Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 68 Antworten
und wurde 484 mal aufgerufen
 In Gedenken an Guzzi
Seiten 1 | 2 | 3
ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#51 RE: Alltag meiner Familie
28.10.2007 22:00
Zitat von villacuba
Zitat von locoyuma

Ich persönlich sehe heute in der kommenden Übergangszeit, möge sie zum Wohle des cubanischen Volkes bald kommen,eine zeitlang Hunger und Chaos.


Das mit "schlimmer kanns ja nicht werden" bezog sich hpts. auf die unverschämten Preise im heutigen Cuba im Vergl. zu den Löhnen - die pol. Lage nach einem Systemwechsel wurde im forum ja schon öfter diskutiert, da geb ich dir Recht dass zuerst sicher mal das reine Chaos herrschen wird!


Der Preis ist nicht alles, wenn der Cubano auf der Strasse eine papa für einen peso verkauft, aber den ganzen Sack mit 60kg für 65 peso kauft, wer macht dann die Preise? Das System oder der Cubano??

Die unverschämten Preise sind ja für uns, den chulo oder den negociante noch zu bezahlen, aber was macht der "normale" Cubano, der Rentner??

Preise werden normalerweise vom Markt gemacht, nur haben die Cubanos keine Ahnung oder Fingerspitzengefühl für solche Dinge, also gibt aus diesem Grunde mit die Mangelwirtschaft in Cuba.
Warum sollte er mehr papas verkaufen oder anbauen, wenn er für wenig dinero und viel Freizeit auch seinen congri und seinen Ron sich leisten kann.

Das ist in den Köpfen drin und wird sich auch nach einem Wechsel nicht so schnell ändern.
Unser ach so gliebten OSSIS haben dazu auch einige Zeit gebraucht, manche haben es bis heute noch nicht verstanden, und die dürften noch eine höhere Bildung besessen haben als die Cubis, oder anders ausgedrückt hatten ein paar Gehirnwindungen mehr.

Salu2
villacuba
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.596
Mitglied seit: 03.06.2007

#52 RE: Alltag meiner Familie
28.10.2007 22:13

Zitat von locoyuma
...., wer macht dann die Preise? Das System oder der Cubano??


Schon vergessen locoyuma? wir diskutierten die Strompreise in cuba u die setzt ja wohl noch der Staat fest! Dass die cubis mit einer freien Marktwirtschaft umzugehn lernen lang brauchen werden ist claro!
Bin mir ziemlich sicher dass Cuba nach einem Systemwechsel trotz evtl. eingiger Vorteile im Allgemeinen viel von seinem Reiz verlieren wird!


Agua salá!
-

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#53 RE: Alltag meiner Familie
29.10.2007 08:00

Zitat von villacuba

Schon vergessen locoyuma? wir diskutierten die Strompreise in cuba u die setzt ja wohl noch der Staat fest! Dass die cubis mit einer freien Marktwirtschaft umzugehn lernen lang brauchen werden ist claro!
Bin mir ziemlich sicher dass Cuba nach einem Systemwechsel trotz evtl. eingiger Vorteile im Allgemeinen viel von seinem Reiz verlieren wird!


das sehe ich auch so. aber auf systemwechsel bzw. ähnliche dinge werden einige noch jahre warten müssen.
ob die kubaner den umgang mit stromverbrauch bzw. deren kosten lernen werden, ist sehr ungewiss. und man hört viele dinge beim umgang mit dem ablesen und berechnen. der strompreis ist in abhängig mit dem verbrauch geregelt, je mehr strom verbraucht wird, je teurer ist die einzelne kwh.
die nächste große kontrolle der trabajadores sociales wird sich in diesem sektor abspielen. die inspektore der stromzähler usw. haben gerade hochkonjunktur.

auch in der ddr gab es gewisse tricks um die stromkosten zu senken und in germany auch.

aber locuyuma ist ja nun spezialist im stromkosten sparen. man sollte überlegen, eine eigene rubrik zu eröffnen!

