Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 2.481 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2
lisnaye
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 954
Mitglied seit: 28.09.2006

Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
02.06.2019 14:50



Für diejenigen die nicht si gut spanische können hier die Übersetztung:

Als ich in Cuba geboren wurde war es ein Lebenswertes-Lebbares Land. Mein Vater zusammen mit sechs weiteren Brüdern war Besitzer einer finca von ca. 320 Hektar außerhalb Central Mercedes, Colon, Matanzas. Als Kind nahm mich mein Onkel Pipe Grillo mit auf die Koppel, auf der hochwertiges, registriertes Cebul-Vieh weidete. Es war dort als ich die Liebe zu dieser Rinderrasse erbte. !963 wurden die die Finca der Grillo Brüder enteignet und es wurden ihnen all ihre Besitztümer genommen. Die beginnende Castrodiktatur hat damit argumentiert das diese Ländereien verteilt werden. Nun gut Freunde,diese Ländereien wurden niemals verteilt. Heute sind diese ein undurchdringlicher Berg aus Marabu (Dichrostachys cinerea) Einige Bewohner von Central haben es geschafft kleiner Parzellen zu entreißen und dort etwas anzubauen um zu überleben. Manchmal halte ich inne und was wohl aus der Geschichte geworden wäre wenn Cuba einen demokratischen Weg eingeschlagen hätte.Ich halte schon seit einiger Zeit nicht mehr inne um darüber nachzudenken da ich diese Zeit benötige um Vieh guter Qualität zu züchten.Es ist eine Art Hommage an diese Grillos, die weder Grundbesitzer noch Millionäre waren, sondern einfache arbeitende Bauer.Und zu beweisen, wie verdreht die Ideen derer sind, die Kuba in den letzten 60 Jahren regiert haben.

Jose Ramon
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.484
Mitglied seit: 07.10.2005

#2 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
02.06.2019 14:56

Das sind genau die Geschichten, die einem die Menschen auf dem Land erzählen, wenn man sich die Zeit nimmt und sie danach fragt. Und in den Städten beginnen die Augen alter Männer zu leuchten, wenn sie erzählen, wie sie ein mit ihren Handwerkergeschäften gutes Geld verdienten. Leider erzählen die alten Kubaner ihren Enkeln nichts von dieser Zeit. Das ist genauso wie in der DDR, wo zwei Generationen zum Schweigen verdammt waren und viele ihre Lebensberichte mit ins Grab genommen haben.

nico_030
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.998
Mitglied seit: 26.11.2003

#3 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
02.06.2019 15:16

Hi@all!

Zitat von Jose Ramon im Beitrag #2
Das ist genauso wie in der DDR, wo zwei Generationen zum Schweigen verdammt waren und viele ihre Lebensberichte mit ins Grab genommen haben.


Was für eine gequirlte Scheixxe.
Mein (Zieh)Vater war an der Ostfront, vorher hat er fürs Militär Pferde zugeritten, in den 30ígern hat er SA Leute in Wedding verkloppt..
Mein (Bio)Vater hatte in der SBZ ca. 20 Foto Geschäfte und ist als Alki verreckt.

Wo erkennst Du da "Schweigen"???????????

joerg

¡PATRIA O MUERTE!

tom2134
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.486
Mitglied seit: 06.06.2005

#4 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
02.06.2019 15:23

Die Frage: "wenn Cuba einen demokratischen Weg eingeschlagen hätte." kann ich versuchen zu beantworten. Damals hatte Cuba ein BSP ungefähr auf höhe Italiens (als deutlich kleineres Land). Wobei die Italiener damals noch mit kleinen Fiat 500 rumfuhren. Italien hat eine ähnliche Mentalität und ist ebenfalls stark landwirtschaftlich geprägt.

Italien hatte seit dem, also 1960, ein durchschnittliches Wirtschaftswachstum von 1,5% und heute ein BSP von 2.000 Milliarden Dollar (europäische Milliarden). Was einem BIP pro Kopf von ca. 32.000 US Dollar entspricht. Dh die Kubaner wären sehr reich. Schade.

Tigo
Online PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 707
Mitglied seit: 18.05.2017

#5 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
02.06.2019 15:24

Ein schlechter Versuch von der Hochburg der Gusanos die kubanische Geschichte zu verfälschen...

