Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 1.198 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2 | 3
ayudandito
Beiträge:
Mitglied seit:

Leukämie / leucemia
27.10.2005 13:27

Zunächst mal vorab: „ayudandito“ ist eine Doppel-ID, welche nur in diesem Thema auftauchen wird. Ich habe meine Gründe so zu verfahren.

Auch werde ich den nachfolgend beschriebenen Sachverhalt nicht mehr als nötig hier im Forum offen legen, sondern, sollte es geeignete Ansprechpartner geben, mich gerne auf einen E-Mail-Austausch vereinbaren.

Die Privatsphäre aller beteiligten Personen muss hier dringend gewahrt werden!

Ich bitte eindringlichst blödsinnige Kommentare und das Einstellen von irgendwelchen Krankenhausbildern etc. zu unterlassen und danke für Euer Verständnis.


Zur Sache:

Wer hat in Kuba Erfahrung mit der Behandlung von Leukämie / leucemia, genauer gesagt von akuter myeloischer Leukämie (AML) oder Leucemia Mieloblástica Aguda (LMA) bzw. leucemia aguda no linfoblástica (LANL)?

Oder mit anderen Krebsformen?

In welcher Form stehen die dringend benötigen Diagnose- / Behandlungsmethoden (Knochenmarksbiopsie, Chemotherapie, Knochenmarkstransplantation) zu Verfügung?

Wer kennt sich (reise-)krankenversicherungtechnisch (was für ein Wort) gut aus? Gibt es einen Versicherungsträger, der z. B. auch bei bekannter Vorerkrankung des Gastes Behandlungskosten übernehmen würde? Bekomme ich meinen Gast irgendwie in die gesetzliche Krankenversicherung rein, AOK oder so.

Ist es kubanischen Ärzten erlaubt sich mit ausländischen Stellen (z. B. dem novio / der novia oder dessen / deren Hausarzt) über den konkreten Gesundheitszustand und die ergriffenen / zu ergreifenden Massnahmen auszutauschen, z. B. via E-Mail? (Einverständnis Patient läge uneingeschränkt vor)

Nach einer verlässlichen Sterblichkeitsrate bei Leukämie in Kuba brauch ich glaub ich gar nicht zu fragen, die erstellt der Bärtige immer noch selbstpersönlich.


Soweit mal bis hierher, bin gespannt, ob konstruktive Beiträge kommen. Besten Dank vorab, ihr helft damit eventuell einem sehr lieben Menschen. Danke

Ach so, um dem vorzugreifen – nein, dies ist kein Fake – wieso auch. Was hätte ich davon?

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.246
Mitglied seit: 19.03.2005

#2 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 13:32
Gibt es einen Versicherungsträger, der z. B. auch bei bekannter Vorerkrankung des Gastes Behandlungskosten übernehmen würde?

Nein, zumindestens nicht für Beiträge, bei denen du die Behandlungskosten nicht auch gleich selbst übernehmen könntest.


Bekomme ich meinen Gast irgendwie in die gesetzliche Krankenversicherung rein, AOK oder so.

Den Gast garantiert nicht. Es muss eine Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis vorliegen und danach m.W. ein sozialversicherungspflichtiger Arbeitsplatz.
___________________________________
La distancia no es la causa para que nazca el olvido.

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#3 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 14:05

@ayudandito

das wir ne harte nuss zum knacken. würde die empfehlen hier im forum einen thread mit einem spendenkonto einzurichten.

diese situation kann hier im forum jeden treffen.

bin auch bereit eine grössere summe zu spenden. eventuell lässt sich kurzfristig ne e.v gründen, wegen spendenbescheinigung und so?

viel glück



"Viva tu sueño, pero no sueña tu vida"

guajira
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.821
Mitglied seit: 06.07.2004

#4 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 14:12

Hi,

aus anderem Zusammenhang (es geht dabei um eine Frau mit Hirntumor in der Dom.Rep.) hätte ich vielleicht eine Alternative anzubieten...
Alles weitere per PM..

