Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 28 Antworten
und wurde 1.179 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Seiten 1 | 2
pipo
Offline PM schicken
Cubaliebhaber/in

Beiträge: 819
Mitglied seit: 06.07.2003

Beförderung von Ausländern
09.11.2003 21:24

Weißt jemand ob es problematisch ist in Cuba ausländer (Schwager/in) mit dem PKV der kubanischen Familie zu transportieren?

Grüße Pipo

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#2 RE:Beförderung von Ausländern
09.11.2003 21:43

Wenn der ausländische Verwandte dort im Haus mit wohnt und per A2 Visum gemeldet ist, gehen Kontrollen eigentlich immer gut aus.

e-l-a
http://www.privatreisen-cuba.de

Joker
Beiträge:
Mitglied seit:

#3 RE:Beförderung von Ausländern
13.11.2003 02:45

In Antwort auf:
Wenn der ausländische Verwandte dort im Haus mit wohnt und per A2 Visum gemeldet ist, gehen Kontrollen eigentlich immer gut aus.



Dieselbe Erfahrung habe ich auch gemacht. Ich wußte nur noch nicht, dass der Eintrag, den ich auf der Immi auf die Rückseite meiner Tourikarte bekomme, A2 Visum heißt!
Sind einmal kontrolliert worden, doch der Polizist wußte zuerst garnicht was dieser Eintrag zu bedeuten hat. Wir durften dann aber nach langer Diskusion weiter fahren.
Mir wurde von meinen Gastgebern gesagt, dass die meisten Polizisten Ostkubaner sind und nur wenig ausgebildet werden. Die kennen sich selber kaum aus mit dem ganzen Kram!

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#4 RE:Beförderung von Ausländern
14.11.2003 12:04

In Antwort auf:
dass die meisten Polizisten Ostkubaner sind und nur wenig ausgebildet werden. Die kennen sich selber kaum aus mit dem ganzen Kram!

Ja, auch dort sind die "Ossis" die Deppen.

Die normalen Streifenbullen wissen meist eh nicht, was das mit dem Visum auf sich hat. Die sind mit der Ausländerproblematik völlig überfordert und wollen sofort einen Elefanten tot treten. Dafür kennt sich die Touripolizei "Policia Especialisada" bestens aus. Und die machen ja immer den meisten Sackgang, vor allem in Tourizonen. Und mit denen gabs dank dieses Zettels nie Probleme, die wußten sofort was Phase ist.

e-l-a
http://www.privatreisen-cuba.de

Bernd
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 488
Mitglied seit: 01.01.2002