Freut mich immer wieder diese Enteigneten zu sehen...mehr als verdient...genauso geniesse ich es durch Vedado zu laufen und die vielen oftmals schwarzen Gesichter zu sehen die nun die Ex-Villen der Enteigneten Bonzen bewohnen....muss dem xxx in Miami unglaublich wehtuen dass das ehemals vornehmw und weisse Vedado nun ein sehr gutes Stück dunkler geworden ist...hehe

Jose Ramon
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.484
Mitglied seit: 07.10.2005

#6 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
02.06.2019 15:34

In welchem Zustand befinden sich denn diese Villen? Gibt ein schönes Buch über die Enteignungen: "Warten auf Schnee in Havanna".

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 31.664
Mitglied seit: 19.03.2005

#7 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
02.06.2019 15:39

Ich muss Tigo hier mal in Teilen Recht geben. Es dürfte zahlreiche Kubaner geben, die sich nicht "die gute alte Zeit" zurückwünschen. Was nicht bedeutet, dass sie zufrieden mit der heutigen Situation wären.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

lisnaye
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 954
Mitglied seit: 28.09.2006

#8 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
02.06.2019 15:43

Zitat von Tigo im Beitrag #5
Ein schlechter Versuch von der Hochburg der Gusanos die kubanische Geschichte zu verfälschen...

Freut mich immer wieder diese Enteigneten zu sehen...mehr als verdient...genauso geniesse ich es durch Vedado zu laufen und die vielen oftmals schwarzen Gesichter zu sehen die nun die Ex-Villen der Enteigneten Bonzen bewohnen....muss dem xxx in Miami unglaublich wehtuen dass das ehemals vornehmw und weisse Vedado nun ein sehr gutes Stück dunkler geworden ist...hehe


Tigo von was lebst du den ?? Man sollte dir mal dein Lohn,Sparbuch,Erbe, Haus deiner Eltern, Auto, oder was auch immer enteignen..Dann kannst du ja mal anfangen für 15 Dollar im Monat zu arbeiten... mal sehen ob du dann noch die Zeit findest durch Vedado zu laufen :-)

lisnaye
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 954
Mitglied seit: 28.09.2006

#9 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
02.06.2019 15:48

Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #7
Ich muss Tigo hier mal in Teilen Recht geben. Es dürfte zahlreiche Kubaner geben, die sich nicht "die gute alte Zeit" zurückwünschen. Was nicht bedeutet, dass sie zufrieden mit der heutigen Situation wären.


Die meisten davon sind diejenigen die von den Enteignungen Profitiert haben....

lisnaye
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 954
Mitglied seit: 28.09.2006

#10 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
02.06.2019 16:22

Zitat von Tigo im Beitrag #5


Freut mich immer wieder diese Enteigneten zu sehen...mehr als verdient...


Tigo weiss nicht was du für ein Problem hast... Informiere dich mal etwas besser..

Z.b. Der Opa meiner Frau hat von 1946 bis 1957 als Gastarbeiter in die USA gearbeitet. Dort hat er soviel gespart wie er konnte,ist dann nach Havanna zurückgekehrt, hat sich von dem Geld ein kleines Grundstück gekauft. Einen Bungalow gebaut und eine kleine Pizzeria in Vedado eröffnet. Den Laden hat er gekauft. ( Klein aber seine).Die Pizzeria wurde ihm enteignet. Ist das richtig?? 11 Jahre Gastarbeiter, Weg von Frau und Familie...War er ein " Bonze?" was redest du für einen schei...-
Anderes Beispiel..
Eine Nachbarin meiner Frau hat sich das Haus eines älteren Ehepaares genommen wo sie als Haushaltshilfe "bezahlt " gearbeitet hatte.
Sie ist nach der Revolution einfach zu dem "Wohnungsbüro" gegangen..hat dort gesagt das ein älteres Paar ohne Kinder in einem viel zu grossem Haus wohnt ( nix besonderes 3 Zimmer Bungalow ), während sie mit ihren 4 Kindern in einem Zimmer hausen muss. Das Ehepaar musste das Haus verlassen.. Super gell?? Der Mann ist an einem Herzinfakt nach dem Rauswurf gestorben, und man nimmt an das die Frau zu ihrem Sohn in die USA ist.
Das Paar war weder "Bonzen" noch sonstwas. .. Ist das richtig?
Die ehemalige Angestellte wohnt immernoch in dem Haus.. Jetzt mit über 80 hat sie ein schlechtest Gewissen aber auch zugleich Angst das vielleicht jemand kommen könnte und ihr bzw.ihren Kindern und Enkeln das Haus wegnehmen könnte falls es ein Wechsel in Kuba gibt.
Die älteren kennen das Paar noch waren entsetzt als diese " Haushälterin" mit ihren 4 Kindern in das Haus einzog.Bis heute haben sie ihr das nicht vergessen..
Ich und so einige in ihrer Strasse wünschen dieser Frau und ihren Kindern das sie auf die Strasse landen.. das wäre nur gerecht.
Und davon gibt es so einige Geschichten..
Und wenn du von " Bonzen" reden möchtest.. Die Familie Bacardi hatte auf Kuba schon die Fabrik gegründet als Fidel Castros Vater noch in Spanien rummgammelte und grübelte wie er am besten Kohle in Kuba machen kann. Ganz zu schweigen davon das Fidel Castro selbst die Kreise Battistas frequentierte und dadurch profitierte..

