Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.252 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
Chris
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
20.10.2007 12:01

Anschlag auf Denkmal von Che Guevara

Ein gläsernes Denkmal des Revolutionärs Ernesto «Che» Guevara in Venezuela ist weniger als zwei Wochen nach seiner feierlichen Enthüllung mit Schüssen zerstört worden.

Das staatliche Fernsehen zeigte am Freitag Bilder der zerstörten knapp zweieinhalb Meter hohen Glasplatte, auf der Guevara abgebildet war. Das Denkmal an einer Schnellstrasse in den Anden nahe der Stadt Merida war am 8. Oktober anlässlich des 40. Todestages des Helden der kubanischen Revolution vom venezolanischen Vizepräsidenten Jorge Rodriguez und dem kubanischen Botschafter enthüllt worden.



Die Täter seien noch nicht identifiziert worden, erklärte die Polizei. Die Zeitung «El Nacional» veröffentlichte die Kopie eines Flugblattes, das dem Bericht zufolge bei dem zerstörten Denkmal gefunden wurde. Darin erklärt eine bisher nicht in Erscheinung getretene Gruppe: «Wir wollen kein Denkmal für Che, er ist kein Vorbild für unsere Kinder.» Guevara wurde in dem Flugblatt als kaltblütiger Mörder bezeichnet.

Das Denkmal stand in der Nähe ...
http://www.20min.ch/news/ausland/story/28963300

dirk_71
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 14.230
Mitglied seit: 23.03.2000

#2 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
21.10.2007 13:47

In Antwort auf:
«Wir wollen kein Denkmal für Che, er ist kein Vorbild für unsere Kinder.» Guevara wurde in dem Flugblatt als kaltblütiger Mörder bezeichnet


Wo sie Recht haben, haben sie recht...

Nos vemos


Dirk

Gerardo
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in


Beiträge: 939
Mitglied seit: 21.10.2004

#3 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
21.10.2007 16:50

Ich schwöre ich war nicht dort zur Tatzeit.

.
.
.
José Ortega y Gasset: "Ser de izquierdas, como ser de derechas, es una de las infinitas maneras que el hombre puede elegir para ser un imbécil; ambas, en efecto, son formas de hemiplejia moral".

Pincheira
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 310
Mitglied seit: 02.01.2006

#4 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
22.10.2007 02:30

Denkmal in seiner Geburtsstadt Rosario. Der Platz sieht auch nicht gerade sehr gepflegt aus.

Angefügte Bilder:
P6110045.jpg  
Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#5 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
22.10.2007 06:49
http://www.elpais.com/articulo/reportaje...elpdmgrep_6/Tes

Che Guevara, la máquina de matar

[...]

Es habitual entre los seguidores de una secta no conocer la historia real de la vida de su héroe, la verdad histórica. No es sorprendente que los seguidores contemporáneos de Guevara, sus nuevos admiradores poscomunistas, también se engañen aferrándose a un mito -excepto los jóvenes argentinos entre los que cunde la expresión "tengo una remera [camiseta] del Che y no sé por qué".

[...]

En abril de 1967, hablando desde la experiencia, resumía su idea homicida de la justicia en su Mensaje a la tricontinental: "El odio como factor de lucha; el odio intransigente al enemigo, que impulsa más allá de las limitaciones naturales del ser humano y lo convierte en una efectiva, violenta, selectiva y fría máquina de matar".

[...]

"Fue muy divertido, con todas aquellas bombas, discursos y otras distracciones que rompían la monotonía en la que estaba viviendo".

[...]

En enero de 1957, como indica su diario de Sierra Maestra, Guevara mató de un disparo a Eutimio Guerra porque sospechaba que estaba pasando información al enemigo: "Acabé con el problema con una pistola del calibre 32, en el lado derecho de su cerebro... Sus pertenencias ahora son mías". Luego dispararía a Aristidio, un campesino que expresó su deseo de abandonar la lucha cuando los rebeldes se trasladaran a otro lugar. Mientras se preguntaba si esta víctima en concreto "realmente era lo suficientemente culpable como para merecer la muerte", no le tembló el pulso a la hora de ordenar el asesinato de Echevarría, hermano de uno de sus camaradas, por crímenes no especificados: "Tenía que pagar el precio". En otras ocasiones simulaba ejecuciones, aunque no las llevara a cabo, como método de tortura psicológica.

