Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 58 Antworten
und wurde 5.622 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3
cubanito2006
Beiträge:
Mitglied seit:

#26 RE: Sextouristinnen
06.04.2006 21:15

Derhelm

nein die cubanas sehen das nicht so, und in der regel ekeln sie sich von solchen Idioten, die Deutschland image nur schaden. Echt schade, wie sich manchen Pflegefälle benehmen.

Jorge2
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.617
Mitglied seit: 20.04.2002

#27 RE: Sextouristinnen
06.04.2006 23:50
Kurios, dass sogar Kubakenner oder welche die gar als Einheimische gelten ihr Heimatgefüge nicht kennen.
Sehr wohl gelten attraktive ältere Herren als begehrenswert in Cuba - das steigt mit zunehmenden Alter der begehrenden Muchacha! > Verhältnismäßigkeit des Alters!
Schon lange ist doch bekannt, dass wenn der Geldbeutel stets brummt, der Schnidel nicht permanent vibrieren muss und Alternativen ja vorhanden sind! Sowohl als auch!
Deshalb sind auch alternative Subventionsgeschäfte denkbar, obwohl diese wenig Ertrag vermuten lassen!
Investitionen bedingen immer auch ein gewisses Engagement zum Risiko - manchmal gewinnt man, manchmal versemmelt man die Kohle im Sand!

Asi es la vida tambien en Cuba - a veces se gana a veces no!

Siempre depende que dinero te da para que negocio!

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#28 RE: Sextouristinnen
07.04.2006 09:59

In Antwort auf:
Sehr wohl gelten attraktive ältere Herren als begehrenswert in Cuba -
So begehrenswert wie ein Bankkonto......mit einer normalen Beziehung hat das allerdings wenig zu tun.

Moskito

Jorge2
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.617
Mitglied seit: 20.04.2002

#29 RE: Sextouristinnen
07.04.2006 10:52

Du musst aber wirklich alles in Frage stellen!
Lass uns doch wenigstens einmal träumen!

castro
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 7.088
Mitglied seit: 18.11.2002

#30 RE: Sextouristinnen
07.04.2006 10:57

In Antwort auf:
So begehrenswert wie ein Bankkonto..

ob ich jetzt mit einer deutschen oder cubanerin die "versorgungsprostitution"
unterstütze, spielt doch wirklich keine rolle mehr!

castro
patria o muerte

Jorge2
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.617
Mitglied seit: 20.04.2002

#31 RE: Sextouristinnen
07.04.2006 11:12

De acuerdo!

Listo M
Offline PM schicken
erfahrenes Mitglied

Beiträge: 86
Mitglied seit: 27.12.2005

#32 RE: Sextouristinnen
07.04.2006 11:51

@ Moskito

die Frage : "was ist normal" stellt sich im Zusammenhang mit Beziehung zu einer Latina bestimmt nicht, oder?
Im übrigen muss "normal" nicht in jedem Fall auch wünschenswert sein. Außerdem: wer definiert "normal" ?, klar hier im Forum bist Du es, der die Normen definiert und jeden, der sich außerhalb Deiner Definition befindet, abqualifiziert. In diesem Zusammenhang sind mir einige Deiner diesbezüglichen Kommentare gut in Erinnerung geblieben.
Es zeugt eben nicht gerade von Toleranz und "normaler" Selbsteinschätzung, jeden älteren Cubaturi als "dickbäuchigen, sabbernden Lustgreis" anzusehen oder auch jedem, der weniger oft in Cuba war, die Qualität seiner Postings abzusprechen.

Listo M (64)

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#33 RE: Sextouristinnen
07.04.2006 12:09
In Antwort auf:
Es zeugt eben nicht gerade von Toleranz und "normaler" Selbsteinschätzung, jeden älteren Cubaturi als "dickbäuchigen, sabbernden Lustgreis" anzusehen oder auch jedem, der weniger oft in Cuba war, die Qualität seiner Postings abzusprechen.
Sollte dieser Eindruck entstanden sein, möge mich der Blitz treffen...
In Antwort auf:
die Frage : "was ist normal" stellt sich im Zusammenhang mit Beziehung zu einer Latina bestimmt nicht, oder?
Für mich hat die Qualität einer Beziehung nicht primär mit der Nationalität der Partnerin zu tun. Mit 'normal' meinte ich schlicht und einfach, dass es sich nicht überwiegend um eine 'relacion por interes' handelt. OK?

