Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.460 mal aufgerufen
 Einladung eines kubanischen Staatsbürgers:
Strahler
Beiträge:
Mitglied seit:

Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
18.07.2002 18:50
Meine Freundin lebt in Kuba und sie wurde kürzlich entlassen (wusste gar nicht, dass dies in sozialistischen Ländern möglich ist). Ich möchte sie einladen und jetzt habe ich die Befürchtung, dass die Deutsche Botschaft ihr das Visum verweigert, weil eine Berufstätigkeit als Nachweis der Rückkehrbereitschaft vorausgesetzt wird, wie es auch immer wieder hier in diesem Forum zu lesen war.
Meine Freundin hat mir nun von einer anderen Kubanerin erzählt, die ein Visum erhalten hat, obwohl sie auch nicht berufstätig ist. Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

Ich überlege jetzt, meine Karten der Botschaft gegenüber offen zu legen. Dass es sich nicht um einen Urlaubsflirt handelt, sondern um etwas Ernstes (es war hier auch zu lesen, dass einige Visa abgelehnt werden, um "naive" Deutsche zu schützen, die sonst ausgenützt werden könnten...?). Vielleicht vergrößert es unsere Chancen, wenn ich der Botschaft mitteile, dass meine Freundin nun mal keine Arbeit hat und dass sie auch nicht nach Deutschland kommt, um hier illegal zu arbeiten, sondern um mein Land kennenzulernen und mich in meinem Alltag zu erleben. Danach möchten wir entscheiden, ob wir uns eine gemeinsame Zukunft vorstellen können.

Ich meine, wenn die Kubaner ihr eine Ausreise verweigern, dann hätten die ja einen Grund dazu, aber wenn die Deutschen ihr die Einreise verweigern, dann weiß ich nicht, welchen Beweggrund sie dazu haben könnten.

Gruß, Strahler



el machinista
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.417
Mitglied seit: 06.07.2002

#2 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
18.07.2002 19:44
Hi Strahler,
Berufstätigkeit in Kuba nachweisen? Da dürfte ja fast keine Chica kommen! Nein, das verlangen sie nun wirklich nicht.
Die AB hier verlangt schon ein paar Dinge:
Eine Verpflichtungserklärung à 21€, daß Du alles aber auch alles übernimmst, eine Krankenversicherung für sie, z.B. ADAC
u.einen Gehaltszettel Deinerseits wollen sie sehen, Mindestverdienst 1300€, sowie einen Wohnungsnachweis mind.2Zimmer, ist aber auch nicht überall in D.üblich, die Botschaft holt sich aber schon ihre Infos,
wenn Du es von dort aus einleiten willst.
Falls Cubanita nicht zurück will, wird sie ausgewiesen. So einfach ist das !
Wenn es beim PVE Probleme geben kann, dann von kub.Seite., z.B.keine Tarjeta Blanca weil in irgend einem Strafregister geführt oder einer ihrer Familie (Kinder oder Eltern von Vorteil wg.Rückkehr) oder mal nicht den obligat.Obulus an CDR gezahlt oder sonstwas,wenn sie keinen Bock haben. Dann wird`s halt etwas teurer(Schmierzuschlag)...
Wird schon klappen, mir ist kein Fall bekannt wo die Einladung am
dt.Visum scheiterte.
venceremos!
el machinista

PeterB
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.496
Mitglied seit: 01.01.2001

#3 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
18.07.2002 19:54
Belkis hatte bei ihrem Besuch auch keinen Job. Wichtig scheint mir das auftreten des Mädels bei der Deutschen Botschaft.. und Rückerbereitschaft besteht auch wenn sie Familie in Kuba hat. Eltern die schon Älter sind, Kinde ectr.


pb

hermann
Beiträge:
Mitglied seit:

