Blutbesudelte Demokraten

21.04.2008 22:45
avatar  ( gelöscht )
#1 Blutbesudelte Demokraten
avatar
( gelöscht )

22.04.2008
Blutbesudelte Demokraten

Deutsch-brasilianisches Forum in Berlin: Die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung lädt Verantwortlichen für Massaker an Landarbeitern ein
Von Harald Neuber

Geht es um Staaten wie Venezuela, Bolivien oder Kuba, präsentiert sich die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung gern als Hüterin der Demokratie. Daß sie es bei ihr nahestehenden Politikern aus Lateinamerika nicht so genau nimmt, beweist ein internationaler Kongreß, der am Donnerstag und Freitag in Berlin stattfinden wird. Auf dem IX. Deutsch-Brasilianischen Symposium werden sich Gäste aus beiden Staaten mit dem Thema »Innere Sicherheit und demokratische Gesellschaft« befassen. Eine sehr eigene Auffassung davon hat zumindest einer der Konferenzgäste: Paulo Sette Câmara ist für eines der größten Massaker an Landarbeitern in Brasilien verantwortlich. Am 17. April 1996...

http://www.jungewelt.de/2008/04-22/030.php

Haben ja tolle Freunde, dazu die IGFM...



 Antworten

 Beitrag melden
21.04.2008 23:23 (zuletzt bearbeitet: 21.04.2008 23:24)
#2 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
Rey/Reina del Foro
Das schreibt ja gerade die richtige Quelle - die Junge Welt war ja schon immer für ausgewogene Berichterstattung bekanntAuch wenn sie in dem Fall mal richtig liegt
Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 00:04
avatar  Garnele
#3 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
Top - Forenliebhaber/in

12 Jahre nach dem Massaker von Eldorado dos Carajás wird einer der politisch Verantwortlichen für das Massaker auf eine Tagung der Konrad-Adenauer-Stiftung als Gastredner eingeladen

Am 17. April 1996 wurden 19 Landarbeiter nahe der Stadt Eldorado dos Carajás im brasilianischen Bundesstaat Pará von Polizisten erschossen. Die 19 Personen waren Teilnehmer des "Marsches für eine Agrarreform", der am 10. April von 1.500 Familien landloser Arbeiter ins Leben gerufen wurde, und dabei blockierten sie die Bundesstraße PA-150. Paulo Sette Câmara war im Jahre 1996 Staatssekretär für öffentliche Sicherheit im brasilianischen Bundesstaat Pará und erteilte am 17. April 1996 an die Polizei die Anweisung, "unter Anwendung notwendiger Mittel, inklusive Schusswaffengebrauch" die Bundesstraße PA-150 von den Demonstranten zu räumen. 19 Landarbeiter wurden erschossen, 81 Personen wurden verletzt. Seit diesem Massaker wird jährlich der 17. April als "Tag der Landlosen" in Erinnerung an die Opfer weltweit begangen.

Am 24. April 2008 ist Paulo Sette Câmara nun geladener Gast einer Veranstaltung der Konrad Adenauer Stiftung und (...)

Quelle und weiterführende links:
http://fdcl-berlin.de/index.php?id=1400

Pressemitteilung von amnesty international zum 10. Jahrestag des Massakers:
http://asiapacific.amnesty.org/library/I...open&of=ENG-2AM


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 14:47
avatar  Socke
#4 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Ich habe das mal einem Kumpel in Sao Paulo geschickt, sein Kommentar:

"Darüber regt ihr euch auf? Das haben wir hier jeden Tag!"

----
Have Space Suit, will travel.

 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 15:10
avatar  ( gelöscht )
#5 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
( gelöscht )

Richtig. Aber eben nicht mit freundlicher Unterstützung der CDU.