#5 RE:Beförderung von Ausländern
15.11.2003 13:38

Flughafen Holguin; Ankunft mit meiner Frau - Einreise mit Tourikarte, da ich immer erst in Las Tunas das Visum in ein A2 umwandeln ließ- Schwiegervater wurde schon bei der Ausfahrt gestoppt- langes Gequatsche- Taxi umgestiegen und nach 10 Km wieder in`s Family- Auto gewechselt.- nach weiteren 5 Km wurden wir mit Blaulicht angehalten--Taximafia funktioniert gut dort ;-).
Recht haben und Recht bekommen ist auf Kuba ein zeitintensives und nervenaufreibendes Abenteuer.
----------
Letzter Kubaaufenthalt. Zentrum Las Tunas- ich bin im Auto gesessen und hab auf meine Frau Frau gewartet, die im Casa Azul was einkaufen mußte. Motor ist gelaufen wegen der AC. 2 Bimbos in Uniform meinten mir einen Strafzettel geben zu müssen und trugen die Strafe gleich in Mietvertrag ein. Die Beiden haben nicht mal gegrüßt- Scheibeklopfen, Papiere, Eintragung. In dem Moment kam meine Frau. Diskussion, hier kein Parken erlaubt. Ich habe aber nicht geparkt, war doch im Fahrzeug und Motor lief. Zum Glück hatte meine Frau den Paß dabei. Ich blieb nch immer ruhig und verlangte die Identität der beiden ----keine Auskunft--zwischenzeitlich kleiner Volksauflauf--. Der eine Polizist bedrohte meine Frau. Jetzt bin ich ausgestiegen hab diesen zusammengebrüllt, wenn er es noch einmal wagen sollte hier Einschüchterung zu betreiben, dann werde ich seinen Arsch vor den Kadi ziehen. Er deckte seine Nummer auf den Schild zu und holte per Funk Verstärkung.-- Verkehr war wegen dem Menschenauflauf zwischenzeitlich lahm gelegt. Zum Schluß brüllten alle durcheinander. Die Verstärkung (Brigada especial) kam. Der eine von der Brigada kannte mich (kenne ein paar Leute in Las Tunas und bin seit vielen Jahr dort) und schüttelte den Kopf zu seinem Kollegen und die Verstärkung fuhr wieder. Da ich noch einige Zeit hatte und mich echt geärgert habe über die Drohung " es könnte Probleme mit dem Paß bei der Ausreise geben" (meine Frau hat seit Jahren die unbefirstete AE und PRE) habe ich ein Foto von den Beiden gemacht und Ihnen geschworen, wir sehen uns bald vor anderer Stelle. Papiere bekommen und dann bin ich auf den direkten Weg zur Patrulla (La Delegacion,Los Pinos)ganz schönes Kasernengelände. Diensthabenden gesprochen, alles erklärt,--Antwort: um 13.30 kommen die wegen der Mittagszeit, der wußte ohne Foto (Film war ja nicht entwickelt wer es war.) Morgen soollten wir wiederkommen. -Am nächsten Morgen warten, dann kam die Gegendarstelltung. Ich hätte geparkt, der Motor wäre nicht an gewesen und sie hätten nicht gedroht. Ich habe ihm gesagt, was er erwartet hat, dass die alles zugeben. Ich werde die multa nicht zahlen. Zentrum zurück zu meinem Anwalt. Geschichte erzählt, Anruf wieder Termin in Los Pinos. langes Palavar. Obester Polizeichef war nicht da, sondern in Holguin. ---Ich will es kurz machen-- es gab noch 3 Termine bis der oberste Boss mit einem ganzen Stab bzw. Anhang. Mein Anwalt kannte übrigens alle, Las Tunas ist ja ein kleines Dorf. Ich habe dem Boss gesagt, dass 1. ich erwarte zuerst gegrüßt zu werden, 2. mir gesagt wird, warum eine multa fällig ist, 3. meine Frau nicht bedroht wird und 4. wenn ich nach der Identität frage, dass diese auch genannt wird.
Mir geht es nicht um die 20 USD multa, sondern um die Bedrohung usw.. Die hatten schon Infos über mich und wußten, dass ich seit Jahren nach Kuba komme, meine Frau aus gutem Hause stammte, ich viel für die consultoria de urgencia mache usw..
Strafe wurde gestrichen und zurückgenommen. Wichtig mit Stempel, sonst akzeptiert die Autovermietung es nicht. 2 Tage später habe ich die "Beiden " im Zentrum auf Streife getroffen, nichts gesagt nur gegrinst.
Anwalt hat mich nichts gekostet, ein guter Freund schon seit Jahren. Wie gesagt es hat Zeit gekostet, aber ich lasse meine Frau von niemanden bedrohen und die 20 USD wären mir normalerweise egal.
Übrignes den Verwaltungsaufwand bis man überhaupt auf das Kaserenen-Gelände gelassen wird ist der Wahnsinn. Mit Auto dufte ich nicht reinfahren. Am Schlagbaum wird erst angerufen, dann in das Schlagbaum-Häuschen,man wird abgeholt, kleiner Rundgang ins Hauptgebäude, 11 mal gefragt was der Anlaß sei, telefonier usw. bis man da oben ist dauert es. Als Souvenier hab ich mir den Durchschlag aufgehoben, wo die multa zurück genommen wurde.
Es gibt solche und solche wie über alle auf der Welt, aber die Flughafen-Mafia inkl. Taxi-Schergen und ein paar übergeschnappte Polzisiten die meinen die Touris sollen bluten gehen mir einfach auf die Nerven.

el Polito
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 652
Mitglied seit: 02.11.2002

#6 RE:Beförderung von Ausländern
15.11.2003 17:12

Mir geht es nicht um die 20 USD multa, sondern um die Bedrohung usw

Hallo Bernd
Erstmal meine Hochachtung!!
Genau so würde Ich auch reagieren denn bedrohen lassen brauchts DU bzw.Deine Frau sich nicht von solchen deppen.
Vieleicht wäre Ich noch weiter gegangen ( Havana )
grüße
el Polito

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#7 RE:Beförderung von Ausländern
15.11.2003 19:04


Es gibt doch nichts schöneres, als Urlaub auf Cuba.
Fragt man sich ernsthaft, wieso sich einige das immer wieder antun.

e-l-a
http://www.privatreisen-cuba.de

Sepulturero
Beiträge:
Mitglied seit:

#8 RE:Beförderung von Ausländern
15.11.2003 22:30

Hallo Bernd,

welche Rolle spielte Deine Frau in dieser Diskussion, die eigentlich nur Dich als Fahrzeugführer und -halter per Miete und die kubanischen Polizeibeamten betraf?

