Kreditkartenmißbrauch

  • Seite 2 von 2
23.07.2004 08:54
avatar  ( Gast )
#26 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
und der Rest sich auch sobald in Luft aufgelöst hat

Rein physikalisch unmöglich, so ist das doch ein in Kuba immer wieder beobachtetes Phänomen. Nirgends kann so gut Luft aus Geld machen wie auf der Pirateninsel!
Das wird böse enden!


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2004 09:01
#27 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
Forums-Senator/in

In Antwort auf:
Trotzdem gibt`s, glaube ich, keine Alternative zur credit card?

Doch, gibt es, man kann ein Bankkonto bei der Banco de Crédito y Comercio eröffnen und sein Feriengeld dorthin schicken. Kostet von der CH aus nur 2 CHF und beim Empfang in Cuba 5 USD. Es müssen allerdings 50 USD auf dem Konto liegenbleiben ansonsten es aufgelöst wird. Aber das macht ja nichts, wenn man's nur für die Ferien gebraucht hat.

Vorteil: wenn's Geld verbraucht ist, ist es halt verbraucht. Dann gibt's auch keinen Nachschub mehr. Auch ganz praktisch, wenn man durch Novia, Freunde oder Verwandten sachte gedrängt wird...


Elisabeth


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2004 09:09
avatar  Moskito
#28 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
Rey/Reina del Foro


Oder eine Transcard holen, auf der BFI Geld einzahlen. Man kann dann auf den meisten Bancen, Cadecas Geld abheben und in Geschäften bezahlen. Das ganze ist gebührenfrei und es bedarf keiner Mindesteinlage. Soll sogar an Geldautomaten funktionieren (hab ich noch nicht probiert). Man kann auch aus dem Ausland überweisen, das kostet allerdings saftig.

Moskito


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2004 09:14
avatar  Moskito
#29 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
Rey/Reina del Foro

In Antwort auf:
man kann ein Bankkonto bei der Banco de Crédito y Comercio
So ein Konto habe ich auch, habs allerdings fast nie benutzt, da zumindest in GTMO die Bankcomputer ständig blackout hatten und andere Banken, soweit ich erinnere. diese Karte nicht akzeptieren.

Moskito


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2004 10:06
avatar  rico
#30 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
super Mitglied

In Antwort auf:
Oder eine Transcard holen

@Moskito

Ich würde gerne eine Transcard holen. Man kann sich bei cash2cuba anmelden, meines erachtens aber nur wenn man eine Kreditkarte hat, oder irre ich mich da? Kann mir diesbezüglich jemand eine Auskunft geben?

Nadi


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2004 10:08 (zuletzt bearbeitet: 23.07.2004 11:18)
avatar  ( Gast )
#31 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
( Gast )

Rico, ich schrieb Dir ja schon, dass ich mir nicht sicher bin.

Daher einfach, wie auch schon gesagt, die Operators anlabbern auf der Homepage von cash2cuba. Oder direkt Transcard anmailen, https://www.transcardinter.com/index.html.

Siehe auch:
https://www.transcardinter.com/_openaccount.html

_________________________________
(Lebe das Leben! Du hast nur eins!)


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2004 10:21
avatar  Moskito
#32 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
Rey/Reina del Foro


Nadi, keine Ahnung wie das außerhalb Kubas läuft. Ich habe die Transcard direkt in Kuba geholt, die haben in größeren Städten Büros. Kann übrigens auch ein Kubaner machen. Man braucht nur den Ausweis und ein wenig Geduld.

Moskito


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2004 17:21
avatar  ( gelöscht )
#33 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
( gelöscht )

Heute wurde das Geld meinem Konto wieder gutgeschrieben . Hat insgesamt 4 Wochen gedauert. Auf dem Geld fuer die Telefongespraeche bleibt man allerdings sitzen.

Asere
--


 Antworten

 Beitrag melden
23.07.2004 21:08
#34 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
spitzen Mitglied

Moin Asere,

warum hast Du ihnen nicht rechtzeitig untersagt von deinem Konto abzubuchen? Dann kannst Du die Lastschrift einfach zurückgehen lassen. Wenn Du die Richtigkeit der Kreditkartenumsätze bestreitest darf die Bank das Geld nicht einziehen (Das sie im Zweifelsfall erstmal was anderes behauptet steht auf einem anderen Blatt).
Außerdem müssen sie dir bei Widerspruch nachweisen, daß Du die Umsätze getätigt hast (das heißt entweder Vorlage der Belege mit DEINER Unterschrift oder es wurde mit PIN bezahlt).