Don Olafio


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 21:54 (zuletzt bearbeitet: 23.04.2008 06:33)
avatar  pepino
#6 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
Top - Forenliebhaber/in
aber dafür mit freundlicher unterstützung der stasi

"Das Antlitz des real existierenden Sozialismus war in diesem Fall das Gesicht von Arnold Schölzel. Als „IM André Holzer“ spionierte er in den späten 70ern diejenigen aus, die ihn für einen Freund hielten. Unter ihnen war auch Klaus Wolfram, dessen ehemalige Frau Inga nun 17 Jahre nach der Einheit mit ihrem Dokumentarfilm „Verraten – sechs Freunde und ein Spitzel“ die Geschichte der Gruppe und des Denunzianten erzählt. Es ist ein bewegender Film, geht es doch nicht nur um die große Politik, sondern um persönliches Vertrauen und Enttäuschung. Um Schuld und Sühne. „Das dokumentarische Gegenstück“ zu „Das Leben der Anderen“ nennt der ehemalige SED-Bezirkschef von Berlin, Günter Schabowski, den Film. Und „Verraten“ hilft in der Tat, das Leben im Osten besser zu verstehen. Inga Wolfram erliegt nicht der Versuchung, den Film als Rache an Schölzel, der heute Chefredakteur der sozialistischen Tageszeitung „Junge Welt“ ist, zu nehmen. Es ist ein zeitgeschichtliches Dokument, politisch, persönlich, spannend. Schölzel gibt in dem Film zu, IM gewesen zu sein. Reue zeigt er nicht. psil "


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 22:21
avatar  ( gelöscht )
#7 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
( gelöscht )



Liegt da nicht eine grobe Beleidigung eines Forummitgliedes vor?

Oder ist man bei schwarzen Gülleschreibern nachsichtiger? Fast wie in der bundesdeutschen Demokratie.


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 22:22
avatar  ( gelöscht )
#8 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
( gelöscht )



Wer sich an die Seite von Schabowski stellt, hat vom Osten wirklich keine Ahnung und soll auf gut "berlinisch" die Schnauze halten!!


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 22:30
#9 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von santiaguero aleman
Wer sich an die Seite von Schabowski stellt, hat vom Osten wirklich keine Ahnung und soll auf gut "berlinisch" die Schnauze halten!!

Ich halt aber nicht meine Schnauze... und das mit "vom Osten keine Ahnung haben", lass ich mal lieber unkommentiert...

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 22:35
avatar  ( gelöscht )
#10 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
( gelöscht )



Wieso fühlst Du dich mit pepino angesprochen? Oder seid ihr eins??



 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 22:39
#11 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von santiaguero aleman
Wieso fühlst Du dich mit pepino angesprochen?

Lies noch mal durch, was du geschrieben hast und dann denk noch mal drüber nach, was ich gemeint haben könnte.

Ich hoffe, ich überfordere dich jetzt nicht...

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 22:47 (zuletzt bearbeitet: 22.04.2008 22:48)
avatar  ( gelöscht )
#12 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
( gelöscht )
Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von santiaguero aleman
Wieso fühlst Du dich mit pepino angesprochen?

Lies noch mal durch, was du geschrieben hast und dann denk noch mal drüber nach, was ich gemeint haben könnte.
Ich hoffe, ich überfordere dich jetzt nicht...


Ich hab mir es durchgelesen. Und auch den Film angesehen. Bin übrigens überhaupt kein Freund von Schölzel und dem was er im Film sagt und sonstiges. Aber wer sich ausgerechnet Schabowski als Arguments-Person heraussucht, sagt einiges über sich selber.

Pepino hat hat wohl die Kommentare zu seiner Preisverleihung nicht richtig verdaut...
Im Austeilen ist er gut, aber im Einstecken...

 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 22:48 (zuletzt bearbeitet: 22.04.2008 22:54)
#13 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
Rey/Reina del Foro
Zitat von ElHombreBlanco
Lies noch mal durch, was du geschrieben hast und dann denk noch mal drüber nach, was ich gemeint haben könnte. Ich hoffe, ich überfordere dich jetzt nicht...
Könnte länger dauern bei einer derart roten Brille
Edit Ging doch - und übrigens finden auch Leute wie Schabowski mal ein Korn - wenn auch ungewollt - die meisten wissen, welches gemeint ist
Edit1 Ach so - und wer überhaupt kein Freund von Schölzel ist, sollte sich vielleicht schon überlegen, ob er dem Organ, welchem selbiger als Chefredakteur vorsteht, dauernd zu einer derartigen Präsenz hier verhilft
Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 22:55
avatar  ( gelöscht )
#14 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
( gelöscht )

Zitat von Manzana Prohibida
Zitat von ElHombreBlanco
Lies noch mal durch, was du geschrieben hast und dann denk noch mal drüber nach, was ich gemeint haben könnte. Ich hoffe, ich überfordere dich jetzt nicht...
Könnte länger dauern bei einer derart roten Brille
EditGing doch - und übrigens finden auch Leute wie Schabowski mal ein Korn - wenn auch ungewollt - die meisten wissen, welches gemeint ist


Brauche keine Bewertungen.
Schabowski findet ein Korn höchstens noch im Arsch anderer Leute, und dieses möchten die meisten anderen aber nicht finden...