Ohne Dein dortiges Vitamin B in Las Tunas hätte diese Situation auch ziemlich ins Auge gehen können.

Nicht umsonst weist das deutsche Auswärtige Amt auf diesen Sachverhalt hin:

Im übrigen sollten Besucher stets beachten, dass sie sich in einem sozialistischen Staat befinden, in dem die Sicherheitskräfte weitestgehende Vollmachten haben

Gruß

Sepulturero
Beiträge:
Mitglied seit:

#9 RE:Beförderung von Ausländern
15.11.2003 22:30

Hallo Bernd,

welche Rolle spielte Deine Frau in dieser Diskussion, die eigentlich nur Dich als Fahrzeugführer und -halter per Miete und die kubanischen Polizeibeamten betraf?

Ohne Dein dortiges Vitamin B in Las Tunas hätte diese Situation auch ziemlich ins Auge gehen können.

Nicht umsonst weist das deutsche Auswärtige Amt auf diesen Sachverhalt hin:

Im übrigen sollten Besucher stets beachten, dass sie sich in einem sozialistischen Staat befinden, in dem die Sicherheitskräfte weitestgehende Vollmachten haben

Gruß

el Polito
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 652
Mitglied seit: 02.11.2002

#10 RE:Beförderung von Ausländern
16.11.2003 02:57

Ja Jonnie, es ist schon manchmal zum kotzen!
Ich schleppe auch immer die bescheuerte Heiratsurkunde mit um dem Diskusionen aus dem weg zu gehen.
Ich habe ebenfalls festgestellt( so 13jahre her ), das Diskriminierung zum alltags Geschäft gehört.
Aber nun kann mich auch nichts mehr aus der Fassung bekommen(hoffendlich).
grüße
Benno

kuba-fan
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 677
Mitglied seit: 29.11.2001

#11 RE:Beförderung von Ausländern
16.11.2003 10:36

Kann dir nur beipflichten er weis doch wo er sich aufhält wenn ihm das nicht gefällt soll er doch zuhause bleiben ?

shark0712
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 4.679
Mitglied seit: 01.01.2002

#12 RE:Beförderung von Ausländern
16.11.2003 10:48

In Antwort auf:
Kann dir nur beipflichten er weis doch wo er sich aufhält wenn ihm das nicht gefällt soll er doch zuhause bleiben ?

Blöder Kommentar, falls er an Bernd gerichtet warWenn Du richtig gelesen hast, ist seine Frau Cubana und da sollte man schon ab und zu Cuba besuchen.
--------------------------------------------------

roncubanito
Beiträge:
Mitglied seit:

#13 RE:Beförderung von Ausländern
16.11.2003 10:54

Schöne Geschichte - ob sie wahr ist sei dahingestellt!

GRuß
Roncubanito

kuba-fan
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 677
Mitglied seit: 29.11.2001

#14 RE:Beförderung von Ausländern
16.11.2003 11:40

Ist ja richtig aber angefangen hat es am flughafen und es ist bekannt daß turis sich nur in offiziellen taxsis befördern lassen sollen und wenn du in deutschland in einem parkverbot stehst und das mit laufendem motor dann mußt du auch mit einem anschiß von der polizei oder strafe rechnen und wie seine frau gegenüber der polizei reagierte wissen wir nicht es wird sich ein wort das andere ergeben haben ??
Und ich denke wie mann in den wald hinein ruft so schallt es zurück

roncubanito
Beiträge:
Mitglied seit:

#15 RE:Beförderung von Ausländern
16.11.2003 12:19

@ Kuba-Fan :
BINGO

2 Bimbos in Uniform - da ist für mich schon alles gesagt
von mir hättest du mit Sicherheit kein Foto gemacht! Das ist sicher!
habe diesen zusammengebrüllt - und schon bist du dran wegen Beleidigung,Widerstand etc.-

Klar haben die gegrinst - denn du hast dich zum Deppen gemacht - nicht die! Und sicherlich wirst du die Konsequenzen irgendwann spüren !

