Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 909 mal aufgerufen
 Kubanische Küche:
jhonnie
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in


Beiträge: 923
Mitglied seit: 09.07.2004

Klimpern von Eis im Glas
29.05.2008 20:19

Klimpern von Eis im Glas, Rührgeräusche, Partystimmen und cubanische Musik im Hintergrund (irgendwas gängiges: "Chan Chan" o.ä.)

Hm, sieht lecker aus! Was machst du da?

Das ist Mojito, ein cubanischer Cocktail.

Und was kommt da alles rein?

Mineralwasser, Zucker, Zitronensaft, frische Minze – und natürlich Rum.

Bacardi?

Wie willst du mit Bacardi einen cubanischen Cocktail mixen? Der ist doch überhaupt nicht aus Cuba!

Nicht? Du, da bin ich mal im Internet auf deren Website gestoßen. Da machen die ein unheimliches Gedöns um ihre cubanische Herkunft.

Ja, von dieser Website habe ich auch schon gehört. Glanzvolles Havanna mit exklusiven Nachtclubs und gut gebauten Frauen in Bananenröckchen.

Stimmt. So ähnlich…

Dabei war deren Reklame früher völlig anders. Ihre Liebe zu Cuba haben sie erst vor kurzem wieder entdeckt, Sagen wir mal, vor zwei Jahren oder so.

Gibt ´s dafür einen besonderen Grund?

Cuba ist „in“. cubanische Bands spielen weltweit in rappelvollen Konzertsälen. Und der Tourismus boomt.

Ach, und da haben sich die Leute von Bacardi gedacht; Springen wir aufs Trittbrett des Zeitgeistes und verdienen wir ein bischen mit!

Genau so. auch deren Flaschenwerbung ist heute völlig anders. Auch die trieft jetzt förmlich vor Cuba- Nostalgie.

Aber wenn Bacardi doch gar kein cubanischer Rum ist, dann ist das, was die machen, doch Betrug.

Vorsicht! Diese Leute sind nicht blöd. sie behaupten nicht ausdrücklich, dass ihr Produkt aus cubanischem Zuckerrohr ist. Sie tun aber alles dafür, dass der Kunde es glaubt. Juristisch ist das kein Betrug. Das ist bloß Konsumenten-Verarsche, und die ist leider legal. Aber diese Firma fährt noch ganz andere Kalieber auf. So hat sie zum Beispiel den Markennamen „Havana Club“ geklaut,

Wie – geklaut?

Ganz einfach. „Havana Club“ wird in Cuba hergestellt. Ich nehme ihn übrigens auch für meine Cocktails. Hier, siehst du? Als nun die von Bacardi merkten, dass sie an „Havana Club“ Marktanteile verloren, kamen sie auf die tolle Idee, selber einen Rum dieses Namens herauszubringen.

Das kann doch wohl nicht wahr sein!

In Europa nicht. Die EU ist sauer und die französische firma, die „Havana Club“ hier vermarktet, hat Bacardi verklagt. Aber ohne Erfolg. In den Staaten gibt es das Zeug auch schon.

Machen sie sich nicht damit selber Konkurrenz?

Kurzfristig schon. die Sache hat nur einen raffinierten Dreh: Bacardi verwendet für seinen gefälschten „Havana Club“ minderwertigen Rum. Wenn es ihnen gelingt, diese Brühe in Massen abzusetzen, wird dabei der gute ruf des echten „Havana Club“ zwangsläufig Schaden nehmen.

Ja, aber haben die Cubaner denn kein Patent auf ihren Markennahmen?

Doch, seit 25 Jahren. Aber das nützt ihnen nichts.

Aber wieso nicht? Patentrecht ist doch internationales Recht!

Was kümmert das die USA? Internationales Recht geht denen doch am Hintern vorbei. Die haben neuerdings ein Gesetz, das Patentstreitigkeiten zwischen den Usa und cuba ganz einfach regelt: Die USA haben grundsätzlich Recht. Ihre Gerichte dürfen gar nicht anders entscheiden.
Gleich gibt es neue Enthüllungen über die Firma Bacardi. Nur bei uns im Medienforum! Bleiben Sie dran. wir zählen auf Sie.

Aber sag mal… Bacardi war doch irgendwann einmal cubanisch, oder nicht?

Schon. bis zum Ende der 50ger Jahre. Der Luxus der fünfziger ist ja genau das, worauf sie in ihrer Internet-Werbung abheben. Natürlich hatten damals nur ganz wenige Zugang zu diesem Luxus: eine kleine, korrupte cubanische Oberschicht, Geschäftemacher aus den USA und die Mafia – Leute, die keine Probleme damit hatten, dass der damalige Diktator Batista 20.000 Cubaner foltern und ermorden ließ, die ihn weghaben wollten.
Währenddessen lebte die Mehrheit der Bevölkerung in Bruchbuden ohne Wasser und Elektrizität, ein Drittel war entweder arbeitslos oder unterbeschäftigt, viele litten an Parasitenkrankheiten oder Tuberkulose und über 40% waren Analphabeten.
Das war das Cuba, von dem Bacardi uns heute etwas vorschwärmt. Kein Wunder, dass sie sich nach diesen Zeiten zurücksehnen. Schließlich waren sie durch das Zahlen von Hungerlöhnen an ihre Arbeiter lange dankbare Schmarotzer des Systems.