#4 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
19.07.2002 07:49
Hallo !
Seit Montag ist meine freundin hier in brd für erst mal ein halbes jahr und wir haben alle schwierigkeiten bis jetzt gemeistert.
zu meiner freundin : sie ist krankenschwester und als solche darf sie überhaupt nicht in´s ausland.
lösung des problems : da arbeitsort woanders als wohnort, zurück in wohnort und dort nur als hausfrau(ama de casa). notwendig: geldüberweisungen meinerseits um lebensunterhalt zu bestreiten. vorteil, da 2 kinder vorhanden auch alles glaubhaft und nachvollziehbar. wichtig : nach einem jahr ohne arbeit in diesem beruf gehen alle diplome und ausbildungszeugnisse flöten, also nach auslandsaufenthalt im wohnort als krankenschwester arbeiten.
Habanero sei dank, das sie da ist. war viel umbucherei wegen langer wartezeit auf papiere.
hermann

Nadine
Beiträge:
Mitglied seit:

#5 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
19.07.2002 08:37
Hallo Hermann,

toll, daß alles so geklappt hat. Mir steht der ganze Einladungsstreß
noch bevor. Ich wünsche Euch zusammen eine schöne Zeit hier in
Deutschland!!

Viele Grüße Nadine

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#6 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
19.07.2002 09:26
Hola Strahler.
Auch ich habe gerade den 'Einladungsstress' hinter mir. Deshalb ein paar (subjektive) Impressionen. Wichtig für die Visaerteilung ist, dass ihr euch schon länger kennt, so ca. 2 - 3 Jahre, dass du schon öfters in Cuba warst, und das sie feste familiäre Bindungen in Cuba hat z.B. Eltern. Ich denke, eine fehlende Berufstätigkeit ist nicht unbedingt ein dickes Minus, da auch auf der deutschen Botschaft in Havana der Beruf Hausfrau (ama de casa) bekannt sein dürfte... Bei uns war es so ähnlich. Meine Freundin hatte gerade eine Schule beendet und war zum dem Zeitpunkt auch nicht berufstätig. Trotzdem gab es keine Probleme mit dem Visum.
Gruss Mosk


China_linda
Beiträge:
Mitglied seit:

#7 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
19.07.2002 12:30
Hallo Strahler,

ich habe im April versucht meinen kubanischen Freund für drei Monate nach Deutschland einzuladen. Wir könnten alle erforderlichen Papiere mit den original Flugtickets, auch für den Rückflug vorlegen, aber mein Freund hat trotzdem das Visum nicht bekommen. Nachdem wir die Verweigerung bekommen haben, habe ich mit Frau Vollmer in der deutschen Botschaft in Havanna telefoniert und sie konnte mir nur sagen, dass mein Freund aus Gründen, die sie laut eines Gesetztes nicht nennen brauch, keine Rückkehrbereitschaft gezeigt hat. Mein Freund kann aber Arbeit, Familie, er hat sogar zwei Söhne und eine pflegebedürftige Mutter, und ein eigenes Haus vorweisen, deshalb kann man nicht immer sagen, dass der Nachweis einer Berufstätigkeit eine Garantie für das Visum ist. Mir kommt es so vor, als ob die in der deutschen Botschaft einfach nach Laune das Visum erteilen.

Ich wünsche dir aber viel Glück, dass deine Freundin das Visum erhält.

Alles Liebe
china_linda

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#8 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
19.07.2002 13:32
China_linda, Zweifel an der Rückkehrbereitschaft kann auch dann bestehen, wenn ihr euch erst seit kurzem kennt. Wenn du z.B. erst einmal oder zweimal in Cuba warst, und ihr euch gerade 14 Tage kennt, sind die Chancen für ein Visum sehr schlecht. Übrigens kannst du über eine Remonstration die Gründe der Ablehnung erfahren.

M

Marisa
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
19.07.2002 15:10
China Linda

In Antwort auf:
Mein Freund kann aber Arbeit, Familie, er hat sogar zwei Söhne und eine pflegebedürftige Mutter, und ein eigenes Haus vorweisen, deshalb kann man nicht immer sagen, dass der Nachweis einer Berufstätigkeit eine Garantie für das Visum ist. Mir kommt es so vor, als ob die in der deutschen Botschaft einfach nach Laune das Visum erteilen.