[...]

La obsesión del Che por el control colectivista le llevó a colaborar en la formación del aparato de seguridad que se montó con objeto de subyugar a seis millones y medio de cubanos. A principios de 1959 tuvieron lugar una serie de reuniones secretas en Tarará, cerca de La Habana, en la mansión a la que el Che se retiró temporalmente para recuperarse de una enfermedad. Ahí fue donde los líderes más importantes, incluyendo a Castro, diseñaron el Estado policial cubano. Ramiro Valdés, subordinado del Che en la guerrilla, fue puesto al frente del G-2, un organismo creado a partir del modelo de la Checa. El propio Guevara asumió el poder del G-6, el organismo encargado de adoctrinar ideológicamente a las fuerzas armadas. La invasión de Bahía de Cochinos, llevada a cabo con apoyo estadounidense en abril de 1961, se convirtió en la ocasión perfecta para consolidar el nuevo Estado policial, con la captura de cientos de miles de cubanos y una nueva oleada de ejecuciones. Como el propio Guevara le contó al embajador soviético Sergei Kudriavtsev, los contrarrevolucionarios "no volverían a levantar cabeza".

[...]

Este campo fue el precursor del confinamiento sistemático, que finalmente comenzaría a producirse a partir de 1965 en la provincia de Camagüey, de disidentes, homosexuales, víctimas del sida, católicos, testigos de Jehová, curas afrocubanos y demás ralea, bajo la bandera de las Unidades Militares de Ayuda a la Producción. Hacinados en autobuses y camiones, los no aptos eran transportados a punta de pistola a campos de concentración organizados a partir del modelo de Guanahacabibes. Algunos jamás regresarían; otros serían violados, apaleados o mutilados, y la mayoría acabarían traumatizados de por vida.



pedacito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.873
Mitglied seit: 01.07.2002

#6 verrückt!
27.10.2007 18:08

Zitat von Chris

Die Täter seien noch nicht identifiziert worden, erklärte die Polizei. Die Zeitung «El Nacional» veröffentlichte die Kopie eines Flugblattes, das dem Bericht zufolge bei dem zerstörten Denkmal gefunden wurde. Darin erklärt eine bisher nicht in Erscheinung getretene Gruppe: «Wir wollen kein Denkmal für Che, er ist kein Vorbild für unsere Kinder.» Guevara wurde in dem Flugblatt als kaltblütiger Mörder bezeichnet.


Sie wollen keine Denkmal für Che, weil er angeblich ein Mörder sei, aber ballern selbst sinnlos in der Gegend mit Schußwaffen rum?

Die sind ja fast so verrrückt wie die jene Abtreibungsgegner, die gleich eine ganze Abtreibungsklinik in die Lufft gesprengt hatten!

62 = 3.500.000.000 (2016)

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#7 RE: verrückt!
02.11.2007 11:36

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.553
Mitglied seit: 31.10.2006

#8 RE: verrückt!
02.11.2007 11:59

@kubanon
Weiß ja, dass du ein großer Fan diverser Videos bist, aber mit dem Anschlag auf eine Che-Glasplatte hat dieses herzlich wenig gemein, ausser sinnlos

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von Denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen.

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE: verrückt!
02.11.2007 12:47

Ich wollte nur sagen, dass auch Krieg ein Verbrechen ist, man muss sich nur der Inhalt der Video anschauen und so könnten man der Zusammenhang finden.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#10 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
02.11.2007 12:55

Zitat von dirk_71


Wo sie Recht haben, haben sie recht...