Für mich ist es eine Geschichte von jemanden der erzählen will, was er für ein toller Bursche ist und dass ihm in Cuba nichts passieren kann - nicht mehr und nicht weniger!


Gruß
Roncubanito

Andy
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 291
Mitglied seit: 22.11.2002

#16 RE:Beförderung von Ausländern
16.11.2003 13:14

In Antwort auf:
Klar haben die gegrinst - denn du hast dich zum Deppen gemacht - nicht die!

Ich glaube, dass hast Du falsch verstanden, roncubanito. Bernd wollte wohl sagen, dass er gegrinst hat !

Einige "normale" Polizisten haben schon ein wenig Angst davor, mit Touristen Ärger zu bekommen. Wohl größtenteils, weil sie ihre genauen Befugnisse selbst nicht kennen.
Dass die multa in diesem Fall zurückgenommen wurde, glaube ich zwar, aber ob die beiden Polizisten dafür wirklich richtigen Ärger bekommen habe, bezweifle ich auch. Eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

Andy

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#17 RE:Beförderung von Ausländern
16.11.2003 13:18

Roncubanito
ich bin mir dir (bzw Kubafan) einer Meinung !

Foto von der Polizisten kann er nicht gemacht haben,( es ist strengstens untersagt ) ansonst wäre er mit auf der Wache gewesen, und Foto Apparat wäre beschlagnahmt worden !
Saluds

http://kubatravel.surft.de/

roncubanito
Beiträge:
Mitglied seit:

#18 RE:Beförderung von Ausländern
16.11.2003 13:22

Kann sein, dass er es so gemeint hat.
Ist ja auch egal.
Tatsache ist ja nun mal, dass ich ihm seinen Bericht nicht so ganz abkaufe.
Ein Funke Wahrheit vielleicht, aber ich denke - beweisen kann ich natürlich nichts - den Rest hat er sich irgendwann mal selbst zusammengereimt und glaubt es heute vielleicht sogar selbst!

Oder denkst du wirklich, dass sich der oberste Polizeichef drum schert, wenn ein dahergelaufener Touri meinte, sich mit zwei Dotfscheriffs anlegen zu müssen!
Glaubst du das ??
In Deutschland hast du Glück, wenn du zum Schichtleiter vorgelassen wirst.
Und in Cuba gehen die Uhren da bestimmt nicht anders.

Gruß
Roncubanito

kuba-fan
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 677
Mitglied seit: 29.11.2001

#19 RE:Beförderung von Ausländern
16.11.2003 13:42

Roncubanito kann dir nur beipflichten und zu Andy du bist ein träumer und hast keine ahnung unter halte dich mal mit kubaner wie es einem ergeht wenn mann kein respekt vor der obrichkeit hat (ich möchte nicht wissen wie es straffälligen geht?) ich habe einmal gesehen wie die polizei mit einem besoffenen kubaner umgingen als der am boden lag wurde immernoch kräftig der schlagstock eingesetzt und glaubt ihr die haben angst vor den touris nein die wenn sie sich normal verhalten sogar geschützt werden weil sie devisen bringen ?!

Andy
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 291
Mitglied seit: 22.11.2002

#20 RE:Beförderung von Ausländern
16.11.2003 13:57

In Antwort auf:
und zu Andy du bist ein träumer und hast keine ahnung unter halte dich mal mit kubaner wie es einem ergeht wenn mann kein respekt vor der obrichkeit hat (ich möchte nicht wissen wie es straffälligen geht?) ich habe einmal gesehen wie die polizei mit einem besoffenen kubaner umgingen als der am boden lag wurde immernoch kräftig der schlagstock eingesetzt und glaubt ihr die haben angst vor den touris nein die wenn sie sich normal verhalten sogar geschützt werden weil sie devisen bringen

@kuba-fan
Kannst Du auch normal mit Satzzeichen schreiben ?
Schön, wenn Du meinst, dass ich ein Träumer sei. Habe es aber selbst mehrmals erlebt, dass Polizisten gar nicht wohl war, wenn ich deren Name und Dienststelle wissen wollte. Ich habe die allerdings nie angeschrien. Meist waren dann irgendwelche Probleme/Kontrollen mit/von mir und einer evtl. Begleitung sofort vorbei und ich/wir durfte/n weitergehen.
Dass sie sich Kubanern gegenüber anders verhalten, ist klar, war aber auch gar nicht Gegenstand der Diskussion.