Bei den erwähnten 61-jährigen, die mit 20 - 25 jährigen Mädels liiert sind, die sie hin und wieder in Kuba aufsuchen, dürfte es sich aber mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht um eine in diesem Sinne 'normale' Beziehung handeln.

Nachtrag: Das ist keinesfalls wertend gemeint! Nur sollte man den Realitäten ins Auge schauen, sonst endet es vielleicht wie bei Ulli...;-))

Moskito

vivofeliz
Beiträge:
Mitglied seit:

#34 RE: Sextouristinnen
07.04.2006 14:35

elisabeth2 danke für den Artikel. Er macht mich ganz schön betroffen. Natürlich kennt man das Thema schon. Während bei uns Partnerschaften vor nicht allzu langer Zeit fürs Leben abgeschlossen wurden und hielten, weil Scheidung aus moralischen, gesellschaftlichen Gründen nicht in Frage kam. Das war eine Zeit, wo die Menschen alles für ihre Familie taten. Kinder zu haben, Nachkommen war worum sich alles dreht.

Da gabs sogar Leute, die meinten das Volk bräuchte in Zukunft Lebensraum im Osten...

Heute:

Die Zukunft wird abgetrieben. Seit den 60er Jahren wurden die Millionen Kinder weggemacht, die das Land heute benötigen würde um die Kultur, Sozialsystem unsere Art zu Leben zu erhalten.

Mehr Menschen leben alleine als jemals zuvor (in Österreich sind seit kurzem statistisch mehr als 1 Million bei 8Millionen einwohnern, davon 1 Million nichtdeutscher Muttersprache seit den 70ern eingebürgert)

Also faktisch hat sich das Land und die Menschen die Erziehung von eigenen Kindern durch "wegmachen" erspart
und es wurden wo anders (Jugoslawien, Türkei) grossgezogene Leute eingebürgert. Das macht im profitorientierten Kapitalismus totalen Sinn.

Ich würde meinen das allerdings, wenn es sowas gibt unsere Völker ihre Seele an den Kapitalismus verkauft haben. Früher hat das Volk seine Seele an die Kirche verkauft (Mittelalter) heute seit der Neuzeit ans Kapital.

Wo die Volksseele wohl besser aufgehoben ist ? Mag jeder selber urteilen.

Der nächste Schritt, folgte. Ist für mich eigentlich logisch. Beziehungen lösen sich auf, finden nicht mehr statt.
Da bin ich nun endlich beim hier geposteten Artikel angelangt. Weiblicher/Männlicher Sextourismus, ich möchte es auch als Liebessehnsuchts-Tourismus bezeichnen.

Ist es nicht eine logische Fortsetzung einer Entwicklung ?

Die Diskussionen über den Wert des Menschen, lebensunwertes Leben, den WERT (Geldwert) des Menschen, der Mensch als KAPITAL (Kapitalismus).

Es gab 2 grosse Gegenkonzepte, gegen die Degradierung des Menschen als "Ware, Betriebsmittel". Den Kommunismus und das Christentum. Beide sind so gut wie besiegt worden, deren einst riesige Anhängerscharen sind geschmolzen auf kleine winzige Randgruppen der WELTGESELLSCHAFT.

Also um nicht gan dem Pessimismus zu erliegen, heisst es ja oft das Totgeglaubte oftmals länger leben als man annimmt. So bin ich auch davon überzeugt, das das Christenzum den Kapitalismus locker überleben wird. Vorerst ist es aber besiegt, hat sich durch unheilige Allianzen langsam selbst vergiftet.

Übrigens ist jetzt gerade der Islam dabei vom Kapitalismus besiegt zu werden. Der wehrt sich aber, wie wir ja alle gut vor Augen haben.

Wie gefallen die von mir gezeichneten Bilder ?