Dann solen sie aber den Oberguru auch nicht verehren, samt seinem Bruder

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.553
Mitglied seit: 31.10.2006

#11 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
02.11.2007 13:08
Zitat von guzzi
Dann sollen sie aber den Oberguru auch nicht verehren, samt seinem Bruder
Die Venezolaner, die diese Che-Platte zerstört haben, gehören ganz sicher nicht zu denen, die FC und Bruder verehren und damit ganz sicher auch nicht zu Fans ihres eigenen "Obergurus" in Venezuela, sondern eher zu den Sympathisanten jener Studenten, die Chavez gestern hat zusammenknüppeln lassen (Womit ich allerdings keinesfalls die Zerstörung rechtfertigen möchte)

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von Denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen.

chavalito
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.496
Mitglied seit: 20.04.2007

#12 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
02.11.2007 13:36

Zitat von Manzana Prohibida
jener Studenten, die Chavez gestern hat zusammenknüppeln lassen
Immer wieder aufschlussreich, wie beim Thema Chávez/Venezuela jegliche Objektivität über Bord geworfen wird!!
Die banale Auflösung einer gewaltsamen(!) Demo wird maßlos übertrieben und der falsche Eindruck hergestellt, als ob dort im Stile einer Diktatur friedliche Demonstranten willkürlich zusammengeschlagen worden seien.
BBC ist da schon objektiver: http://news.bbc.co.uk/hi/spanish/latin_a...000/7074282.stm

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.553
Mitglied seit: 31.10.2006

#13 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
02.11.2007 14:03
Zitat von chavalito
Die banale Auflösung einer gewaltsamen(!) Demo wird maßlos übertrieben und der falsche Eindruck hergestellt, als ob dort im Stile einer Diktatur friedliche Demonstranten willkürlich zusammengeschlagen worden seien.
Nunja, ich gebe zu, hier vielleicht zu subjektiv geurteilt zu haben (vielleicht vor dem Hintergrund, dass DO gerade Pause macht), aber gut, du hast recht, die Studenten hier sehen schon sehr aggressiv aus (nachdem sie natürlich "angefangen" haben, mit ihren Rucksäcken die Polizei zu schlagen und danach haben sie noch die Gummigeschosse rausgeholt und letztendlich das Tränengas



Quelle: deine

PS: hier beim G8-Gipfel war es ja auch so, alles maßlos übertrieben

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von Denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen.

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.553
Mitglied seit: 31.10.2006

#14 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
02.11.2007 14:11

Zitat von chavalito
Immer wieder aufschlussreich, wie beim Thema Chávez/Venezuela jegliche Objektivität über Bord geworfen wird!!
Und zur Objektivität nur soviel: Innenminister Pedro Carreño rechtfertigte die Aktionen der Polizei und kritisierte die Studenten als "Faschisten", die die venezolanische Demokratie destabilisieren wollten.

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von Denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen.

chavalito
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.496
Mitglied seit: 20.04.2007

#15 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
03.11.2007 00:05

Zitat von Manzana Prohibida
die Studenten hier sehen schon sehr aggressiv aus (nachdem sie natürlich "angefangen" haben, mit ihren Rucksäcken die Polizei zu schlagen und danach haben sie noch die Gummigeschosse rausgeholt und letztendlich das Tränengas



Quelle: deine


Und warum hast du nicht das andere Foto aus "meiner" Quelle reingestellt?? Ach ja, dort sieht man ja Polizisten, die einem Stein- und Flaschenhagel ausgesetzt sind und sich VERTEIDIGEN!
Das passt halt nicht ganz zu deinem Bild der "niedergeknüppelten" friedlichen Demonstranten......

Zitat von Manzana Prohibida
PS: hier beim G8-Gipfel war es ja auch so, alles maßlos übertrieben
Auch wenn du es ironisch meinst, sage ich klar: Ja, genau so ist es!!!

Sowohl die Polizisten in Rostock/Heiligendamm als auch die in Caracas machten einen guten Job und haben das Notwendige getan, nämlich gewalttätigen Demonstranten in Schach gahalten! In beiden Fällen, im demokratischen Rechtsstaat Deutschland und im demokratischen Rechtsstaat Venezuela, wurde das staatliche Gewaltmonopol verteidigt. Nicht mehr und nicht weniger!

Jeglicher Vergleich mit friedliche Demonstranten niederknüppelnden Polizisten in Diktaturen wie Birma, Weissrussland oder Simbabwe ist absurd und deplaziert!!