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#5 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 14:16

@guajira

mach doch hier keinen schrott daraus, die sache ist viel zu ernst.

kenne auch noch 30 mio HIV infizierte aus zentralafrika.

salu2

"Viva tu sueño, pero no sueña tu vida"

Socke
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.051
Mitglied seit: 19.10.2004

#6 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 14:17
Uups, das ist hart!

Meine Cousine hatte Leukämie, allerdings aus den USA und mit einer Familie mit ausreichedem Einkommen.


Die privaten Krankenversicherungen werden sie/ihn sicher nicht versichern. Ohne Vorversicherung wird ein Gesundheitstest gemacht und dazu gibt es dann noch eine Karenzzeit in der nicht alle Behandlungskosten in voller Höhe übernommen werden, letzteres hängt von der Versicherung ab. Das Krankheitsbild bei Vertragsabschluss zu verschweigen wäre Betrug und der Vertrag damit nichtig, hilft also auch nicht weiter.

Bleiben die gesetzlichen, die sind aber nur für Leute mit Aufenthaltserlaubnis zuständig.
Der einzige Ausweg scheint die Mittversicherung der Ehegatten in der gesetzlichen Krankenkasse zu sein, aber auch da bin ich mir nicht sicher in wie weit die dann bestehende Krankheiten übernehmen.

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber wenn eine Krankheit bei einem Besuch in Deutschland diagnostiziert wird und eine Behandlung erforderlich ist, gibt es Möglichkeiten. Das wird dann mit der heimischen Krankenversicherung des Kranken abgerechnet. Aber ob bis zur Heilung oder nur bis zur Transportfähigkeit etc. pp. kann ich jetzt auch nicht genau sagen.

Meine Cousine hat hier nur ein paar Tage im Krankenhaus gelegen und ist dann zurück zu ihren Eltern nach Californien geflogen. Da war aber auch die Weiterbehandlung gesichert und sie hat es ohne Probleme überstanden.

Socke
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.051
Mitglied seit: 19.10.2004

#7 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 14:19

In Antwort auf:
kenne auch noch 30 mio HIV infizierte aus zentralafrika.

Da war vor ein paar Monaten was in der Presse, es ging glaube ich um eine HIV infizierte Frau die ausgewiesen werden sollte.

Vielleicht findet das ja einer.

guajira
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.821
Mitglied seit: 06.07.2004

#8 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 14:19
@locoyuma
Sag mal, hast Du sie noch alle? Ich meine das durchaus ernst!! Ich weiß nicht, wie Du auf seine Einschätzung kommst, aber vielleicht handhabst Du das ja so

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 14:29

@guajira

sorry schneller geschrieben als gedacht

salu2

"Viva tu sueño, pero no sueña tu vida"

ayudandito
Beiträge:
Mitglied seit:

#10 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 14:57

Besten Dank soweit, hab schon gute Angebote via PM bekommen. AUch im im Thema lese ich schon viel hilfreiches. Kurze Statements dazu:

In Antwort auf:
spendenkonto einzurichten

Ich warte noch weitere Untersuchungsergebnisse ab. Bin selber seit über 10 Jahren registrierter Knochenmarkspender bei der DKMS (http://www.dkms.de) und werde ggf. (auch) über diese Spenderdatei versuchen, eine "Aktion" zu organisieren (da gibt's auch Spendenbescheinigungen).

@Socke:
Ja, das Thema "Heiraten" steht zur Debatte, bin der novio der Patientin. Um sie so zumindest in die "Gesetzliche" zu bekommen (ich bin privatversichert). Leider dauert es halt Monate, bis nach der Hochzeit alle Papiere für die Ausreise inklusive PRE zusammen sind. Evtl. haben wir nicht mehr so viel Zeit.....

Danke

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.246
Mitglied seit: 19.03.2005

#11 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 15:02
Zitat von ayudandito
Ja, das Thema "Heiraten" steht zur Debatte, bin der novio der Patientin. Um sie so zumindest in die "Gesetzliche" zu bekommen (ich bin privatversichert).

Dann musst du deine Zukünftige m.W. auch privat versichern, solange sie keine versicherungspflichtige Tätigkeit aufnimmt.