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 23:07
avatar  ( gelöscht )
#15 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
( gelöscht )

Zitat von Manzana Prohibida
Zitat von ElHombreBlanco
Lies noch mal durch, was du geschrieben hast und dann denk noch mal drüber nach, was ich gemeint haben könnte. Ich hoffe, ich überfordere dich jetzt nicht...
Könnte länger dauern bei einer derart roten Brille
Edit Ging doch - und übrigens finden auch Leute wie Schabowski mal ein Korn - wenn auch ungewollt - die meisten wissen, welches gemeint ist
Edit1 Ach so - und wer überhaupt kein Freund von Schölzel ist, sollte sich vielleicht schon überlegen, ob er dem Organ, welchem selbiger als Chefredakteur vorsteht, dauernd zu einer derartigen Präsenz hier verhilft


Deswegen sind nicht alle Artikel schlecht. Bist Du vom VS?? Registrierst sehr gewissenhaft.


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2008 23:50
#16 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
Rey/Reina del Foro

Zitat von santiaguero aleman
Deswegen sind nicht alle Artikel schlecht.
Habe ich ja auch keineswegs behauptet - die Sportberichterstattung zum Beispiel war zu DDR-Zeiten sehr gut, die differenzierte Auseinandersetzung zu politischen Themen eher unterrepräsentiert - an beidem hat sich bis jetzt nicht viel geändert.
Zitat von santiaguero aleman
Bist Du vom VS?? Registrierst sehr gewissenhaft.
Ach Gottchen, weder du bist so wichtig noch ich - und das mit dem "Registrieren" ist ganz einfach: liest man deinen Namen, geht es (fast) immer in die rot/sozialistische JungeWelt-Richtung, fällt halt einfach auf, nicht mehr, aber auch nicht weniger

Toleranz als gesellschaftliche Tugend wird meist von denen gefährdet, die unter ihren Schutz fallen...

 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2008 00:23 (zuletzt bearbeitet: 23.04.2008 00:44)
avatar  Garnele
#17 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
Top - Forenliebhaber/in
Das Massaker von Eldorado dos Carajás


Eldorado de Carajas, Brazil (1996)............................Konrad Adenauer Stiftung (2008)

Übersetzung des Offenen Brief von Bischof Dom Xavier Gilles de Maupeou d'Ableiges, Präsident der brasilianischen Landpastorale (Comissão Pastoral da Terra - CPT nacional), vom 17.April 2008:
Die Konrad-Adenauer-Stiftung, die sich in den letzten Jahren in Brasilien in humanitären Solidaritätsinitiativen verdient gemacht hat, veranstaltet am 24. und 25. April 2008 in Berlin das IX. Deutsch-Brasilianischen Symposium zum Thema "Innere Sicherheit und Demokratische Gesellschaft in Brasilien und Deutschland". Einer der zur Tagung als Gastredner Geladenen ist Herr Doktor Paulo Celso Pinheiro Sette Câmara, der in seinem Vortrag über "Kriminalität und Gewalt als Herausforderungen für die Demokratie in Brasilien" sprechen wird.
Die brasilianische Landpastorale Comissão Pastoral da Terra – CPT, eine Organisation der katholischen Kirche, ökumenisch tätig in allen brasilianischen Bundesstaaten, zeigt sich angesichts dieser Einladung an Herrn Sette Câmara erschüttert, da dieser, als Landesminister für Sicherheit in Pará, unter der Regierung Almir Gabriel, im Jahre 1996 die Anweisungen für den Angriff auf die Landarbeiter gab, die eine Bundesstraße bei Eldorado de Carajás, im Bundesstaat Pará, besetzt hielten und friedlich demonstrierten und Landenteignungen für die Agrarreform forderten. Das Ergebnis dieses Angriffs war das Massaker an 19 Landarbeitern, eine Tat, die landesweit wie international Aufmerksamkeit erregte. Die Einladung an Herrn Sette Câmara, exakt eine Woche nach dem 12 Jahrestag des Massakers auf diesem Symposium zu reden, ehrt die Adenauer-Stiftung nicht und stellt einen Angriff auf die Gefühle der Familien und auf das Gedenken der 19 Opfer dar, die niedergestreckt wurden von den Kugeln der Militärpolizei, die die erteilten Anweisungen des Landesminister für Sicherheit ausführten.
Angesichts dessen vertraut die Bundeskoordination der Landpastorale (Coordenação Nacional da CPT) darauf, daß die Konrad-Adenauer-Stiftung, verwurzelt in demokratischen und rechtsstaatlichen Prinzipien, die an Herrn Sette Câmara ausgesprochene Einladung zurücknimmt und übereinstimme in der Meinung, daß die Agrarreform eine der großen Aufgaben dafür bleibt, die öffentliche Sicherheit in den ländlichen Regionen Brasiliens durchzusetzen.

