Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 440 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.270
Mitglied seit: 19.03.2005

Venezuela - ans Öl gefesselt
26.01.2009 10:34

Zitat von El País
REPORTAJE: Economía global
Venezuela, atada al petróleo
La caída de los precios del crudo augura un año difícil

En Venezuela, los precios de la comida suben casi en la misma proporción en que bajan los del petróleo. Para los analistas es un signo de que las perspectivas económicas del país para 2009 no pintan bien. Las previsiones apuntan a una inflación superior al 40%, a un crecimiento cero -en el mejor de los casos- y a una disminución de los ingresos petroleros superior al 60%. Pero ante este panorama económico, el presidente Hugo Chávez ha dado una respuesta política: la crisis que afecta al capitalismo salvaje no alcanzará a su "socialismo del siglo XXI".

...

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#2 RE: Venezuela - ans Öl gefesselt
27.01.2009 12:53

Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von El País
REPORTAJE: Economía global
Venezuela, atada al petróleo
La caída de los precios del crudo augura un año difícil

En Venezuela, los precios de la comida suben casi en la misma proporción en que bajan los del petróleo. Para los analistas es un signo de que las perspectivas económicas del país para 2009 no pintan bien. Las previsiones apuntan a una inflación superior al 40%, a un crecimiento cero -en el mejor de los casos- y a una disminución de los ingresos petroleros superior al 60%. Pero ante este panorama económico, el presidente Hugo Chávez ha dado una respuesta política: la crisis que afecta al capitalismo salvaje no alcanzará a su "socialismo del siglo XXI".

...



Schuld hat eh nur die von den Kapitalisten verursachte Krise

Er war vor ein paar tagen in Kolumbien, und ich habe mir die Augen gerieben und kam aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Alvaro Uribe der vor nicht allzulanger Zeit noch ein Lump, Luegner und Gauner war, dem Hugo kir kriegerischen Handlungen
drohte ist zum HERMANO Alvaro mutiert, Umarmungen und eigentlich hat nur noch ein schmatziger Bruderkuss gefehlt.

Chavez ist ein bisschen kleinlaut geworden ganz offenbar hat jemand aus seiner Entourage der ein bisschen was von Wirtschaft
versteht einpaar Tipps gegeben.

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.270
Mitglied seit: 19.03.2005

#3 RE: Venezuela - ans Öl gefesselt
27.01.2009 12:59

Zitat von Español
Alvaro Uribe der vor nicht allzulanger Zeit noch ein Lump, Luegner und Gauner war, dem Hugo kir kriegerischen Handlungen drohte ist zum HERMANO Alvaro mutiert, Umarmungen und eigentlich hat nur noch ein schmatziger Bruderkuss gefehlt.

http://www.kubaforen.de/t527208f11745512...e-Spanisch.html

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

ElHombreBlanco
Online PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 26.270
Mitglied seit: 19.03.2005

#4 Chávez nach dem Referendum: Das Öl ist sein neuer Gegner
17.02.2009 09:10

Zitat von taz
Chávez nach dem Referendum
Das Öl ist sein neuer Gegner

Venezuelas Staatshaushalt und auch Chávez Sozialpolitik leben vom Ölexport. Mit dem fallenden Ölpreis könnte ihm das Geld ausgehen. Die Gunst seiner Wähler steht auf dem Spiel. VON JÜRGEN VOGT>

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Halleluja
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 632
Mitglied seit: 26.08.2004

#5 RE: Chávez nach dem Referendum: Das Öl ist sein neuer Gegner
17.02.2009 09:48
Es ist natürlich extrem schlecht, dass Venezuelas Wirtschaft nur auf Ölexporte aufgebaut ist. Längerfristig müssten mehrere Wirtschaftssäulen geschaffen werden. Der Ölpreis ist nur temporär so günstig. Wenn Ende 2010 die Wirtschaft in den Industrienationen wieder anspringt, geht der Ölpreis sehr schnell wieder nach oben. Wahrscheinlich nicht auf USD 140, aber USD 80-90 sind sehr realistisch.
ortiga
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 409
Mitglied seit: 08.01.2007

#6 RE: Chávez nach dem Referendum: Das Öl ist sein neuer Gegner
17.02.2009 11:43
@ Halleluja,
Zitat von Halleluja
Es ist natürlich extrem schlecht, dass Venezuelas Wirtschaft nur auf Ölexporte aufgebaut ist. Längerfristig müssten mehrere Wirtschaftssäulen geschaffen werden. Der Ölpreis ist nur temporär so günstig. Wenn Ende 2010 die Wirtschaft in den Industrienationen wieder anspringt, geht der Ölpreis sehr schnell wieder nach oben. Wahrscheinlich nicht auf USD 140, aber USD 80-90 sind sehr realistisch.