Hoffe Du hast nicht aufgegeben! Denn mit einer weiteren Verpflichtung deinerseits, sollte es Dir möglich sein deinen Novio ein Visum zu beschaffen - wenn es nur die Absage der Deutschen Botschaft ist, sollte dir deine oertliche Behörde ein weiter Möglichkeit bieten können. Leider weiss ich nicht wie es von Deutschland aus funktioniert, aber von der Schweiz aus ist es, resp. war es möglich.

Marisa

Strahler
Beiträge:
Mitglied seit:

#10 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
19.07.2002 16:41
In Antwort auf:
Zweifel an der Rückkehrbereitschaft kann auch dann bestehen, wenn ihr euch erst seit kurzem kennt. Wenn du z.B. erst einmal oder zweimal in Cuba warst, und ihr euch gerade 14 Tage kennt, sind die Chancen für ein Visum sehr schlecht.

Wie kann denn das von der Botschaft nachgeprüft werden, wie lange man jemanden kennt bzw. wie oft man in Kuba war? Dann macht man halt andere Angaben (auch vor dem Hintergrund, dass niemand die Qualität einer Beziehung an solchen Zahlen bewerten kann).

@China linda
Solche Geschichten finde ich einfach nur traurig in einem demokratischen Land. An dieser Stelle möchte ich noch auf den Forumsbeitrag "Großzügigere Visumspraxis?!" erinnern, wo die Frankfurter Rundschau vom 14.03.01 zitiert wurde:

In Antwort auf:
Nur langsam dringt Liberalität in die Botschaften
Fischers Aussenministerium empfiehlt einen weltoffenen Umgang mit Visumswünschen

Deutsche Botschaften und Konsulate sollen die Erteilung von Einreisevisa nicht mehr als
Instrument der Abschottungspolitik benutzen. Das sehen neue Richtlinien des Auswärtigen
Amtes vor. Doch eine erste Bilanz zeigt: Die liberale Haltung des von dem Grünen Joschka
Fischer geleiteten Ministeriums "im Zweifel für die Reisefreiheit und für die
Familienzusammenführung" dringt nur allmählich in die Praxis vor.


Traurig finde ich auch, dass ein Amt keine Information über Gründe gibt. Wer bezahlt denn diese Ämter, wenn nicht wir mit unseren Steuern. Von daher finde ich, dass der Staat offener mit Informationen umgehen sollte, schließlich handelt es sich hier nicht um Staatsgeheimnisse, sondern um den Bürger direkt betreffende Informationen.
Jedenfalls solltest Du nicht aufgeben, ich wünsche Dir alles Gute dafür!


In Antwort auf:
Denn mit einer weiteren Verpflichtung deinerseits, sollte es Dir möglich sein deinen Novio ein Visum zu beschaffen - wenn es nur die Absage der Deutschen Botschaft ist, sollte dir deine oertliche Behörde ein weiter Möglichkeit bieten können.


Heißt dass, dass man zum örtlichen Ausländeramt gehen soll? Und kann die dann Einfluß auf einen Visumsentscheid aus Havanna nehmen? Ist damit eine Kaution gemeint, die man hinterlegt, oder gibt es noch weitere Möglichkeiten, zu handeln?

Und gibt es denn keine Richtlinien zur Bewertung der Rückkehrbereitschaft? Dass kann doch nicht sein, dass hier Willkür herrscht! Dass die Botschaft Spreu von Weizen trennen muß, ist mir auch klar, aber die Rückkehrbereitschaft kann doch nicht heißen, dass Beziehungen von Amts wegen getrennt bleiben

el machinista
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.417
Mitglied seit: 06.07.2002

#11 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
19.07.2002 19:02
@Strahler:
In Antwort auf:
Heißt dass, dass man zum örtlichen Ausländeramt gehen soll? Und kann die dann Einfluß auf einen Visumsentscheid aus Havanna nehmen? Ist damit eine Kaution gemeint, die man hinterlegt, oder gibt es noch weitere Möglichkeiten, zu handeln ?