Wünsch dir trotzdem viel Glück!
___________________________________
La distancia no es la causa para que nazca el olvido.

chulo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.725
Mitglied seit: 23.01.2002

#12 
27.10.2005 15:08

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#13 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 15:12

In Antwort auf:
Dann musst du deine Zukünftige m.W. auch privat versichern

genau DAS wird aber wegen der Vorerkrankung unmöglich sein. Also: heiraten, nach Deutschland holen, sozialversicherungspflichtigen Job (> 400 EUR im Monat) suchen, dann ist sie automatisch pflichtversichert in einer GKV Eurer Wahl...
Wenn Du von Deiner Ausländerbehörde die Vorabzustimmung zum Familienzusammenführungsvisum bekommen kannst, hast Du sie mit PVE innerhalb von 6 Wochen nach der Hochzeit in Deutschland.

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.246
Mitglied seit: 19.03.2005

#14 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 15:15

Zitat von chulo
Zum Glück falsch. Wenn der Ehemann gesetzl. krankenversichert ist

Du hast seinen Zusatz "(ich bin privatversichert)" überlesen.
___________________________________
La distancia no es la causa para que nazca el olvido.

ayudandito
Beiträge:
Mitglied seit:

#15 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 16:30

In Antwort auf:
sozialversicherungspflichtigen Job (> 400 EUR im Monat) suchen

wird nur etwas schwierig, wenn dann diese "netten" Behandlungen losgehen. Bei Leukämie wird umgehend mit einer hochdosierten Chemo angefangen. Ich glaube nicht, dass meine Freundin nach der Chemo noch zum Kellnern oder Zeitungen austragen gehen kann....

Elisabeth
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.081
Mitglied seit: 01.01.2001

#16 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 16:39

In Antwort auf:
Leider dauert es halt Monate, bis nach der Hochzeit alle Papiere für die Ausreise inklusive PRE zusammen sind. Evtl. haben wir nicht mehr so viel Zeit.....

Obwohl auch mir diese Möglichkeit auf den ersten Blick die Vernünftigste für die Kranke erscheint, würde ich dies nur ins Auge fassen, wenn ihre Diagnose günstig erscheint. Das tönt jetzt fürchterlich, aber evtl. gäbe es Probleme, sie rasch aus Cuba herauszukriegen.

Ich habe selbst in Cuba erfahren, wie mit dieser immer noch schrecklichen Krankheit umgegangen wird. Sie wird gegenüber dem Patienten selbst oft totgeschwiegen. Soll die Familie selbst sehen wie sie damit fertig wird. Sie wie es noch vor 30 Jahren auch in Europa gehandhabt wurde übrigens.

Es würde mich gar nicht wundern, wenn die cubanischen Behörden sich in einem solchen Fall bei der Ausreise querstellen und dann kostet es die Zeit, die ihr wie du sagst vielleicht nicht habt.

Was du aber konkret machen kannst: lasse sie zuerst einmal im Krankenhaus Amejeiras in Havanna komplett untersuchen. Es scheint, dass dieses beste Krankenhaus Cubas jetzt nur Patienten offensteht die mit Devisen bezahlen. Es wird wohl immer noch weniger kosten als in D.

Mehrere Chemokuren werden wohl unumgänglich sein. Lasse also ihren cubanischen Arzt ein Rezept für die Chemokur ausstellen. Diese sind in Cuba nämlich nur beschränkt vorhanden, obwohl das in Havanna abzuklären wäre. Vielleicht ist es dort besser als in der Oriente. Da ist es besser wenn du dir deine Chemokur von ausländischen Verwandten oder Bekannten besorgen lässt, sonst bist du je nach Fortschritt der Krankheit gestorben bevor du deine Kur anfangen konntest. Dann fliegst du umgehend mit den hier besorgten Chemokuren nach Cuba damit sie sofort mit der Therapie anfangen kann.

Wenn Knochenmark gespendet werden muss und du wärest kompatibel, tue es, Cubaner sind solchen Spenden gegenüber eher abgeneigt. Aber vielleicht hat sie ja einen liebenden Bruder oder Schwester.