Andy

kuba-fan
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 677
Mitglied seit: 29.11.2001

#21 RE:Beförderung von Ausländern
16.11.2003 14:09

Andy aber du hast mich verstanden oder ?

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#22 RE:Beförderung von Ausländern
16.11.2003 19:16

Nochmal

In Kuba wie woanders ( aber in Kuba erst Recht ) gehört es sich nicht, dass man sich mit Polizisten ( oder sonst obrigkeits Leute ) anlegt, anschreien erst recht gar nicht!

Die Cubanischen Polizei interessiert es kaum ob jemanden aus Deutschland kommt oder aus Afrika, denn da passiert bei Beschwerden nicht viel, ich würde ziemlich vorsichtig sein !

Nur vernuft ist angesagt, in Cuba genau wie woanders !
Saluds

http://kubatravel.surft.de/

Andy
Offline PM schicken
super Mitglied

Beiträge: 291
Mitglied seit: 22.11.2002

#23 RE:Beförderung von Ausländern
16.11.2003 20:21

@Pablo:

In Kuba wie woanders gilt aber auch, dass Polizisten ebenfalls ihre Identität (Name, Dienstnummer) auf Nachfrage kundtun müssen. OK, gegenüber Kubanern nimmt man das nicht so genau.
Von den "oberen Ebenen", wie z.B. Spezialeinheiten des MinInt, will ich da mal absehen, aber für den "gemeinen" Strassenpolizisten gilt dieses gegenüber Touristen sehr wohl. Glaubst Du, dass die Lust haben später mit ihrem Vorgesetzten über Sinn oder Unsinn einer Maßnahme gegenüber einem Touri zu streiten, wenn die sich nicht ganz sicher sind ? Da wählen die lieber den einfacheren Weg.
Wenn's um schwerwiegende Verstöße (auch von Touris) geht, verhält es natürlich anders.

Andy

kubanito11
Beiträge:
Mitglied seit:

#24 RE:Beförderung von Ausländern
16.11.2003 20:37

Andy
in Cuba ist immer alles relativ.
Was willst du machen, wenn sir die ihre Identität nicht geben wollen ?
Ganz davon abgesehen, jeder Polizist trägt einen Schildnummer, was als Identität gilt !
Beleidigen, laut werden, randale machen, das ist keine Lösung !


Ich persönlich, bleibe immer locker und gelassen, das fängt bereits beim Ankunft
am Zoll an.
Saluds

http://kubatravel.surft.de/

Bernd
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 488
Mitglied seit: 01.01.2002

#25 RE:Beförderung von Ausländern
19.11.2003 20:33

@Roncubanito,

weißt du, ich habe kein Interesse Geschichten zu erfinden, dafür gibt es hier schon zuviel Müll über den hier diskutiert wird. Gell kubanito 11

Wenn ich schon höre, dass Touri nicht mit Familienkutschen vom Flughafen abgeholt werden dürfen. Klar darf man das, aber man muß es vor Ort beweisen können und der Paß mit PRE reicht nicht aus. Wir haben keinen gemeinsamen Name-
Gabi oder besser kubanito gibt auch seinen Müll dazu, man darf Polizisten nicht fotografieren. Übrigens weiß ich auch in welchen Land ich mich aufhalte, deshalb kenne ich auch meine Rechte und setze dies durch, auch wenn es auf Kuba zeitintensiv ist.
Noch eines, klar sind nicht alle Polizisten so, aber diese zwei waren mehr als blöd und ich bleibe dabei, wenn einer meine Frau bedroht, dann werde ich alle mir zur Verfügung stehenden Mittel einsetzen (auch lautstark), um mir dies nicht gefallen zu lassen. Ron, der Polizeichef kommt schon, denn eine Strafe zurücknehmen ist nicht so einfach. Ob dies auch ohne unseren Anwalt geklappt hätte weiß ich nicht, aber Las Tunas ist ein Kaff, da kennt jeder jeden.

------------------
Für mich ist es eine Geschichte von jemanden der erzählen will, was er für ein toller Bursche ist und dass ihm in Cuba nichts passieren kann - nicht mehr und nicht weniger!
------------------------
Ob ich ein toller Bursche bin, mußt du meine Frau fragen. Passieren kann mir über all was. Und wer meint sich hier im Forum profilieren zu müssen, dann frag ich mich vor wem profilieren. Profilieren in einen Forum ist doch schon ein Widerspruch. Denk mal nach.


Seiten 1 | 2
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de