Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika

  • Seite 1 von 3
23.05.2006 13:27
avatar  Chris
#1 Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
Rey/Reina del Foro

Amnesty prangert Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika an
Dienstag 23. Mai 2006, 12:00 Uhr

London (AFP) - In zahlreichen Ländern Lateinamerikas werden die Menschenrechte weiterhin mit Füßen getreten. Zu diesem Schluss kommt die Menschenrechtsorganisation Amnesty International in ihrem am Dienstag vorgelegten Jahresbericht 2005. Für viele Menschen auf dem Subkontinent ist die Verweigerung von Menschenrechten demnach "alltägliche Wirklichkeit". ...

http://de.news.yahoo.com/23052006/286/am...einamerika.html


Cuba-Reiseinfos
avenTOURa


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2006 13:12
avatar  Chaval
#2 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Chris
Für viele Menschen auf dem Subkontinent ist die Verweigerung von Menschenrechten demnach "alltägliche Wirklichkeit". ...

Komisch, wo es sich mit Ausnahme von Kuba doch bei allen um funktionierende parlamentarische Demokratien mit regelmäßigen Wahlen und stabilen Rechtssystemen handelt!!!

Offenbar haben da so einige formaldemokratische Länder ein längeres Sündenregister als Kuba.....


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2006 13:24
avatar  ( gelöscht )
#3 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
( gelöscht )

Zitat von Chaval
Zitat von Chris
Für viele Menschen auf dem Subkontinent ist die Verweigerung von Menschenrechten demnach "alltägliche Wirklichkeit". ...

Komisch, wo es sich mit Ausnahme von Kuba doch bei allen um funktionierende parlamentarische Demokratien mit regelmäßigen Wahlen und stabilen Rechtssystemen handelt!!!
Offenbar haben da so einige formaldemokratische Länder ein längeres Sündenregister als Kuba.....

Psssst!!! Bloß nicht marina wecken - das verwirrt sie nur noch mehr...


Don Olafio


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2006 19:58
avatar  ( Gast )
#4 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
( Gast )

Dummer Beitrag dumme Antworten. Irgendwie fehlen jegliche Argumente für ein pro und kontra, aber Chaval hat recht gehen wir nach Cuba ins Land der Gerechtigkeit und des Reichtums.
Es no posible


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2006 20:00
avatar  ( Gast )
#5 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
( Gast )

Nachtrag ich komme auch aus einem Schurkenland, so wird die Schweiz von AI angesehen, weil wir nicht jedem Scheinasylanten einen schmucken Wagen schenken.
Es no posible


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2006 21:08
avatar  Chaval
#6 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Esperro
Dummer Beitrag dumme Antworten.(.....) aber Chaval hat recht gehen wir nach Cuba ins Land der Gerechtigkeit und des Reichtums.

.......saudummer Kommentar.


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2006 22:52
avatar  ( Gast )
#7 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
London (AFP) - In zahlreichen Ländern Lateinamerikas werden die Menschenrechte weiterhin mit Füßen getreten. Zu diesem Schluss kommt die Menschenrechtsorganisation Amnesty International in ihrem am Dienstag vorgelegten Jahresbericht 2005. Für viele Menschen auf dem Subkontinent ist die Verweigerung von Menschenrechten demnach "alltägliche Wirklichkeit". Besonders betroffen seien die schwächsten Mitglieder der Gesellschaft, wie Ureinwohner, Frauen und Kinder.

Was kann man daraus lesen???? nichts.
Fidel zuverehren ist wie Adolf, Stalin zu verehren, aber ich verstehe das Sozialromantiker versuchen die rote Fahne hoch zuheben.
Dumm nur das rassismus alltagsleben ist in Cuba, wer mal Fern sieht in cuba, wird nur Weisse sehen im Fernsehen zu 90% und die Regierung ist eben so Weiss. Das ist wie mit den Ureinwohnern in Südamerika, aber Fidel ist ja gerecht und über alles erhaben für Sozialromantiker. Korruption in Cuba ist ebenso vorrherschend wie in Südamerika, viele Prostituierte bestechen die Bullen mit Kohle und Bier, die wahren Jinenteras werden dabei beim erstenmal gebüsst.

Aber die Arbeiter von AI sind Parasiten des Volkes sie leben vom verurteilen von Menschen, irgendwie muss ja ihre Arbeit moralisch gerechtfertig werden um Kohle abzusahnen.
Es no posible


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2006 23:00
avatar  Chris
#8 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
Rey/Reina del Foro

@Esperro

schon interessant welche tiefschürfende Erkenntnisse über Sozialromantiker, Rassismus und Amnesty International du aus dem simplen Vorgang ziehst, dass jemand einen einfachen Bericht über Menschenrechtsverletzungen in Lateinamerika hier veröffentlicht.

