Kurzer Reisebericht Mai/Juni

  • Seite 1 von 3
16.06.2012 19:20
avatar  ( gelöscht )
#1 Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
( gelöscht )

Reisebericht Kuba : Mai Juni 2012-06-16

Hallo, bin schon ein paar Tage zurück, anbei ein kurzer Reisebericht.

Flug: Condor Frankfurt / Holquin / Reisedauer 17 Tage

Den Mietwagen hab ich vor Ort am Flughafen gebucht, da ich wie immer zu spät war um das noch vorher zu regeln. Vielleicht lern ich’s noch..
Auto war ein neuer KiA Picanto, mit 2000 km. Für die Insel absolut ausreichend was die Fahrleistungen angeht und ist günstig im Verbrauch.

Einfuhr von einem Laptop war kein Problem, wurde überhaupt nicht beachtet.

Ich hatte ein zusätzliches Handy mit Osmand als offline Navigation mit dabei. Ich war froh drüber, der Vermieter hatte keine Karte da. Aber mit dem Navi reicht die Karte vom Reiseführer.

Meine Freundin kam direkt an den Flughafen und wir sind erstmal nach Camaquey; ihre Heimat. In Camaquey haben wir in CP gewohnt.

Da ich tauchen wollte sind wir am nächsten Tag nach Santa Lucia. Da dort keine CP’s sind wollten wir ins Hotel.
Das war nicht möglich. Jede Rezeption fragte ob wir verheiratet seien. Ich hatte wohl so was auch hier im Forum gelesen, hab mich aber auf meine Freundin verlassen. Außerdem waren wir im letzten Urlaub ohne Probleme in Hotels in Maria la Gorda und Las Terazzas.

Ok, also wieder zurück nach Camaquey. Dann haben wir rumtelefoniert und uns für Trinidat entschieden. Da wi vorher telefonisch angefragt hatten war Hotel Ancon kein Problem.
Das ist zwar ein bisschen teuerer (80 CUC fürs Zimmer all in) als CP; ich wollt aber ein paar Tage einfach nur strandliegen und tauchen.

Ansonsten wollt ich schauen ob Alex (oder Axel?) auf seinem Boot in der Marina Am Playa ist.
Also eigentlich alles soweit gut; bis auf das Wetter. Im Prinzip sind wir genau im Zentrum von einem Tropensturm gelandet. Am nächsten Tag Regen volle Kanne und ein echt heftiger Sturm.
Hab mich von der Rezeption beruhigen lassen, das dauert nur 2 Tage…
Am dritten Tag heben wir nach Sichtung des Wetterberichts im Fernsehen (Internet war nicht verfügbar) die Flucht in Richtung Playa Giron angetreten.

Das wars Wetter prime, Unterkunft im CP, zum tauchen und Strand halt bisschen fahren.
Waren schöne Tage. Tauchequipment hatte ich im wesentlichen dabei. Beim nächsten mal nehm ich aber auch noch mal ein Jacket mit.

Von Playa Giron sind wir wieder nach Camaquey. Freundin musste zum Zahnarzt außerdem stand Familienbesuch auf dem Programm. Hab mir als o die Wohnbedingungen der Familie angeschaut….ist aber ein anderes Thema. Hat mich auf jeden Fall sehr nachdenklich gestimmt.

Auf jeden Fall kann ich den Wunsch nach einem eigenen Häuschen jetzt voll und ganz nachvollziehen.
Wir waren uns dann, um mir selbst ein Bild zu machen, ein paar Sachen zwischen 5- und 10.000 CUC anschauen. Das Thema ist ja auch hier im Forum an anderer Stelle schon thematisiert. Auf http://envioregalos.com/ ha ich mir mal die Preise für Steine und Zement angesehen….
Auf jeden Fall hab ich noch viel Informationsbedarf zu den damit verbundenen zahlreichen Fragestellungen…
Dann sind wir noch für ein paar Tage nach Puerto Padre ins Hotel Brisas Covarrubias (tauche, strandliegen). Wir wurden am Punta de Control 20 km vor dem Hotel kontrolliert. Gab aber keine Probleme. Hoffentlich kommen auch keine…
Ach so; Punta de Control. Habe an einem die gelbe Linie überfahren, da noch ein Fahrradfahrer auf meiner Spur war. Hat mir ein Knöllchen von 40 CUC eingebracht, welches bei der Rückgabe des Mietwagens zu zahlen war.
Da meine Freundin in Sachen Polizei eh immer leicht nervös war, hab ich auf große Diskussionen verzichtet. Das waren eigentlich auch schon alle Probleme mit dem Auto, bis auf nen Plattfuss durch einn Hufnagel, den hat aber ein Bekannter repariert (umsonst; er hatte aber auch vorher ein paar kleine Jobs für Geld erledigt).
Das wars auch schon… zurück nach Holquin…. Flug Frankfurt mit upgrad auf Premium Economie. Man hatte mich zunächst auf eine Platz gesetzt, den eigentlich ein Mann (mit Kind) für seine kubanische Partnerin gebucht hatte; die durfte aber dann nicht ausreisen.
Jetzt denk ich mal über Häuschen auf Kuba nach…. Wenn ich so nachrechne was der Urlaub gekostet hat…. Hhhmmmmm


