El Rey a Chávez: "¿Por qué no te callas?"

  • Seite 1 von 3
10.11.2007 23:22 (zuletzt bearbeitet: 10.11.2007 23:47)
avatar  el-che
#1 El Rey a Chávez: "¿Por qué no te callas?"
avatar
Rey/Reina del Foro
Chavez el indomable, el entrometido, el libertador del universo, pero por desgracia muy arrogante

Alle spanischen zeitungen sprechen und schreiben über dieses skandal in santiago de chile.
http://www.elpais.com/articulo/internaci...lpepuint_13/Tes
http://www.elmundo.es/elmundo/2007/11/10...1194711476.html
http://www.abc.es/20071110/internacional...0711101729.html

Eklat
"Warum hälts du nicht den Mund, Chàvez"
Ein sehr undiplomatischer Vorfall hat sich beim iberoamerikanischen Gipfel in Chile ereignet. Hugo Chàvez, Präsident von Venezuela und bekannt für seine verbalen Ausfälle, hat sich mit spanischen König Juan Carlos angelegt. Und dem platzte schnell der königliche Kragen
http://www.welt.de/politik/article135118...und_Chvez_.html

aus caracas / venezuela
http://www.eluniversal.com/2007/11/10/in...0A1186837.shtml

aus peru etc.
(03:56 PM) Presidente García se solidariza con Rey de España por incidente con Chávez
Lima.- El presidente de Perú, Alan García, llamó por teléfono al Rey Juan Carlos I de España y le expresó su solidaridad tras una disputa con el mandatario venezolano, Hugo Chávez, al cierre de la Cumbre Iberoamericana que se realizó en Chile.

García participó en la XVII Cumbre Iberoamericana el viernes y regresó a Lima en la madrugada de hoy.

"El presidente (de Perú) llamó una vez enterado del hecho al Rey Juan Carlos y le expresó su solidaridad. Se enteró (del incidente) cuando estaba en sesión del Consejo de Ministros", dijo a Reuters un portavoz de Palacio de Gobierno.

El presidente Chávez volvió a calificar de "fascista" al ex mandatario español José María Aznar en su discurso de cierre de la Cumbre Iberoamericana, lo que desató la furia del Rey Juan Carlos y del presidente del Gobierno español, José Luis Rodríguez Zapatero.

"¿Por qué no te callas?" le dijo el Rey de España a Chávez cuando el mandatario venezolano intentaba interrumpir una defensa de Rodríguez Zapatero por las críticas a Aznar.


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2007 01:00 (zuletzt bearbeitet: 11.11.2007 01:04)
avatar  Rey
#2 RE: El Rey a Chávez: "¿Por qué no te callas?"
avatar
Rey
spitzen Mitglied
Me divertí de lo lindo

 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2007 07:52
avatar  ( Gast )
#3 RE: El Rey a Chávez: "¿Por qué no te callas?"
avatar
( Gast )

was Könige sich heute schon alles wieder erlauben dürfen
Kann man eigentlich nicht von einem König bessere gesellschaftliche Umgangsformen erwarten als von Hugo???

Frage an die Experten: Zahlen eigentlich die Spanier für den königlichen Luxus alleine, oder fließen da auch EU-Gelder hin .......

PS: Ich weiß um die Verdienste dieses Königs im Kampf gegen den spanischen Faschismus, halte dennoch "Könige" für überholte Fossilien unserer Zeit. Aber ..... von denen lebt natürlich eine gewisse Presse .... das schafft natürlich auch wieder Arbeitsplätze...


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2007 10:45 (zuletzt bearbeitet: 11.11.2007 11:05)
avatar  Rey
#4 RE: El Rey a Chávez: "¿Por qué no te callas?"
avatar
Rey
spitzen Mitglied
Man kann es auch so sehen: Die unkönigliche Grobheit, gesteigert durch das degradierende "Du", ist eine interessante Fehlleistung, in der sich die anhaltende Arroganz der einstigen Kolonialmacht Spanien ausspricht, die den Eingeborenen und Mestizen ihrer westindischen Gebiete im Grunde immer noch den Status des vollständigen Menschseins abspricht. Hinter der Maske verletzter royaler Würde, steckt der Anspruch auf iberisches Supremat.