Die AB war bei Erteilung des ersten Besuchvisums meiner Frau (damals Novia) in der Botschaft der ausschlaggebende Faktor,
indem sie meine Angaben über Verpflichtungserklärung, die ich dort vorher gemacht hatte sowie Einkommen, KV u.Unterkunft bestätigte.Mußten in Havanna 3Tage darauf warten.
Daraufhin bekam sie grünes Licht obwohl ich keine längere Partnerschaft o.ä.nachweisen konnte auch keine bes.Bindungen außer halt
ihre Mutter, aber sie lebte 600km von ihr entfernt (gemeldet).
Man gab mir zu verstehen, daß sie bei Nichtrückkehr mit sofortiger Ausweisung rechnen müsse, welche ich per Verpflichtungserklärung
samt Gebühren tragen müsse, auch wenn sie z.B.fremdgeht .
Wenn die AB hier sich negativ äußert wird es schwieriger. Ein Bekannter hat extra seinen offiziellen Wohnsitz verlegt, um die AB zu
wechseln. Dabei gibt es doch klare Vorgaben, aber die Beamtenwillkür existiert eben nicht nur in Kuba.
Wenn ich die Postings so lese scheint mir, daß sich die Vergabebedingungen in den letzten Jahren verschärft haben.
Offenbar ist Grund Nr.1 nicht mehr die Verweigerung durch die Imigración, also keine tarjeta blanca ohne weitere Erklärungen.
Saludos
el machinista

ulli
Beiträge:
Mitglied seit:

#12 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
19.07.2002 19:22
el machinista: Wenn die AB hier sich negativ äußert
Hallo el machinista,
kannst Du das noch einmal erläutern? Was verstehst Du unter: negative Äußerung der AB?
Nach meiner Einschätzung beurkundet die Ausländerbehörde vor dem Visaantrag bei der Botschaft doch nur die Verpflichtungserklärung des deutschen Gastgebers. Kennst Du einen Fall, dass die AB die Beurkundung abgelehnt hat (z.B. wenn der oder die deutsche Einladende arbeitslos ist bzw. Sozialhilfe bezieht oder den Eindruck erweckt, dass er oder sie die Kosten für die Einladung finanziell nicht verkraften kann)?
ulli

Karsten
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 246
Mitglied seit: 18.07.2002

#13 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
19.07.2002 19:28
@Strahler und China_Linda
In Antwort auf:
...du über eine Remonstration die Gründe der Ablehnung erfahren
und
In Antwort auf:
...ein Amt keine Information über Gründe...
Der Visa Antrag wird ja nicht von Euch, sondern von Deiner Freundin /
Deinem Freund gestellt. Konkrete Ablehnungsgründe können / könnten
durchaus auf sehr persönlichen Daten beruhen statt auf einem
unausgesprochenen (und wohl unzulässigen) "ihre Nase gefiel mir nicht".
Das hierbei unpraktische Anrecht auf den Schutz Eurer persönlichen Daten
gilt eben auch für Eure Freunde. (Demokratie ist halt auch anstrengend...)

Damit Ihr für diese tätig werden und in ihrem Namen über die Remonstration
mögliche Gründe erfahren könnt, solltet Ihr Euch eine Vollmacht erteilen
lassen. Ist natürlich schwierig und teurer, wenn Ihr nicht gerade direkt in
Kuba seid.

Sucht 'mal nach "Remonstration" hier im Forum. Ist in anderen Threads
detailliert beschrieben.

Darin ist auch beschrieben, dass bei Bedenken der Botschaft nach
Forderung einer zusätzlichen, hohen Bürgschaft und deren Hinterlegung
durch den deutschen Einladenden das Visa dann doch erteilt wurde.

Viel Glueck.

Saludos, Karsten

P.S. Schaut mal nach unter:
http://www.homepagemodules.de/board/topic.php?board=2001662&forum=3427&threaded=1&id=154508&message=1567033

http://www.homepagemodules.de/board/topic.php?board=2001662&forum=3427&threaded=1&id=162864&message=1683486

http://www.homepagemodules.de/board/topic.php?board=2001662&forum=3427&threaded=1&id=164501&message=1707151

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#14 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
19.07.2002 21:59
In Antwort auf:
Wie kann denn das von der Botschaft nachgeprüft werden, wie lange man jemanden kennt bzw. wie oft man in Kuba war?
Überhaupt nicht!