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 19:30
avatar  ( gelöscht )
#2 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
( gelöscht )

Schöner Bericht!

Aber das mit dem Häuschen solltest dir schon genau überlegen! Aber das weißt sicher selber.

Hauptsache Urlaub war insgesamt gesehen schön.

Saludos


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 19:33 (zuletzt bearbeitet: 16.06.2012 19:34)
#3 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
Rey/Reina del Foro

Hab ich das jetzt richtig verstanden? Du hast gerade die Familie deiner Freundin zum ersten Mal gesehen und denkst schon ernsthaft darüber nach, denen ein Haus zu spendieren? Gleichzeitig bist du leicht geschockt über die Gesamtkosten deiner Kubareise? Hoffe für dich, daß du zu den "Besserverdienern" gehörst.

P.S. Die Schreibweise der kubanischen Ortsbezeichnungen müssen wir aber noch ein bißchen üben. Hoffe, dein Spanisch ist besser.

Ansonsten viel Spaß mit deinen Vorhaben.


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 19:36
avatar  chico
#4 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
Cubaliebhaber/in

Das Du in Santa Lucia nichtins Hotel durfstes ist eigentlich ungewöhnlich.Ich dachte das ist jetzt kein Problem mehr.
Ist aber schön das Du deinem Hobby (Tauchen)doch noch nach gehen durfstet.Musst Du unbedingt ein Haus kaufen.Es gehöhrt Dir nicht.Ich habe z.B.bei meiner Novia das renovieren bezahlt.Oder ist die Bude so runtergekommen das sich eine Renovierung nicht mehr lohnt.

Spar Wasser,trink Bier!

 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 19:44
avatar  ( gelöscht )
#5 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
( gelöscht )

Zitat von chico
Das Du in Santa Lucia nichtins Hotel durfstes ist eigentlich ungewöhnlich.Ich dachte das ist jetzt kein Problem mehr.
Ist aber schön das Du deinem Hobby (Tauchen)doch noch nach gehen durfstet.Musst Du unbedingt ein Haus kaufen.Es gehöhrt Dir nicht.Ich habe z.B.bei meiner Novia das renovieren bezahlt.Oder ist die Bude so runtergekommen das sich eine Renovierung nicht mehr lohnt.




Generell ist es auch kein Problem, aber jedes Hotel hat da einen gewissen Ermessensspielraum und da Santa Lucia
gemessen an der Groesse des Ortes und nur 4 Hotels eine relativ grosse "Chicadichte" hat koennte ich mir schon vorstellen
dass die Hotels dort etwas konservativer sind als woanders!!!


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 20:23
avatar  ( gelöscht )
#6 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
( gelöscht )

Zitat von el loco alemán
Hab ich das jetzt richtig verstanden? Du hast gerade die Familie deiner Freundin zum ersten Mal gesehen und denkst schon ernsthaft darüber nach, denen ein Haus zu spendieren? Gleichzeitig bist du leicht geschockt über die Gesamtkosten deiner Kubareise? Hoffe für dich, daß du zu den "Besserverdienern" gehörst.

P.S. Die Schreibweise der kubanischen Ortsbezeichnungen müssen wir aber noch ein bißchen üben. Hoffe, dein Spanisch ist besser.

Ansonsten viel Spaß mit deinen Vorhaben.