Das Ganze wird einiges kosten. Womöglich wirst du die Spendenaktion wirklich brauchen. Ich würde da jedenfalls mitmachen. Nur schon deswegen weil ich noch lebe, jetzt als geheilt gelte und sehr dankbar bin, in einem Land zu leben, wo alle neusten Möglichkeiten der Spitzenmedizin zur Verfügung stehen.

Viel Kraft wünsche ich dir und ausserdem Komplimente für deinen Willen, einen Menschen unter diesen Umständen beizustehen. Das ist nämlich gar nicht so selbstverständlich, leider.


Elisabeth

ayudandito
Beiträge:
Mitglied seit:

#17 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 17:05
In Antwort auf:
lasse sie zuerst einmal im Krankenhaus Amejeiras in Havanna komplett untersuchen

Ist genau dort geschehn, hospital "2 Hermanos Amejeira" am Malecon unten hat die Diagnose gestellt (kostenlos). Dort hat sie einen unglaublich hilfsbereiten und top motivierten Arzt. Derzeit ist das Amejeira (Almejeira?) übrigens wg. Hochwasser zu, seit Dienstag in der Früh geht nichts mehr bis, so schätzt man, diesen Montag. Hunderte Patienten wurden in andere Krankenhäuser verlegt.


In Antwort auf:
Wenn Knochenmark gespendet werden muss und du wärest kompatibel

Ich bin sicher nicht kompatibel, bin seit mehr als 10 Jahren für den weltweiten (europaweiten?) Abruf typisiert, bis jetzt wollte noch keiner mein Gelumpe haben. Vielleicht in den nächsten 10 Jahren mal. Sie hat leibliche Geschwister....


In Antwort auf:
Spendenaktion

Zunächst muss ich mir über den weiteren Ablauf im Klaren werden. Es hilft wenig, panikartig Geld zusammenzutrommeln, wenn ich sie dann gar nicht hier her bringen kann. Zunächst werde ich ihr Blut nochmal von einem hiesigen Arzt und einem hiesigen Labor untersuchen lassen. Zusammen mit den Unterlagen aus Havanna, welche ich ebenfalls bereits erwarte spreche ich dann die Sache hier mit einem mir bekannten Arzt durch. Wie Du geschrieben hast, Elisabeth, zuerst müssen wir feststellen, ob die Prognose günstig ist. Wenn nicht, hat eh alles keinen Wert mehr.

Evtentuell schon am Dienstag weiss ich mehr (ich hoffe, dass die erwartete Sendung aus Havanna bis Montag eintrifft)

mamita
Beiträge:
Mitglied seit:

#18 RE: Leukämie / leucemia
27.10.2005 17:09

In Antwort auf:
Ich glaube nicht, dass meine Freundin nach der Chemo noch zum Kellnern oder Zeitungen austragen gehen kann

Da findet sich bestimmt jemand, der ihre Arbeit "vertretungsweise" übernehmen würde.
Vielleicht findte sich ja auch jemand (gar hier aus dem Forum?), der selbstständig ist und ihr einen Job gibt in dem sie lediglich "Bereitschaftsdienst" hat (und dessen Arbeitgeberversicherungsanteil du evtl. erstatten würdest).
Ich wünsch dir viel Glück und Erfolg
Heide
http://www.derbraunemob.info

elisabeth8
Beiträge:
Mitglied seit:

#19 RE: Leukämie / leucemia
28.10.2005 09:18

Ich glaube nicht, dass meine Freundin nach der Chemo noch zum Kellnern oder Zeitungen austragen gehen kann....
______

ayudandito, warte erst einmal ab. Es kann durchaus möglich sein, dass sie nach der Chemotherapie arbeitsfähig und fit ist. Ich selbst habe 1996/97 über 7 Monate Chemotherapie gehabt (ambulant) und anschließend im Juli 97 4 Wochen Bestrahlung, weil ich Knochenmetastasen hatte. Ich hatte Morbus Hodgkin, im Volksmund "Lymphdrüsenkrebs" genannt. Im August 97 4 Wochen Reha, im September wieder mit "Hamburger Programm", also stufenweise Wiedereingliederung ins Berufsleben, mit meinem Job angefangen, seit November 97 wieder fulltime arbeitsfähig und gesund. Chemotherapie bedeutet heutzutage nicht immer gleich Übelkeit usw. Ich bin während der Chemo Salsa tanzen gegangen und, wenn auch alles etwas verhaltener, ins Fitness-Studio, d.h., ich habe mein Leben gelebt, mir war nicht ein einziges Mal übel. Also mach dich nicht verrückt, heute kann man magligne Bluterkranken sehr gut in den Griff kriegen. Ich wünsche dir Glück!