Saludos
Chris


Cuba-Reiseinfos
avenTOURa


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2006 23:07
avatar  ( Gast )
#9 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
( Gast )

Nein Chris du hast nur was veröffentlicht, was weder über fakten noch hinweise verfügt, dazu auch noch von einer umstrittenen Organisation. ich wüsste auch nicht was da besser in Cuba sein soll als im Resten des Latinolandes.
Es no posible


 Antworten

 Beitrag melden
24.05.2006 23:10
avatar  Chris
#10 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
Rey/Reina del Foro

@Esperro

In Antwort auf:
du hast nur was veröffentlicht, was weder über fakten noch hinweise verfügt, dazu auch noch von einer umstrittenen Organisation

Ich hatte bislang nicht den Eindruck, dass es sich bei den Berichten von AI um schlecht recherchierte Berichte einer umstrittenen Organisation handeln würde. Und was der Bericht mit Sozialromantikern, Rassismus oder ähnlichem zu tun hat wüsste ich auch ganz gerne.

Saludos
Chris

Cuba-Reiseinfos
avenTOURa


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2006 00:01 (zuletzt bearbeitet: 25.05.2006 00:08)
avatar  Chaval
#11 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
Rey/Reina del Foro
Zitat von Esperro
Dumm nur das rassismus alltagsleben ist in Cuba, (.....). Das ist wie mit den Ureinwohnern in Südamerika,

Solch eine Ignoranz ist schon ein bisschen peinlich.....Denn der Vergleich mit den Indios ist so unglaublich absurd.......

 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2006 02:29 (zuletzt bearbeitet: 25.05.2006 02:30)
avatar  ( gelöscht )
#12 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
( gelöscht )
Zitat von Esperro
Nachtrag ich komme auch aus einem Schurkenland, so wird die Schweiz von AI angesehen, weil wir nicht jedem Scheinasylanten einen schmucken Wagen schenken.
Es no posible

Jaja, so hielten es die Eidgenossen schon mit den jüdischen "Scheinasylanten" während der Zeit des dritten Reiches. Was aber nach deren Vernichtung von ihnen übrig blieb (Zahngold, Wertsachen etc.), nahmen sie dann gern in "Verwahrung"... .

Don Olafio


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2006 08:31 (zuletzt bearbeitet: 25.05.2006 08:39)
avatar  ( Gast )
#13 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
( Gast )
In Antwort auf:
Nachtrag ich komme auch aus einem Schurkenland, so wird die Schweiz von AI angesehen, weil wir nicht jedem Scheinasylanten einen schmucken Wagen schenken.
Es no posible

Amnesty International hat die Schweiz noch nie als Schurkenland bezeichnet.

Amnesty International hat die Schweiz noch nie kritisiert, weil sie Asylsuchenden kein Auto zur Verfügung stellt.


Amnesty International Berichte sind immer sachlich, frei von Hetze und Stimmungsmache.

Für Amnesty International sind die Menschenrechte unteilbar und universell.


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2006 09:55
avatar  Moskito
#14 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Folter

Regierungen haben einerseits die Menschenrechte auf ihre Fahnen geschrieben, sie aber gleichzeitig untergraben.

* Es gibt 141 Vertragsstaaten des UN-Übereinkommens gegen Folter
* In 104 der 150 Staaten, die amnesty international im Jahresbericht 2006 aufführt, sind Menschen misshandelt und gefoltert worden

------------------------------

Folter und Terror

Tausende Menschen wurden im Namen der Terrorbekämpfung ohne Anklage oder Prozess in Gewahrsam gehalten, misshandelt oder gefoltert.

* 1592 Tage ist es her, seitdem die USA in Guantánamo Bay ein Gefängnis für „Terror-Verdächtige“ errichtet haben
* 759 Menschen wurden dort bisher inhaftiert
* 13 Jahre alt war Mohammed Ismail Agha, als er in Afghanistan Ende 2002 in US-Gewahrsam genommen wurde, bevor man ihn später nach Guantánamo brachte
* Kein einziger Häftling in Guantánamo Bay ist bislang wegen einer Straftat verurteilt worden

------------------------------

„Überstellungen“

Im Jahre 2005 hat die USA die Praxis von „Renditions“ eingestanden; darunter versteht man die zwangsweise „Überstellung“ von Personen in andere Länder ohne rechtstaatliches Verfahren. Den Gefangenen drohen in diesen Ländern Verhöre unter Folter und Misshandlung. „Renditions“ sind gemäß internationaler Abkommen, zu denen sich alle europäischen Staaten verpflichtet haben, illegal.