Gibt es da nicht jemand im Forum der meint man sollte finanzielle Engagements in Kuba am besten unter dem Aspekt der "Entwicklungshilfe" o.ä. sehen? (Oder stand das in dem Buch?? schau ich nochmal nach)

Ne geschockt bin ich nicht über die Kosten (das ist kein Problem); nur wenn ich die ins Verhältnis zu den Kosten für ein einfaches Häuschen setze...
und mir vorstelle, wo Sie den Rest es Jahres lebt (aber wer weiss das schon ); bekomm ich trotzdem ein schlestes Gewissen

Aber vielleicht ist der kurzfristig vernünftigere Ansatz wirklich Renovierung und Ausbau des bestehenden.

Mein Spanisch ist mittlerweile besser


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 20:30
avatar  ( gelöscht )
#7 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
( gelöscht )

Renovierung, Ausbau, Neubau, oder Kauf.

Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste. Es ist niemals deins! Kannst hier zu genüge nachlesen.

Also wenn es nur deine Freundin ist würde ich davon erstmal stak abraten!

Genau überlegen!


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 20:36
avatar  Pauli
#8 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
Rey/Reina del Foro

@jokuba danke für den schönen Bericht,
mach das was du für richtig hälst.
Nur ein tipp will ich dir geben,der Hausverkäufer
darf niemals erfahren, das ein Yuma ( Touri) hinter
dem Käufer steht,dann wird das Objekt schlagartig teurer.


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 20:39
avatar  ( gelöscht )
#9 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
( gelöscht )

Das Problem ist das er das gar nicht erwähnen muss.
Also das ein Yuma dahinter steckt weißt jeder innerhalb von einigen Minuten.
Cuba halt! Die wissen schneller mehr und alles als sich unsereins auch nur vorstellen kann.


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 20:41
avatar  Pauli
#10 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
Rey/Reina del Foro

Unser Vorbesitzer weiss bis heute nichts.


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 20:46 (zuletzt bearbeitet: 16.06.2012 20:46)
#11 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
Rey/Reina del Foro

Auch das wird noch teuer genug.

Und enden tut´s auch nie. Da gibt es immer noch was...

----------------------------------

_______________________________________________________

Als er grade grade war, knickt er ab, was schade war.

 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 20:51
avatar  ( gelöscht )
#12 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
( gelöscht )

Zitat von Pauli
Unser Vorbesitzer weiss bis heute nichts.



Ist jetzt wirklich nicht böse gemeint.

Aber das glaubst du doch selber nicht!

In Santiago und Umgebung weiß wenn es darum geht jeder, wirklich jeder Bescheid.


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 20:56
avatar  ( gelöscht )
#13 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
( gelöscht )

Stopp.

Sorry, jetzt hab ich es verstanden!

Du hast den Vorbesitzer mitsamt kompletter Familie um die Ecke gebracht!

Und dann habt ihr es heimlich bei Nacht übernommen und so getan als ob es noch nie anders gewesen wäre!

Jetzt hab ich es kapiert. Respekt!

Nicht böse gemeint!


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 20:58
avatar  Pauli
#14 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von pelotero

Zitat von Pauli
Unser Vorbesitzer weiss bis heute nichts.



Ist jetzt wirklich nicht böse gemeint.

Aber das glaubst du doch selber nicht!

In Santiago und Umgebung weiß wenn es darum geht jeder, wirklich jeder Bescheid.





Nein du meinst es nie böse,
und doch musst du immer wieder sticheln.
Der Vorbesitzer ist schon seit 18 Monaten aus SDC
weggezogen, mehr will ich nicht sagen.
Hat kein zweck, du weisst halt alles .


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 21:02
avatar  ( gelöscht )
#15 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
( gelöscht )

Zitat von Pauli

Zitat von pelotero

Zitat von Pauli
Unser Vorbesitzer weiss bis heute nichts.



Ist jetzt wirklich nicht böse gemeint.

Aber das glaubst du doch selber nicht!

In Santiago und Umgebung weiß wenn es darum geht jeder, wirklich jeder Bescheid.





Nein du meinst es nie böse,
und doch musst du immer wieder sticheln.
Der Vorbesitzer ist schon seit 18 Monaten aus SDC
weggezogen, mehr will ich nicht sagen.
Hat kein zweck, du weisst halt alles .




Pauli,

das war wirklich nicht böse gemeint!

Und jetzt stichelst du!

Aber ok. Passt schon.


