Arbeiten in Kuba

10.06.2003 23:05
avatar  ( Gast )
#1 Arbeiten in Kuba
avatar
( Gast )

...ist ja immer wieder mal ein Thema.
Mich würde interessieren, ob es soziale Organisationen in Deutschland gibt, die eins 3-6 monatiges soziales Engagement in Kuba fördern und Leute suchen...falls man dafür auch
Geld bekommt (wie im Entwicklungsdienst) wäre natürlich auch nicht schlecht.
Der Deutsche Entwicklungsdienst engagiert sich meine Meinung nach nicht in Kuba. Vielleicht
hat da ja jemand mehr Infos....
saludos


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2003 09:58
avatar  ( gelöscht )
#2 RE:Arbeiten in Kuba
avatar
( gelöscht )

nach den jüngsten ereignissen in kuba wird die eu erstmal
ein bißchen auf distanz gehen und die laufenden kooperationen
(neue erst recht) überdenken, d.h. wahrscheinlich keine/wenig
neue projekte und kein frisches geld...
mala suerte


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2003 12:26 (zuletzt bearbeitet: 11.06.2003 14:36)
#3 RE:Arbeiten in Kuba
avatar
Rey/Reina del Foro

Wer sich gern zum Gespött der Chulos und Jineteras machen will, kann das ganz einfach tun. Der Altkommunisten- und 68-er-Spinner- Verein "Cuba-si" bietet unbezahlte harte Arbeitseinsätze in der Landwirtschaft an. Unterkunft, Verpflegung und Hinreise muß man allerdings selber bezahlen.
http://www.cuba-si.org/workcamp/info_work.html


e-l-a


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2003 12:30
avatar  chulo
#4 RE:Arbeiten in Kuba
avatar
Forums-Senator/in

In Antwort auf:
Wer sich gern zum Gespött der Chulos und Jineteras machen will

Nicht nur die werden lachen, sondern auch die Arbeitskollegen werden sich wundern, wenn nicht gar an die Stirn tippen !



 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2003 14:37
#5 RE:Arbeiten in Kuba
avatar
sehr erfahrenes Mitglied

das hört sich schon verlockend an. unkraut jäten, dornenbüsche pflanzen und dafür 1.100 € zahlen. na, ja, wem´s gefällt...


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2003 17:15
avatar  ( Gast )
#6 RE:Arbeiten in Kuba
avatar
( Gast )

ELA
/Wer sich gern zum Gespött der Chulos und Jineteras machen will/

Was die Chulos und Jineteras denken, ist unbedeutend.

Aber was /Cuba Si/ betrifft, kann ich nur bestaetigen,
dass sie am Teloefon recht unfreundlich und desinteresiert waren.

/No te preocupe/
hoere ich hier oefters.
Nach gewisser Zeit beginnt man dann in diesem Sinne zu handeln.

Die vernuenftigen Leute hier schaetzen schon, wenn man her kommt.
Und wenn es keinen anderen Grund gaebe, her zu kommen,
dann ist dass schon ausreichend, einigen fleissigen Leuten zu helfen.

Gruss
jose


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2003 20:41
#7 RE:Arbeiten in Kuba
avatar
super Mitglied

seit gestern hat die bfai (bundesagentur für aussenwirtschaft) 2 stellen ausgeschrieben:

Betrifft: ALA - TH-Programm für den Wirtschafts- und Rechtsbereich -
Los 1. Entwicklung eines wirtschaftlichen Gesundheitsversorgungssystems -
Los 2. Schulung von Führungskräften zu Fragen des Wirtschaftsrechts
http://www.bfai.de/recherche.php3?uid=be...detailidx=23115

Für Studenten und Akademiker jeder Fachrichtung gibt es etwas beim daad (deutscher akademischer auslandsdienst)
http://www.daad.de/stipendien/de/index.html?land=55

Für Entwicklungshilfe-Versierte gibt es die GTZ (Deutsche Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit. Hier lassen sich neue Projekte auch für Cuba anschieben. Vorausgesetzt man kriegt eine Private Partnership hin (zum Beispiel das Errichten einer Berufsschule für IT-Berufe oder touristisch geprägte Einrichtungen wie Hotelfachschule)
http://www.gtz.de

Was private Initiativen angeht, so zähle ich mich nach den Erfahrungen des letzten sowie dieses Jahres zu den Geläuterten. Selbst wenn man alles zu haben scheint um dort erfolgreich zu sein, so fehlt einem selbst und den eigenen Kunden am Ende auf Cuba immer eins: noch eine Unterschrift...

Ach ja:
Wer dort arbeiten und alles selber bezahlen will, aber nicht für Cuba si arbeiten will: Die Kolping Jugend bietet das gleiche Paket an ;-)
http://workcamps.kolping.de/

Michael


 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2003 20:59
avatar  ( gelöscht )
#8 RE:Arbeiten in Kuba
avatar
( gelöscht )

In Antwort auf:
Los 1. Entwicklung eines wirtschaftlichen Gesundheitsversorgungssystems -

jawoll, da sind wir deutschen ja prädestiniert


 Antworten

 Beitrag melden
12.06.2003 00:12
#9 RE:Arbeiten in Kuba
avatar
Rey/Reina del Foro

@ castro XL

In Antwort auf:
Ach ja:
Wer dort arbeiten und alles selber bezahlen will, aber nicht für Cuba si arbeiten will: Die Kolping Jugend bietet das gleiche Paket an ;-)

Da setz ich mich doch lieber auf meine Terrasse. Bist eingeladen.
Daß das mit deinem Geschäft nicht geklappt hat ist natürlich auch für mich niederschmetternd. Klang eigentlich sehr gut. Aber ist halt so. Cuba taugt wirklich nur, um sich 14 Tage lang mit 1,3 Promille durchtaumeln zu lassen. Dann ist alles soooo schön dort. ¡Basta ya!

e-l-a


 Antworten

 Beitrag melden
13.06.2003 16:03
avatar  ( Gast )
#10 RE:Arbeiten in Kuba
avatar
( Gast )

Vielleicht diese Bemerkung dazu

Wenn man den Prinzen finnden will,
muss man viele Froesche kuessen.
Nichrt viele aber es gibt Leute die sich wirklich interessieren.
Gerade jetzt erwarrte ich so einen/ nicht den Prinzen aber schon einen Interesanten,
Gruss
Jose



 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!