Goiânia, 17 April 2008 (12. Jahrestag des Massakers von Eldorado de Carajás)

Quelle: http://www.cptnac.com.br/?system=news&ac...d&id=2453&eid=8

P.S.: Offene (wie das Wort schon sagt) Briefe fallen nicht unter das Presse-Urheber-Recht und widersprechen somit nicht den Forumsregeln. Das Wegformatieren des Absatzes, das die Konrad-Adenauer-Stiftung in demokratischen und rechtsstaatlichen Prinzipien verwurzelt sei, bleibt dem mod somit erspart - weniger Arbeit )

 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2008 07:16
avatar  ( gelöscht )
#18 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
( gelöscht )

Zitat von Manzana Prohibida
Zitat von santiaguero aleman
Deswegen sind nicht alle Artikel schlecht.
Habe ich ja auch keineswegs behauptet - die Sportberichterstattung zum Beispiel war zu DDR-Zeiten sehr gut, die differenzierte Auseinandersetzung zu politischen Themen eher unterrepräsentiert - an beidem hat sich bis jetzt nicht viel geändert. <blockquote><font size="1">Zitat von santiaguero aleman
Bist Du vom VS?? Registrierst sehr gewissenhaft.
Ach Gottchen, weder du bist so wichtig noch ich - und das mit dem "Registrieren" ist ganz einfach: liest man deinen Namen, geht es (fast) immer in die rot/sozialistische JungeWelt-Richtung, fällt halt einfach auf, nicht mehr, aber auch nicht weniger[/quote]

Bei anderen fällt mir auf, dass sie selbst im Dunklen noch schwarze Schatten werfen. Diese haben meistens dazu weder Sinn für Humor, Ironie noch Satire.


 Antworten

 Beitrag melden
23.04.2008 11:17 (zuletzt bearbeitet: 23.04.2008 11:18)
avatar  Garnele
#19 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
Top - Forenliebhaber/in
Verantwortlicher für Massaker Gast bei Adenauer-Stiftung?
Der vergangene Donnerstag war der internationale „Tag der Landlosen“. Damit soll vor allem der Opfer eines Massakers gedacht werden, das 1996 an Landlosen im brasilianischen Bundesstaat Pará verübt worden ist.

(...)
http://www.tagesspiegel.de/politik/div/M...;art771,2518099


P.S.:
(und welcher IGFM-Kamerad enttarnt jetzt den Chefredakteur des Tagesspiegel als Stasi-IM,
verleiht Frau Bithler auch Preise,
trägt Irina-IGFM-Gaisdörfer in Wirlichkeit eine Perücke und wenn ja - wessen ?
Fragen über Fragen !

@ Stendi: Danke
)

 Antworten

 Beitrag melden
24.04.2008 03:26
avatar  ( gelöscht )
#20 RE: Blutbesudelte Demokraten
avatar
( gelöscht )

Zitat von don olafio
Richtig. Aber eben nicht mit freundlicher Unterstützung der CDU.


Don Olafio

Zitat von pepino
aber dafür mit freundlicher unterstützung der stasi

"Das Antlitz des real existierenden Sozialismus war in diesem Fall das Gesicht von Arnold Schölzel...........


Ähhh...mit Verlaub: Was hat Schölzel mit Massakern zu tun?

Don Olafio



 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!