Uns als 1959 Castro und seine Leute in Havanna einzogen, um all das zu ändern, machte sich Bacardi aus dem Staub…

Nicht sofort. Mehr als ein Jahr lang hofften sie darauf, dass dies eine der üblichen Operretten-Revolutionen sein würde – Mit Führern, die man kaufen konnte. Erst als sie merkten, dass Fiedel Castro und Che Guevara Ernst machten mit den Reformen, übersiedelten sie in die USA – mitsamt ihrem ergaunerten Geld. Eine von Cuba angebotene Entschädigung für die Verstaatlichung ihrer Betriebe lehnten sie ab.
Ihre Geschäfte machten sie weiter: von Puerto Rico aus und den Bahamas. Und obwohl Bacardi-Rum seit 1950 nicht mehr an Cubas Zuckerrohr gerochen hat, dürften die Bacardis eigentlich nicht allzu traurig sein. Ihr Familienvermögen wird mittlerweile trotz gelegentlichem Etikettenschwindels auf 1,8 Milliarden Dollar geschätzt, was Grund genug sein könnte, seinen Frieden mit der Vergangenheit zu machen. Das ist aber leider nicht so.

Was machen die denn, seit sie im Exil sind, außer Geldverdienen?

Sie mischen in der Anti-Cuba-Politik der USA mit, unter anderem als wichtigster Geldgeber der berüchtigten Cubanisch - Amerikanischen Nationalstiftung. Das ist sozusagen der Dachverband aller politischen Rechtsaußen in Miami. Die Stiftung bezahlt Killer. sie ist verantwortlich für eine Vielzahl von Mord- und Sabotageanschlägen in Cuba. Und was die Attentatskomplotte gegen Fidel Castro angeht, stellt sich höchstens noch die Frage, an wie vielen sie beteiligt war – nicht mehr, ob überhaupt.

Und in all dem hat Bacardi seine Finger drin?

Sie sponsern diesen Verbrecherclub! Glaubst Du im Ernst, sie hätten keine Ahnung, was mit ihrem Spendengeld geschieht? Natürlich sind sie mitverantwortlich!

Willst du behaupten, Bacardi sei ein Terrorismuskonzern?

Sieh mal, Cuba ist nicht das einzige Land, dem die USA Sanktionen auferlegen. Aber es ist inzwischen das einzige Land der Welt, bei dem sogar Lebensmittel und Medikamente darunter fallen. Am Helms-Burton-Gesetz zum Beispiel, das der Blockade der cubanischen Wirtschaft noch ein Sahnehäubchen draufsetzt, hatten Bacardis Anwälte so großen Anteil, dass Spötter im Kongress behaupten, des Gesetz sollte besser Helms-Bacardi-Schutzakte genannt werden.

Das machen sie aber nicht nur, um ihren Profit zu schützen…

Oh nein, das geht erheblich weiter. Seit 40 Jahren attakieren sie Cubas Gesellschaftssystem mit unversöhnlichem Hass! Darunter leiden alle! Ich betreue mit ein paar Freunden die Kinderstation der Krebsklinik von Havanna. Dort kotzen sich die Kleinen, die chemotherapiert werden, bis zu 25 mal am Tag die seele aus dem Leib, bloß weil die Mittel gegen Übelkeit, die man einsetzen könnte, US-Patenten unterliegen und deshalb nicht von cuba gekauft werden dürfen. Die Ärzte stehen in hilfloser Wut daneben und können nichts tun. Auch daran hat Bacardi seinen Anteil.

Vielleicht sollten die mal in ihrer Fernsehwerbung statt Bikini-Mädchen kotzende Kinder zeigen. Aber wahrscheinlich käme das nicht so gut.

Wohl kaum. Deswegen haben sie sich vermutlich auch für die Bikini-Mädchen entschieden. (Lachen)
Ein Kumpel von mir hat kürzlich einen schönen Satz geprägt: „Nur politische Flaschen trinken Bacardi.“

Der ist gut – der könnte glatt von einer Werbeagentur sein…

Ja, nur dass er Antiwerbung macht…

Das dürfte man auch gar nicht senden.

Nein. Ich nehme an, das gäbe Ärger.

