Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 3.538 mal aufgerufen
 Flora und Fauna auf Kuba
Seiten 1 | 2
Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.770
Mitglied seit: 15.04.2006

Marabu ausrotten
18.09.2008 18:28

habe einige Seiten durchgeblättert, aber nichts gefunden.

Gibt es Infos / LINKs über diese Wucherpflanze ?

...und Bekämpfungsmethoden / - mittel ?

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#2 RE: Marabu ausrotten
18.09.2008 18:58

http://www.cuba-si.de/milch/einleitung/r...-milch-2-02.pdf

ist auch unter dem namen aroma besser bekannt! hilft nur schwere technik. die wurzeln müssen raus, sonst kommt die pflanze wieder!

cardenas
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.984
Mitglied seit: 03.07.2004

#3 RE: Marabu ausrotten
18.09.2008 19:02

http://de.wikipedia.org/wiki/Dichrostachys_cinerea

Hier gibts auch was darüber zu lesen.

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.553
Mitglied seit: 31.10.2006

#4 RE: Marabu ausrotten
18.09.2008 19:28
Zitat von Karo
...und Bekämpfungsmethoden / - mittel ?
Die Pflanze ist, wie schon gesagt, äusserst widerstandsfähig. Jahrzehnte haben die Cubaner wenig/ nichts getan, um die Verbreitung zu verhindern. Wie der Laden schrieb: sie muss an der Wurzel ausgerottet werden, da haben diejenigen, die jetzt Land pachten, ganz schön zu tun - Spezialmaschinen (wie in einigen Savannengebieten Afrikas) haben sie nicht (oder vielleicht ein paar), bleiben die eigenen Hände zum Ausgraben oder die "chemische Keule" (aber was da genau, kann ich auch nicht sagen).

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von Denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#5 RE: Marabu ausrotten
18.09.2008 19:38

Zitat von Manzana Prohibida
Zitat von Karo
...und Bekämpfungsmethoden / - mittel ?
Die Pflanze ist, wie schon gesagt, äusserst widerstandsfähig. Jahrzehnte haben die Cubaner wenig/ nichts getan, um die Verbreitung zu verhindern. Wie der Laden schrieb: sie muss an der Wurzel ausgerottet werden, da haben diejenigen, die jetzt Land pachten, ganz schön zu tun - Spezialmaschinen (wie in einigen Savannengebieten Afrikas) haben sie nicht (oder vielleicht ein paar), bleiben die eigenen Hände zum Ausgraben oder die "chemische Keule" (aber was da genau, kann ich auch nicht sagen).



hat es eine besondere bedeutung, dass du mich wiederholst? ein teil der leser bzw. user können das auch ohne wiederholungsfaktor verstehen!

chemische keule gibt es nicht, bzw. hat kein langfristigen erfolg. ich habe mich in kuba mit diesem thema umfangreich beschäftigt!

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.553
Mitglied seit: 31.10.2006

#6 RE: Marabu ausrotten
18.09.2008 20:14

Zitat von Tiendacubana
hat es eine besondere bedeutung, dass du mich wiederholst?
Nö, in die Versuchung komme ich höchst selten, freu' dich doch

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von Denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen.

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#7 RE: Marabu ausrotten
18.09.2008 20:21

Zitat von Manzana Prohibida
Zitat von Tiendacubana
hat es eine besondere bedeutung, dass du mich wiederholst?
Nö, in die Versuchung komme ich höchst selten, freu' dich doch


na klar!

HayCojones
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.114
Mitglied seit: 20.09.2007

#8 RE: Marabu ausrotten
18.09.2008 20:32
Zitat von Karo
Gibt es Infos / LINKs über diese Wucherpflanze ? ...und Bekämpfungsmethoden/-mittel ?


In einem Artikel über einen Marabú-Workshop in Las Tunas habe ich das Folgende gefunden:
Zitat von Prensa Latina
The cutting and elimination of trunks, and the use of sheep and goats as biological controllers to avoid their sprouting again are some of the various methods for fighting the proliferation of these bushes, which currently cover over 1,500,000 hectares in Cuba.
Furthermore, the experts agreed that after cleaning up an area it had to be immediately reforested or used to grow short cycle crops or for rearing animals.

Las Tunas, 415 miles to the east of Havana, is one of the provinces that suffers the most from the abundance of marabu, together with Camaguey and Sancti Spiritus.
This kind of bush, which can grow up to four or five meters high, proliferates rapidly because its seeds are easily spread in animal droppings. It also easily adapts to different soils and is highly resistant to drought.




user
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE: Marabu ausrotten
18.09.2008 20:36

Zitat von HayCojones
Zitat von Karo
Gibt es Infos / LINKs über diese Wucherpflanze ? ...und Bekämpfungsmethoden/-mittel ?