 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2007 11:35 (zuletzt bearbeitet: 11.11.2007 11:36)
avatar  seizi
#5 RE: El Rey a Chávez: "¿Por qué no te callas?"
avatar
Rey/Reina del Foro

Der Amerika-Arschkriecher und Kriegsbefürworter Aznar ist ja auch wirklich ein Faschist.

Chavez hat hier wieder mal gut daran getan, die Dinge beim Namen zu nennen.

Beim letzten dieser Gipfel hat er doch den Bush als Teufel bezeichnet, oder?

 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2007 11:49
avatar  Karo
#6 RE: El Rey a Chávez: "¿Por qué no te callas?"
avatar
Rey/Reina del Foro

Chavez wäre doch ohne die PetroDollars ein absolutes NICHTS !

Mit den Moneten sollte er sich gute Psychiater leisten.


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2007 12:05
#7 RE: El Rey a Chávez: "¿Por qué no te callas?"
avatar
Rey/Reina del Foro

Juan Carlos rastet aus

Saludos, Thomas

Forumsregel Nummer 1: Diskutiere nie mit einem Troll oder einem @Tigo

 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2007 12:37
avatar  ( Gast )
#8 RE: El Rey a Chávez: "¿Por qué no te callas?"
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Chavez wäre doch ohne die PetroDollars ein absolutes NICHTS !


jau so wie alle anderen Herrschenden dieser Erde auch....


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2007 12:38
#9 RE: El Rey a Chávez: "¿Por qué no te callas?"
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von seizi
Beim letzten dieser Gipfel hat er doch den Bush als Teufel bezeichnet, oder?

Ich wundere mich eh, wieso die Amis Chavez nicht schon lange haben abknallen lassen.

Dürfte ja wohl um einiges leichter sein als bei Castro.


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2007 12:40
avatar  ( Gast )
#10 RE: El Rey a Chávez: "¿Por qué no te callas?"
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
ch wundere mich eh, wieso die Amis Chavez nicht schon lange haben abknallen lassen.



Das kann ich Dir aus vollem Herzen beantworten.....
Ich bin verwundert, dass Du dich wunderst.... die "Amis" sind doch keine Mörder.... ich bitte Dich .....


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2007 14:18
#11 RE: El Rey a Chávez: "¿Por qué no te callas?"
avatar
spitzen Mitglied

________
you can lose a lot of money chasing women, but you'll never lose women chasing money

 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2007 14:37 (zuletzt bearbeitet: 11.11.2007 14:37)
#12 RE: El Rey a Chávez: "¿Por qué no te callas?"
avatar
Rey/Reina del Foro
Juan Carlos war kurz vorher schon mal in Erscheinung getreten:

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2007 17:09
avatar  seizi
#13 RE: El Rey a Chávez: "¿Por qué no te callas?"
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von chico tonto
die "Amis" sind doch keine Mörder....


Eine Aussage, die ich nicht unbedingt unterstützen könnte ...


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2007 17:22
avatar  el-che
#14 RE: El Rey a Chávez: "¿Por qué no te callas?"
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von el-che
a propósito del escándalo de santiago de chile la carta y reflexiones de fidel parecen pobres
hier ist es zu finden:

http://www.ain.cu/2007/noviembre/11cvfidel.htm


 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2007 18:20 (zuletzt bearbeitet: 11.11.2007 18:21)
#15 Chávez attackiert König Juan Carlos als Kolonialherrn
avatar
Rey/Reina del Foro
Chávez attackiert König Juan Carlos als Kolonialherrn

"Faschist" - "Mund halten" - Auf dem ibero-amerikanischen Gipfel in Santiago de Chile gaben sich die Staatsoberhäupter Venezuelas und Spaniens eher brachial als diplomatisch. Der Schlagabtausch ist noch nicht zu Ende - er scheint erst richtig zu beginnen.

Santiago den Chile - Die chilenische Präsidentin Michelle Bachelet hatte noch versucht, den Konflikt einzudämmen: "Bitte keine Dialoge, meine Herren", maßregelte sie die Delegationen aus Spanien und Venezuela. "Sie hatten Zeit genug für ihre Beiträge."