Tigo
Online PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 707
Mitglied seit: 18.05.2017

#11 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
02.06.2019 18:33

So ist es...vergiss nicht dass sehr viel mehr Menschen gibt die von den Enteignungen profitiert haben als Menschen die enteignet wurden....

Und zu Tom...süss dass du mit Italien ankommst....bin grad das Buch "Gomorrha" von Roberto Saviano am lesen....da weisst du auf welchem "Reichtum" Italien erbaut ist und welcher Preis dafür Millionen zahlen müssen.... In Napoli arbeiten Junge für 400 EUR Monatslohn 12 Stunden pro Tag in stickigen Fabriken.... Dann lieber in Havanna für 200-300 CUC im Monat in einer Cafeteria eine ruhige Kugel schieben.....

lisnaye
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 954
Mitglied seit: 28.09.2006

#12 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
02.06.2019 19:53

Zitat von Tigo im Beitrag #11
Dann lieber in Havanna für 200-300 CUC im Monat in einer Cafeteria eine ruhige Kugel schieben.....


Den Angestellten der 200 - 300 CUC in Monat in einer Cafeteria in Havanna bekommt musst du mir mal zeigen ... jejejejej Von welchem Havanna redest du denn? Oder meintest du 200 - 300 Pesos MN ( so 8 -12 Dollar )?
P.S.
Der Onkel meiner Frau arbeitet in der Raffinerie in Havanna.--- Also nach 20 Jahren Angestellt hat er vor zwei Jahren erstmal das Kantinenessen gestrichen bekommen. Auch der Bus der ihn sonst abgeholt hat kommt nicht mehr.. Wenn er zu spät zur Arbeit kommt bekommt er das vom Lohn abgezogen. Auf Grund eines Arbeitsunfall war er einige Monate Arbeitsunfähig.. wenn du jetzt aber glaubst das er eine Lohnfortzahlung bekommen hast dann irrst du... Ihm wurde nach 3 Monaten ( wohl bemerkt Arbeitsunfall, Bein mehrfach gebrochen, mehrere Operationen usw. ) nahe gelegt bzw ( gezwungen ) auf die Lohnfortzahlung zu verzichten. Jetzt arbeitet er wieder aber nicht mehr an seiner alten Stelle wegen des Handicap was durch den "Arbeitsunfall " geblieben ist. Er wird jetzt als Pförtner
eingesetzt und bekommt dafür sage und schreibe ca. 380 Pesos MN das sind wenn ich mich nicht irre so 15 - 16 CUC ..
Mehr brauche ich dazu wohl nicht zu sagen...

Tigo
Online PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 707
Mitglied seit: 18.05.2017

#13 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
02.06.2019 22:02

Der Standartlohn in Cafeterias in Havanna liegt bei 5-10 CUC pro Tag. Plus Trinkgeld. Die Habaneros stehen für unter 5 CUC pro Tag Lohn gar nicht auf....ausser bei staatlichen Jobs...da jedoch Meistens weil etwas zu holen ist oder es sonstige Benefits gibt...

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.458
Mitglied seit: 06.10.2011

#14 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
02.06.2019 22:55

Zunächst vielen Dank an @lisnaye für dieses Thema & die Beschreibung der offenbar realen Lebensbedingungen in Kuba vor der Revolution.