In Antwort auf:
Dann macht man halt andere Angaben
Genau!

M.

el machinista
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.417
Mitglied seit: 06.07.2002

#15 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
20.07.2002 13:41
Hallo ulli,
ich schaute vor meinem Havannatrip bei der AB hier vorbei (ist aber schon paar Jahre her) u. da hieß es: ohne Nachweis über
Mindestverdienst(2500DM damals) u.Unterkunft läuft gar nichts.
Ich durfte die Verpfl.erklärung erst dann machen, sie schickten sie
erst nach der Antragstellung in Kuba der Botschaft zu.
In der Botschaft in Hav.sagten sie mir, die AB müsse alle meine Angaben bestätigen und die VE schicken, wartete wie gesagt 3 Tage darauf. Erst dann gab`s das Visum. Vielleicht wollte meine AB aber auch nur mein Vorhaben erschweren, wie schon woanders erwähnt. Der Ausländeranteil in meiner Stadt ist minimal, dafür haben die offenbar gesorgt.
Saludos
el machinista

Chango
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 199
Mitglied seit: 13.09.2001

#16 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
22.07.2002 09:02
Hi,
was mich bei Diskussionen über das Thema Visumerteilung so wundert ist, daß immer die Botschaft oder die Ausländerbehörde schuld sind und (fast) keiner auf die Idee kommt, daß es auch am Verhalten der Cubis in der Botschaft gelegen haben könnte. Alle, die evtl. mehrmals in Cuba waren halten sich für die absoluten Durchblicker und sind sich sicher, daß gerade sie eine/n der Guten Cubis einladen und keine descarada/o. Seid ihr evtl. schon mal auf die Idee gekommen, daß diejenigen, die sich tagtäglich mit diesem Thema beschäftigen (Botschaften, Ausländerbehörden) bessere Menschenkenntnis besitzen? Warum werden die Visavorschriften denn immer schärfer gehandhabt? Weil einfach zuviel Mißbrauch passiert, da ja einige Deutsche so pfiffig sind zielgerichtet den jineteros/as einzuladen, die dann in Deutschland untertauchen, sich prostituieren usw..
Gruß
Chango

Willi66
Beiträge:
Mitglied seit:

#17 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
22.07.2002 20:51
Hallo Chango,
natürlich glauben alle die einen Kubaner oder Kubanerin einladen, dass sie einen guten ehrlichen Menchen einladen. Ansonsten würden sie diesen ja nicht einladen. Ausnahme ist natürlich der Deutsche plant gemeinsam mit dem Kubaner(in) die Umgehung deutscher Gesetze. Kommt mit Sicherheit leider auch vor. Was den Botschaftsangestellten betrifft, so haben diese die Aufgabe die Rückkehrwilligkeit festzustellen. Die Erfüllung dieser Aufgabe ist selbst bei größter Menschenkenntnis nicht möglich. Also was können die Botschaftsangestellten machen? Sie arbeiten eine Kriterienliste ab. Zu diesen Kriterien gehören ein gesicherter Arbeitsplatz und feste familiäre Verwurzelungen in Kuba. Dazu kommt dann sicherlich auch noch der persönliche Eindruck. Wie dieses alles ausgewertet wird, wird dann mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit von Deutschland vorgegeben. Dieses Forum lässt erkennen, das z.B Frauen und ältere Personen die Kriterien für Rückkehrwilligkeit nicht unbedingt erfüllen müssen und trotzdem das Visum bekommen. Gerade bei jungen Männern wird das Visum am liebsten gar nicht erteilt. Sicherlich spiegelt diese Regelung die Erfahrung mit dem Visumsmissbrauch wieder. Aber ist es einem deutschen Staat würdig ehrlichen gesetzestreuen Menschen das Visum zu verweigern? Ich denke nein. Da man aber die Rückkehrwilligkeit vor der Reise nicht feststellen kann, müssten die Gesetze hier in Deutschland geändert werden um bei Visumsmissbrauch schnell und konsequent reagieren zu können. Da dies aber anscheinend nicht geht, nimmt der deutsche Staat es in Kauf, das auch guten Menschen das Visum verweigert wird um zu verhindern das Wirtschaftsflüchtlinge deutschen Boden betreten. Das ganze hat mit Menschenkenntnisse nun wirklich nichts zu tun. Die Botschaftsangestellten sind nur Ausführungsorgane eines bösen Spiels.