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#35 RE: Sextouristinnen
07.04.2006 15:14

In Antwort auf:
Also faktisch hat sich das Land und die Menschen die Erziehung von eigenen Kindern durch "wegmachen" erspart
und es wurden wo anders (Jugoslawien, Türkei) grossgezogene Leute eingebürgert. Das macht im profitorientierten Kapitalismus totalen Sinn.

Kompliment, nicht nur dieser Absatz zeigt eine sehr gute Analyse des heutigen Ist- Zustandes. Das passt übrigens auch sehr gut zu dem anderen Thema hier http://www.kubaforen.de/t511781f3723-Da-...x-mehr-ein.html
Um etwas verstehen zu können, genügt oft die Frage: "Wem nützt es".

e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger dort kein Internet hat.
Privatreisen Mit mir als Reiseleiter in Kuba unterwegs.

elisabeth II
Beiträge:
Mitglied seit:

#36 RE: Sextouristinnen
07.04.2006 15:22

vivofeliz,

schön, dass dir der Artikel gefällt. Allerdings habe ich zu deinen Ausführungen einiges zu sagen:

1.Die Zukunft wird abgetrieben. Seit den 60er Jahren wurden die Millionen Kinder weggemacht, die das Land heute benötigen würde um die Kultur, Sozialsystem unsere Art zu Leben zu erhalten.

Schwangerschaftsabbrüche gibt es, seit es Menschen gibt - nicht erst seit den 60er Jahren. Ich halte die Möglichkeit des legalen Schwangerschaftsabbruch nicht nur für eine wichtige Errungenschaft, sondern für eine Selbstverständlichkeit, um nicht sogar zu sagen, für ein Menschenrecht!!

2. Mehr Menschen leben alleine als jemals zuvor (in Österreich sind seit kurzem statistisch mehr als 1 Million bei 8Millionen einwohnern, davon 1 Million nichtdeutscher Muttersprache seit den 70ern eingebürgert)

Mag sein. Allein zu leben bedeutet nicht per se einen Nachteil.

3. Die Diskussionen über den Wert des Menschen, lebensunwertes Leben, den WERT (Geldwert) des Menschen, der Mensch als KAPITAL (Kapitalismus).

Der Begriff "lebensunwert" stammt aus dem Dritten Reich. Das Leben, das zu dieser Zeit als unwert galt, wird heute mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln erhalten - auch eine Errungenschaft des von dir angeprangerten Kapitalismus.

"der Kapitalismus" und christliche Werte schließen m. E. einander nicht grundsätzlich aus. Es gibt zahlreiche Unternehmer, die sich ihrer Verantwortung nicht nur bewusst sind, sondern sie auch tagtäglich leben.

vivofeliz, ich fürchte, du hast hier grobe Verallgemeinerungen angeführt, die nicht unwidersprochen bleiben können und werden.

elisabeth 2

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#37 RE: Sextouristinnen
07.04.2006 16:42

In Antwort auf:
"versorgungsprostitution"


sehr gute formulierung.

In Antwort auf:
du hast hier grobe Verallgemeinerungen angeführt

geht das schon wieder los...

In Antwort auf:
Seit den 60er Jahren wurden die Millionen Kinder weggemacht, die das Land heute benötigen würde um die Kultur, Sozialsystem unsere Art zu Leben zu erhalten.

das seh ich anders. unsere heutige welt ist alles andere als kinderfreundlich. die politiker schwafeln zwar grütze und lobdudel um der wählerstimmen wegen. die kirche labert vollmundig "vom schutz des ungeborenen lebens",dabei ist unsere gesellschaft noch nicht mal in der lage das bereits geborene leben zu schützen. aber einer frau per gesetz den eigenen körper vorschreiben. später wird alles auf die familien und/oder die ex männer abgewälzt nur um den "sozialstaat" nicht zu belasten. was passiert denn mit kindern die ungewollt, ohne liebe zur welt kommen und aufwachsen?? im feinen sauberen America wurde kürzlich sogar ein gesetz verabschiedet wonach selbst durch vergewaltigung entstandene schwangere nicht mehr abtreiben dürfen. das treibt einen den puls nach oben!

