Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.217 mal aufgerufen
 Debate de Cuba
ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.289
Mitglied seit: 19.03.2005

También en Cuba menos del 1% deciden
28.08.2012 15:15

Zitat
También en Cuba menos del 1% deciden
agosto 28, 2012

Pedro Campos

HAVANA TIMES — Se ha convertido en una consigna movilizadora de las mayorías en EEUU y el mundo capitalista, que menos del 1 % de su población, compuesto por millonarios, es quien verdaderamente tienen el poder económico y político y deciden todo lo importante en esos países.

http://www.havanatimes.org/sp/?p=70343


Versión Inglés / English version

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#2 RE: También en Cuba menos del 1% deciden
29.08.2012 02:10

Ist doch auf der ganzen Welt so, daß weniger als 1% was zu entscheiden haben. Egal welcher Ismus herrscht.

Oder konntest du etwa mit entscheiden über wichtige Dinge wie EU- Nato- Eurobeitritt, Gesundheits- Rentenreform oder weniger wichtige Dinge wie das hirnrissige ökostalinistische Glühlampenverbot ?

Quimbombó
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.070
Mitglied seit: 12.03.2004

#3 RE: También en Cuba menos del 1% deciden
29.08.2012 14:39

Zitat von el loco alemán im Beitrag #2
Ist doch auf der ganzen Welt so, daß weniger als 1% was zu entscheiden haben.
Vielleicht mit Ausnahme der Schweiz.

Luz
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.858
Mitglied seit: 17.02.2008

#4 RE: También en Cuba menos del 1% deciden
29.08.2012 16:20

vollkommen unsinniger Artikel, denn es geht nicht darum, wer letztendlich die Entscheidungen fällt. Das werden in jedem Staat immer eine bestimmte dafür gewählte oder nicht gewählte Gruppe von Menschen sein, die das letzte Wort haben.
Entscheidend ist, entschuldigt den Terminus, wer über die Produktionsmittel verfügt und wer die daraus abgeschöpften Gewinne einsackt. In Deutschland und anderen kapitalistischen Ländern sind dies Privatpersonen, die berühmten 100 Familien, die die effektive Kontrolle über die in der Mehrzahl an den Börsen gehandelten Werte und Produktionsmittel haben. Auf deren Gewinne hat der kapitalistisch organisierte Staat keinen direkten Einfluss, da die Privatpersonen durch die bürgerliche Gesetzgebung vor dem Zugriff des Staates auf ihr Vermögen geschützt wird.
In Kuba hingegen sind die Produktionsmittel in der Hand des Staates, also keiner Privatpersonen. Wie der Staat die Verteilung der Gewinne, die aus den in seinem Besitz befindlichen Produktionsmittel generiert werden, organisiert ist Sache des Staates und keiner Privatperson. Die Verteilung der Gewinne kann somit wesentlich direkter und damit auch gerechter organisiert werden.Die in dem Artikel gemachte Feststelllung, dass 1% der Bevölkerung an der Entscheidungsfindung massgeblich beteiligt ist geht vollkommen an der Substanz des Themas vorbei, die der Artikel vorgibt beleuchten zu wollen.

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.289
Mitglied seit: 19.03.2005

#5 RE: También en Cuba menos del 1% deciden
29.08.2012 16:28

Zitat von Luz im Beitrag #4
vollkommen unsinniger Artikel

Find ich gar nicht, zumal Pedro Campos kein selbsternanntes "Luz" ist. Und er hat halt erkannt, dass entgegen der Propaganda, auch Fulano-Cubano kein Mitspracherecht hat, sondern die Entscheidungen von einer kleinen Führungsclique (früher von einem einzelnen Herren) getroffen werden. Eigentlich ja keine neue Erkenntnis, hier aber von einem Insider ausgesprochen und nicht von Gusanos oder pöhsen westlichen Wissenschaftlern, die angeblich das System Kuba nicht verstanden haben. Dein Gewinn- ist hier nix als Ablenkung, denn es geht ja ausdrücklich nicht um westliche Bourgeoisie, sondern um Kuba. ("También en Cuba")

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Flipper20
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 9.565
Mitglied seit: 05.11.2010

#6 RE: También en Cuba menos del 1% deciden
29.08.2012 20:25

Zitat von Luz im Beitrag #4
Die Verteilung der Gewinne kann somit wesentlich direkter und damit auch gerechter organisiert werden.



Kann ist gut.

------------------------------

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

jojo1
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 6.755
Mitglied seit: 06.10.2011

#7 RE: También en Cuba menos del 1% deciden
06.09.2012 19:37

Zitat von el loco alemán im Beitrag #
Ist doch auf der ganzen Welt so, daß weniger als 1% was zu entscheiden haben. Egal welcher Ismus herrscht.