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#54 RE: Alltag meiner Familie
29.10.2007 09:05

Zitat von Tiendacubana
Zitat von villacuba

Schon vergessen locoyuma? wir diskutierten die Strompreise in cuba u die setzt ja wohl noch der Staat fest! Dass die cubis mit einer freien Marktwirtschaft umzugehn lernen lang brauchen werden ist claro!
Bin mir ziemlich sicher dass Cuba nach einem Systemwechsel trotz evtl. eingiger Vorteile im Allgemeinen viel von seinem Reiz verlieren wird!


das sehe ich auch so. aber auf systemwechsel bzw. ähnliche dinge werden einige noch jahre warten müssen.
ob die kubaner den umgang mit stromverbrauch bzw. deren kosten lernen werden, ist sehr ungewiss. und man hört viele dinge beim umgang mit dem ablesen und berechnen. der strompreis ist in abhängig mit dem verbrauch geregelt, je mehr strom verbraucht wird, je teurer ist die einzelne kwh.
die nächste große kontrolle der trabajadores sociales wird sich in diesem sektor abspielen. die inspektore der stromzähler usw. haben gerade hochkonjunktur.

auch in der ddr gab es gewisse tricks um die stromkosten zu senken und in germany auch.

aber locuyuma ist ja nun spezialist im stromkosten sparen. man sollte überlegen, eine eigene rubrik zu eröffnen!


Spezialist kaum, aber eine Rubrik "Solartechnik" ist vielleicht interessant.

Den elektrischen calendador haben wir auch rausgeschmissen und machen warmes Wasser mit Solarkollektor chinesischer Bauart, einfach, ja fast primitiv, aber ar funktioniert.

Salu2



chico tonto
Beiträge:
Mitglied seit:

#55 RE: Alltag meiner Familie
29.10.2007 09:46

In Antwort auf:
Spezialist kaum, aber eine Rubrik "Solartechnik" ist vielleicht interessant.



Eine Rubrik "Solartechnik" wäre super....; es gibt hier einige Leute, von denen man (ich) viel von Solartechnik und ihrem Einsatz in Cuba lernen könnte.

chulo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.725
Mitglied seit: 23.01.2002

#56 RE: Alltag meiner Familie
29.10.2007 10:13

In Antwort auf:
Strom ist in Kuba, wie eigentlich auch bei uns in Italien viel teuer geworden.



Vielleicht fangen die Kubaner dann endlich mal an, auch an die Umwelt zu denken und verschwenden nicht so viel Strom: Mal den Deckel auf den Topf beim Kochen und das Futter statt 3 Stunden nur 1 Stunde köcheln lassen. Hat dann auch mehr Nährstoffe !


ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#57 RE: Alltag meiner Familie
29.10.2007 10:44

Zitat von chico tonto
In Antwort auf:
Spezialist kaum, aber eine Rubrik "Solartechnik" ist vielleicht interessant.



Eine Rubrik "Solartechnik" wäre super....; es gibt hier einige Leute, von denen man (ich) viel von Solartechnik und ihrem Einsatz in Cuba lernen könnte.


Wenn die neue Hütte fertig ist, stelle ich mal ein Foto mit Solarkollektor und Fotovoltaikanlage hier rein.

Salu2

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#58 RE: Alltag meiner Familie
29.10.2007 11:11

Zitat von locoyuma

Wenn die neue Hütte fertig ist, stelle ich mal ein Foto mit Solarkollektor und Fotovoltaikanlage hier rein.
Salu2


wenn ich meine nächste reise antrete, melde ich mich vorher um einen besuchstermin zu arangieren! da bin ich echt gespannt!
die anlage ist doch für die neue hütte?

und trotzdem ist es billiger dem ableser 10 chavitos zu geben und er ließt ein jahr zu deinem vorteil den zähler ab!

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#59 RE: Alltag meiner Familie
29.10.2007 20:40

Zitat von Tiendacubana
Zitat von locoyuma

Wenn die neue Hütte fertig ist, stelle ich mal ein Foto mit Solarkollektor und Fotovoltaikanlage hier rein.
Salu2


wenn ich meine nächste reise antrete, melde ich mich vorher um einen besuchstermin zu arangieren! da bin ich echt gespannt!
die anlage ist doch für die neue hütte?

und trotzdem ist es billiger dem ableser 10 chavitos zu geben und er ließt ein jahr zu deinem vorteil den zähler ab!


Mag sein aber was dem Ableser gut tut, schadet der Umwelt auch wenn es nur die cubanische ist oder wie?