Es gab damals aber auch eine extreme soziale Umgleichheit, mit sehr viel Armut auf dem Land außerhalb von Havanna.
Dies ist mittlerweile wiederum so, nur dass sich die reale und kaufkraftbereinigte gesamtwirtschaftliche Leistung Kubas seit 1959 reduziert hat.

Die kubanischen Angaben zum BSP waren und sind schlichtweg massiv überhöht, da in der kub. Statistik immer noch 1 CUP = 1 CUC gesetzt wird. Das reale kub. BSP liegt maximal bei einem Viertel der von Kuba veröffentlichten Werte, welche man auch in Wikipedia finden kann.


Im sehr gut bewerteten und entsprechend teuren und offenbar staatlichen Restaurante Café del Oriente im Centro Historico in Havanna wurden die Monatsgehälter der einfachen Angestellten für die Bedienung der Kunden von einem Kubaner auf 100 CUC netto geschätzt. In kleinen Privatbetrieben kann man aber in Havanna m.E. auch deutlich mehr verdienen ( auch hier im Forum wurden schon Werte von 600 CUC genannt ). In einfacheren staatlichen Restaurants und vielen Staatsbetrieben in Havanna sind die Monatsgehälter aber eindeutig immer noch extrem niedrig. Ein Lehrer in Havanna verdient ebenso fast nichts, wie ein "einfacher" Mitarbeiter in der Stadtverwaltung. Renten liegen aber auch in Havanna oft bei nur 10 CUC pro Monat.

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Ralfw
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.334
Mitglied seit: 02.09.2006

#15 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
03.06.2019 00:03

Zitat von lisnaye im Beitrag #9
Zitat von ElHombreBlanco im Beitrag #7
Ich muss Tigo hier mal in Teilen Recht geben. Es dürfte zahlreiche Kubaner geben, die sich nicht "die gute alte Zeit" zurückwünschen. Was nicht bedeutet, dass sie zufrieden mit der heutigen Situation wären.


Die meisten davon sind diejenigen die von den Enteignungen Profitiert haben....


die Frage habe ich schon andernorts gestellt; "Unter welcher Bedingungen soll historisches Unrecht wieder gutgemacht werden und unter welchen Bedingungen soll man es ruhen lassen?" Dies gilt nicht nur für Enteignung sondern auch für Zerstörung des Eigentums oder Schaden an Leib und Leben?
USA verschärfen Handelsembargo gegen Kuba (5)

Die Frage ist auch wie weit zurück "verjährt" Unrecht. Diesbezüglich sollte es ja in Cuba nicht anders sein wie in anderen Ländern; dies wäre mindestens mein Anspruch.

San_German
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 6.267
Mitglied seit: 28.07.2006

#16 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
03.06.2019 09:21

Die Kommunisten sind doch das mieseste Pack überhaupt. Militaristischer als die Preußen, Inhumaner geht es nicht. Humorlose Mordbuben. Von Wirtschaft keinen Schimmer aber wenn es darauf ankommt, würden die auch mit dem Satan persönlich Geschäfte abwickeln.

Heute stellen sich die Linken als sozial und friedliebend vor. Sind sie aber nicht, waren sie noch nie. Das der Kapitalismus auch nicht das Gelbe vom Ei ist, dass wissen wir auch. Nur ist eben der Kommunismus keine Alternative.

_________
"Ehrenmänner lesen nicht die Post anderer Leute" - Henry L. Stimson US-Außenminister 1929

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 11.458
Mitglied seit: 06.10.2011

#17 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
03.06.2019 09:30

Und der Kommunismus ist Teil der neuen kubanischen Verfassung. Kuba hätte sich ohne Bezug zum Kommunismus viel besser entwickelt ! Allerdings hat ein Freilichtmuseum auch Vorteile für einige Romantiker: Kuba ist einmalig, davon lebt dort auch (ein wenig) der Tourismus, oder ?

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

Trieli
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.835
Mitglied seit: 09.09.2008

#18 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
03.06.2019 12:32

Zitat von Tigo im Beitrag #13
Der Standartlohn in Cafeterias in Havanna liegt bei 5-10 CUC pro Tag. Plus Trinkgeld. Die Habaneros stehen für unter 5 CUC pro Tag Lohn gar nicht auf....ausser bei staatlichen Jobs...da jedoch Meistens weil etwas zu holen ist oder es sonstige Benefits gibt...