elisabeth 2


ayudandito
Beiträge:
Mitglied seit:

#20 RE: Leukämie / leucemia
02.11.2005 09:15

Hallo zusammen. Es gibt extrem gute News aber ich weiss nicht wo anfangen und wie erklären / verklausulieren

Die Patientin ist jetzt hier, an meiner Seite, eben frisch eingetroffen (fragt einfach nicht warum und wie jetzt so plötzlich, darauf kann ich nicht antworten). Wir haben natürlich sofort in einem dafür geeigneten Krankenhaus einen Komplettcheck gefahren, 1 Nacht Aufenthalt. Grosses Blutbild bis in die Tiefe ausmikroskopiert, EKG, Ultraschall Herz und Bauchorgane, Röntgen Lunge, gyn. Untersuchung, 24-Stunden-EKG.....

Ergebnis: KEINE Leukämie, kein anderer Krebs, keine Anämie, gar nicht krank.

Es ist (noch) unklar, wieso sie Symptome hat wie Schwindelanfälle, Nasenbluten, etc. Deswegen läuft derzeit noch das 24-Stunden EKG um Synkopen (Rhythmusstörungen) auszuschliessen.

In 2 Wochen wird das grosse Blutbild wiederholt, um Veränderungen festzustellen und dann sollte man diese schreckliche Diagnose ausschliessen können.

Zurecht fragt man sich, was jetzt schief gelaufen ist. Hat der Arzt / haben die Ärzte in Kuba fehldiagnostiziert oder einfach nur geschlampt oder lügt ein bestimmter (junger, unverheirateter) Arzt sogar bewusst, um die Cubana vom novio extranjero zu trennen? Wären sie von der gestellten Diagnose überzeugt, hätte man sie am Abflug hindern müssen. Speziell dem Arzt X war es frühzeitig bekannt, dass die betreffende Cubana das Land verlassen wird, um sich hier in Europa checken zu lassen. Ach so, an direkten, eindeutigen Angeboten bzgl. des privaten Interesses von Dr. X an der (bildhübschen) Cubana hat es nicht gefehlt. Vielleicht erklärt sich auch dadurch sein übermässiges Engagement (gemeinsamer Besuch des Aquariums in Havanna, Erledigung diverser Besorgungen während ihres stationären Aufenthaltes).

Fakt ist, das das Mädl nicht gelogen bzw. die Erkrankung selbst erfunden hat. Denn sie hat direkt nach Ankunft eine in Europa wohnhafte Familienangehörige angerufen und eingeweiht. Dem blanken Ensetzen folgten sofortige Hilfsangebote (Geld zur Bezahlung der Untesuchungen, bei Kompatilibität Knochenmarkspende). Es gab unzählige Tefefonate, SMS. Die Angehörige organisiert (und finanziert) nun ihre Reise, um ihre Angehörige zu besuchen.

Was habe ich mittlerweilen getan / eingeleitet bzw. was werde ich einleiten? Der cub. Arzt ist derzeit nicht erreichbar, wird aber gerade von unseren Feunden gesucht, auch mit Privatadresse. Diese Aktion unterstützt die betroffene Cubana in vollem Umfang, was ebenfalls dagegen spricht, dass sie selbst die Erkrankung nur erfunden hat. Der Arzt hat sich geweigert, die Unterlagen auszuhändigen, damit diese in Europa begutachtet werden können (angeblich verboten, würe Probleme für ihn geben, er war sogar bei Abflug am Flughafen). Werde ihm nun unmissverständlich erklären, dass sämtliche ärztliche Unterlagen, welche ihn zur Diagnose einer Leukämie veranlasst haben, sofort an einen meiner Freunde auszuhändigen sind. Von dort werde ich mir diese jetzt Mittels Forumsboten oder DHL besorgen. Sollte er nicht kooperieren, lass ich diese Unterlagen von der policia sicherstellen, dazu habe ich die entsprechenden Kontakte.