Zuletzt schadet es mir wenn die Sozioalarbeiter kommen und ich nen Tausender bezahlen muss.

Salu2

Uli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.260
Mitglied seit: 12.02.2006

#60 RE: Alltag meiner Familie
29.10.2007 22:35

Nochmal zum Systemwechsel: glaube, die Kubis werden das schneller lernen, als die Ossis, da die Kubis keinen großen Bruder haben, der zahlt. Siehe all die anderen Ostblockländer, die vergleichbar mit Ex-DDR sind: die sind alle besser mit dem Wechsel klargekommen, weil sie es mussten.

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

chico tonto
Beiträge:
Mitglied seit:

#61 RE: Alltag meiner Familie
30.10.2007 09:13

In Antwort auf:
Siehe all die anderen Ostblockländer, die vergleichbar mit Ex-DDR sind: die sind alle besser mit dem Wechsel klargekommen, weil sie es mussten.


Könntest Du das bitte etwas näher erläutern. Ich bin relativ oft in Osteuropa unterwegs. Ich würde Deinen Satz nicht unterschreiben wollen.....

Uli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.260
Mitglied seit: 12.02.2006

#62 RE: Alltag meiner Familie
30.10.2007 15:12

Naja, Osteuropa ist Boom Region Nr. 2 in der Welt mit einem Wirtschaftswachstum von 6,5%, hinter Asien. Habe über Ostdeutschland noch nie gehört, dass das ne Boom Region ist.

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#63 RE: Alltag meiner Familie
30.10.2007 15:42
Zitat von Uli
Naja, Osteuropa ist Boom Region Nr. 2 in der Welt mit einem Wirtschaftswachstum von 6,5%, hinter Asien. Habe über Ostdeutschland noch nie gehört, dass das ne Boom Region ist.


Tja wenn's die Ohren nicht mehr tun, dann vielleicht die Augen.

.......So habe die Wirtschaftsleistung pro Kopf im Jahr 2006 erst bei 67,3 Prozent des westdeutschen Wertes gelegen. Das Bruttoinlandsprodukt hingegen stieg den Angaben zufolge mit real drei Prozent sogar etwas stärker als in Westdeutschland (2,7 Prozent). Als ausschlaggebenden Faktor für diese "erfreuliche wirtschaftliche Entwicklung" nennt der Bericht das starke Wachstum der Industrie, das mit 11,6 Prozent mehr als doppelt so hoch war wie in den alten Ländern (4,9 Prozent).

Quelle:http://www.bundestag.de/aktuell/hib/2007/2007_257/02.html


....Richtig ist, dass bis 1996 eine erfolgreiche und dynamische Entwicklung entstanden war, während der sich die wirtschaftliche Leistung Ostdeutschlands je Einwohner verdoppelte. Die positive Grundeinschätzung auch der Periode seit 1997 nährt sich vor allem aus vier Befunden.

Erstens:Die industrielle Dynamik hat sich konsolidiert, wenn auch auf schmaler Basis. Das Wachstum der realen Bruttowertschöpfung im verarbeitenden Gewerbe lag 1995-2000 mit 6,7% pro anno deutlich über dem des Westens. Die Reindustrialisierung scheint voran zu kommen. Die Produktivitätslücke des Osten, insbesondere in der Industrie, wird langsam abgebaut; hier hält also die Konvergenztendenz an, allerdings verlangsamt.Zweitens:Die Rückbildung der überdimensionierten Bauwirtschaft sei notwendig und nur ein temporäres Problem, das zu lediglich vorübergehender Stockung des Konvergenzprozesses führt.

Quelle:http://www.einblick.dgb.de/hintergrund/2002/05/text02/

Und jetzt Klappe zu.