Ich kenne einige, die in Havanna in der Gastronomie/Hotelerie arbeiten und von solchen Tageslöhnen höre ich zum 1. Mal. Vielleicht kommen einige auf 10 CUC pro Tag inkl. Trinkgeld, aber sicher nicht vom Grundgehalt her.

Tigo
Online PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 707
Mitglied seit: 18.05.2017

#19 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
04.06.2019 15:38

Hallo Trieli. In der "Nichtstaatlichen" Cafeterias und Paladares sind 5 CUC pro Tag mittlerweile Standart...sogar in den Cafeterias de "mala muerte" in La Lisa...

Polo
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied


Beiträge: 221
Mitglied seit: 10.12.2011

#20 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
08.06.2019 10:33

Zitat von Tigo im Beitrag #19
Hallo Trieli. In der "Nichtstaatlichen" Cafeterias und Paladares sind 5 CUC pro Tag mittlerweile Standart...sogar in den Cafeterias de "mala muerte" in La Lisa...


Und wie kommt man an so einen Job? Vieviel Vitamin B braucht man da, oder wieviel CUC Investition?

Ich will Kuba nicht schlecht reden, aber realitätsblind braucht niemand zu sein.

carnicero
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.087
Mitglied seit: 12.11.2009

#21 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
08.06.2019 10:35

Sex.

Meine prima wollte in einem privaten Restaurant anfangen. Ohne Sex mit dem Chef, keine Chance.

Carnicero

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 22.696
Mitglied seit: 25.04.2004

#22 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
08.06.2019 10:46

Der chef war nicht ihr Typ

carnicero
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.087
Mitglied seit: 12.11.2009

#23 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
08.06.2019 11:05

Doch, doch. Sie hat ja den Job.

Carnicero

Sisyphos
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.219
Mitglied seit: 14.08.2012

#24 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
08.06.2019 11:32

Zitat von carnicero im Beitrag #21
Sex.
Meine prima wollte in einem privaten Restaurant anfangen. Ohne Sex mit dem Chef, keine Chance.


Das wundert mich ja nicht. Ich frage mich nur, ist das eine einmalige Prüfung hinsichtlich der arbeitsrelevanten Fähigkeiten oder ein dauerhafter Bestandteil des Arbeitsvertrages.

----
Aus aktuellem Anlass: "Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Jeder ist überzeugt, er habe genug davon."

La mulata es la mejor creación de los españoles!

Ralfw
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.334
Mitglied seit: 02.09.2006

#25 RE: Als Kuba noch "vivible" ( "Lebenswert/ Lebbar ) war....
08.06.2019 12:00

Zitat von Sisyphos im Beitrag #24
Zitat von carnicero im Beitrag #21
Sex.
Meine prima wollte in einem privaten Restaurant anfangen. Ohne Sex mit dem Chef, keine Chance.


Das wundert mich ja nicht. Ich frage mich nur, ist das eine einmalige Prüfung hinsichtlich der arbeitsrelevanten Fähigkeiten oder ein dauerhafter Bestandteil des Arbeitsvertrages.

ist ja wie bei uns in der Filmindustrie oder im Modellbusiness

da habe ich "spannende" Geschichten gehört....

aber um zur Frage von Sisyphos zurückzukommen: Bei uns wäre es ein "dauerhafter Bestandteil":
https://www.blick.ch/news/schweiz/bern/a...id15245758.html

aber es wäre einvernehmlich:
https://www.nzz.ch/sex_mit_der_lehrtocht...chsitz-1.779447
https://www.20min.ch/schweiz/zuerich/sto...straft-11573763

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Export nach und Import aus Kuba/Deutschland
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von dirk_71
6 14.10.2018 19:36
von Flipper20 • Zugriffe: 1033
Kuba ist wieder in beliebtes Reiseziel bei Urlaubern geworden
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von Habanero
5 26.06.2017 18:39
von el prieto • Zugriffe: 1551
("Mit"-) Eigentumsrechte an Immobilien in Kuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Flipper20
28 28.07.2014 18:23
von Flipper20 • Zugriffe: 4277
Erste Reise nach Kuba - Fragen zu Mietauto, Hotels, Inlandflügen
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von samuelfrei
56 15.12.2009 15:41
von gizmolito • Zugriffe: 5989
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de


AIDA Clubschiffe günstig buchen