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 21:09
avatar  ( gelöscht )
#16 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
( gelöscht )

Ach, und sorry für letzten vorletzten Beitrag, war Spass!

Eben hast noch von Spass geschrieben, deswegen der Kommentar von mir.
Jetzt verstehst den Spass wohl nicht.
Also sorry.
Natürlich hast du niemanden um die Ecke gebracht.
Sorry Pauli.
War nur ein Spass.


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 23:09
#17 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
Rey/Reina del Foro

Hotel: In SdC fragt in keinem Hotel an der Rezeption ein Angestellter nach dem Familienstand .


 Antworten

 Beitrag melden
16.06.2012 23:27
avatar  seizi
#18 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von jokuba
Da dort keine CP’s sind wollten wir ins Hotel.
Das war nicht möglich. Jede Rezeption fragte ob wir verheiratet seien.



Das hätte ich mir nicht bieten lassen, da ja offiziell der Hotelaufenthalt für alle erlaubt ist in Kuba.

Erst die Hotelleitung verlangen, und wenn die auch nicht spuren, mit der policia drohen.

Bis dahin müssten sie normalerweise eingeknickt sein - wenn nicht, wirklich die Uniformierten kommen lassen.

Das geht natürlich nur, wenn novia nichts Einschlägiges auf dem Kerbholz hat.


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2012 00:28
avatar  condor
#19 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
Rey/Reina del Foro

@ PAULI

Zitat

Der Vorbesitzer ist schon seit 18 Monaten aus SDC
weggezogen, mehr will ich nicht sagen



Mehr musst Du auch nicht sagen oder schreiben. Das kann (muss nicht immer) ein Teil eines Spiel sein, das Yumas nicht immer verstehnen können oder wollen.

@ SEIZI

Zitat

Erst die Hotelleitung verlangen, und wenn die auch nicht spuren, mit der policia drohen.

Bis dahin müssten sie normalerweise eingeknickt sein - wenn nicht, wirklich die Uniformierten kommen lassen



Äh. Dann hast DU ein Treffen, wo sich Freunde aus Ausbildungszeiten kennen! Der Begriff MININT ist bekannt?

Hier könnte Ihr Zitat stehen.

 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2012 00:43
avatar  Pauli
#20 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von condor
@ PAULI

Zitat

Der Vorbesitzer ist schon seit 18 Monaten aus SDC
weggezogen, mehr will ich nicht sagen



Mehr musst Du auch nicht sagen oder schreiben. Das kann (muss nicht immer) ein Teil eines Spiel sein, das Yumas nicht immer verstehnen können oder wollen.





Ja , ist alles OK. Kein Grund zur Sorge,alles Offiziell
beim Notar .


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2012 08:10
avatar  ( gelöscht )
#21 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
( gelöscht )

Zitat von seizi

Zitat von jokuba
Da dort keine CP’s sind wollten wir ins Hotel.
Das war nicht möglich. Jede Rezeption fragte ob wir verheiratet seien.



Das hätte ich mir nicht bieten lassen, da ja offiziell der Hotelaufenthalt für alle erlaubt ist in Kuba.

Erst die Hotelleitung verlangen, und wenn die auch nicht spuren, mit der policia drohen.

Bis dahin müssten sie normalerweise eingeknickt sein - wenn nicht, wirklich die Uniformierten kommen lassen.

Das geht natürlich nur, wenn novia nichts Einschlägiges auf dem Kerbholz hat.






Auch auf Cuba haben die Hoteldirektoren das Hausrecht und koennen einen Gast ablehnen in diesem Fall die Novia
da werden auch die Uniformierten nicht helfen, und wenn sie solchen Respekt (Angst) vor der Polizei hat waere
das auch noch kontraproduktiv der Schuss koennte dann leicht nach hinten losgehen.


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2012 10:00
avatar  ( gelöscht )
#22 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
( gelöscht )

Zitat von Español

Zitat von seizi

Zitat von jokuba
Da dort keine CP’s sind wollten wir ins Hotel.
Das war nicht möglich. Jede Rezeption fragte ob wir verheiratet seien.



Das hätte ich mir nicht bieten lassen, da ja offiziell der Hotelaufenthalt für alle erlaubt ist in Kuba.

Erst die Hotelleitung verlangen, und wenn die auch nicht spuren, mit der policia drohen.

Bis dahin müssten sie normalerweise eingeknickt sein - wenn nicht, wirklich die Uniformierten kommen lassen.

