Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 1.283 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2
gledy
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 139
Mitglied seit: 25.12.2009

energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 05:47

Ich möchte heute mal eine frage in den raum stellen welche eigentlich die lösung der probleme in kuba und weltweit wären.
Ich beschäftige mich seit geraumer zeit mit alternativen energien, und weiss das, auch wenn hier bei uns derartiges unterdrückt und nicht verbreitet wird, es energieformen gibt bei denen kein öl oder ähnliches benötigt wird. Nur ein profanes beispiel welches sich mir nicht erschliesst ist,wieso in kuba nicht die HHO oder wasserstoffzelle in der entwicklung gefördert und weiterentwickelt wird.
Jetzt werden einige grosse augen machen und denken,- WAS IST DAS ??
Es wird wasser durch Elektrolyse (also strom) in wasserstoff oder hho gas umgewandelt(wozu schon eine herkömmliche autobaterie reicht). Das gas kann dann zum betreiben von herkömmlichen benzin/dieselmotoren verwendet werden und das energieproblem wäre gelösst. Was ich hier schreibe sind keine geheimnisse und ist alles im internet verfügbar, und auch nicht patentrechtlich geschützt. Ein positiver Nebeneffekt ist das bei der verbrennung in einem herkömmlichen benzin/dieselmotor als abgas nur wasserdampf entsteht.
Also warum fördert man nicht derartige Technologien wenn dies die Lösung der probleme bedeudete.
PS: bevor die zweifler auf den plan gerufen sind,- 1. ja ich weiss wovon ich rede , und 2. Deutsche U-boote fahren mit derartigen technologie.

Comandante
Beiträge:
Mitglied seit:

#2 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 05:53

darf ich boese sein ? ein kubaner weiss nicht was das ist und 2. hat er kein geld dafuer....und da weiss ich wovon wovon ich rede....

gledy
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 139
Mitglied seit: 25.12.2009

#3 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 06:00

Mag sein, aber wenn ich mir öl kaufen muss brauchst ich auch geld. Und staatlich gefördert wäre die verbreitung ein witz.

Comandante
Beiträge:
Mitglied seit:

#4 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 06:01

also was ist das resultat ?

mich interessiert immer nur was unter der linie haegenbleibt....was willst du ????? der kubaner kennt das nicht

also weiter...

bist so ein greenpeace heini ? sorry kommt mir so vor

suizo
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in


Beiträge: 820
Mitglied seit: 08.10.2009

#5 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 09:25

Man könnte ja auch Solarparks machen. Sonne hat es ja genug. Für die Küstengebiete wären Windparks nicht schlecht. Ok, sie müssten Hurricane fest sein für die sehr windigen Monate. Damit wäre schon mal das Elektrizitätsproblem weitgehend gelöst. Richtige Umspannwerke müssten auch noch gebaut werden. Aber dafür gibt es ja die ABB.

Comandante
Beiträge:
Mitglied seit:

#6 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 09:43

und meinst das laesst die regierung zu ????

wo lebt ihr

nico_030
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.376
Mitglied seit: 26.11.2003

#7 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 09:55

Hi@all!

Zitat

wieso in kuba nicht die HHO oder wasserstoffzelle in der entwicklung gefördert und weiterentwickelt wird



Sogar Daimler/Mercedes kommt mit der Entwicklung der Brennsoffzelle nicht so richtig voran.

Zitat

Die Brennstoffzelle ist der große Hoffnungsträger unter den alternativen Antriebstechnologien...
Das Problem: Der Hoffnungsträger ist extrem teuer, ein marktfähiges System noch nicht entwickelt.


http://www.spiegel.de/auto/aktuell/a-880080.html


Kuba verbrennt Petroleum zur Stromerzeugung und ist daher extrem abhänhgig vom
Hauptlieferanten Venezuela.

Zitat

fossile Brennstoffe: 87,8%


http://de.wikipedia.org/wiki/Wirtschaft_...ergiewirtschaft

Alternative Stromerzeugung ist bestimmt gut und wünschenswert aber übersteigt langsam sogar
die Bezahl Möglichkeiten vieler Menschen in unserem Land.