In Antwort auf:
der Kapitalismus" und christliche Werte schließen m. E. einander nicht grundsätzlich aus. Es gibt zahlreiche Unternehmer, die sich ihrer Verantwortung nicht nur bewusst sind, sondern sie auch tagtäglich leben.

es gibt einen zusammenhang zwischen "christlichen werten" und kapitalismus. wenn sonntags der unternehmer in der kirche nächstenliebe und mäßigung gepredigt bekommt, schon montags aber er wieder seine angestellten weiter auspresst. um sich der verantwortung gegenüber seines eigenen bankkontos bewußt zu sein.

el lobo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.310
Mitglied seit: 27.03.2002

#38 RE: Sextouristinnen
07.04.2006 17:27

Zitat von Moskito
In Antwort auf:
Sehr wohl gelten attraktive ältere Herren als begehrenswert in Cuba -
So begehrenswert wie ein Bankkonto......mit einer normalen Beziehung hat das allerdings wenig zu tun.
Moskito

Deine Antwort zeigt mir einmal mehr das Du wohl doch nicht
soviel von CU verstehst wie Du glaubhaft machen möchtest.
Weil!!!- die atraktiven älteren Herren mit den angeblichen Bankkonten
sind nicht erst seit heute und auch nicht seit Einführung des USD
und nicht seit der Periodo Especial Begehrenswert. Auch ist nicht
unser immer schuldiger FC dafür verantwortlich. Schau Dich mal um
überall wirst Du (gleich arm oder reich,egal)
dieses Phänomen wiederfinden.Schon 1985 ist mir dieses dort verstärkt aufgefallen
das ältere "Herrschaften" öfters mit doch ziemlich jünglichen "Dämlichkeiten"(Entschuldigung ist nicht abwertend gemeint) daher lustwandelten. In ländlichen Gegenden ist das genauso ausgeprägt wie in der
Ciuadad. Auf Nachfrage fand das keiner Absonderlich, mein bohren in diese Richtung
allerdings sehr.
MfG El Lobo

el prieto
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 8.214
Mitglied seit: 25.05.2005

#39 RE: Sextouristinnen
07.04.2006 17:46

In Antwort auf:
chon 1985 ist mir dieses dort verstärkt aufgefallen das ältere "Herrschaften" öfters mit doch ziemlich jünglichen "Dämlichkeiten"(Entschuldigung ist nicht abwertend gemeint) daher lustwandelten. In ländlichen Gegenden ist das genauso ausgeprägt wie in der
Ciuadad.

Falls ich Dich richtig verstehe, beziehst Du dich auf Kubaner untereinander.
Mir hat mal eine Freundin gesagt, dass hier in den meissten Fällen auch Versorgungsdenken dahinter steckt und nicht, dass diese Damen die älteren Herren in anderer Hinsicht so attraktiv fänden.
Diese älteren kubanischen Herrschaften sind in diesen Fällen wohl meist mehr in der Lage und auch gewillt, die junge Frau zu unterstützen als es gleichaltrige Männer wären.

diablo
Beiträge:
Mitglied seit:

#40 RE: Sextouristinnen
07.04.2006 21:53


Der Begriff "lebensunwert" stammt aus dem Dritten Reich. Das Leben, das zu dieser Zeit als unwert galt, wird heute mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln erhalten - auch eine Errungenschaft des von dir angeprangerten Kapitalismus.
>Natürliche Auslese wohl eher Darwinismus ,aber ok.Mit allen mitteln erhalten ,normal mit dem Schuldbewustsein; noch dem kleinen" Östereicher". Therapin aus Humanismus ?In diesem Systehem gibt es nichts was aus Menschlichkeit passiert!
"der Kapitalismus" und christliche Werte schließen m. E. einander nicht grundsätzlich aus. Es gibt zahlreiche Unternehmer, die sich ihrer Verantwortung nicht nur bewusst sind, sondern sie auch tagtäglich leben.
>Zeig mir eins und wielange noch!

el Transistore
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 254
Mitglied seit: 07.09.2001

#41 RE: Sextouristinnen
08.04.2006 01:22
In Antwort auf:
Falls ich Dich richtig verstehe, beziehst Du dich auf Kubaner untereinander.
Mir hat mal eine Freundin gesagt, dass hier in den meissten Fällen auch Versorgungsdenken dahinter steckt und nicht, dass diese Damen die älteren Herren in anderer Hinsicht so attraktiv fänden.
Diese älteren kubanischen Herrschaften sind in diesen Fällen wohl meist mehr in der Lage und auch gewillt, die junge Frau zu unterstützen als es gleichaltrige Männer wären.