Oder konntest du etwa mit entscheiden über wichtige Dinge wie EU- Nato- Eurobeitritt, Gesundheits- Rentenreform oder weniger wichtige Dinge wie das hirnrissige ökostalinistische Glühlampenverbot ?


Dies nur bedingt richtig.

es gibt sehr wohl nationale und kommunale Wahlen mit einer realen Auswahlmöglichkeit in allen EU-Ländern.
Da kann man auch etwas ändern.

Dazu kommen Volksentscheide, wie dies bei einzelnen Großprojekten auch sinnvoll ist.

Richtig ist aber auch, dass die EU mehr Entscheidungen an das EU-Parlament abgeben müsste und sollte. Auch EU-weite Volksentscheide
können zu Grundsatzfragen sinnvoll sein. ABER natürlich muss man die EU als sinnvoll erachten, um dies zu wollen. Wenn man die EU nicht
will, ist eh alles schlecht, was diese entscheidet.

Nur interessant ist, dass die kleine Schweiz viele Bestimmungen der EU dann doch übernimmt, incl. das Schenken-Abkommen zur Freizügigkeit innerhalb der EU. Nur den EURO wollte die Schweiz noch nicht.. Allerdings könnte man die Schweiz auch auflösen und deren Geld an Griechenland und anderen Südländer verschenken...

--
„Nach meiner Auffassung steckt die Welt voll unermesslicher Chancen, wenn wir sie nur zu nutzen verstehen würden.“ v. Ludwig Erhard, Wirtschaftsminister und Bundeskanzler in D.

juan72
Online PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.338
Mitglied seit: 04.07.2006

#8 RE: También en Cuba menos del 1% deciden
07.09.2012 00:26

Zitat von el loco alemán im Beitrag #
Oder konntest du etwa mit entscheiden über wichtige Dinge wie EU- Nato- Eurobeitritt, Gesundheits- Rentenreform oder weniger wichtige Dinge wie das hirnrissige ökostalinistische Glühlampenverbot ?

Aber natürlich kannst du das in dieser unserer repräsentativen Demokratie. Die politischen Parteien stellen dir im Wahlkampf ihre Positionen vor, die sie in den kommenden 4 Jahren im Parlament vertreten werden. Du gibst der Partei, deren Positionen dir am nächsten kommt deine Stimme, auf dass sie in deinem Sinne Gesetze beschließe.

Soweit die Theorie.

juan72
Online PM schicken
Forenliebhaber/in


Beiträge: 1.338
Mitglied seit: 04.07.2006

#9 RE: También en Cuba menos del 1% deciden
07.09.2012 00:33

Zitat von jojo1 im Beitrag #
Nur interessant ist, dass die kleine Schweiz viele Bestimmungen der EU dann doch übernimmt, incl. das Schenken-Abkommen zur Freizügigkeit innerhalb der EU.

Schenken-Abkommen

Die Schweiz wartet, bis die Neuerungen ausgereift sind, bevor sie sie übernimmt. Das Frauenstimmrecht hat die Schweiz ja schon 1971 eingeführt (im letzten Kanton Appenzell Innerrhoden 1990 per Gerichtsbeschluss).

Uli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.260
Mitglied seit: 12.02.2006

#10 RE: También en Cuba menos del 1% deciden
07.09.2012 12:27

Zitat von Luz im Beitrag #
die berühmten 100 Familien

tja, besser 100 Familien, als nur eine einzige...
Zitat von Luz im Beitrag #
Wie der Staat die Verteilung der Gewinne [...] organisiert ist Sache des Staates und keiner Privatperson.

Das klingt ja alles sehr schön, nur leider hat man vergessen eine Wirtschaft aufzubauen, die diese Gewinne auch einbringt. Kaufen und Verkaufen gilt bei den Castros ja als Bäh
Zitat von Luz im Beitrag #
Die Verteilung der Gewinne kann somit wesentlich direkter und damit auch gerechter organisiert werden.

Das meinst du ja wohl nicht wirklich oder? Über das Gesundheitssystem und die Bildung kann man ja anderer Ansicht sein, aber die Versorgung der Bevölkerung mit den einfachsten Sachen hat doch noch nie funktioniert. Wieso gibts auf Kuba neuerdings keinen Zucker? Was ist mit Schokolade und Kaffee? Warum werden Spaghetti importiert? Oder tropische Fruchtsäfte?

Braver Parteikader!!!

Wirtschaft aufbauen und Kritik zulassen. Dann passiert sowas nicht.

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

derbeamte
Beiträge:
Mitglied seit:

#11 RE: También en Cuba menos del 1% deciden
07.09.2012 12:41

Es gibt in Volkswirtschaften egal nach welchem System einen Konflikt zwischen Gerechtigkeit (ein völlig undefinierter Begriff) und Effizienz. Gerechtigkeit bestimmt die Verteilung des Kuchens, aber Effiziens bestimmt, wie groß der Kuchen überhaupt ist. Das führt dazu, dass in Ländern mit einer geringen Schere zwischen arm und reich die Menschen trotzdem weniger haben alsdie Ärmsten in einem reichen Land mit einer großen Schere zwischen arm und reich.