La vida no es facil.

jörg

¡PATRIA O MUERTE!

ull
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 2.077
Mitglied seit: 08.11.2012

#8 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 09:56

Zitat von gledy im Beitrag #1
Ich möchte heute mal eine frage in den raum stellen welche eigentlich die lösung der probleme in kuba und weltweit wären.
Ich beschäftige mich seit geraumer zeit mit alternativen energien, und weiss das, auch wenn hier bei uns derartiges unterdrückt und nicht verbreitet wird, es energieformen gibt bei denen kein öl oder ähnliches benötigt wird. Nur ein profanes beispiel welches sich mir nicht erschliesst ist,wieso in kuba nicht die HHO oder wasserstoffzelle in der entwicklung gefördert und weiterentwickelt wird.
Jetzt werden einige grosse augen machen und denken,- WAS IST DAS ??
Es wird wasser durch Elektrolyse (also strom) in wasserstoff oder hho gas umgewandelt(wozu schon eine herkömmliche autobaterie reicht). Das gas kann dann zum betreiben von herkömmlichen benzin/dieselmotoren verwendet werden und das energieproblem wäre gelösst. Was ich hier schreibe sind keine geheimnisse und ist alles im internet verfügbar, und auch nicht patentrechtlich geschützt. Ein positiver Nebeneffekt ist das bei der verbrennung in einem herkömmlichen benzin/dieselmotor als abgas nur wasserdampf entsteht.
Also warum fördert man nicht derartige Technologien wenn dies die Lösung der probleme bedeudete.
PS: bevor die zweifler auf den plan gerufen sind,- 1. ja ich weiss wovon ich rede , und 2. Deutsche U-boote fahren mit derartigen technologie.















Kubanische Ingeneure(ja in Kuba gibt es auch Ingenuer und sogar Ärtzen)kennen sich mit viele allternativen(energie) aus aber fehlt das geld,

Comandante
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 09:57

und was ist das resultat ?

das resultat ist ein kubaner kann es sich nicht leisten und die regierung will es nicht...

TRABUQUERO
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 5.613
Mitglied seit: 20.05.2008

#10 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 10:10

Ich habe vor über 20 Jahren einen Deutschen kennenglernt der komplett auf die Insel (Playa Baracoa) ausgewandert ist. Er war Repräsentant
irgendeines dänischen Fabrikanten für Windkraftwerke. Der hat sich jahrelang abgestrampelt um der Regierung sein Produkt
schmackhaft zu machen! Wie er geendet ist brauch' ich wohl nicht extra berichten; oder

Wer sowas, wie der Threaderöffner anspricht, hat halt von der "Denke" nicht viel Ahnung!
Investitionen in solche Projekte setzten ja gewisse Dinge voraus (Kontinuität, Kapital, Weitblick .....); und da seh' ich die dortige
Regierung genauso wie die einfachen Leute "en la calle"; gedacht wird allerhöchstens bis übermorgen; mehr nicht!

Comandante
Beiträge:
Mitglied seit:

#11 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 10:16

Zitat von TRABUQUERO im Beitrag #10

Investitionen in solche Projekte setzten ja gewisse Dinge voraus (Kontinuität, Kapital, Weitblick .....); und da seh' ich die dortige
Regierung genauso wie die einfachen Leute "en la calle"; gedacht wird allerhöchstens bis übermorgen; mehr nicht!


das meine ich ja mit "RESULTAT" und es gibt keins.....es wird nie eins geben....

Flipper20
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 9.554
Mitglied seit: 05.11.2010

#12 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 10:42

@ gledy,

zu Deinen Überlegungen fallen mir so viel Antworten ein, dass ich gar nicht weiß, wo ich abfangen soll - und alle enden sie negativ.

Vorne weg: Ein Land, das nicht in der Lage ist, so einfache Sachen wie Ackerbau und Viehzucht zu beherrschen, um seine Bevölkerung hinreichend zu versorgen, sollte sich nicht mit der Erfindung eines "Perpetuum Mobile" beschäftigen und Geld verballern.

Die Energie-Bilanz bei der Erzeugung von Knallgas und der anschließenden Nutzung ist - soweit ich bislang mitbekommen habe - immer noch negativ und zudem technisch (auch wenn man Verluste hinnimmt) in der Handhabung sehr anspruchsvoll.

Dein Hinweis, dass das Verfahren nicht patentrechtlich geschützt ist, sollte Dir zu denken geben. Als Inhaber von Patenten und Gebrauchsmustern kann ich Dir sagen: Eine Vorschrift des Patentamtes zur Erteilung eines Patentes ist, dass für den Menschen ein Nutzen nachgewiesen wird.
Und - um eine Verbindung zu Kaba herzustellen - selbst mein technisches Embryo Novia würde verstehen, dass es keinen Nutzen macht, z.B. 110 KW aufzuwenden, um 100 KW wieder raus zu bekommen.

Dein Ansatz, dass es "nur Strom aus einer Autobatterie" bedürfe, um das Energieproblem zu lösen, sollte Dir auch zu denken geben.