Ist doch eine alte Geschichte. Wie heißt es doch noch noch mal in einem Lied:
Buscate un temba
que te mantenga
un papiriki
con quanikiki

el Transistore
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 254
Mitglied seit: 07.09.2001

#42 RE: Sextouristinnen
08.04.2006 01:37
Ist doch hier in Europa auch nicht viel anders. Vielleicht nicht so extrem, aber es läuft auf das Gleiche raus:
Frauen suchen sich meistens ihren Partner in entsprechender höherer sozialen Stellung aus und Männer heiraten im Gegensatz auch gerne mal nach "unten". Z.B. der ältere Chef mit seiner jungen Sekretärin als Klassiker. Im Gegensatz dazu gibt es wohl kaum eine gutsituierter Frau die sich dauerhaft mit einen (vielleicht auch jüngeren)Hartz4-Empfänger liiert. Muss wohl genetisch bedingt sein. Außnahmen soll es wohl trotzdem geben...

el lobo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.310
Mitglied seit: 27.03.2002

#43 RE: Sextouristinnen
08.04.2006 08:24

@el prieto

In Antwort auf:
Falls ich Dich richtig verstehe, beziehst Du dich auf Kubaner untereinander

Genau so hatte ich das gemeint

Zitat von el Transistore
Ist doch hier in Europa auch nicht viel anders. Vielleicht nicht so extrem, aber es läuft auf das Gleiche raus:
Frauen suchen sich meistens ihren Partner in entsprechender höherer sozialen Stellung

Richtig Transistore und ich versteh überhaupt nicht warum darüber so ein Aufsehen
gemacht wird und so getan wird als wenn das in CU ne Erfindung der dort hinreisenden
Yumas wäre . Soetwas hat es immer und überall gegeben . Das natürlich die Kluft zwischen Arm und Reich und der Drang "rauszukommen" noch ein übriges dazutut versteht
sich von allein.
MfG El Lobo

adelante
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 563
Mitglied seit: 23.07.2004

#44 RE: Sextouristinnen
08.04.2006 09:33

In Antwort auf:
ich versteh überhaupt nicht warum darüber so ein Aufsehen

Danke!! Eigentlich ist damit alles gesagt.

kopfbeule
Beiträge:
Mitglied seit:

#45 RE: Sextouristinnen
08.04.2006 10:01
In Antwort auf:
"der Kapitalismus" und christliche Werte schließen m. E. einander nicht grundsätzlich aus. Es gibt zahlreiche Unternehmer, die sich ihrer Verantwortung nicht nur bewusst sind, sondern sie auch tagtäglich leben.


früher, mag das gut zusammen gegangen sein. die leute gingen sonntag in die kirche und fürchteten sich vor dem fegefeuer.

heute, glaubt doch kein schwein mehr ans fegefeuer. unsere gesellschaft ist moralisch degeneriert und die neuen götzen heissen geld und profit.

ich kann z.b. absolut nicht verstehen, wie menschen waffen in krisengebiete nach schwarzafrika verkaufen, in dem vollen bewusstsein, dass sich damit haufenweise menschen umbringen. nur damit sie ein schönes grosses haus und einen porsche in der garage haben.

wehe wehe, wenn ich auf das ende sehe .....
------------------------------------------------
Hier könnte Ihre Werbung stehen ...

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.268
Mitglied seit: 19.03.2005

#46 RE: Sextouristinnen
08.04.2006 11:28

Zitat von kopfbeule
früher, mag das gut zusammen gegangen sein. die leute gingen sonntag in die kirche und fürchteten sich vor dem fegefeuer.
heute, glaubt doch kein schwein mehr ans fegefeuer. unsere gesellschaft ist moralisch degeneriert und die neuen götzen heissen geld und profit.