Und egal ob es jemanden passt oder nicht, der Kapitalismus in Reinkultur führt zum größtmöglichen Kuchen. Jeglicher staatlicher Eingriff führt zu einer Reduzierung der Kuchengröße. Das heißt ja nicht, dass staatliche Eingriffe perse schlecht sind (zum Teil sind sie zwingend erforderlich, wie bei öffentlichen Gütern), aber man muss Vor- und Nachteile des Eingriffs genau abwägen. Kuba hat mit seinem System aufgrund extrem vieler staatlicher Eingriffe nur einen sehr kleinen Kuchen zu verteilen.

user_k
Beiträge:
Mitglied seit:

#12 RE: También en Cuba menos del 1% deciden
07.09.2012 14:13

Zitat

Wieso gibts auf Kuba neuerdings keinen Zucker? Was ist mit Schokolade und Kaffee? Warum werden Spaghetti importiert? Oder tropische Fruchtsäfte?




Warum , weil bei denen geht es nur um schnell Geld zu machen, bevor alles runtegeht
Verkauft in den Schoping.
Geld von den Tourismus.
Von der Cigarreindustrie.
Von Cadeca und Banken.
Von den Autovermitung...und so weiter.
Um in der Zucker -Industrie zu investieren, braucht man 100 Milionen beispiel, was haben die Entscheidenden dafür , nichts, aber wenn ein Ausländische Geschäftt man zu Ihn kommt und sagt..kauf bei mir 1 000 000 Tonen Zucker ..und Du bekommst als Provision 20 000 Dollars..Korruption , deswegen funzioniert nichts in Kuba. Und so ist bein allen

Chris
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 5.947
Mitglied seit: 01.01.2000

#13 RE: También en Cuba menos del 1% deciden
07.09.2012 19:55

Zitat von kubanon im Beitrag #
[quote]
Wieso gibts auf Kuba neuerdings keinen Zucker?

Wer sagt so was? Wo ist das? Hier in havanna und auch in Ciego gibt es zumindest Zucker in Bodegas.

Saludos
Chris

Uli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.260
Mitglied seit: 12.02.2006

#14 RE: También en Cuba menos del 1% deciden
08.09.2012 11:18

Importiert auf eine ehemalige Zuckerinsel. Und die Tatsache, dass es etwas z u r z e i t in der und der Gegend in Kuba g e r a d e gibt bedeutet ja auch nicht sehr viel.

Solltest du eigentlich wissen.

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

Flipper20
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 9.565
Mitglied seit: 05.11.2010

#15 RE: También en Cuba menos del 1% deciden
08.09.2012 11:27

Zitat von Chris im Beitrag #
Zitat von kubanon im Beitrag #
[quote]
Wieso gibts auf Kuba neuerdings keinen Zucker?

Wer sagt so was? Wo ist das? Hier in havanna und auch in Ciego gibt es zumindest Zucker in Bodegas.

Saludos
Chris


Na dann muss ich ja nur noch den Kaffee besorgen...

------------------------

--
Weltweit sind 140 Millionen Mädchen und Frauen an ihren Genitalien verstümmelt.
Jährlich kommen drei Millionen Mädchen im Alter zwischen 4 und 12 Jahren hinzu. Das sind 8.000 täglich !!!! 8.000 täglich !!!
Warum? Sie haben alle eines gemeinsam......

Uli
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.260
Mitglied seit: 12.02.2006

#16 RE: También en Cuba menos del 1% deciden
08.09.2012 11:45

Ich glaub, ich sollte ne Salvatorische Klausel als mein Sig nehmen.

-------------------------------------------------
Es ist schon alles gesagt worden, nur noch nicht von jedem.

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Vorerst wohl kein Fährverkehr USA Cuba
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von nico_030
44 30.10.2016 02:19
von jojo1 • Zugriffe: 1198
Venezuela en periferia de Cuba
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
0 30.05.2016 22:25
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 114
Cuba a través de mis ojos
Erstellt im Forum Debate de Cuba von Novato
26 26.01.2016 19:19
von Novato • Zugriffe: 1687
Guantánamo.CUBA
Erstellt im Forum Forum in spanisch-Foro en espanol. für alle die es können oder noch le... von Cubamulata
1 26.10.2006 13:00
von María Teresa • Zugriffe: 401
Inversiones en Cuba
Erstellt im Forum Forum in spanisch-Foro en espanol. für alle die es können oder noch le... von luckygoetzy
3 27.04.2006 19:10
von el-che • Zugriffe: 298
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de