Insofern ist eine Kreditkarte ohne PIN eine der sichersten Geldformen überhaupt. Mehr als ein bischen Schreib- bzw Telefonmühe hast Du selbst im schlimmsten Falle nicht. Darfst Dich halt vom Hotliner nicht einschüchtern lassen

ciao
Bastian
--
Was wir da machen ist verboten,
aber es ist wunderbar
(TSS) --


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2004 13:52
avatar  paloma
#35 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
spitzen Mitglied

Asere schrieb:

In Antwort auf:
Heute wurde das Geld meinem Konto wieder gutgeschrieben . Hat insgesamt 4 Wochen gedauert. Auf dem Geld fuer die Telefongespraeche bleibt man allerdings sitzen.

Nun Quesito, was ist denn bei Dir nun eigentlich rausgekommen ?

Saludos


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2004 15:56
avatar  ( Gast )
#36 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
( Gast )

Achso, klar! Habe auch das Geld zurück überwiesen bekommen. Aber da steht was von vorläufig, bis zur entgültigen Klärung. Sonst habe ich auch nichts wieder gehört. Und rechne auch nicht mehr damit etwas zu hören. Bei telefonischer Nachfrage hieß es, detaillierte Auskunft, was genau war würden sie sowieso nicht geben, damit keine Sicherheitslücken offengelegt werden. Eigentlich ist das ganze ein Skandal.

Denn das Kreditkartensystem ist offensichtlich leicht zu manipulieren und zwar mit so primitiven Mitteln, daß das auch in Kuba geht! Kreditkarten sind nicht sicher, es darf aber nicht allgemein bekannt werden!

Mich würde schon interessieren, was die da an der Kasse im Flughafen von Labana gemacht haben!
¡Bomaye!


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2004 16:40 (zuletzt bearbeitet: 28.08.2004 16:41)
avatar  Andy
#37 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
super Mitglied

In Antwort auf:
Kreditkarten sind nicht sicher, es darf aber nicht allgemein bekannt werden!

Das ist so und gab es auch schon mehrfach zu lesen. Oftmals bleibt der Schaden beim Händler, der den Kunden nicht richtig (Pass/Ausweis, Bild auf der Kreditkarte, etc.) geprüft hat, auf dem Schaden sitzen.
Manchmal übernehmen auch einfach die Kreditkartenfirmen die Zeche. Die machen mit ihren Gebühren so viel Umsatz, dass etwaiiger Schaden leicht bezahlt werden kann.

Aber an die Öffentlichkeit darf nichts dringen, damit die Kreditkarten nicht als unsicheres Zahlungsmittel in Verruf geraten.

Dafür bekommt der Kunde aber fast immer problemlos sein Geld zurück. Auch wenn er die Karte wirklich eingesetzt hat, aber z.B. der Internethändler nicht liefert. Letzterer muss dann nämlich die ordnungsgemäße Auslieferung der Ware nachweisen, was er i.a. nicht kann.
Problematisch wird es nur, wenn von einem Geldautomat mit PIN Geld abgehoben worden sein soll. Da stellen sich die Banken dann quer. Aber solche Automaten gibt es ja wohl fast gar nicht auf Kuba.

Andy


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2004 16:58
avatar  ( Gast )
#38 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
( Gast )

In Antwort auf:
Die machen mit ihren Gebühren so viel Umsatz, dass etwaiiger Schaden leicht bezahlt werden kann.

So sehe ich das auch! Aber es ist schon heftig, wenn mit Methoden "a lo cubano" Kreditkartenkopien hergestellt werden können, die Karte wurde aauf jeden Fall nur durch das übliche Lesegerät gezogen. Und diese Kartenkopien dann in die Staaten zu Geld gemacht werden!

Mir schien es auch so, das die Telefonisten bei der Kreditkartenfirma an der ganzen Sache nicht besonderes fanden. Und halt nur keine weiteren Auskünfte geben dürfen!
¡Bomaye!


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2004 17:09
#39 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
Forums-Senator/in

Ist denn an der Sache irgendetwas besonderes?

Und wo ist der Skandal? Kreditkartenmissbrauch ist nunmal einfach, dafür kann man auch leicht das Geld zurückbekommen. Wichtig ist nur, die Kreditkartenrechnung immer zu überprüfen.

Auf jeden Fall besser als Bargeld. Wenn das weg ist, bleibt es weg...