Doch das, was gesagt war, konnte auch sie nicht ungeschehen machen: Spaniens König, allgemein als ausgeglichener und besonnener Staatsmann bekannt, war aus der Rolle gefallen. "Por qué no te callas?" ("Warum hältst du nicht die Klappe?") - mit diesen Worten hatte Juan Carlos den venezolanischen Staatschef zum Schweigen zu bringen versucht, nachdem dieser zum wiederholten Male eine Antwortrede des spanischen Regierungschefs Luis Rodríguez Zapatero zu unterbrechen versucht hatte.

Die Steilvorlage ließ Chávez sich nicht entgehen. Wenige Stunden nach dem Vorfall, in einer Dankesrede für die Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Arcis-Universität wies der die Verbalattacke des spanischen Königs noch einmal zurück - und legte nach. "Der König mag König sein, aber er kann mich nicht zum Schweigen bringen", sagte Chávez laut einem Bericht in der Online-Ausgabe der spanischen Tageszeitung "El País". "Der, der hier schlecht aussieht, ist derjenige, der die Kontrolle verloren hat, der uns befohlen hat, den Mund zu halten, als ob wir immer noch Untertanen wie im 17. oder 18. Jahrhundert wären. Auch der Indio Evo Morales ist Staatschef wie der König Juan Carlos von Bourbon."

Er könne genauso Respekt für sich beanspruchen, fügte Chávez hinzu. "Der König ist genauso Staatschef wie ich, mit dem Unterschied, dass ich dreimal gewählt worden bin."

[...]
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,516726,00.html
--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
11.11.2007 18:46 (zuletzt bearbeitet: 11.11.2007 18:47)
avatar  Karo
#16 RE: Chávez attackiert König Juan Carlos als Kolonialherrn
avatar
Rey/Reina del Foro
bevor am Schluss gar niemand mehr weiss wie es war, ist doch festzuhalten, dass sich der Herr "König"
für einen Dritten eingesetzt hatte (für den Redner der dauernd von Hugo unterbrochen wurde).
Königsrolle hin oder her,
Hugo Chavez möchte doch unbedingt über sein Ölreich hinaus eine Rolle spielen in der Geschichte.
(Man sehe sich doch mal Filme mit Mussolini drauf an)
Chavez gehört doch zum Psychiater !
Arme Völker die auf sowas reinfallen.

 Antworten

 Beitrag melden
12.11.2007 01:12 (zuletzt bearbeitet: 12.11.2007 01:21)
#17 RE: Chávez attackiert König Juan Carlos als Kolonialherrn
avatar
Forums-Senator/in
Mal abgesehen von Cházez üblicher billiger Polemik und den unbestreitbaren Verdiensten von Juan Carlos für die spanische Demokratie muss man doch mal eines festhalten:

Es ist schon frech, wenn ein spanischer Monarch sich erdreistet, einem gewählten lateinamerikanischen Präsidenten mit blütenreiner demokratischer Legitimation den Mund zu verbieten und ihn dabei auch noch in arroganter Manier dutzt!

Der Mann glaubt wohl, er sei Felipe IV, herrsche noch wie damals im 17. Jahrhundert über ein gewaltiges spanisches Weltreich und könne irgend einem Kolonial-Lakaien selbstherrlich über den Mund fahren.
Von daher ist es gut, dass Hugo ihm ein bisschen Contra gibt! Lateinamerikanische Präsidenten haben lange genug das Schoßhündchen des Imperiums gespielt!!

PS: Im Falle von Aznar irrt Hugo, denn der Mann ist kein Faschist. Er steht sogar lobenswerterweise im weltweiten Kampf gegen den Terror konsequent auf der richtigen Seite, nämlich im engen Schulterschluss mit den USA!!
Andererseits hat er den Putsch gegen Chávez unterstützt, weswegen Hugos Abneigung nachvollziehbar ist.

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______


 Antworten

 Beitrag melden
12.11.2007 07:00 (zuletzt bearbeitet: 12.11.2007 07:20)
#18 RE: Chávez attackiert König Juan Carlos als Kolonialherrn
avatar
Forums-Senator/in
Zitat von chavalito
Es ist schon frech, wenn ein spanischer Monarch sich erdreistet, einem gewählten lateinamerikanischen Präsidenten mit blütenreiner demokratischer Legitimation den Mund zu verbieten und ihn dabei auch noch in arroganter Manier dutzt!

