Paladares

03.03.2004 16:03 (zuletzt bearbeitet: 03.03.2004 16:05)
avatar  ( Gast )
#1 Paladares
avatar
( Gast )

Die Paladares - "Gaumen", genannten privaten Wohnzimmerrestaurants verschwinden ja bedauerlicher Weise duch die staatlichen Restriktionen immer mehr. Steuerlast, beschränkte Anzahl Sitzplätze und das Verbot Personal einzustellen sind dafür verantwortlich.

Was mich allerdings wundert, immer wieder trifft man auch auf Paladares, die offensichtlich florieren und sich scheinbar einen Dreck um die Restriktionen kümmern müssen. Offensichtlich bedient und kocht nicht nur die Familie und wenn ich an den Salon Tropical im Reparto Santa Babara in Santiago denke, ich glaube die haben insgesamt 9 Tische oder so mit ca. 30 Sitzplätzen. Wie ist das möglich.


Davon abgesehen gibt es ja noch immer die illegalen Paladares. Das ist dann aber oft ein Glücksspiel.


 Antworten

 Beitrag melden
04.03.2004 23:32
avatar  ( Gast )
#2 RE:Paladares
avatar
( Gast )

... mit einer Dollar-Ausnahme-Genehmigung die man beim zuständigen Polizeichef erwerben kann ...

Du weist ja selber wie das auf Kuba läuft! Der Staat versucht wohl damit die Yumas in die offiziellen Restaurants zu treiben??? Was anderes könnte ich mir nicht vorstellen ...

Matthias

P.S. Was zahlt denn ein Paladar-Mann für eine offiziele Lizenz?
---------------------
Matthias-Stauch.de | Latinoportal.de - Die Community für gesamt Lateinamerika
sprachreisen-guide.de - Der deutsche Reisefüher für weltweite Sprachreisen


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!