Salu2
ein DEUTSCH NATIONALER WOSSI mit cubanischer Frau
el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#64 RE: Alltag meiner Familie
30.10.2007 18:48
locoyuma, das ist politiker gelaber!
glaubst du echt diesen müll?!

was hörte ich heute: es gibt keinen grund älteren arbeitslosen länger arbeitslosengeld zu zahlen weil, sich die ansichten der arbeitgeber verändert haben und wieder vermehrt ältere arbeitnehmer eingestellt werden.

wenn ich so einen scheißdreck höre könnte ich sofort den splint aus dem granatapfel ziehen!

wo kommen denn die meisten arbeitnehmer unter?!
bei dubiosen leihfirmen, die sie für einen sklavenlohn knechten lassen.
aus der arbeitslosen statistik sind sie somit verschwunden und die feinen herren der "großen koalition" können sich gegenseitig auf die schulter klopfen.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#65 RE: Alltag meiner Familie
30.10.2007 21:04

Zitat von el carino
locoyuma, das ist politiker gelaber!
glaubst du echt diesen müll?!

was hörte ich heute: es gibt keinen grund älteren arbeitslosen länger arbeitslosengeld zu zahlen weil, sich die ansichten der arbeitgeber verändert haben und wieder vermehrt ältere arbeitnehmer eingestellt werden.

wenn ich so einen scheißdreck höre könnte ich sofort den splint aus dem granatapfel ziehen!

wo kommen denn die meisten arbeitnehmer unter?!
bei dubiosen leihfirmen, die sie für einen sklavenlohn knechten lassen.
aus der arbeitslosen statistik sind sie somit verschwunden und die feinen herren der "großen koalition" können sich gegenseitig auf die schulter klopfen.




Nein Karnickel, das sind unsere hochqualifizierten und motivierten OSSI's, nur schlägt das noch nicht ganz durch.
Warte noch ein paar Jahre.

Sachsen war schon vor 45 die Wiege des deutschen Maschinenbaues, Thüringen der Textilindustrie, die jetz nun wie im Westen auch kaputt ist.

Alles zu seiner Zeit.

Salu2

Uli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.260
Mitglied seit: 12.02.2006

#66 RE: Alltag meiner Familie
30.10.2007 22:12

locoyuma: deine vom Bundestag zitierten Zahlen beziehen sich auf das verarbeitende Gewerbe und die Industrie, nicht auf das gesamte Wirtschaftswachstum. Ich wage zu behaupten, dass wenn es damals eine Sonderlösung mit zwei deutschen Staaten gegeben hätte, der Osten heute besser darstehen würde. Aber das ist nur meine Freak-Meinung!

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#67 RE: Alltag meiner Familie
30.10.2007 22:22

Zitat von Uli
locoyuma: deine vom Bundestag zitierten Zahlen beziehen sich auf das verarbeitende Gewerbe und die Industrie, nicht auf das gesamte Wirtschaftswachstum. Ich wage zu behaupten, dass wenn es damals eine Sonderlösung mit zwei deutschen Staaten gegeben hätte, der Osten heute besser darstehen würde. Aber das ist nur meine Freak-Meinung!


Dann lese mal kommplett, das steht ausdrücklich: .....hohes gesamtwirtschaftliches Wachstum mehr in Ostdeutschland verzeichnet worden wie im Jahr 2006.

Salu2

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#68 RE: Alltag meiner Familie
31.10.2007 09:39

Zitat von locoyuma
Dann lese mal kommplett, das steht ausdrücklich: .....hohes gesamtwirtschaftliches Wachstum mehr in Ostdeutschland verzeichnet worden wie im Jahr 2006.
Salu2


diese aussage und weitere disqualifizieren dich aber, wenn du das wirkliche meinung ist! aus gemeinsamen gesprächen entnahm ich eine andere meinung von dir!

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#69 RE: Alltag meiner Familie
31.10.2007 12:46

Zitat von Tiendacubana
Zitat von locoyuma
Dann lese mal kommplett, das steht ausdrücklich: .....hohes gesamtwirtschaftliches Wachstum mehr in Ostdeutschland verzeichnet worden wie im Jahr 2006.
Salu2


diese aussage und weitere disqualifizieren dich aber, wenn du das wirkliche meinung ist! aus gemeinsamen gesprächen entnahm ich eine andere meinung von dir!


Lieber, ach mein geliebter OSSI - Axel,

ich habe nur zitiert, bzw. einen link reingestellt. Sollte dir meine hohe Meinung von den OSSIS nicht passen ist das nicht mein Problem, sondern dein's.

Salu2

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Prepaid Kreditkarte für Familie in Kuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von zimbomajor
75 02.05.2016 10:56
von Hubert K • Zugriffe: 2834
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de