Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 65 Antworten
und wurde 3.954 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3
Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#51 RE:Kuba wer kommt mit
11.09.2003 20:14

Ja hallo Renate, eín erstes ernsthaftes Posting von dir? Nachdem dein Sportlehrer nach Kuba entflohen ist, war ja von dir nur noch belangloses aus der Segelschule zu lesen.

In Antwort auf:
Wenn niemand die Preise in Trinidad bezahlen würde, müssten die Casas dicht machen. Niemand wird gezwungen dort zu übernachten und zu essen. Gleiches gilt im Übrigen für alle touristisch relevanten Preise in Cuba.

@ errue
Es ist leider so, das ich in Cuba nicht frei wählen kann wo ich übernachte. Als Tourist muss ich in den staatlich lizenzierten Casas übernachten. Momentan habe ich noch die Trumpfkarte eines relativen Überangebotes an Casas in vielen Orten. Das Beispiel Trinidad zeigt aber, wie die Zukunft aussehen könnte, wenn sich das Verhältnis Menge an Casas zu Anzahl Touristen einmal umkehrt.

In Antwort auf:
Gleiches gilt im Übrigen für alle touristisch relevanten Preise in Cuba.
Touristen sind nun mal eine leicht auszubeutende Spezies. Mangelnde Sprachkenntnisse, mangelnde Ortskenntnisse, Ängste usw. lassen sie leicht zu Opfer werden. Wenn es dann in dieser "freien Marktwirtschaft ohne soziale Komponente" auch keine soziale Kontrolle gibt, haben Raubtiere freie Bahn. Das ist doch bei uns genau dasselbe. Politiker, die ihre Diäten selbst bestimmen, Manager, die hunderttausende Euros verdienen, ohne ihrer Firma einen tatsächlichen Mehrwert zu bringen...usw. Genau das scheint mir momentan in gewissen Kreisen in Kuba zu passieren. Wenn man diese Mechanismen durchschaut, sollte man sie nicht weiter unterstützen.

Moskito

PeterB
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.496
Mitglied seit: 01.01.2001

#52 RE:Kuba wer kommt mit
11.09.2003 20:44

oder doch ein bischen anpassen ??
Uns ist doch der Kapitalismus in die Wiege gelegt.
Ich mit meinem CHE Shirt bin ein beliebtes Opfer.Doch als wir noch nicht verheiratet waren hat Belkis die Preise für die Casas ausgehandelt und die ausgehandelte Kommision haben wir uns natürlich geteilt. Dollar WAHN und Sozialismus hin oder her irgend wann wird sich die Marktwirtschaft durchsetzen.

und überhaupt: Ich komm mit.

pb

joaquin
Beiträge:
Mitglied seit:

#53 RE:Kuba wer kommt mit
11.09.2003 21:06

@ Mosquito

In Antwort auf:
Als Tourist muss ich in den staatlich lizenzierten Casas übernachten. Momentan habe ich noch die Trumpfkarte eines relativen Überangebotes an Casas in vielen Orten. Das Beispiel Trinidad zeigt aber, wie die Zukunft aussehen könnte, wenn sich das Verhältnis Menge an Casas zu Anzahl Touristen einmal umkehrt.

Wie immer verwechselst Du Ursache und Wirkung. Die Casabesitzer müssen so teuer anbieten, weil der Staat so hohe, teilweise astronomische Steuern verlangt, auch wenn die Zimmer nicht belegt sind. Die Auswahl an Casabesitzern ist so gering in Trinidad, weil viele Casabesitzer ihr Geschäft aufgeben mussten, weil sie ruiniert waren.
Allen Beteiligten, einschliesslich dem Staat würde es wesentlich mehr nützen, wenn jeder Kubaner sein Haus vermieten könnte, ohne diese hohen Steuern zu zahlen, denn dann

- würden die Preise fallen
- würde ein Qualitätswettbewerb einsetzen
- würden mehr Touristen kommen aufgrund besserer Leistungen
- wären die Einnahmen wesentlich gleicher verteilt
- würde der reüssieren, der das beste Preis-/Leistungsverhälznis bietet, nicht derjenige der korrupte Beamte besticht

Wenn Du Dich lieber in staatlich kontrollierten Hotels ausbeuten lassen willst, dann bitte.

