Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 569 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
monerle
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 185
Mitglied seit: 27.09.2007

Eine Frage bezügl eines Medikamentes
03.08.2009 21:15

Hallo! Wer kennt das Medikament COIDICTRIN con GLUCOSAMIDA? Der Name wurde mir per SMS übermittelt, vielleicht ist auch ein Schreibfehler dabei. Es muß sich um ein Medikament für Bandscheibenleiden bzw. für Knochenaufbau?

Vielleicht kennt jemand das Medikament? Es ist sicher ein cubanisches, aber vielleicht weiß jemand, welches das in Deutschland ist?

Gruß monerle

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#2 RE: Eine Frage bezügl eines Medikamentes
03.08.2009 21:23

Zitat von monerle
Hallo! Wer kennt das Medikament COIDICTRIN con GLUCOSAMIDA? Der Name wurde mir per SMS übermittelt, vielleicht ist auch ein Schreibfehler dabei. Es muß sich um ein Medikament für Bandscheibenleiden bzw. für Knochenaufbau?

Vielleicht kennt jemand das Medikament? Es ist sicher ein cubanisches, aber vielleicht weiß jemand, welches das in Deutschland ist?

Gruß monerle


Schau mal im google unter :GLUCOSAMIDE, das ander hat er nicht gefunden, kann ja mal den chichi, mit dem sms fragen.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#3 RE: Eine Frage bezügl eines Medikamentes
03.08.2009 21:44

Hast du es gefunden, es ist gegen : Arthritis Rheuma

Angefügte Bilder:
osteoarthritis.gif  
el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#4 RE: Eine Frage bezügl eines Medikamentes
03.08.2009 23:17

mein gott, estos cubanos, nur hören von hören und nur hören,kein interesse an richtiges schreiben ! hier!
Glucosamina y sulfato de condroitina (Glucosamine, Chondroitin)
http://orthoinfo.aaos.org/topic.cfm?topic=A00491

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.553
Mitglied seit: 31.10.2006

#5 RE: Eine Frage bezügl eines Medikamentes
03.08.2009 23:56

Wieder mal ein sehr dificiles Thema - soweit bekannt, ist der medizinische Nutzen von Chondroitin zusammen mit Glucosamin lediglich ein Placeboeffekt (wird sehr gerne in der Alternativmedizin verschrieben und angewandt) Klinische Testreihen konnten jedenfalls keine signifikante Verbesserung bei Arthrose feststellen...Ursache der Schmerzen sind oft auch Diabetes und Übergewicht - die müssen primär behandelt werden! Vielleicht ist's auch "nur" Rheuma (Faustregel zur Unterscheidung: bei Arthrose schmerzen die Gelenke auch im Ruhezustand, bei Rheuma nur bei/nach Anstrengung...) Einfache Mittel, die nachgewiesenermaßen die Schmerzen lindern (und preiswerter sind): Vitamin E und Aloe Vera-Öle (Letzteres sollte auch in Cuba zu kriegen sein) Aber irgendwie weiß ich schon jetzt, dass sicher kommt: aber kann doch als Nahrungsergänzungsmittel nicht schaden

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von Denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen.

guzzi
Beiträge:
Mitglied seit:

#6 RE: Eine Frage bezügl eines Medikamentes
04.08.2009 10:05

Aahh äpfelchen, du scheinst ja allerhand zu wissen von dieser materie , da kann ich echt nicht mithalten. Es ist schon so wie du das erläutertst. Es liegt oft an der falschen ernährung, oder an der, die eben in cuba nicht geboten oder gegessen wird.
Vorallem nützen die medikamente auch nicht viel, entweder man macht eine langzeitbehandlung, oder geht das tehma am kern an. Medikamente geben eine momentane linderung, mit ausheilen, das geht dann einen schritt weiter. Dazu ist zum beispiel die arthrose zu weit fortgeschritten.

monerle
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 185
Mitglied seit: 27.09.2007

#7 RE: Eine Frage bezügl eines Medikamentes
04.08.2009 21:08

Danke an alle für die Hilfen. Aber ich glaube, es ist nicht DAS Medikament was eigentlich gebraucht bzw. empfohlen wurde, da es sich zur Behandlung eines Bandscheibenvorfalles handelt. Trotzdem DANKE.

Gruß Monerle

la pirata
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 4.210
Mitglied seit: 08.12.2008

#8 RE: Eine Frage bezügl eines Medikamentes
04.08.2009 21:13

Zitat von monerle
Behandlung eines Bandscheibenvorfalles

Dabei hilft am besten gezielte Krankengymnastik. Mit Medikamenten lässt sich wohl sowieso nichts machen, außer in der Akutphase den Patienten schmerzfrei zu machen.

Varna 90
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.067
Mitglied seit: 25.09.2007

#9 RE: Eine Frage bezügl eines Medikamentes
04.08.2009 21:15

Zitat von monerle
Danke an alle für die Hilfen. Aber ich glaube, es ist nicht DAS Medikament was eigentlich gebraucht bzw. empfohlen wurde, da es sich zur Behandlung eines Bandscheibenvorfalles handelt. Trotzdem DANKE.

Gruß Monerle


Frag doch mal deinen Hausarzt bzw. Apotheker, dort wirst auf eine freundliche Frage Hilfe erhalten.

Manzana Prohibida
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 7.553
Mitglied seit: 31.10.2006

#10 RE: Eine Frage bezügl eines Medikamentes
04.08.2009 22:29

Zitat von monerle
Aber ich glaube, es ist nicht DAS Medikament was eigentlich gebraucht bzw. empfohlen wurde, da es sich zur Behandlung eines Bandscheibenvorfalles handelt.
Ich denke schon, dass es das Medikament ist, was gemeint ist, kann auch sein, dass von Chondroitinsulfat die Rede war (man kann auch einfach nur Chondroitin sagen), welches mit Glucosamin verwendet wird - beides ist also dasselbe und wird in der alternativen Medizin verwendet und soll einerseits Schmerzen bei Arthrose, Rheuma und auch nach Bandscheibenvorfall lindern (können) und gleichzeitig Knorpel wieder aufbauen (können) - aber wie gesagt: es gibt keine Studie, die einen signifikanten Zusammenhang beweisen würde - verschrieben oder als Nahrungsergänzungsmittel verkauft wird es trotzdem gerne Chondroitin ist wichtiger Knorpelbestandteil. Natürlich kommt es in vielen Muscheln und Fleisch (Sehnen) und Knochen vor - also anständig fischen und futtern ohne viel Kohle rauszuwerfen

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von Denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen.

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
eine Frage an der Buenos
Erstellt im Forum Technikforum: Fragen zu Themen Computer, Smartphone, Telefonverbindung... von ull
13 02.05.2014 12:09
von R.Bost • Zugriffe: 771
Mal noch eine Frage zur Consultaria Juridica
Erstellt im Forum Einladung eines kubanischen Staatsbürgers: von andre2004
9 10.03.2004 12:28
von Quesito • Zugriffe: 479
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de