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.295
Mitglied seit: 19.03.2005

#16 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
03.11.2007 00:42

Zitat von chavalito
Jeglicher Vergleich mit friedliche Demonstranten niederknüppelnden Polizisten in Diktaturen wie Birma, Weissrussland oder Simbabwe ist absurd und deplaziert!!

Na ja, angesichts der "lieben" Worte des Innenministers bin ich mir da nicht allzu sicher. Ich sehe mich derzeit nicht in der Lage, für eine Seite Partei zu ergreifen, höchstens in den Zielen, da ist meine Meinung glasklar auf Seite der Studenten.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

chavalito
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.496
Mitglied seit: 20.04.2007

#17 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
03.11.2007 01:04

Zitat von ElHombreBlanco
Na ja, angesichts der "lieben" Worte des Innenministers bin ich mir da nicht allzu sicher.
Unsere Politiker bezeichnen die Randalierer aus dem "Schwarzen Block" auch (zu Recht!!) als Chaoten oder mit noch härteren Vokabeln! Heisst das, wir leben in einer Diktatur??

Zitat von ElHombreBlanco
höchstens in den Zielen, da ist meine Meinung glasklar auf Seite der Studenten.
Na ja, sie protestieren u.a. gegen etwas (unbegrenzte Wiederwahl des Präsidenten), was wir in unserem geliebten Vaterland seit langem haben und was uns doch auch nicht großartig stört, nicht wahr, EHB???!!

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.295
Mitglied seit: 19.03.2005

#18 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
03.11.2007 01:43

Zitat von chavalito
Na ja, sie protestieren u.a. gegen etwas (unbegrenzte Wiederwahl des Präsidenten), was wir in unserem geliebten Vaterland seit langem haben und was uns doch auch nicht großartig stört, nicht wahr, EHB???!!

Ja, in unserem geliebten Vaterland haben wir (im westlichen Teil) eine recht stabile demokratische Tradition und trotzdem hätte ich mir in "Birnes" Zeiten eine Begrenzung des Amtes des Bundeskanzlers auf zwei Legislaturperioden gewünscht, wie dies auch bei unseren guten Freunden in den Vereinigten Staaten der Fall ist. "Lustigerweise" gilt dies hier nur für das Amt des Bundespräsidenten, der eh fast nichts zu sagen hat, außer Gesetze formell auf Verfassungsmäßigkeit zu prüfen und dann zu unterschreiben.

Unser Freund Chávez nutzt seine verfassungsgebende Macht, die ihm durch den dummen Wahlboykott der Opposition zugefallen ist, schamlos aus, um die wenigen guten demokratischen Traditionen Venezuelas zu seinem (ewigen) Machterhalt abzuändern, indem er die eh schon lange Wahlperiode von 7(?) Jahren um 1 Jahr verlängert und die Begrenzung auf zwei Wahlperioden aus der Verfassung streicht.

Stell dir das mal bei uns vor, eine Partei hätte 2/3-Mehrheit und könnte die Verfassung, ähh, das Grundgesetz nach ihrem Gusto ändern. Schreckliche Vorstellung für mich. Ich habe zu keiner hiesigen Partei so viel Vertrauen, dass dies alles im Wohle des Volkes geschähe.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

chavalito
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.496
Mitglied seit: 20.04.2007

#19 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
03.11.2007 02:13
Niemand weiss, was in den nächsten Jahren passieren wird, viele Szenarien sind denkbar.

Aber FAKT (Stand: heute 3.11.07) ist:
- In Venezuela herrscht keine Diktatur.
- Hugo Chávez ist mit einer hohen demokratischen Legitimation ausgestattet und Lichtjahre davon entfernt, ein Diktator zu sein.
- Die Auflösung einer gewaltsamen Demonstration durch Polizeikräfte ist ein normales (und keineswegs besorgniserregendes) Ereignis, wie wir es täglich hier in unseren Demokratien erleben!
NIEMAND wird daran gehindert, friedlich(!!) gegen die Chávez-Regierung zu demonstrieren, NIEMAND wird wegen geäusserter Kritik an der Chávez-Regierung verfolgt, in den Knast gesteckt oder muss gar um sein Leben fürchten!!