Der Mann glaubt wohl, er sei Felipe IV, herrsche noch wie damals im 17. Jahrhundert über ein gewaltiges spanisches Weltreich und könne irgend einem Kolonial-Lakaien selbstherrlich über den Mund fahren.
Von daher ist es gut, dass Hugo ihm ein bisschen Contra gibt! Lateinamerikanische Präsidenten haben lange genug das Schoßhündchen des Imperiums gespielt!!


Chavalito, dein wirres Gefasel ist manchmal wirklich unerträglich, besonders wenn du noch deine Pseudokenntnisse über Lateinamerika präsentieren willst.

Seit wann darf denn ein Staatschef, egal ob gewählt oder durch (versuchten) Putsch oder Wahlbetrug an die Macht gekommen, einen anderen (ehemaligen) Staatschef eines demokratischen Landes öffentlich als "Faschisten" bezeichnen.

Der Sitzungsleiter hätte Chavez aus den Saal werfen lassen sollen. Chavez hat sich wie ein beliebiger Säufer auf einem Dorfplatz in der Sabana danebenbenommen.


Zitat von chavalito
PS: Im Falle von Aznar irrt Hugo, denn der Mann ist kein Faschist. Er steht sogar lobenswerterweise im weltweiten Kampf gegen den Terror konsequent auf der richtigen Seite, nämlich im engen Schulterschluss mit den USA!!


Wovon redest du überhaupt Chaval?

In Antwort auf:
Desde sus orígenes en 1991, hubo en las Cumbres Iberoamericanas una doble vara de medir con la que Castro salía siempre beneficiado. En la cumbre del año 2000, se negó a condenar la ETA. Gradualmente, España y sus intereses han ido siendo los perjudicados. También el afán de los cubanos por ser ciudadanos libres. Con Castro ausente, su sustituto ya es claramente Chávez. Donde Castro fue el representante de Moscú, Chávez ostenta los poderes de la petropolítica y la delegación del Irán de Ajmadinejad.


Dazu passt auch:

http://www.analitica.com/vas/1999.08.4/articulos/09.htm

In Antwort auf:
Andererseits hat er den Putsch gegen Chávez unterstützt, weswegen Hugos Abneigung nachvollziehbar ist.


Meinst du jetzt den Putsch von Chavez von 1992, wofür dieser verurteilt und ins Gefängnis gesteckt wurde.

http://en.wikipedia.org/wiki/Venezuelan_...ttempts_of_1992

 Antworten

 Beitrag melden
12.11.2007 13:46 (zuletzt bearbeitet: 12.11.2007 14:22)
#19 RE: Chávez attackiert König Juan Carlos als Kolonialherrn
avatar
Forums-Senator/in
Zitat von Rafael_70
Wovon redest du überhaupt Chaval?


Die Frage drängt sich mir auf, wenn ich deinen Kommentar lese. Wovon redest du überhaupt, wilma???
Du erzählst hier von Castros Verhältnis zur ETA, Chávez´ Verhältnis zu den FARC und dem iranischen Präsidenten, vom Putsch von 1992.

Alles schön und gut (und seit langem bekannt), doch was zum Teufel hat das mit dem Thema zu tun?? Denn das Thema ist die selbstherrliche "Halt die Klappe"-Haltung des spanischen Königs.

Hey, das war eine Versammlung demokratisch gewählter Präsidenten (bis auf die Vertreter Kubas)! Und in einer solchen Versammlung gebietet es die demokratische Toleranz, die Standpunkte des anderen anzuhören, auch wenn man sie inhaltlich nicht teilt.

So wie in diesem (demokratischen) Forum. Alle hier lesen deine Beiträge, die (ähnlich wie bei Hugo Chávez) oft von ideologischem Fanatismus, Polemik und Beleidigungen geprägt sind.
Da wir aber Demokraten sind, ruft dir (ausser Moskito) niemand entgegen: "Por qué no te callas, Wilma???"!!

So viel Respekt kann man auch von Juan Carlos erwarten......

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______


 Antworten

 Beitrag melden
12.11.2007 13:57 (zuletzt bearbeitet: 12.11.2007 13:58)
avatar  ( Gast )
#20 RE: Chávez attackiert König Juan Carlos als Kolonialherrn
avatar
( Gast )
In Antwort auf:
Alle hier lesen deine Beiträge


alle??? Also ich lese das kopierte Zeug von Wilma meist nicht; da sind mir, ehrlich gesagt, meine Augen zu schade ...