In einem Artikel über einen Marabú-Workshop in Las Tunas habe ich das Folgende gefunden:
<blockquote><font size="1">Zitat von Prensa Latina
The cutting and elimination of trunks, and the use of sheep and goats as biological controllers to avoid their sprouting again are some of the various methods for fighting the proliferation of these bushes, which currently cover over 1,500,000 hectares in Cuba.
Furthermore, the experts agreed that after cleaning up an area it had to be immediately reforested or used to grow short cycle crops or for rearing animals.
Las Tunas, 415 miles to the east of Havana, is one of the provinces that suffers the most from the abundance of marabu, together with Camaguey and Sancti Spiritus.
This kind of bush, which can grow up to four or five meters high, proliferates rapidly because its seeds are easily spread in animal droppings. It also easily adapts to different soils and is highly resistant to drought.
[/quote]

karo meint in schwyzerdütsch...

Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.770
Mitglied seit: 15.04.2006

#10 RE: Marabu ausrotten
18.09.2008 21:11

Danke, schon mal schöne Ernte an Antworten
schau mir mal morgen den Strauch in Nachbars Garten an, die Blätter sehen ziemlich ähnlich aus, Dornen hats auch, Blüten sah ich noch nie.

HayCojones
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.114
Mitglied seit: 20.09.2007

#11 RE: Marabu ausrotten
18.09.2008 21:12

OK, Übersetzung für alle Ausgeschlossenen:
"Das Schneiden und Vernichten der Stämme und die Nutzung von Schafen und Ziegen als biologische Kontrolle zur Verhinderung ihres erneuten Sprießens sind einige der verschiedenen Methoden zur Bekämpfung der Verbreitung dieser Sträucher, die gegenwärtig über 1,5 Mio Hektar in Kuba bedecken.
Die Experten waren sich außerdem darüber einig, dass nach der Bereinigung eines Gebiets dieses sofort aufgeforstet werden oder zur Bepflanzung mit schnell reifenden Erntepflanzen oder zur Tieraufzucht genutzt werden muss.
Las Tunas, 670 km östlich von Havanna, ist eine der vom Marabu am stärksten befallenen Provinzen, gemeinsam mit Camagüey und Sancti Spíritus. Diese Art Strauch, die bis zu vier oder fünf Meter hoch wachsen kann, verbreitet sich schnell, weil ihre Samen leicht durch Tierkot verbreitet werden. Sie passt sich auch leicht unterschiedlichen Böden an und ist äußerst dürreresistent."

oveja
Beiträge:
Mitglied seit:

#12 RE: Marabu ausrotten
19.09.2008 09:14

Zitat von Karo
Danke, schon mal schöne Ernte an Antworten
schau mir mal morgen den Strauch in Nachbars Garten an, die Blätter sehen ziemlich ähnlich aus, Dornen hats auch, Blüten sah ich noch nie.


Du wirst doch wohl nicht, in Nachbars Garten diese Pflanze bekämpfen, finde ich schon eigenartig.

HayCojones
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.114
Mitglied seit: 20.09.2007

#13 RE: Marabu ausrotten
19.09.2008 09:35

Zitat von oveja
Du wirst doch wohl nicht, in Nachbars Garten diese Pflanze bekämpfen, finde ich schon eigenartig.

Das musst du als symbolische Geste der Solidarität mit der kubanischen Landbevölkerung verstehen. Richtig so!

oveja
Beiträge:
Mitglied seit:

#14 RE: Marabu ausrotten
19.09.2008 10:50
Zitat von HayCojones

Das musst du als symbolische Geste der Solidarität mit der kubanischen Landbevölkerung verstehen. Richtig so!

Der Karo ist doch in der Schweiz und nicht in Cuba, er reist nach seinen angaben erst in 8 Monaten hin, also geht es um die Nachbarschaft in der
Schweiz.

------------------------------------------------------------

Beiträge: 897

Gestern 21:11

RE: Marabu ausrotten Zitat Karo · antworten

Danke, schon mal schöne Ernte an Antworten
schau mir mal morgen den Strauch in Nachbars Garten an, die Blätter sehen ziemlich ähnlich aus, Dornen hats auch, Blüten sah ich noch nie.
-------------------------------------------------------------

Was ist jetzt richtig, in der Schweiz oder und die Schweizer kenne ich, gerade wenn es um eigenes Grundstück geht, ich habe mal gelesen, dass Karo in einer Plattenbau Wohnung lebt.
HayCojones
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.114
Mitglied seit: 20.09.2007

#15 RE: Marabu ausrotten
19.09.2008 10:51

Zitat von oveja
Der Karo ist doch in der Schweiz und nicht in Cuba, er reist nach seinen angaben erst in 8 Monaten hin, also geht es um die Nachbarschaft in der Schweiz.