Das geht natürlich nur, wenn novia nichts Einschlägiges auf dem Kerbholz hat.






Auch auf Cuba haben die Hoteldirektoren das Hausrecht und koennen einen Gast ablehnen in diesem Fall die Novia
da werden auch die Uniformierten nicht helfen, und wenn sie solchen Respekt (Angst) vor der Polizei hat waere
das auch noch kontraproduktiv der Schuss koennte dann leicht nach hinten losgehen.






Ich denke auch nach meiner Erfahrung ist vorher anrufen und abfragen ob's ein Problem gibt ist der einfachere Weg.

Oder: wenn man so wie ich vorher nicht genau weiss wo man wann unterkommen will;
könne man ja auch vor Ort ins Office von Cubatours gehen und dort buchen.

Hat da jemand Erfahrung? In Bezug auf Yuma und Novia?

Grüsse Jo


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2012 10:29
avatar  seizi
#23 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von condor

Äh. Dann hast DU ein Treffen, wo sich Freunde aus Ausbildungszeiten kennen! Der Begriff MININT ist bekannt?



Bla bla bla.
Wer in Kuba schnell die Hosen voll hat, sollte dort natürlich nicht auf seinem Recht beharren.
Aber ich habe gelernt, dass man im Leben und vor allem in Kuba nur weiterkommt wenn man sich nicht einschüchtern
lässt und gelegentlich ziemlich unbequem wird. Sonst scheisst einem bald jeder auf die Kappe.

Natürlich sollte man sich nicht unnötig mit der Polizei anlegen (macht man ja in Europa auch nicht),
aber mit einer arroganten Hotelleitung allemal.

Einen Touristen wirklich zu verärgern riskiert kein Kubaner, sobald er merkt, dass der Tourist nicht zum normal-tumben
AI-Touristenvieh gehört und sich gegebenenfalls auch wehren kann.


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2012 10:35
avatar  ( gelöscht )
#24 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
( gelöscht )

Nein natuerlich nicht kein Cubaner wuerde es wagen einen Touristen vom Format eines SEIZI zu veraergern, der natuerlich
weit ueber dem tumben AI Touris steht und sich zu wehren weiss Ay Dios Seizi kleinen Anflug
von uebersteigertem Selbstbewusstsein heute morgen

Nochmal zum Mitschreiben SEIZI die Hotelleitung hat auch auf Cuba das Hausrecht , und dazu gehoert auch das Recht
einen Gast abzulehnen , oder auch einen gast der bereits im Hotel wohnt aus diesem zu verweisen geht ratzfatz
im Extremfall hat der Gast seine Sachen in 30 Minuten gepackt und YA!!!!!

Wuerden die natuerlich bei Dir nie und nimmer wagen


 Antworten

 Beitrag melden
17.06.2012 10:44
#25 RE: Kurzer Reisebericht Mai/Juni
avatar
Rey/Reina del Foro

Ich denke auch nach meiner Erfahrung ist vorher anrufen und abfragen ob's ein Problem gibt ist der einfachere Weg.

Oder: wenn man so wie ich vorher nicht genau weiss wo man wann unterkommen will;
könne man ja auch vor Ort ins Office von Cubatours gehen und dort buchen.

Hat da jemand Erfahrung? In Bezug auf Yuma und Novia?

Das siehst Du richtig. Man kann durchaus in einem größeren Ort - und das gilt mit Sicherheit für Camaguey - in eine Reisbüro gehen und dort buchen.

Null Problemo mit Yuma und Novia.

Überhaupt ist wohl die Methode, direkt an der Rezeption eines Hotels aufzuschlagen, nicht nur die Unsicherste (Status, Belegung), sondern auch die Teuerste.
Das hättest Du aber vor Deiner Reise hier auch schon nachlesen können.

Mit einer Buchung im Reisebüro kommt Du schon mit einem Hotelvoucher im Hotel an und niemand stört sich am Status, dass man nicht verheiratet ist (bislang meine Erfahrung).

Von den Preisen her ist es ganz unterschiedlich. In der Regel bekommt man zwar nicht die Preise wie bei einer Buchung von Deutschland aus, aber immer noch preiswerter als im Hotel direkt.

Flipper20

---------------------------------

_______________________________________________________

Als er grade grade war, knickt er ab, was schade war.

 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 3 « Seite 1 2 3 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!