Arbeit und Integration in Europa oder Cuba ?

10.05.2007 11:55
avatar  ( gelöscht )
#1 Arbeit und Integration in Europa oder Cuba ?
avatar
( gelöscht )

Da habe ich schon manche Diskusion geführt und es hat einfach gar nichts gebracht. Die Verdienstmöglichkeiten sind besser, wenn du Arbeit hast, in Europs. Mit den besseren Verdienstmöglichkeiten kommen dann auch die extrem hohen Unkosten, die das tägliche Leben mit sich bringen. Da in Europa habe ich schon mit Cubis aller Schichten diskutiert, sowie mit Cubis, die wieder nach Cuba zurückgekehrt sind, in Cuba. Das sind dann nicht wenige. Man merkt sofort wo sich die Spreu vom Weizen teilt. Ich habe zuerst ein Jahr in Cuba gelebt, dann ein Jahr in Europa, dann wollte meine Frau wieder nach Cuba zurück, weil das eben ihre Heimat ist. Nach 6 Jahren ging es wieder nach Europa. Es ging bei mir nicht mehr, konnte die Familie und die Korruptheit nicht mehr ertragen. Jetzt nach 1 1/2 Jahren sind wir wieder soweit, dass Europa auch nicht alles ist und die esposita immer mehr Heimweh bekommt, wieder nach Cuba möchte. So offen wie Europa ist für die Cubis, so schwer ist es auch für sie sich da voll zu integrieren. Sei es durch die Hautfarbe oder die Mentalität, natürlich darf man das nicht verallgemeinern. Die meisten Cubis, die wir kennen, muntern meiner Frau zu, gehe nach Cuba, mit der Rente die ihr zusammen habt, gibt es nichts schöneres als Cuba. Da ist erst noch der ganzen Familie geholfen. Früher dachte ich, die sind Geil auf meine Kohle. Das Teilen war mir fremd, jetzt ist mir das egal. Die Fäden habe ich immer noch zu verteilen. Mit Cuba hatte ich sehr grosse Mühe, jetzt galube ich, dass ich den Weg gefunden habe, es ganz anders angehe und nicht zuletzt durch dieses Forum, wenn auch gemäckert und manchmal stumpfsinnig diskutiert wird, so bleibt doch meistens etwas zum nachdenken und zu überlegen. Am Nov. fliegen wir auf die Insel für 5 Monate, nachher kommen wir nochmals, dann werden wir das A 2 ausschöpfen. das PRE meiner Frau möchten wir nicht so schnell abgeben und alle Jahre 2-3 Monate Europa ist genau das richtige. So ist es wenigstens gedacht.


 Antworten

 Beitrag melden
10.05.2007 13:09 (zuletzt bearbeitet: 10.05.2007 13:15)
avatar  ( Gast )
#2 RE: Arbeit und Integration in Europa oder Cuba ?
avatar
( Gast )
Anlässlich des Zustandes von Fidel ist das "zurückkehren" nach Cuba auch hier oft Gegenstand von Diskussionen. In der Regel ist es aber so, dass alle Cubis die eine gute Arbeit haben und in die Sozialversicherung einbezahlen, definitiv nicht zurückwollen nach Cuba. Sie sagen alle "was soll ich dort? Noch mal von vorne anfangen?"
Diejenigen, die hier "nichts auf die Reihe bringen" (und das sind auch nicht wenige) sind schon eher Rückkehrbereit, zumindest "kann man in Cuba nicht so tief fallen ohne Geld und Arbeit".
Ich bin mir auf jeden Fall sicher, das aus demselben Grund auch nicht besonders viele dauerhaft aus Miami zurückkehren werden. Wer hier Panik macht, liegt total daneben.

Für dich auf jeden Fall schön, wenn du per "Rente" dort überleben kannst. Das macht die Entscheidung dann doch viel einfacher – und endgültig entscheiden mußt du dich ja nicht. Hoffentlich findest du auch ein paar Gleichgesinnte – dann fühlt man sich nicht ganz so allein in dieser "Welt".

 Antworten

 Beitrag melden
10.05.2007 14:37
#3 RE: Arbeit und Integration in Europa oder Cuba ?
avatar
Forums-Senator/in

In Antwort auf:
mit der Rente die ihr zusammen habt


AHV oder IV Rente? Wenn's die Zweite sein sollte, dann ist vorsicht geboten, denn über ein Leben unter Palmen oder ein Leben als IV Bezüger in der Schweiz stimmen wir u.a. im Juni ab ;-)

Saludos

El Cubanito Suizo

“Wenn die Sozialisten in der Wüste an die Macht kommen, wird der Sand knapp”

 Antworten

 Beitrag melden
10.05.2007 18:58
avatar  ( gelöscht )
#4 RE: Arbeit und Integration in Europa oder Cuba ?
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:
oder ein Leben als IV Bezüger in der Schweiz stimmen wir u.a. im Juni ab


Im Juni wird über die AHV/ IV Revision abgestimmt, das dauert dann noch Jahre, bis das soweit ist, und zudem trifft das immer nur die unter 55. Für mich kein Problem, denn ich wurde frühzeitig Pensioniert und in den Sazialplan gekommen, also kann mir das irgendwie schnuppe sein. Das geht man am besten Cubanisch an, wenn es dann mal soweit sein könnte, schauen wir für einen Briefkasten in der Schweiz, oder man meldet sich in Schengener Staaten an, zum Beispiel Ungarn. Wo wir ja auch zu Hause sind.
Danke dir aber für den Typ.


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!