el lobo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.310
Mitglied seit: 27.03.2002

#18 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
23.07.2002 07:53
@willi66 : Hola willi 66 ! Danke für Deinen sehr guten Beitrag er trifft in allen Punkten den Kern.Allerdings möchte ich noch anfügen das ich der Meinung bin das die
Botschaftsangestellten schon ein bisschen willkürlich arbeiten ohne zu prüfen.Ich
will nicht schon wieder das Beispiel meines verheirateten Schwagers bemühen der 2 Kinder und feste Arbeit hatt.Ähnlichgelagerte Fälle kenne ich zur Genüge aus dem
Bekanntenkreis.
Das es Mißbrauch der Visaregelungen giebt ist natürlich auch klar.Gerade hier sollten dann die Behörden ansetzen um die schwarzen Schafe zu eliminieren.Die
Einladungsverpflichtungserkl. regelt doch klar die Verantwortungsfrage.
MfG El Lobo

Chango
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 199
Mitglied seit: 13.09.2001

#19 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
23.07.2002 09:29
Hallo Willi,
ich habe nicht behauptet, daß es nicht auch Fehlentscheidungen bei der Visaerteilung seitens der Botschaft gibt, sondern nur darauf hingewiesen, daß aufgrund der zahlreichen Mißbrauchsfälle die Maßstäbe verschärft wurden. Aus eigener Erfahrung kann ich aber auch Gegenbeispiele nennen. Ein Bekannter von mir ist seit Jahren mit einer Cubanerin verheiratet und hat nach und nach einige Familienangehörige eingeladen. Dabei gab es bei der Visumerteilung nie Probleme, auch nicht beim 25jährigen Bruder, keine geregelte Arbeit, keine Kinder, keine zu versorgenden Familienangehörigen oder sonstige Bindungen. Könnte es evtl. doch auch daran liegen, welchen Eindruck ein Cubaner auf der deutschen Botschaft hinterläßt?
Gruß
Chango

ulli
Beiträge:
Mitglied seit:

#20 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
23.07.2002 09:59
Chango: bei der Visumerteilung nie Probleme
Hallo Chango,
also sind die offenbar doch nicht so doof bei deutschen Botschaft!? Die prüfen, ob es bei einer bestimmten Familie Probleme gab. Wenn das nicht der Fall ist, dann wird i.d.R. grünes Licht gegeben. Wenn natürlich ein Mitglied der Familie nicht zurückkehrt, dann werden alle Nachfolger in Sippenhaft genommen! Ein schwarzes Schaf kann das Wohlwollen der Botschaftsangehörigen mit einem Schlage zunichte machen. Ich habe schon zehn deutsche Botschaften in verschiedenen Entwicklungs- bzw. Schwellenländern kennengelernt. In der Bewertung liegt die deutsche Botschaft in Habana bei mir auf den vorderen Plätzen. (Nur der schwarze* Türsteher vor der Botschaft beklagt sich: Er verdient nur 1000 €! Wie will der damit über die Runden kommen?)
ulli
Berichtigung: * der dunkelhäutige kubanische Türsteher

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#21 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
23.07.2002 10:23

In Antwort auf:
Wenn natürlich ein Mitglied der Familie nicht zurückkehrt, dann werden alle Nachfolger in Sippenhaft genommen!
Wenn das so wäre, wäre das äußerst peinlich für ein demokratisches Land...

In Antwort auf:
25jährigen Bruder, keine geregelte Arbeit, keine Kinder, keine zu versorgenden Familienangehörigen oder sonstige Bindungen. Könnte es evtl. doch auch daran liegen, welchen Eindruck ein Cubaner auf der deutschen Botschaft hinterläßt?
doch alles nur Willkür?

