich ungaubwürdig

saludos el C

el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#23 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 20:16

In Antwort auf:
................ und Fotos

meine persönliche Meinung, dass ein Bild mehr Aussagekraft hat als 1000 Worte oder ein Artikel

was sich in den Gesichtern mancher Militärs und Polizisten wiederspiegeld ist Überheblichkeit,
primitiven Machtgeilheit, Spaß und Freude an Gewalt, Unmenschlichkeit u.v.m

mutierte und freigelassene Psychophaten in Uniformen

Thema ist die etwas andere Berichterstattung, und nicht Manipulation und Propaganda

Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#24 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 20:28

@el_conquistador

du hast anscheinend nicht verstanden um was es geht:

In Antwort auf:
meine persönliche Meinung, dass ein Bild mehr Aussagekraft hat als 1000 Worte oder ein Artikel ... Thema ist die etwas andere Berichterstattung, und nicht Manipulation und Propaganda


Fotos eignen sich ultimativ dafür zu manipulieren. Eine einseitige Auswahl - noch dazu ohne den jeweiligen Kontext zu kennen - kann sehr gefährlich sein.

Saludos
Chris
Cuba-Reiseinfos
avenTOURa

el conquistador
Beiträge:
Mitglied seit:

#25 RE: die etwas andere Berichterstattung
27.06.2006 20:35

Auszug amnesty internatianal Deutschland
Länder Venezuela


SORGE UM SICHERHEIT / EXZESSIVE GEWALTANWENDUNG DER SICHERHEITSKRÄFTE
Venezuela:

Teilnehmer an landesweiten Protestkundgebungen


Im Verlauf von landesweiten Demonstrationen gegen die Regierung von Präsident Hugo Chavez haben die Sicherheitskräfte Berichten zufolge in exzessiver Weise Gewalt angewandt und zahlreiche Oppositionelle festgenommen. Mindestens neun Personen sind dabei ums Leben gekommen, und viele weitere wurden verletzt, darunter einige Polizeibeamte. amnesty international befürchtet, dass es zu weiterer politisch motivierter Gewaltanwendung und unverhältnismäßigen Reaktionen durch die Polizei kommen könnte.

Laut Angaben von „Coordinadora Democrática“, der größten Oppositionsgruppierung, sind bis zu 350 ihrer Anhänger landesweit festgenommen worden, darunter einige Anführer der Proteste, gegen die die Polizei fingiertes Beweismaterial vorgelegt haben soll. Die Behörden gaben eine weitaus niedrigere Anzahl von Verhaftungen an, zudem seien die Festgenommenen an gewaltsamen Protesten beteiligt oder für diese verantwortlich gewesen. Oppositionsführer und Demonstranten wurden beschuldigt, die Gewalt geschürt zu haben, um den Präsidenten aus dem Amt zu treiben. Zwar haben die Behörden die Aufgabe, die öffentliche Ordnung zu sichern, aber ebenso müssen fundamentale Menschenrechte respektiert werden. amnesty international ist besorgt über Berichte, wonach Angehörige der Sicherheitskräfte in verschiedenen Situationen exzessiv Gewalt angewandt und sich nicht an die Vorschriften für die Inhaftierung von Personen gehalten haben sowie dass es keine hinreichenden Untersuchungen zu diesen Anschuldigungen gegeben hat.

Die Demonstrationen begannen am 27. Februar 2004, nachdem der Nationale Wahlrat (Consejo Nacional Electoral – CNE) bekanntgegeben hatte, dass die Unterschriften auf einer von der Opposition unterstützten Petition für ein Amtsenthebungsreferendum (referendum revocatorio) zum Rücktritt von Präsident Chavez erneut auf ihre Gültigkeit geprüft werden müssten. Die Opposition benötigt zur Umsetzung eines solchen Volksentscheids 2,4 Millionen Unterschriften und gibt an, 3,2 Millionen erreicht zu haben, doch die Wahlbehörde erkannte lediglich 1,8 Millionen Unterschriften an.