Darum ging es "früher" genau so. Ob man nun damals ans Fegefeuer geglaubt hat und Sonntags brav zur Kirche ging oder nicht. Das Streben nach (mehr) Profit ist nicht erst in der Neuzeit erfunden worden.
___________________________________
La distancia no es la causa para que nazca el olvido.

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#47 RE: Sextouristinnen
08.04.2006 13:26

In Antwort auf:
Darum ging es "früher" genau so. Ob man nun damals ans Fegefeuer geglaubt hat und Sonntags brav zur Kirche ging oder nicht. Das Streben nach (mehr) Profit ist nicht erst in der Neuzeit erfunden worden.

Nicht ganz. Heute gibt es etliche Hemmschwellen nicht mehr. Der "gute, verantwotungsvoll für seine Mitarbeiter sorgende" Unternehmer wurde zusehends gegen anonyme Konzernspitzen ausgetauscht.

e-l-a
_______________________________________________
Mailservice E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger dort kein Internet hat.
Privatreisen Mit mir als Reiseleiter in Kuba unterwegs.

diablo
Beiträge:
Mitglied seit:

#48 RE: Sextouristinnen
08.04.2006 13:31
Der Unternehmer hatte früher schon, ein anderes Verhältnis zu seinem Unternehmen.Und die gewinn erziehlende Absicht ist nunmal die Triebfeder des Kapitalismus. Die Nationalstaaten FRA ,ENGL;Deutschland eine starke Sozialbewegung´dagegen setzten.Die wir in den USA nie hatten ,die Gegensätze der multikulti Gesellschaft ermöglichten hier nie eine starke Arbeiterbewegung.Unter dem Motto,lieber Kriminel als Klassenkampf.Die heutigen Unternehmer haben kein verhätnis mehr zu ihren Unternehmen.Maneger des jahres;"EMTV" Havabrüder die grösten Betrüger am" Neuen Markt", "consors "schmidbank seiT jahren Pleite.Die US variante des Kapitalismus ist leider ,eine unsoziale, aber die bestimmende in der Welt .Aber das grössere Übel ist FC Ideotie

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.268
Mitglied seit: 19.03.2005

#49 RE: Sextouristinnen
08.04.2006 13:34
Ach ELA, die "Ausbeutung des Menschen durch den Menschen" gibt es schon mehrere tausend Jahre und wird es auch noch mehrere tausend Jahre geben. Den "guten, verantwotungsvoll für seine Mitarbeiter sorgenden" Unternehmer sowie "anonyme Konzernspitzen" gab es damals, gibt es heute und wird es auch morgen parallel geben. Leider steht ja in der Presse nur letzteres, so dass bei vielen eine selektive Wahrnehmung stattfindet.
___________________________________
La distancia no es la causa para que nazca el olvido.

kopfbeule
Beiträge:
Mitglied seit:

#50 RE: Sextouristinnen
09.04.2006 00:58

@blanco

ungern lass ich mir von dir eine "selektive wahrnehmung" unterstellen. fakt ist doch, dass jahr für jahr hier mehr menschen in die röhre schauen.
frei nach magaret thatchers "2/3 gesellschaft". 2/3 kommen zurecht, 1/3 naja..., scheiss drauf. in solch einer gesellschaft möchte ich nicht leben.

ein schönes beispiel für diesen zweig des unternehmertums ist die famile schlecker, geschätzte 3 milliarden schwer. ( mann, was macht man mit 3 milliarden ?)tausende von angestellten arbeiten von morgens um 0700 uhr bis abends um 2000 uhr, vielfach ohne pause, ohne mindestlohn. wenn sich dann ausnahmsweise mal ein betriebsrat wegen dieser zustände bildet, dann wird diese filiale geschlossen. wie gesagt, nur EIN beispiel ....


------------------------------------------------
Hier könnte Ihre Werbung stehen ...

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ausverkauf bei L´tur... WAHNSINN
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Habanas
4 09.12.2005 04:54
von Cuba59 • Zugriffe: 258
Zoll Holguin und wird Santiago künftig \"zugeschissen\"?
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Quesito
45 30.06.2004 19:38
von Moskito • Zugriffe: 1836
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de