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2004 17:12 (zuletzt bearbeitet: 28.08.2004 17:13)
avatar  Andy
#40 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
super Mitglied

In Antwort auf:
die Karte wurde aauf jeden Fall nur durch das übliche Lesegerät gezogen

Das braucht es noch nicht einmal. Für Zahlungen z.B. im Internet oder per Telefon reicht die Kartennummer, der Name auf der Kreditkarte und das Verfallsdatum. Alles Daten, die auf der Kopie des Beleges, die beim Händler bzw. der Bank verbleibt, stehen.

In den letzten Jahren wird auch die die sog. CVC-Nummer zur Kontrolle abgefragt. Die ist auf den Belegen nicht mit drauf, aber ohnehin nur 3-stellig. Kann man sich also leicht merken und notieren, wenn der Kunde wieder weg ist. Die hilft nur, dass jemand mit zufällig gefundenen Belegen (z.B. an der Tanstelle im Papierkorb) und den darauf befindlichen Daten keinen Schindluder treiben kann.

Andy


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2004 17:18
avatar  ( Gast )
#41 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
( Gast )

Bei uns wurde aber nicht nur die Nummer benutzt, sondern in den USA im Laden (Wal-Mart, Tankstelle...) mit Karte bezahlt!
¡Bomaye!


 Antworten

 Beitrag melden
28.08.2004 17:51 (zuletzt bearbeitet: 28.08.2004 17:51)
avatar  Andy
#42 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
super Mitglied

Tja, ich weiß nicht, ob die Daten auf dem Beleg ausreichen, um eine Kopie der Karte herzustellen.

Es existieren in entsprechenden Kreisen aber wohl so kleine Geräte, die zwischen Lesegerät und Telefonanschluß o.ä. gesteckt werden und die Daten des Magnetstreifens einfach abgreifen und speichern.
In "seriösen" Geschäften/Banken sollte so etwas natürlich nicht passieren, aber schwarze Schafe gibt es ja überall. Geschieht in Deutschland wohl höchst selten, aber man hat davon schon vermehrt aus Osteuropa und Urlaubsorten in Marokko und der Türkei gehört.

Andy


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2004 05:14
avatar  ( Gast )
#43 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
( Gast )

Hola,
bei mir das selbe Spiel.
Einkauf mit einer Kopie meiner Kreditkarte in den USA.
3x Tankstelle und einmal Supermarkt.
Allerdings hat meine Kreditkartenfirma schnell geschalten und mich sofort angerufen.
Die Karte wurde sofort gesperrt und ich hab ne neue. Probleme mit der Kohle hatte ich auch nicht.
Überprüft also alle eure Kreditkartenabrechnungen, denn ich hatte vorher eine Testbuchung(glaub ich jedenfalls, da ich nichts damit anfangen konnte), ob sie funktioniert.

MfG

Dasu


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2004 08:09
avatar  ( Gast )
#44 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
( Gast )

Dasu, warst Du auch in Labana am internationalen Flughafen, die Cadeca-Wechselstube links der Passkontrolle?
¡Bomaye!


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2004 09:43
avatar  ( Gast )
#45 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
( Gast )

@ Quesito:
Wo meist du?
Nach der Passkontrolle mußte ich meistens rechts zu der Gepäckausgabe und dort, kurz vor der Aduana war ich ein paar mal Geld holen.


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2004 10:15
avatar  ( Gast )
#46 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
( Gast )

Ich meinte bei der Abreise! Und da die Cadeca oben, wenn ich in Richtung Zollkontrolle blicke auf der linken Seite, wo Cubana ihrer Abfertigung hat!
¡Bomaye!


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2004 10:46
avatar  ( Gast )
#47 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
( Gast )

Ja dort habe ich auch schon mal was geholt. Wieso, Sicherheitsrisiko?


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2004 12:13
avatar  ( Gast )
#48 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
( Gast )

Weil da auch Asere und ich mit unserer Kreditkarte abgehoben haben. Und kurz danach war dann jemand mit "unserer" Karte in den USA unterwegs!

Ich habe der Kartenfirma das auch mitgeteilt!
¡Bomaye!


 Antworten

 Beitrag melden
31.08.2004 18:30
avatar  ( Gast )
#49 RE:Kreditkartenmißbrauch
avatar
( Gast )

das Problem, was ich hab, ist ich kann es nicht genau sagen, denn ich nutze meine Karte öfters.
Sprich ich will und kann nicht sagen, wo vielleicht eine Kopir erstellt worden ist.
Allerdigs lt. Kreditkartenfirma soll es wohl öfters vorgekommen sein.
Wer steck da wohl dahinter?


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 2 von 2 « Seite 1 2 Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!