Seitdem ist es in verschiedenen Landesteilen häufig zu Konfrontationen zwischen Anhängern der Opposition und der Nationalgarde gekommen. Zwar verliefen einige Demonstrationen Angaben zufolge gewalttätig, und es wurden Schusswaffen sowie andere Waffen eingesetzt, doch sollen die Nationalgarde und die Geheimdiensteinheit DISIP (Direccion de Inteligencia Seguridad y Prevención) in verschiedenen Situationen exzessiv Gewalt angewandt haben. In der Hauptstadt Caracas wurden mindestens 47 Inhaftierte einem Richter vorgeführt und befinden sich in Untersuchungshaft wegen Vorwürfen wie „Widerstand gegen die Staatsgewalt“ (resistiencia a la autoridad) und „Aufhetzung zu Verbrechen“ (instigación a delinquiar). Eine Vielzahl von weiteren Festgenommenen im ganzen Land sind dem Vernehmen nach jedoch nicht innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Zeitspanne einem Richter vorgeführt worden.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

Hugo Chavez wurde im Jahr 1998 zum Präsidenten von Venezuela gewählt, und erhielt im Jahr 2000 die Bestätigung für eine sechsjährige Amtszeit. Seit 2001 eine oppositionelle Bewegung wachsenden Zulauf zu verzeichnen begann, wird eine zunehmende Polarisierung deutlich, und immer wieder kommt es zu Ausbrüchen politischer Gewalt. Im April 2002 starben mindestens 50 Personen bei einem gescheiterten Staatsstreich, der dazu führte, dass Präsident Chavez für drei Tage aus dem Amt gedrängt wurde. Ende 2002 hatte ein von der Opposition organisierter Generalstreik dramatische Auswirkungen auf die wirtschaftliche Lage des Landes, doch auch diese Wirtschaftskrise hatte nicht den Rücktritt von Hugo Chavez zur Folge. Im Mai 2003 führten Verhandlungen unter Vermittlung von internationaler Seite zu einer Einigung, auf deren Grundlage sich beide Seiten verpflichteten, eine „verfassungskonforme, friedliche, demokratische (...) Lösung“ zu suchen. Die Entscheidung des Nationalen Wahlrates, die Gültigkeit der von der Opposition gesammelten Unterschriften zur Abhaltung eines Referendums über Präsident Chavez anzuerkennen, war seit Ende 2003 anhängig.

Das Vorgehen der Polizei bei Demonstrationen hat in Venezuela in den vergangenen 15 Jahren häufig zu Menschenrechtsverletzungen durch die Polizei und Angehörige der Sicherheitskräfte geführt. Die Behörden sind fortwährend an der Untersuchung der Vorfälle und der Bestrafung der verantwortlichen Beamten gescheitert, ebenso wurden die Grundprinzipien der Vereinten Nationen für die Anwendung von Gewalt und den Gebrauch von Schußwaffen durch Beamte mit Polizeibefugnissen nicht wirksam umgesetzt. Vorfälle politischer Gewalt sowohl durch die Regierung als auch durch Anhänger der Opposition während der Regierungszeit von Präsident Chavez, etwa Todesfälle und Körperverletzungen beim versuchten Staatsstreich am 11. April 2002, wurden weder ausreichend untersucht noch bestraft. Die Straflosigkeit der Täter in einer höchst unbeständigen politischen Situation leistet weiteren Menschenrechtsverletzungen Vorschub.