* Im Jahre 2005 konnte die Beteiligung von europäischen Regierungen an „Überstellungen“ durch die USA belegt werden
* Zwischen 2001 und 2005 hat es ca. 1.000 geheime Flüge im europäischen Luftraum gegeben, bei denen eine direkte Verbindung zur CIA hergeleitet werden kann. Bei einigen dieser Flüge wird angenommen, dass sie zum Transport von Gefangenen genutzt wurden
* 100 ist die geschätzte Anzahl von Personen, die weltweit Opfer von „Renditions“ wurden
* Sechs europäische Länder sollen an der „Überstellung“ von 14 Personen in Länder beteiligt gewesen sein, in denen sie gefoltert wurden
* Ein europäisches Land hat Haftbefehl gegen Mitarbeiter der CIA ausgestellt, denen die „Überstellung“ von Gefangenen zur Last gelegt wird.

http://www2.amnesty.de/internet/aiallgem...FE0037BEB1?Open



Und ich dachte immer, wir wären die Guten?

Moskito


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2006 10:17
avatar  ( gelöscht )
#15 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:
Aber die Arbeiter von AI sind Parasiten des Volkes sie leben vom verurteilen von Menschen, irgendwie muss ja ihre Arbeit moralisch gerechtfertig werden um Kohle abzusahnen.


Unwissenheit, Ignoranz ??? Es ist einfach traurig was du da so von dir her schreibst!
In Antwort auf:
von einer umstrittenen Organisation.

Wo den umstritten? In der Schweiz?
Deine Äußerungen sind peinlich !
In Antwort auf:
Was aber nach deren Vernichtung von ihnen übrig blieb (Zahngold, Wertsachen etc.), nahmen sie dann gern in "Verwahrung"... .


Volltreffer!


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2006 13:04
avatar  ( Gast )
#16 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Solch eine Ignoranz ist schon ein bisschen peinlich.....Denn der Vergleich mit den Indios ist so unglaublich absurd.......

von Chaval, Heute 00:01


Ich entschuldige mich in Cuba gibt es keinen Rassismus da es ja kommunistisch ist.
Es no posible


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2006 13:08
avatar  ( Gast )
#17 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Jaja, so hielten es die Eidgenossen schon mit den jüdischen "Scheinasylanten" während der Zeit des dritten Reiches. Was aber nach deren Vernichtung von ihnen übrig blieb (Zahngold, Wertsachen etc.), nahmen sie dann gern in "Verwahrung"... .

Don Olafio


Wer von Geschichte keine Ahnung hat, sollte nicht mitreden wollen.
Wir haben sie schliesslich nicht vergast und ich bezweifle das du unseren General kanntest und seinen Verteidigungsplan, was soviel heisst das du null Ahnung hast.

Es no posible


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2006 13:15
avatar  ( Gast )
#18 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Amnesty International hat die Schweiz noch nie als Schurkenland bezeichnet.

Amnesty International hat die Schweiz noch nie kritisiert, weil sie Asylsuchenden kein Auto zur Verfügung stellt.


Amnesty International Berichte sind immer sachlich, frei von Hetze und Stimmungsmache.

Für Amnesty International sind die Menschenrechte unteilbar und universell.

von Senor_Muller, Heute 08:31


Das sind nichts als faule Parasiten, wie die Eidgenössische Kommision für Rassismus, die haben kürzlich auch so eine statistik veröffentlich, es wurden 27Schwarze befragt durch 2Schwarze Studentinnen, diese statistik kostet 50000Sfr. ein Witz.
AI hat die Schweiz erst kürzlich wieder gerügt, die machen das nur um Kohle zu scheffeln von diesen organisationen/Kommisionen etc gibt es zugenüge. Irgendwie muss man ja seine arbeit und das hohe Gehalt rechtfertigen und ebenso die Subventionen des Staates, man verurteilt einfach eine Situation und hebt die Ungerechtigkeit hervor und schon ist die Arbeit von AI gerechtfertig.
Es no posible


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2006 13:18
avatar  ( Gast )
#19 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
n Antwort auf:
--------------------------------------------------------------------------------
von einer umstrittenen Organisation.
--------------------------------------------------------------------------------
Wo den umstritten? In der Schweiz?
Deine Äußerungen sind peinlich !

Nun das AI in Deutschland nicht umstritten ist, ist mir klar, in Scheindemokratien wie Deutschland wird es nie zu einer Auseinandersetzung mit anderen Meinungen kommen.
Es no posible


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2006 13:27
avatar  ( Gast )
#20 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
( Gast )

@ D.O.