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

Pauli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.729
Mitglied seit: 09.05.2006

#13 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 12:38

und solange die Kubaner ihr Öl fast für lau bekommen,haben sie auch keinen
anreiz etwas zu ändern. Aber gledy hat schon recht,man könnte in Kuba schon
einiges machen zb. mit Solar

santana
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.084
Mitglied seit: 09.12.2011

#14 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 12:44

mit was für einem Geld.

gledy
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 139
Mitglied seit: 25.12.2009

#15 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 12:49

Schön das es doch so verschiedene meinungen gibt. Ich hatte auch über 10 jahre mehr oder weniger auf kuba gelebt und kenne die mentalität und umstände in kube zur genüge. Meine fragestellung und anregung bezog sich auch eher auf die führungsriege, also minister ectr.. es sind in kuba sehr viele helle köpfe die aus dem nichts doch noch etwas zaubern können. Flipper mal ne kleine anmerkung, es ist ein unterschied ob ich ein notstromagregat mit wasser, welches in hho gas gespalten wird, betreibe oder dazu benzin, welches um ein vielfaches teurer ist benötige.

AlexB
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 663
Mitglied seit: 10.03.2014

#16 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 12:54

Zitat von gledy im Beitrag #1
Ich möchte heute mal eine frage in den raum stellen welche eigentlich die lösung der probleme in kuba und weltweit wären.
Ich beschäftige mich seit geraumer zeit mit alternativen energien, und weiss das, auch wenn hier bei uns derartiges unterdrückt und nicht verbreitet wird, es energieformen gibt bei denen kein öl oder ähnliches benötigt wird. Nur ein profanes beispiel welches sich mir nicht erschliesst ist,wieso in kuba nicht die HHO oder wasserstoffzelle in der entwicklung gefördert und weiterentwickelt wird.
Jetzt werden einige grosse augen machen und denken,- WAS IST DAS ??
Es wird wasser durch Elektrolyse (also strom) in wasserstoff oder hho gas umgewandelt(wozu schon eine herkömmliche autobaterie reicht). Das gas kann dann zum betreiben von herkömmlichen benzin/dieselmotoren verwendet werden und das energieproblem wäre gelösst. Was ich hier schreibe sind keine geheimnisse und ist alles im internet verfügbar, und auch nicht patentrechtlich geschützt. Ein positiver Nebeneffekt ist das bei der verbrennung in einem herkömmlichen benzin/dieselmotor als abgas nur wasserdampf entsteht.
Also warum fördert man nicht derartige Technologien wenn dies die Lösung der probleme bedeudete.
PS: bevor die zweifler auf den plan gerufen sind,- 1. ja ich weiss wovon ich rede , und 2. Deutsche U-boote fahren mit derartigen technologie.


Ich habe zu diesem Thema einige Dokumentationen in der Vergangenheit im Fernsehen gesehen.

Ein paar Sachen dazu die ich noch in Errinnerung habe:

- An dem Testauto waren die Batterien und Tanks unten am Fahrzeugboden festgemacht und wogen glaube ich ueber 500kg

- Das Hauptziel dieser Methode ist nicht die Energieeinsparung sondern die Abgasminderung da keine schaedlichen Abgase.

- Man braucht Strom dazu, deshalb ist es nicht im eigentlichem Sinn eine alternative Energie wie Sonne, Wind und Wasser da es Strom umwandelt und braucht, nicht herstellt.

- Glaube das die von Dir angesprochene Autobatterie gerade mal fuer 5km reichen wuerde, siehe daher Argument mit den 500+kg extragewicht.

- Deutsche U-Boote benuetzen dieses Verfahren nur unter Wasser. Die grossen Batterien werden Ueberwasser dann wieder mit den Dieselmotoren aufgeladen wenn ich mich nicht tauesche. Der Grund dafuer ist glaube ich dass es Deutschland nach dem 2.ten Weltkrieg bis heute nicht erlaubt ist Atom-Uboote zu haben. Deutsche U-Boote sind im Vergleich zu USA/russischen U-botten 10 Generationen hinterher.

Die anderen Forumsmitglieder haben Dir ja auch schon mit anderen Argumentent geantworet. Alternative Energien sind halt wirklich teuer zur Gewinnung und der Hauptgrund ist halt mal die Umweltbelastung und Bodenausbeutung zu reduzieren und nicht die Billigkeit dieser Verfahren.

Wieviel Wasserstoffzellen Autos haste den in Deutschland schon gesehen? Keines? Einfach darueber nachdem warum.

AlexB
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 663
Mitglied seit: 10.03.2014

#17 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 12:57

Zitat von gledy im Beitrag #15
Flipper mal ne kleine anmerkung, es ist ein unterschied ob ich ein notstromagregat mit wasser, welches in hho gas gespalten wird, betreibe oder dazu benzin, welches um ein vielfaches teurer ist benötige.