Deshalb ist seine Geste ja auch nur symbolisch!

oveja
Beiträge:
Mitglied seit:

#16 RE: Marabu ausrotten
19.09.2008 10:55

Zitat von HayCojones

Deshalb ist seine Geste ja auch nur symbolisch!


Was heisst da symbolisch, es geht ganz klar um die Pflanze ausrotten, siehe oben.

Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.770
Mitglied seit: 15.04.2006

#17 RE: Marabu ausrotten
19.09.2008 10:56
Zitat von oveja
Zitat von Karo
Danke, schon mal schöne Ernte an Antworten
schau mir mal morgen den Strauch in Nachbars Garten an, die Blätter sehen ziemlich ähnlich aus, Dornen hats auch, Blüten sah ich noch nie.


Du wirst doch wohl nicht, in Nachbars Garten diese Pflanze bekämpfen, finde ich schon eigenartig.


Sorry, kam so nicht richtig rüber, es ist die Rede von hier, Nähe Basel, die Blätter sind echt ähnlich u.s.w.
es geht nicht um die Bekämpfung, möchte mich nur schlau machen.
In Cuba müssten zur Verhinderung der Weitervermehrung die "Volontarios" jeweils sämtliche Früchte vor der Reife vernichten, oder
halt die Büsche umlegen, da würden kurzfristige keine Früchte / Samen produziert, wodurch sozusagen ein Moratorium MARABU .
Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.770
Mitglied seit: 15.04.2006

#18 RE: Marabu ausrotten
18.10.2008 21:19

Marabu - gehört zu den Problemen von x weiteren invasiven Pflanzen, nicht nur in Cuba

DOC] Agenda 211 reminds us that the loss of the world's biological ...File Format: Microsoft Word - View as HTML
Plant - Tree, Dichrostachys cinerea, El Marabu (Cuba), Terrestrial, Cuba;Jamaica , Cuba. Plant - Tree, Eleagnus angustifolia, Russian olive;, Terrestrial ...
tncweeds.ucdavis.edu/products/library/carrassessment.doc
by M Kairo - Cited by 9 - Related articles - All 7 versions

ziemlich ausführlich und mühsam zu lesen, habe den Marabu-Killer darin auch noch nicht entdeckt.

cardenas
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 2.984
Mitglied seit: 03.07.2004

#19 RE: Marabu ausrotten
18.10.2008 21:48

Zitat von Karo


ziemlich ausführlich und mühsam zu lesen, habe den Marabu-Killer darin auch noch nicht entdeckt.

-------------------------------------------------------------------------------------------
Tja Karo
Da hilft wohl nur gute alte Handarbeit.
(2 Spaten tief den Boden umgraben und alle Wurzeln entfernen)
Es sei denn Du bist bereit ein Gift nach Cuba zu schleppen,zb.
Vorox.Das wirkt auf Pflanze und Wurzel!
Aber den Beitrag mit per Handarbeit entfernen und anschliesend
sofort für Viehzucht (Ziegen,die fressen praktisch alles)oder
Landwirtschaftlich zu nutzen finde ich die beste Lösung.

Migelito 100
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.989
Mitglied seit: 23.02.2006

#20 RE: Marabu ausrotten
18.10.2008 22:00

Zitat von Karo
habe einige Seiten durchgeblättert, aber nichts gefunden.
Gibt es Infos / LINKs
...und Bekämpfungsmethoden / - mittel ?



Wie, den willst du ausrotten? Also, ich weiß nicht ob das richtig ist.
Steht der nicht unter artenschutz



Weit verbreitet, wie sein afrikanischer Verwandter noch heute, lebte der Große Marabu noch vor 30 Jahren auf dem indischen Subkontinent und in Südostasien. Durch seine auffällige Erscheinung war er überall bekannt. Der markante Kehlsack brachte ihm im Deutschen den Namen »Kropfstorch« ein. Dieses Gebilde, mit dem in der Paarungszeit Artgenossen beeindruckt werden, besteht aus Luftsäcken, ist direkt mit den Nasenlöchern verbunden und über sie aufblasbar. Im Englischen wiederum war es der streng militärisch anmutende Gang, der dem Marabu seinen Namen »Adjutant-Storch« gab.

http://www.stiftung-artenschutz.de/de/se...ser-marabu.html

seizi
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 5.230
Mitglied seit: 25.04.2007

#21 RE: Marabu ausrotten
18.10.2008 22:12

Zitat von Karo

Sorry, kam so nicht richtig rüber, es ist die Rede von hier, Nähe Basel, die Blätter sind echt ähnlich u.s.w.
es geht nicht um die Bekämpfung, möchte mich nur schlau machen.