 Antworten

 Beitrag melden
12.11.2007 14:57
#21 RE: Chávez attackiert König Juan Carlos als Kolonialherrn
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von chavalito
Hey, das war eine Versammlung demokratisch gewählter Präsidenten (bis auf die Vertreter Kubas)! Und in einer solchen Versammlung gebietet es die demokratische Toleranz, die Standpunkte des anderen anzuhören, auch wenn man sie inhaltlich nicht teilt.
Gutes Statement Kann man es nicht einfach darauf belassen? Juan Carlos hat sich daneben benommen und auch Chavez, der vorher auch nicht in der Lage war, Zapatero ausreden zu lassen.

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
12.11.2007 15:35
avatar  Karo
#22 RE: Chávez attackiert König Juan Carlos als Kolonialherrn
avatar
Rey/Reina del Foro


was war zuerst, das Ei oder das Huhn ?

Zitat
So wie in diesem (demokratischen) Forum. Alle hier lesen deine Beiträge, die (ähnlich wie bei Hugo Chávez) oft von ideologischem Fanatismus, Polemik und Beleidigungen geprägt sind.
Da wir aber Demokraten sind, ruft dir (ausser Moskito) niemand entgegen: "Por qué no te callas, Wilma???"!!

So viel Respekt kann man auch von Juan Carlos erwarten......

-----------siehe oben, zuerst quatschte doch Primitivo Hugo dem Zapatero dauernd rein, und dann
regte sich darob Herr König auf,
man mag es als unköniglich oder sonst unpassend finden, aber wer den Zeitablauf einer Geschichte manipuliert oder jetzt nach 3 Tagen den Ablauf nicht mehr auf die Reihe bringt hat irgendwo ein Manko.


 Antworten

 Beitrag melden
12.11.2007 15:51
#23 RE: Chávez attackiert König Juan Carlos als Kolonialherrn
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von chavalito
PS: Im Falle von Aznar irrt Hugo, denn der Mann ist kein Faschist. Er steht sogar lobenswerterweise im weltweiten Kampf gegen den Terror konsequent auf der richtigen Seite, nämlich im engen Schulterschluss mit den USA!!



Sag mal, willst du hier nur rumtrollen? Aznar hat sich an dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der USA unter dem Oberterroristen Bush gegen den Irak beteiligt, falls du das schon wieder vergessen hast!
Gottseidank ist es dafür und für seine lächerlichen Anschuldigungen gegen die ETA abgewählt worden.


 Antworten

 Beitrag melden
12.11.2007 17:03 (zuletzt bearbeitet: 12.11.2007 17:03)
avatar  ( Gast )
#24 RE: Chávez attackiert König Juan Carlos als Kolonialherrn
avatar
( Gast )
In Antwort auf:
Sag mal, willst du hier nur rumtrollen? Aznar hat sich an dem völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der USA unter dem Oberterroristen Bush gegen den Irak beteiligt, falls du das schon wieder vergessen hast!
Gottseidank ist es dafür und für seine lächerlichen Anschuldigungen gegen die ETA abgewählt worden.


Vollkommen Deiner Meinung....



Chaval.... ich glaube außer Dir und Bush behauptet weltweit niemand mehr, dass es im Krieg gegen den Irak gegen den Terrorismus ging..... ; ist es doch vielmehr so, dass dieser terroristische Überfall auf ein Land geradezu sich als terrorismusfördernd herausstellte

 Antworten

 Beitrag melden
12.11.2007 17:05 (zuletzt bearbeitet: 12.11.2007 17:06)
avatar  ( Gast )
#25 RE: Chávez attackiert König Juan Carlos als Kolonialherrn
avatar
( Gast )
In Antwort auf:
Gutes Statement Kann man es nicht einfach darauf belassen? Juan Carlos hat sich daneben benommen und auch Chavez, der vorher auch nicht in der Lage war, Zapatero ausreden zu lassen.


Man (Ich) erwarte von einem König, der eine langjährige Erziehung hinter sich hat (ich erspare mir jetzt, zu schreiben, von wem gefördert), einfach besseres Benehmen .....

 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!