Aber zum Glück sind wir ja hier unter uns…

Genau…


Hier der Link

http://www.fgbrdkuba.de/bacardi/gespraech.rtf

Gruss Johannes

Gruss
Barbara y Johannes

"Die Torheit begleitet uns in allen Lebensperioden.
Wenn einer weise scheint, liegt es daran,
dass seine Torheiten seinem Alter und seinen Kräften angemessen sind."
Francois Duc de La Rochefoucauld

pepino
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.312
Mitglied seit: 06.11.2003

#2 RE: Klimpern von Eis im Glas
30.05.2008 15:49

und so schön ist jetzt kuba

http://www.menschenrechte-auf-kuba.de/




Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#3 RE: Klimpern von Eis im Glas
30.05.2008 16:17

.... wenn die Mitglieder der "Fgbrdcuba" in so einem kurzen Artikel eine so unfassbar grosse Anzahl von haarsträubenden Rechtschreibfehlern und sachlichen Ungenauigkeiten generieren, braucht sich die Firma Bacardi keine Sorgen um ihr Geschäft zu machen, denn mit solchen Armleuchtern kann man wirklich leicht fertig werden.

Kleiner Tipp: Weniger "Havana Club" vor dem Schreiben solcher Artikel ...

Don Arnulfo
Beiträge:
Mitglied seit:

#4 RE: Klimpern von Eis im Glas
30.05.2008 16:32

Zitat von Rafael_70
.... wenn die Mitglieder der "Fgbrdcuba" in so einem kurzen Artikel eine so unfassbar grosse Anzahl von haarsträubenden Rechtschreibfehlern und sachlichen Ungenauigkeiten generieren, braucht sich die Firma Bacardi keine Sorgen um ihr Geschäft zu machen, denn mit solchen Armleuchtern kann man wirklich leicht fertig werden.

Kleiner Tipp: Weniger "Havana Club" vor dem Schreiben solcher Artikel ...



Und was für ein Mist kommt erst raus, wenn man Bacardi zuviel säuft
Aber wo ist in dem Artikel die große Anzahl von Rechtschreibefehlern? Da sind einige Groß- und Kleinschreibungen verwechselt worden, mehr hat mein Rechtschreibeprüfprogramm nicht gefunden, kann ja sein, da es von Microsoft ist, also einem USA . Unternehmen, daß es da nicht bei solchen Texten anspricht

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.573
Mitglied seit: 25.04.2004

#5 RE: Klimpern von Eis im Glas
30.05.2008 16:45
Kalieber

Markennahmen?

Fiedel
attakieren

bestimmt noch 1-2
Und außerdem hat Bacardi den Hinweis Established in Cuba anno 1862
von den Flaschen gelöscht
Don Arnulfo
Beiträge:
Mitglied seit:

#6 RE: Klimpern von Eis im Glas
30.05.2008 17:05

Zitat von jan
Ka lieber

ist bayerisch

Zitat von jan
Markennahmen?

wenn man Marken nahm

Zitat von jan
attakieren

aus dem schwedisch - deutschen Wörtebuch
Zitat von jan

bestimmt noch 1-2

oder mehr
Zitat von jan

Und außerdem hat Bacardi den Hinweis Established in Cuba anno 1862
von den Flaschen gelöscht

ja, da steht jetzt casa fundada en 1862, aber ob sie jemals die casa gefundad hatten, oder es ergaunert haben steht nicht auf der Flasche

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#7 RE: Klimpern von Eis im Glas
30.05.2008 17:15

Operretten

Don Arnulfo
Beiträge:
Mitglied seit:

#8 RE: Klimpern von Eis im Glas
30.05.2008 17:20

Zitat von Rafael_70
Operretten

ja wenn Hochwasser ist, da muß man manchmal das Gebäude der Oper retten
nicht zu verwechseln, mit "Opa retten"

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.573
Mitglied seit: 25.04.2004

#9 RE: Klimpern von Eis im Glas
30.05.2008 17:29

Restauriertes Bacardi-Fabrikgebäude in Santiago.

Und was ist drin?

Angefügte Bilder:
100_0160.jpg   100_0161.jpg   100_0164.jpg  
Als Diashow anzeigen
Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#10 Matusalem Rum - "Cuba Shark"
31.05.2008 02:45



ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#11 RE: Klimpern von Eis im Glas
02.06.2008 19:10

Zitat von pepino
und so schön ist jetzt kuba

http://www.menschenrechte-auf-kuba.de/

-------------------------------------------------------------------------------------
Da kommen mir die Tränen...
Zugegeben habe nur den Bericht Gesundheitswesen gelesen...der Autor sollte bei seiner nächsten Krankheit eine dieser Polikliniken aufsuchen müssen... dann hätte er Zeit über den Unfug den er schreibt nachzudenken.

grillschwein »»
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Hyperinflation in Venezuela: Zwei Mindestlöhne für ein Glas Nutella
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von carlos primeros
6 16.10.2015 18:26
von el cacique • Zugriffe: 397
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de