Der ist gut, Karo.
In Basel gibts sicher keine Marabu-Pflanzen, wenigstens momentan nicht.
Aber wenn die Klimaerwärmung weiter so fortschreitet, wer weiss ...



Karo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.770
Mitglied seit: 15.04.2006

#22 RE: Marabu ausrotten
18.10.2008 22:17

Zitat von Migelito 100
Zitat von Karo
habe einige Seiten durchgeblättert, aber nichts gefunden.
Gibt es Infos / LINKs
...und Bekämpfungsmethoden / - mittel ?



Wie, den willst du ausrotten? Also, ich weiß nicht ob das richtig ist.
Steht der nicht unter artenschutz



Weit verbreitet, wie sein afrikanischer Verwandter noch heute, lebte der Große Marabu noch vor 30 Jahren auf dem indischen Subkontinent und in Südostasien. Durch seine auffällige Erscheinung war er überall bekannt. Der markante Kehlsack brachte ihm im Deutschen den Namen »Kropfstorch« ein. Dieses Gebilde, mit dem in der Paarungszeit Artgenossen beeindruckt werden, besteht aus Luftsäcken, ist direkt mit den Nasenlöchern verbunden und über sie aufblasbar. Im Englischen wiederum war es der streng militärisch anmutende Gang, der dem Marabu seinen Namen »Adjutant-Storch« gab.

http://www.stiftung-artenschutz.de/de/se...ser-marabu.html


Sorry, kann nichts dafür dass diese Wucherpflanze in Cuba so heisst wie der hässliche Vogen in Africa.

Seizi, soll ich Dir ein Foto des Basler "Marabu" mailen ? (sieht wirklich ähnlich aus)

seizi
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 5.230
Mitglied seit: 25.04.2007

#23 RE: Marabu ausrotten
19.10.2008 11:00
Zitat von Karo


Seizi, soll ich Dir ein Foto des Basler "Marabu" mailen ? (sieht wirklich ähnlich aus)



Stell das Foto doch hier rein, dann können wir gemeinsam bestimmen, um welche Pflanze es sich handelt.

User
Beiträge:
Mitglied seit:

#24 RE: Marabu ausrotten
05.08.2009 07:12

"Marabu" scheint wieder ein Thema zu sein bzw. immer noch eines zu sein. In der Provinz Holguin werden Leute angeworben, die sich für Monate verpflichten. Bett und Essen wird gestellt, Transporte zum Feld und nach dem Arbeitseinsatz (mind. 3 Monate) wieder zurück ins Dorf gibt es auch. Normalerweise bleiben die Leute 3-6 Monate.

Im Dorf ist grad wieder einer zurück, war 6 Monate dort und hat angeblich 100'000 MN (4'000 CUC) verdient (sagt man in der Strasse). Kann ich so nicht ganz glauben (25'000 MN ist als Maximum wohl eher anzunehmen), jedoch soll die Bezahlung sehr verlockend sein.

Weiss jemand, was man beim Marabu-schneiden verdient?
Karo - bei den Löhnen - sollen wir zwei mal 6 Monate abreissen oder besser gesagt "ausreissen" (von zu Hause und den Marabu)?



Zudem heisst es, dass man Holzkohle aus Marabu gewinnt. Das erscheint mir bei dem strauchartigem Gewächs eher wenig ertragreich.

Wenn Euer Cubi wieder mal fula anfordert, schickt ihn zum Marabu schneiden. Busverbindungen könenn bei mir erfragt werden.

grosses Foto

R.Bost
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 669
Mitglied seit: 01.01.2001

#25 RE: Marabu ausrotten
05.08.2009 14:37

In Antwort auf:
mal 6 Monate abreissen oder besser gesagt "ausreissen" (von zu Hause und den Marabu




kann ich nur von abraten hab ich mal gemacht ist echt kein Zuckerschlecken.

r.

Seiten 1 | 2
«« Krokodile
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Marabu Brigade nach Kuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Cubamann
49 16.09.2008 09:35
von Karo • Zugriffe: 2635
Brasilien: Die Liste wird immer länger...
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Moskito
1 18.02.2005 11:13
von yo soy • Zugriffe: 735
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de