.............................................................................................................
SORGE UM SICHERHEIT
Venezuela:

Frau Maria del Rosario Guerrero Galluci
Adolfo Martínez Barrios, ihr Ehemann
weitere Angehörige ihrer Familie

Am 21. April 2006 verübten Unbekannte im venezolanischen Bundesstaat Guárico einen Anschlag auf die Menschenrechtsverteidigerin Maria del Rosario Guerrero Galluci und ihren Ehemann Adolfo Martínez Barrios. Die Eheleute wurden dabei schwer verletzt. Da die Behörden bislang keine Schutzmaßnahmen für sie eingeleitet haben, fürchtet amnesty international um die Sicherheit von Maria del Rosario Guerrero Galluci und Adolfo Martínez Barrios sowie ihrer Familie. Der Anschlag steht offenbar mit Vorwürfen in Zusammenhang, die Maria del Rosario Guerrero Galluci gegen Polizisten des Bundesstaates Guárico wegen Menschenrechtsverletzungen erhoben hat.

Die Täter schossen zunächst auf Maria del Rosario Guerrero Galluci, und als ihr Ehemann sie ins Krankenhaus fahren wollte, folgten sie dem Fahrzeug und schossen mit einem Maschinengewehr auf das Ehepaar. Maria del Rosario Guerrero Galluci wurde im Gesicht getroffen und erlitt weitere Schussverletzungen im Brustbereich, am rechten Arm und im Bauchbereich. Adolfo Martínez Barrios wurde ebenfalls durch drei Schüsse verletzt: im Brustbereich, am linken Bein und am linken Arm. Die Verletzungen von Maria del Rosario Guerrero Galluci waren so schwer, dass sie in ein Krankenhaus in der Hauptstadt Caracas gebracht werden musste. Nachdem die ersten Behandlungen im Krankenhaus abgeschlossen waren, meldete die Menschenrechtlerin den Anschlag am 3. Mai 2006 zunächst der Kriminalpolizei (Cuerpo de Investigaciones Científicas Penales y Criminalísticas) und informierte später auch die Generalstaatsanwaltschaft. Nach Kenntnis von amnesty international sind jedoch bislang keine Ermittlungen bezüglich des Mordversuchs eingeleitet worden.

Nach dem Anschlag boten die Behörden des Bundesstaates Maria del Rosario Guerrero Galluci zunächst Schutzmaßnahmen an. Man teilte ihr jedoch mit, sie müsse alle Kosten für den Einsatz der Sicherheitsbeamten tragen, darunter Kost und Logis. Da die Menschenrechtsverteidigerin nicht über die finanziellen Mittel verfügt, diese Kosten zu tragen, stehen ihr keine Schutzmaßnahmen zur Verfügung. Derzeit wohnt sie allein in einem Hotel in Caracas, um ihre Familie nicht durch ihre Anwesenheit zu gefährden. Adolfo Martínez Barrios hält sich im Bundesstaat Anzoátegui auf und bemüht sich ebenfalls um Maßnahmen zu seinem Schutz. Beide müssen sich weiteren Behandlungen ihrer Verletzungen unterziehen.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN

amnesty international hat zahlreiche Fälle dokumentiert, in denen Menschenrechtsverteidiger, Opfer von Menschenrechtsverletzungen und deren Familienangehörige eingeschüchtert und angegriffen worden sind, ohne dass ihnen die Behörden angemessene Schutzmaßnahmen gewährten. Venezolanische Menschenrechtsorganisationen haben in den vergangenen Jahren über 100 Tötungen durch Polizisten im Bundesstaat Guárico dokumentiert. In der Mehrzahl dieser Fälle leiteten die Behörden keine Untersuchungen ein, und die Täter wurden nicht vor Gericht gestellt. Auch aus anderen Bundesstaaten des Landes werden ähnliche Berichte über Polizeibrutalität gemeldet.

Weitere INFOS ZUR EXZESSIVE GEWALTANWENDUNG DURCH POLIZEI UND MILITÄR, MORDDROHUNGEN ,ERMORDUNGEN, FOLTER

gibts hier

http://www2.amnesty.de/internet/deall.ns...&Expand=191#191



Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Routing Anrufe aus Kuba über andere Länder
Erstellt im Forum Technikforum: Fragen zu Themen Computer, Smartphone, Telefonverbindung... von ElHombreBlanco
17 20.02.2016 08:41
von Documentos • Zugriffe: 428
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de