Vielleicht gibt es auch eine Ablehnungsquote die erfüllt werden muss? z.B. 10 % Ablehnungen, sonst gibts Ärger mit der vorgesetzten Behörde...

Alles Spekulation. Übrigebns (Ulli) der 'schwarze Türsteher' ist gar nicht so schwarz und eigentlich ganz nett, netter jedenfalls, als die weißen Sesselsitzer/innen im Hause.


Willi66
Beiträge:
Mitglied seit:

#22 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
23.07.2002 11:18
Hallo allerseits,
ist doch sehr interresant wie alle spekulieren wonach die Botschaften entscheiden.
Ich weiss es natürlich auch nicht 100%-tig. Ich versuche mir aus vielen Dingen ein Bild zu machen und hoffe der Realität sehr nahe zu kommen. Zu der Vermutung von El lobo das die Botschaftsangehörigen doch gelegentlich willkürlich entscheiden kann ich nu sagen, dass ich das nicht glaube. Ich denke die haben knallhart Vorgaben aus Deutschland wie sie zu entscheiden haben. Dazu gehört auch in welchen Fällen die Botschaftsangehörigen großzügig sein können und welchen Fällen abgelehnt werden soll. El Lobo bei deinem und meinem Schwager handelt es sich um junge Männer welche anscheinend dieses Jahr auf der Streichliste stehen. Der Fall von deinem Schwager ist allerdings sehr extrem, da er alle Kriterien für Rückkehrwilligkeit und somit für Visumserteilung erfüllt. Die Sache mit der Verpflichtungserklärung siest du allerdings falsch. Deine Verpflichtungserklärung endet zum Beispiel nach 3 Monaten und ein Asylverfahren dauert mehrere Jahre.
Chango der persönliche Eindruck auf die Botschaftsangestellten ist sicherlich immer im Unterbewustsein der Botschaftsangestellten wichtig und kann auch mal der letzte Auslöser für eine Entscheidung sein. Primär spielt er mit Sicherheit nur in sehr extremen Fällen ein Rolle. In irgendeinen Gesetz steht geschrieben: "Jede Entscheidung muß einem Gericht standhalten". Vor Gericht zählrn nur Fakten und nicht der persönliche Eindruck. Dein Fall bestehtigt aber als Ausnahme die Regel.

ulli
Beiträge:
Mitglied seit:

#23 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
23.07.2002 17:16
Moskito ...nett, netter ...
Hallo Moskito,
das will ich auch nicht abstreiten. Wenn das ein Finsterling (vom Charakter her gesehen) wäre, hätte ich mit ihm keine angeregte Unterhaltung geführt.
Was ich nur sagen wollte: Der kubanische Türsteher vor der deutschen Botschaft ist mit den 1000 € Nettogehalt offenbar nicht zufrieden. Insofern ist alles relativ in Kuba: Der eine verdient mit allen Zuwendungen etwa 50 $ im Monat und beklagt sich genauso über ein zu geringes Einkommen wie der "Cerberus" vor der Botschaft mit 1000 €!
ulli

Papa Lewinsky
Beiträge:
Mitglied seit:

#24 RE:Visa auch ohne Nachweis einer Berufstätigkeit?
23.07.2002 17:56
Ich kann nichts negatives über AB oder dt. Botschaft in Havanna sagen.Hatte z.B. vor 2 Jahren meine cub. Freundin hier und da es schwierig ist nach 3 Monaten eine Verlängerung von der dt.Seite zu erhalten habe ich erst gar nicht angefragt.Sie ist nach 11 Monaten mit Last-Minute Ticket zurückgeflogen und nachdem ich die Geldstrafe für sie bezahlt hatte durfte sie wieder einreisen.

«« Taschengeld?
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Visa-freie Länder für Kubaner mit US-Greencard
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von ElHombreBlanco
11 07.08.2016 21:31
von Timo • Zugriffe: 436
A2 Visa - wo wohnen erlaubt
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von nico_030
2 08.04.2016 10:18
von falko1602 • Zugriffe: 332
Ablehnungsquote Visa-Anträge 2013
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von clara
7 28.06.2014 08:52
von falko1602 • Zugriffe: 1244
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de