Es gibt Dutzende Länder auf der Welt, in denen die Demokratie in größerer Gefahr ist als in Venezuela!

Aber ständig wird (bei jedem banalen Ereignis, solchen Peanuts wie der besagten Demoauflösung) auf Chávez gezeigt, ständig von der "angehenden Diktatur" in Venezuela phantasiert!

Wenn in allen Ländern dieser Erde auch nur annähernd so demokratische Verhältnisse wie in Venezuela herrschen würden, wäre dieser Planet ein unvergleichlich angenehmerer Ort als er es jetzt ist!

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.295
Mitglied seit: 19.03.2005

#20 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
03.11.2007 02:31
Zitat von chavalito
Niemand weiss, was in den nächsten Jahren passieren wird, viele Szenarien sind denkbar.
Aber FAKT (Stand: heute 3.11.07) ist:
- In Venezuela herrscht keine Diktatur.

Aber ein extrem populistischer Herrscher.

In Antwort auf:
- Hugo Chávez ist mit einer hohen demokratischen Legitimation ausgestattet und Lichtjahre davon entfernt, ein Diktator zu sein.

Die verfassungsgebende "hohe demokratische Legitimation" entspringt, wie schon gesagt, hauptsächlich dem Wahlboykott der Opposition.

In Antwort auf:
- Die Auflösung einer gewaltsamen Demonstration durch Polizeikräfte ist ein normales (und keineswegs besorgniserregendes) Ereignis, wie wir es täglich hier in unseren Demokratien erleben!

Ich kenne leider nicht genügend Fakten, um dies abschließend so beurteilen zu können. Ich habe mir angewöhnt, von jeder Seite nur ungefähr die Hälfte zu glauben.

In Antwort auf:
NIEMAND wird daran gehindert, friedlich gegen die Chávez-Regierung zu demonstrieren, NIEMAND wird wegen geäusserter Kritik an der Chávez-Regierung verfolgt, in den Knast gesteckt oder muss gar um sein Leben fürchten!!

In den letzten 1 1/2 Punkten gebe ich dir Recht.

In Antwort auf:
Es gibt Dutzende Länder auf der Welt, in denen die Demokratie in größerer Gefahr ist als in Venezuela!
Ist das ein Qualitätsmerkmal, dass es noch schlechter geht?

In Antwort auf:
Aber ständig wird (bei jedem banalen Ereignis, solchen Peanuts wie der besagten Demoauflösung) auf Chávez gezeigt, ständig von der "angehenden Diktatur" in Venezuela phantasiert!

Es gehört nun mal zur demokratischen Kultur, Polizeieinsätze gegen Demonstranten zu hinterfragen und nicht nur den offiziellen Angaben zu glauben. Dies gilt sowohl für Venezuela, als auch für Deutschland.

In Antwort auf:
Wenn in allen Ländern dieser Erde auch nur annähernd so demokratische Verhältnisse wie in Venezuela herrschen würden, wäre dieser Planet ein unvergleichlich angenehmerer Ort als er es jetzt ist!

Meinst du das "annähernd" in beiden Richtungen, also sowohl nach oben, als auch nach unten? Möchtest du wirklich, dass sich unsere Demokratien westlichen Zuschnitts in ein ähnlich korruptes politisches System verwandeln, wie es Venezuela ist?

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#21 RE: Anschlag auf Denkmal von Che Guevara
03.11.2007 03:57

Der Anschlag auf das Che Denkmal soll eigentlich eine Demonstration gegen den Hugo Chave sein, warum leiden viele Bürger von Venezuela unter Hunger und Misständenen wenn das Land Venezuela einer der Reichsten Staaten Laitin Amerikes gilt. Warum kam Hugo nach Cuba um den Che zu eheren,

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Elke Bader: "Che Guevara" - Tragische Ikone gescheiterter Utopien
Erstellt im Forum Literatur aus/über Kuba von ElHombreBlanco
0 09.05.2016 21:20
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 246
Che Guevara erhält Denkmal in Wien
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von Brigitte31001
9 06.05.2009 08:49
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 650
CHE GUEVARA
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von Chris
10 25.04.2008 13:21
von eltipo • Zugriffe: 483
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de