Mir scheinen, gerade aufgrund der unverschämten Steuern des Staates, das Leistungs- und Qualitätsniveau der Casas im Vergleich zu den Hotels immer noch als sehr angemesen. Abgesehen davon, dass man oft nette Leute trifft oder auch einiges über Land und Leute erfährt.

Dem naiven Touristen würde ich trotzdem empfehelne, sich immer drei Zimmer als Vergleich anzuschauen, immer nur tagesweise zu mieten und bei Nichtgefallen deutlich seine Unzufriedenheit auszudrücken.
Im Ernstfall ist ein Zimmerwechsel immmer möglich.

Ich persönlich habe mich in der tat auch manchmal bös veralbert gefühlt. Allerings hatte ich schon auch moralische Skrupel, weil ich genau wusste, dass das Wohl der ganzen Familie von mir als Toursit abhing. Ich hab' dann doch nciht einfach das casa gewechselt, auch wenns 5 Dollars günstiger war...

Ich bin übrigens nicht der meinung von Renatica, dass in der marktwirtschaft immer das maximum herauszuholen sei.
Das klappt nur bei Bauuntenehmern, Nutten und oder Versicherungsvertretern - Leuten, die genau einmal im Leben ein Geschäft mit dem Kunden machen.

Bei allen anderen Berufszweigen wird der Kunde nur wiederkommen, wenn ein angemessenens Preis-Leistungsverhältnis geboten wird. Der kluge Geschäftsmann wird auch zusätzlich versuchen, ein freundschaftlich-kollegiales Verhältnis zum Kunden aufzubauen, denn das erhöht die Kundenbindung.

Joaquin

joaquin
Beiträge:
Mitglied seit:

#54 RE:Kuba wer kommt mit
11.09.2003 21:42

@ Mosquito

In Antwort auf:
Für Kubaner wird es zunehmend schwieriger kulturelle Veranstaltugen zu besuchen, da diese in USD bezahlt werden müssen.

Wenn ich mich recht erinnere, ist ausschliesslich der Staat Organisator von kulturellen Einrichtungen. Die Frechheit besteht darin, die eigene Bevölkerung aufgrund der Gier auf Dollars zu diskriminieren.

In Antwort auf:
Eben genau das ist falsch. Natürlich tun sie auch etwas fürs Geld, aber eigentlich sind sie Geschäftemacher. Sie sitzen direkt an der (Dollar-)Quelle und je nach Charakter und Einstellung nutzen sie dies schamlos aus.

Ich habe absolut nichts gegen "Geschäftemacher" = "Unternehmer", wenn sie eine faire Leistung bringen. Wenn ich nicht zufrieden bin, so suche ich mir einen anderen Anbieter. Allerdings funktioniert das nicht bei Monopolen, wie z.B. bei den meisten vom Staat angebotenen Waren und Dienstleistungen in Kuba.

Nur so nebenbei: Ich "bezahle" selbstverständlich auch einen Kubaner (idR mit einer Gegeneinladung), der mich privat einlädt zu sich nach Hause, denn es ist nicht ganz fair, das Preisgefälle zwischen Industrie- und Entwicklungsländern so schamlos auszunutzen.

In Antwort auf:
Auch dies ist eine Illusion. Die breite Masse in Cuba steht verständnislos vor der Casa de la Musica, bzw, vor der Trova und fragt sich, wieso Nutten, Zuhälter und Extranjeros da rein kommen, während ein 'normaler' Arbeiter draußen bleiben muss.

