Erster südamerikanischer Energiegipfel

17.04.2007 19:58
avatar  Garnele
#1 Erster südamerikanischer Energiegipfel
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Erster südamerikanischer Energiegipfel tagt auf der Isla Margarita



Isla Margarita (Venezuela), 17.04.2007 – Zwölf südamerikanische Regierungschefs diskutieren seit gestern auf einem zweitägigen Gipfel der Südamerikanischen Staatengemeinschaft (CSN) auf der Antilleninsel Margarita über Energiefragen. Oben auf der Tagesordnung steht eine geplante Erdgaspipeline. Die 8.000 Kilometer lange Erdgaspipeline „Gasoducto del Sur“ soll vom Amazonasbecken über die brasilianische Hauptstadt Brasilia bis zum Río de la Plata verlaufen. Daneben werden sich die Regierungsvertreter über die Vor- und Nachteile der Produktion von Biokraftstoffen austauschen. Zum Abschluss des Treffens sollen heute einige Erklärungen unterschrieben werden. Die Südamerikanische Staatengemeinschaft wurde am 9. Dezember 2004 als politische und wirtschaftliche Regionalorganisation gegründet.
CSN-MitgliedsstaatenIm Vorfeld der Konferenz wurden die unterschiedlichen Ansichten des Gastgebers des Treffens, des venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez, und dessen brasilianischen Amtskollegen Luiz Inácio Lula da Silva beim Thema Ethanol-Kraftstoffe offenbar. (...)
Quelle und vollständiger Artikel:
http://de.wikinews.org/wiki/Erster_s%C3%..._Isla_Margarita



siehe auch:
Südamerika: „Die Ernte für die Menschen, nicht für die Autos“
http://www.diepresse.com/home/politik/au...olitik/index.do


und für die Freundinnen und Freunde der


UNASUR: integración política de naciones suramericanas
Adoptada en Cumbre Energética en Venezuela

http://www.granma.cu/espanol/2007/abril/mar17/unasur.html

UNASUR: Political Integration for South America
http://www.granma.cubaweb.cu/english/news/art109.html


 Antworten

 Beitrag melden
22.04.2007 21:27
avatar  Garnele
#2 RE: Erster südamerikanischer Energiegipfel
avatar
Top - Forenliebhaber/in

Linke Montanunion
Nach südamerikanischem Gipfel: Weichen für gemeinsame Energiepolitik und politische Einigung gestellt

Nachdem in der vergangenen Woche acht Staats- und Regierungschefs der »Südamerikanischen Staatengemeinschaft« (CSN) zum ersten regionalen Energiegipfel zusammengekommen sind, zeigte sich vor allem ein Teilnehmer zufrieden: Gastgeber Hugo Chávez. Die südamerikanischen Staaten seien nach dem Treffen »stärker als je zuvor«, erklärte der venezolanische Präsident nach Abschluß des Gipfels auf der Insel Margarita vor der Südküste Venezuelas. Zwei Tage lang hatten die Länderchefs von Argentinien, Chile, Ecuador, Bolivien, Brasilien, Kolumbien, Paraguay und Venezuela bis Mittwoch eine gemeinsame Energiestrategie beraten. »Für die Einheit des Südens«, lautete das Motto. Und tatsächlich zeigte man sich am Ende optimistisch. Trotz bestehender Differenzen wurde im Abschlußdokument die »energiepolitische Integration« bekräftigt. (...)
Quelle und vollständiger Artikel: http://www.jungewelt.de/2007/04-23/014.php


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!