Wenn ich persoenlich ein Notstromagregat anwerfe habe ich keinen Strom mehr. Was bringt mir da die Wasserstoffzelle ohne Strom?

gledy
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 139
Mitglied seit: 25.12.2009

#18 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 12:59

Warum? Weil es die industrie nicht will. Ich rede von hho gewinnung durch eine drycell, das ist was komplett anderes, und kanks werden keine benötigt

TRABUQUERO
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 5.613
Mitglied seit: 20.05.2008

#19 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 13:09

Wenn ich nur daran denke wie "Mutti" & Co. sich hierzulande die Köpfe zerbrechen um die Energiewende herbeizuführen und das dann auf Verhältnisse ummünze, dann .......

gledy
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 139
Mitglied seit: 25.12.2009

#20 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 13:16

Jaja die mutti. Wessen interessen wird sie wohl verfolgen?

AlexB
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 663
Mitglied seit: 10.03.2014

#21 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 13:19

Zitat von gledy im Beitrag #18
Warum? Weil es die industrie nicht will. Ich rede von hho gewinnung durch eine drycell, das ist was komplett anderes, und kanks werden keine benötigt


Vielleicht solltes Du Dir erstmal im Klaren werden dass Wasserstoff selber keine Energiequelle ist, sondern ein Energietraeger.

Pauli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 17.729
Mitglied seit: 09.05.2006

#22 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 13:38

Zitat von TRABUQUERO im Beitrag #19
Wenn ich nur daran denke wie "Mutti" & Co. sich hierzulande die Köpfe zerbrechen um die Energiewende herbeizuführen und das dann auf Verhältnisse ummünze, dann .......



Trabu es geht nicht um die Energiewende in Kuba,dafür haben die Kubaner kein
Geld. Aber ich denke genau wie gledy , daß mann in Kuba einges machen könnte,
nur eben im kleinen.Ich würde voll und ganz auf Photovoltaik Anlagen setzen,
diese sind sehr langlebig und brauchen keine große Wartung.Mal ein beispiel:
es gibt in Kuba sehr viel gutes Land,wo man einiges anbauen könnte,was aber fehlt ist
eine sichere konstante Bewässerung,hier könnte man mit Solarstrom die Pumpen
für die Bewässerung betreiben.Ich könnte mir vorstellen,daß man bis zu drei Ernten einfahren könnte, sowas nennt man nachhaltig. Stattdessen verbrennen sie
lieber Öl zur Stromgewinnung.

AlexB
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 663
Mitglied seit: 10.03.2014

#23 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 13:49

Zitat von Pauli im Beitrag #22
Aber ich denke genau wie gledy , daß mann in Kuba einges machen könnte,
nur eben im kleinen.Ich würde voll und ganz auf Photovoltaik Anlagen setzen,
diese sind sehr langlebig und brauchen keine große Wartung.


Dein Beispiel ist aber auch Energiegewinnung/Energiequelle, gledy spricht (unbewusst?) von Energietraegern. Zwei ganz verschiedene Welten meiner Meinung nach.

TRABUQUERO
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 5.613
Mitglied seit: 20.05.2008

#24 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 13:54

Aha; man "könnte"!
Was ist das denn für eine Antwort? 100% theoretisch; nicht mehr! Was in Pkto. Energiegewinnung auf der Insel seit 1959 abläuft wissen
wohl die Meisten hier! In all' diesen Jahren hätte man vieles gekonnt; nur ..........

AlexB
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 663
Mitglied seit: 10.03.2014

#25 RE: energieproblemlösung auf kuba
22.03.2014 13:58

Zum Wasserstoff mal ein paar Fakten und daraus sieht man eben dann auch warum der bis heute nicht betriebswirtschaftlich eingesetzt wird.

1000 Liter Gasförmiger Wasserstoff von 1 bar liefern 3 kWh

Vergleich:
10 Liter Benzin haben eine chemische Energie von 92 kWh. Mit diesen 92 kWh kommt das Auto um die 125 km weit.
10 Liter gasförmiger Wasserstoff von 1 bar haben eine chemische Energie von 3,0·10-2 kWh. Für die Reichweite gilt dann: 0.03km
10 Liter gasförmiger Wasserstoff von 700 bar !!!!! müsste man die 700-fache Reichweite haben wie mit gasförmigem Wasserstoff von 1 bar. Dies sind dann etwa 21 km.
10 Liter flüssiger Wasserstoff haben eine chemische Energie von 23,6 kWh. Für die Reichweite gilt dann: 32km

Seiten 1 | 2
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Kuba führt Digitalwährung CubanCoin ein.
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von jojo1
3 01.04.2014 14:33
von shark0712 • Zugriffe: 1052
1. Mal Kuba und gleich mal 3 Wochen Individual-Reise mit offenen Fragen
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von nicog
14 30.03.2014 18:25
von nicog • Zugriffe: 5549
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de