Ich werde berichten, wie es weitergeht und danke allen für die angebotenen Hife.

P. S. Herzlichen Dank an das hiesige Krankenhaus für die umfassende Hilfe, all die Zeit und die Solidarität. Nicht unerhebliche Teile der Untersuchungen werden nicht berechnet, da Patientin Selbstzahler ist bzw. ich löhnen darf (und das tue ich in diesem Fall sehr gerne, auch wenn es vermutlich Ein Betrag >1.000 sein wird)).

Kleiner Scherz am Rande: Es ist nun übrigens wissenschaftlich bewiesen - Cubanas (und wohl auch Cubanos) bzw. Latinas / Lations haben anderes Blut! Die Laboratin hat unter dem Mikroskop "Veränderungen" festgestellt, welche wohl nur "Unterschiede" sind, sozusagen landestypisch, also nicht pathologisch bzw. krankhaft.

Quesito
Beiträge:
Mitglied seit:

#21 RE: Leukämie / leucemia
02.11.2005 09:34



elisabeth8
Beiträge:
Mitglied seit:

#22 RE: Leukämie / leucemia
02.11.2005 09:47

Na, wenn das keine guten Nachrichten sind! Ich würde alles Erdenkliche tun, um dem betrügerischen kubanischen Arzt das Leben schwer zu machen. Sein Verhalten ist durch nichts zu entschuldigen.

Toll, dass das Krankenhaus sich so hilfsbereit und großzügig gezeigt hat!


elisabeth 2

Elisabeth
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.081
Mitglied seit: 01.01.2001

#23 RE: Leukämie / leucemia
02.11.2005 10:29

In Antwort auf:
Der Arzt hat sich geweigert, die Unterlagen auszuhändigen, damit diese in Europa begutachtet werden können (angeblich verboten, würe Probleme für ihn geben,

Also, verboten ist das sicher nicht. Mein Mann, Cubaner, hat sich im September in Cuba komplett durchchecken lassen wobei doch einige - zum Glück kleinere, in seinem Alter normale - Problemchen zum Vorschein kamen. Er hat alle Unterlagen, inkl. Radiographien, offen mitgekriegt nach Europa. Nicht einmal in einem verschlossenen Umschlag.

Das der Arzt allerdings Probleme kriegen würden bei einer solchen Fehldiagnose (aber vermutlich ist diese nicht mal in der Krankengeschichte festgehalten?!) wäre selbst in Cuba normal würde ich jetzt sagen.

Ist das aber wirklich die ganze Geschichte?

Das Wichtigste ist aber sicher, dass diese fürchterliche Krankheit ausgeschlossen werden konnte. Uuufff!


Elisabeth

el lobo
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.310
Mitglied seit: 27.03.2002

#24 RE: Leukämie / leucemia
02.11.2005 10:48

Das ist in der Tat eine mysteriöse Geschichte und man darf
GESPANNT auf den Ausgang sein.

In Antwort auf:
oder lügt ein bestimmter (junger, unverheirateter) Arzt sogar bewusst, um die Cubana vom novio extranjero zu trennen?

Das nur der bzw. hauptsächlich der das Heft des handels in der Hand hat ist umso
MERKWÜRDIGER
MfG El Lobo

Socke
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.051
Mitglied seit: 19.10.2004

#25 RE: Leukämie / leucemia
02.11.2005 11:15

Gute Nachrichten! Ich freue mich für euch.

Und die 100o Euro sind ja auch alles andere als weggeworfenes Geld. Damit hat sie den Checkup für die Krankenversicherung, und wozu die gut ist, haben wir ja sehr deutlich gesehen.

Seiten 1 | 2 | 3
Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
El Hambre, no es la causa en Cuba de : POLINEURITIS
Erstellt im Forum Debate de Cuba von Cubamulata
3 22.08.2007 19:24
von Chevy • Zugriffe: 1090
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de