Siehe oben der Veranstalter ist immer der Staat, nicht aber Privatleute.

Joaquin

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#55 RE:Kuba wer kommt mit
12.09.2003 11:37


Joaquim, meine Kritik richtet sich gegen jede Form des melkens, damit bezeichne ich das unverhältnismäßige abkassieren ohne adäquate Gegenleistung, unter Ausnutzung der Unwissenheit, Unerfahrenheit oder Notlage einer Person.

Natürlich trägt der kubanische Staat die Hauptschuld an der Situation in Cuba. Durch die Schaffung zweier 'Parallelwelten', der 'Pesowelt' und der 'Dollarwelt', wurden meiner Meinung nach die Vorraussetzungen dafür geschaffen, dass sich bestimmte staatliche Institutionen, aber auch Privatpersonen, in für Kuba unverhältnismäßigem Maße bereichern können. Und dies ohne funktionierende Kontrolle.

Der Staat macht es vor, wer kann macht es nach. Mancherorts meint inzwischen schon jeder Guagua Fahrer, wenn er einen Extranjero sieht, könne er statt 1 Peso 1 USD fordern. Dies ohne jegliche Berechtigung. In Trinidad (und neuerdings auch in Santiago) z.B. habe ich oft erlebt, das sogar in den Pesorestaurants versucht wurde von Touristen die Rechnung in Dollars zu kassieren. Mit freier Marktwirtschaft oder 'Unternehmertum' hat das für mich nichts zu tun. Das ist klassisches melken.

Natürlich ist mir bekannt, das die Casabesitzer hohe Abgaben zu leisten haben. Dies betrifft vor allem die Zimmervermietung. Der zusätzliche Essensverkauf erfolgt jedoch oftmals schwarz, und die hohen Preise sind somit nicht durch Steuerbelastung zu rechtfertigen. Im Gegenteil, die Lebensmittel werden (staatlich subventioniert) auf den Peso Märkten eingekauft.

Es erstaunt mich an dieser Diskussion, das manche hier ihre eigene Ausplünderung verteidigen, sei es, weil sie glauben damit dem kubanischen Volke etwas Gutes zu tun, sei es nur Ignoranz.

Das es auch anders geht, zeigt z.B. der Private Paladar La Cubanita in Guantanamo. Für 50 Pesos bereitet die Besitzerin ein leckeres Essen, durchaus auf westlichem Gaumenniveau, für Kubaner sowie Touristen. Allerdings hat sie auch schon mitgekriegt, das man Extranjeros leicht melken kann, und neuerdings verlangt sie manchmal bei unbekannten (ausländischen) Gesichtern fürs gleiche Essen 5 USD.

Moskito

chulo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.725
Mitglied seit: 23.01.2002

#56 RE:Kuba wer kommt mit
12.09.2003 12:28

In Antwort auf:
und neuerdings verlangt sie manchmal bei unbekannten (ausländischen) Gesichtern fürs gleiche Essen 5 USD.

Y porque no ? Wenn das Essen wirklich gut ist, ist es auch 5 Dollar wert, warum soll der Tourist, der unverhältnismässig mehr verdient als ein Kubaner, nicht auch ein bisschen mehr zahlen ?

Speziell in Kuba kann man Einheimische und touris nicht auf eine Stufe stellen. Wenn ich aber in Venezuela (bei freier Marktwirtschaft) für das gleiche Essen mehr zahlen muss als der Einheimische, dann ist das m.M.n. nicht in Ordnung (und wird dort auch nicht so gehandhabt).


Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#57 RE:Kuba wer kommt mit
12.09.2003 12:47

In Antwort auf:
Y porque no ?
Ich glaube die Antwort darauf habe ich inzwischen reichlich gegeben. Für mich ist das Thema eigentlich beendet. Zum Abschluss noch, wenn ich das Gefühl habe, etwas Gutes tun zu müssen, spende ich meiner cubanischen Familie etwas, oder meinetwegen UNICEF, aber bestimmt nicht mir völlig unbekannten "Geschäfts"leuten, die in der Regel eh schon super verdienen.