In Antwort auf:
Jaja, so hielten es die Eidgenossen schon mit den jüdischen "Scheinasylanten" während der Zeit des dritten Reiches. Was aber nach deren Vernichtung von ihnen übrig blieb (Zahngold, Wertsachen etc.), nahmen sie dann gern in "Verwahrung"... .

Don Olafio


Peinlich, peinlich.

Tatsache ist, dass die Schweiz - prozentual zur Bevölkerung gesehen - die meisten jüdischen Flüchtlinge aufgenommen hat. Viele westlichen Länder, einschließlich den USA oder Großbritannien waren bei weitem nicht so liberal in ihrer Aufnahmepolitik.

Übrigens, wie viele jüdische Flüchtlinge hat denn Stalins Sowjetunion aufgenommen?

Leider hat die Schweiz - auch aus oportunistischen Gründen (u.a. anderem um sich aus dem Krieg herauszuhalten) in vorauseilendem Gehorsam - die Grenzen geschlossen.

Dennnoch gab es einige wenige (leider zu wenige) Schweizer, die weiterhin Flüchtlinge unterstützen und ins Land holten, (wie z.B. der ehemalige St.Galler Polizeikommandant Paul Grüninger, der dafür entlassen und verurteilt wurde)



 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2006 13:41 (zuletzt bearbeitet: 25.05.2006 13:42)
avatar  ( Gast )
#21 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
( Gast )
Wir nahmen 200000Juden auf bei 4Mio. Einwohnern, wir waren von Deutschland umzingelt unsere Regierung handelte richtig, das Leben eines Schweizers zuretten ist mehr Wert als das eines Juden, Schliesslich war es eine Schweizer Regierung und ihr Auftrag war klar Rettung der Schweiz und des Schweizervolkes und nicht der Juden. Im übrigen erliess der General den Befehl Wälder zuroden um Nahrung im falle einer Belagerung anzubauen, somit war klar das wir nicht Millionen aufnehmen konnnten und gleichzeitig die Verteidigung ausbauen zu können.

Aus heutiger Sicht empfinde ich die Rettung der 200000 Juden als Fehler, den gedankt HABEN SIE ES UNS NIE, nein das Gegenteil ist sogar der Fall um Wiedergutmachungsgelder zukassieren setzen sie die Schweiz mit Nazi-Deutschland auf die gleiche Stufe.
Es no posible


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2006 13:54
avatar  Uli
#22 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
Uli
Rey/Reina del Foro

In keinem anderen Land hab ich so ein natürliches Nebeneinander der verschiedenen Rassen erlebt, wie in Kuba. Und ich war schon in einigen Ländern.

Natürliches Nebeneinander heißt für mich auch, dass es Alltagsprobleme und Vorurteile gibt. Das ist noch lange kein Rassismus. Sonst wäre jeder hier, der einen Dicken, oder einer dessen Kind in der Schule einen Brillenträger verarscht, ein Rassist. Das wäre, meiner Meinung nach, die falsche Definition von Rassismus.


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2006 13:59
#23 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
Definition von Rassismus.

Bitte nicht schon wieder diese sinn- und ergebnislose Diskussion hier lostrampeln. Ich weiß, einige warten nur darauf.
e-l-a
_______________________________________________
Alles unter Privatreisen-Cuba.de
Reiseleitung: Mit mir als Reiseleiter in Kuba unterwegs.
Mailservie: E-Mails nach Kuba, auch wenn der Empfänger dort kein Internet hat.
Kubainfos: Aktuelles und Wissenswertes für Reisende von A bis Z


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2006 16:37
avatar  Chaval
#24 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von Esperro
Aus heutiger Sicht empfinde ich die Rettung der 200000 Juden als Fehler, den gedankt HABEN SIE ES UNS NIE,

Vergangenheitsbewältigung auf schweizerisch....


 Antworten

 Beitrag melden
25.05.2006 16:53
avatar  ( Gast )
#25 RE: Menschenrechtsverstöße in Lateinamerika
avatar
( Gast )

Vergangenheitsbewältigung???? Ich habe das nicht erlebt, wüsste also nicht was ich zubewältigen hätte. Anderseits habe ich es auch nicht nötig meine Grosseltern als Verbrecher abzustempeln nur weil sie sich am 2. Weltkrieg nicht kriegerisch beteiligen wollten. Ebenso so fragwürdig finde ich Wiedergutmachungsgelder die unser Land zahlte an die Juden, das Deutschland zahlt ist was anderes, aber nicht unser Land das hundertausende Juden rette. Von der dankbarkeit der Juden habe ich noch nie was gehört oder gesehen, ausser hohen Geldforderungen und verachtenden worten für unser Volk. Hier wären dein Kotzsmylis angebrachter.


Es no posible


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!