Moskito

Madita
Beiträge:
Mitglied seit:

#58 RE:Kuba wer kommt mit
12.09.2003 13:08

In Antwort auf:
...das manche hier ihre eigene Ausplünderung verteidigen

Moskito,
ich fühle mich keineswegs ausgeplündert, wenn ich der Casawirtin 5$ für ein anständiges Essen bezahle. Ich bezahle das sogar gerne. Ausgeplündert fühle ich mich, wenn hier die Bremsbeläge meines Auto statt 80 Mark auf einmal 120€ kosten.

In Antwort auf:
..."Geschäfts"leuten, die in der Regel eh schon super verdienen.

Der Luxus quillt geradezu heraus, aus den Häusern der Casawirte in Kuba....no hay muchas cosas.
Madita

errue
Beiträge:
Mitglied seit:

#59 RE:Kuba wer kommt mit
12.09.2003 13:43

In Antwort auf:

...das manche hier ihre eigene Ausplünderung verteidigen

Also bisher hat mir hier noch keiner ein Restaurant im Zentrum Havannas genannt, dass mir für wesentlich weniger als 5$ ein akzeptables Essen serviert. Im Hanoi gibt es zwar sogenannte Menüs für 2,50$, aber die spotten jeder Beschreibung und liegen gerade mal um eine Klasse höher als eine caja. Auch im Barrio Chino wird man für 5$ satt, muss aber zur Prime Time auf einen Tisch warten.

Alles andere liegt weiter draußen und würde Taxikosten bedeuten. Ich fühlte mich bei 5$ nie ausgeplündert; liegt vielleicht auch daran, dass der Koch vorher 15 Jahre im Nacional gearbeitet hat.

Dass es gutes Happa-happa in der Pampa billiger gibt, ist doch wohl klar. (Angebot - Nachfrage => Preis)

errue
_________________________________________________
CUBA LINKS

CastroXL
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 432
Mitglied seit: 20.12.2001

#60 RE:Kuba wer kommt mit
12.09.2003 14:20

...für unterschiedliche Preise zwischen Einheimischen und Besuchern, muß man nicht weit fahren, das ist bereits auf den Nordseeinseln so üblich...wie sonst sollte dort jemand mit einem "normalen" Gehalt seinen Unterhalt bestreiten?
die Reflektion über Wareneinsatz und Verkaufspreis ist ziemlich irrsinnig. Wer hat nicht schon einmal den Wareneinsatz von Kaffee oder Popcorn im Verhältnis zum Verkaufspreis überschlagen?
Das es den meisten Casabesitzern nicht gut geht, nach den Abgabenerhöhungen, ist auch kein Geheimnis, nur das sie dadurch die Mischkalkulation (Wohnen = 0 Profit, Essen = 5$ am Tag) entdeckt haben, ist neu.
Generell bei Cubanern über Reichtum so reden ist ein Witz, denn der beschränkt sich doch auch bei denen mit Dollareinkünften auf ein bißchen mehr "Luxus" und Konsum. Reichtum ist, glaube ich, die Möglichkeit von Zinserträgen zu leben, oder?
ok, für die Verfechter der reinen Lehre ist auch schon der Kauf von Schuhen, Handies und Rindfleisch schon Luxus...

Wäre ich zynisch, dann würde ich bei manchem hier rauslesen: "Haltet sie arm, abhängig und unwissend, denn nur dann kann ich einen "unverfälschten" Urlaub zu echt günstigen Konditionen verleben"

Michael

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#61 RE:Kuba wer kommt mit
12.09.2003 15:47

In Antwort auf:
"Haltet sie arm, abhängig und unwissend, denn nur dann kann ich einen "unverfälschten" Urlaub zu echt günstigen Konditionen verleben"
Hast du in Kuba schon mal einen "Urlaub zu günstigen Konditionen verlebt"?... ...Also wenn ich dort auf der Dollarschiene mitfahre, lebe ich hier in Deutschland vergleichsweise wesentlich günstiger!

Moskito

chulo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.725
Mitglied seit: 23.01.2002

#62 RE:Kuba wer kommt mit
12.09.2003 15:57

Kann es sein, dass Dich Deine kub. Freundin schon mal als "duro - durissimo" bezeichnet hat ?


Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#63 RE:Kuba wer kommt mit
12.09.2003 21:05

In Antwort auf:
Kann es sein, dass Dich Deine kub. Freundin schon mal als "duro - durissimo" bezeichnet hat ?
Muss dich leider enttäuschen, sie ist weitgehend meiner Ansicht. Sie erkennt auch ziemlich genau was für eine Abzocke da läuft. Ich habe in Cuba viel von ihr gelernt. Sie hat mir die Augen für so manch interessantes Detail geöffnet, welches der Normaltourie nie mitbekommt.

Moskito

Rey
Beiträge:
Mitglied seit:

#64 RE:Kuba wer kommt mit
14.09.2003 03:22

"Sie erkennt auch ziemlich genau was für eine Abzocke da läuft. Ich habe in Cuba viel von ihr gelernt. Sie hat mir die Augen für so manch interessantes Detail geöffnet, welches der Normaltourie nie mitbekommt"

@ Mister Moskito

Welche Abzocke läuft auf der Pirateninsel ab, die dem Normaltouristen nicht offensichtlich bewußt sind, noch bewußt werden kann?

Die aber eine angebliche Peso-Braut aufgedeckt hat - Akte XY!

Bitte um Auklärung!

Danke im voraus und noch weiter hinaus!


Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#65 RE:Kuba wer kommt mit
14.09.2003 18:25

In Antwort auf:
Bitte um Auklärung!
Na lies doch mal den Thread durch. da lässt sich schon einiges erfahren.

Ich hoffe das mit der Peso Braut ist keine Beleidigung. Wie du weisst, bin ich in dieser Richtung etwas empfndlich was lockere Sprüche betrifft.

Moskito

Rey
Beiträge:
Mitglied seit:

#66 RE:Kuba wer kommt mit
15.09.2003 01:45

@ Mosquito

"Ich hoffe das mit der Peso Braut ist keine Beleidigung. "

Peso-Braut = beabsichtigte Beleidigung - klares "NEIN" von mir!

Da wären Wortkonstruktionen von mir wie "Dollar-Dame" oder "Devisen-Dirne" eher auf dieser Anmachschine abgebogen!

Peso-Braut oder Libreta-Lady sind (meine) Synonyme für "normale Kubanerin"

"Wie du weisst, bin ich in dieser Richtung etwas empfndlich was lockere Sprüche betrifft.
"

Etwas?! LOL

Naja, jeder Primat braucht seine Palme auf die er hinauf klettern kann. Solange Du Dich nicht daran aufhängst, war mein "Geschreibsel" sinnvoll.

Halbwegs lernfähig scheinst Du ja zu sein. Deshalb darfst Du mich auch weiterhin als "Arschloch" titulieren, wobei mir persönlich der Titel "Rektum-Rey" besser gefallen würde

GvB
----Vorwärts immer, rückwärts nimmer und jeden Tag wird es ein bißchen schlimmer----



Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
SMS nach Kuba kommt nicht an.
Erstellt im Forum Technikforum: Fragen zu Themen Computer, Smartphone, Telefonverbindung... von fundadores
5 01.06.2014 18:03
von sigurdseifert • Zugriffe: 685
Mein Eindruck; Kuba, chiccas, habaneras ecc..…..
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von roman
28 17.07.2003 13:28
von tita • Zugriffe: 4104
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de