Deine Analyse in allen Ehren. Es ist aber nur Wunschdenken. Denn, neue Wirtschftsäulen werden nicht
aufgebaut. Im Gegenteil, der Kapitalabfluss ist enorm und wird sich mit der rasant steigenden
Inflation noch vervielfachen. Vorhandene Wirtschaftszweige verkommen zusehens. Gründe dafür sind eben
Geldentwertung, Abwanderung der Unternehmen bzw. der Unternehmer, aus Perspektivlosigkeit
u. Zukunftsängsten, Billigimporte, usw. Steigende Arbeitslosigkeit ist die Folge.
Die Arabischen Oelstaaten machen es vor wie es geht. Doch Compañero Cháves bleibt bei seiner
"Scheckheft-Politik". Es ist übrigens ein Kardinalfehler der Sozialisten, vorhandenes Kapital
und Wirtschaftsgut an die "Unterpreviligierten" zu verteilen. Das stärk zwar momentan ihre politische
Macht, ruiniert aber den Staat völlig ( Was ja vom Kommunismus gewollt ist, denn "aus Ruinen auferstanden...)
Auch wenn der Oelpreis wieder steigt, wird sich sein Traum vom neuen Sozialismus auf Dauer nicht umsetzen lassen.
Es sind ja nicht nur die Milliarden welche an "soziale Leistungen" für die Bevölkerung ausgegeben werden
müssen. Vielmehr die notwendigen Investitionn zur Oelförderung, - Jedes Ersatzteil muß importiert werden -
die Ausgaben nur zum Erhalt der vorhandenen Infrastruktur, die "Geschenke" an befreundetet Länder"
und nicht zuletzt, die neuesten "Spielzeuge" für das Militär und die Miliz, die ihn stützen. (noch)
Alle dies Ausgaben dafür sind abhängig einzig vom Oelexport. - Die paar Milliönchen die er sich und
und seiner Familie in die Taschen Wirtschaftet zählen garnicht -.
Die Zukunft sehe ich düster, langfristig gesehen.
Saludos, ortiga
el-che
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.399
Mitglied seit: 09.02.2006

#7 RE: Chávez nach dem Referendum: Das Öl ist sein neuer Gegner
17.02.2009 12:21
Tatsache ist und es wird weiterhin offensichtlich unbestritten, dass KubasZukunft abhängig von Chavez bleibt und Chavez wird uneingenschränkt Cuba mit allen möglichen Geldmitteln helfen. Cuba und Chavez und gelichzeitig Chavez und Cuba sind untrennbar ! Für künftige Cubatouristen ein Eldorado...soo lange der Kuchen so verteilt ist, denn se habla en círculos bien informados de un próximo cambio económico, es decir, moneda única,cómo no se sabe, si subvencionada por el banco alba. Se especula bajo un salario base mínimo profesional de 150 a 200 unidades,euros,cuc o como se llame en el futuro.
Halleluja
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 632
Mitglied seit: 26.08.2004

#8 RE: Chávez nach dem Referendum: Das Öl ist sein neuer Gegner
17.02.2009 12:59

Deine Analyse in allen Ehren
__________________________________

Weiss ja manchmal wirklich nicht weshalb hier die Leute so aggressiv sind. Vielleicht liegt es an dem kalten Winter dieses Jahr in Deutschland.

Dass Sozialismus nicht funktioniert wissen wir alle und dass Chavez nur funktioniert weil er Öl hat weiss die ganze Welt.

Aber warum wurde denn Chavez gewählt, mittlerweile schon 2mal. All die Regierungen vor ihm waren auch korrupt und haben für das Land nicht all zu viel getan. Noch herrscht in Venezuela Demokratie und in einer Demokratie wird der Kandidat nominiert der die meisten Stimmen bei der Wahl erzielt. In den USA war Georgie 8 Jahre auf´n Sessel gesessen, gut war dies sicherlich nicht für die USA. Chavez sitzt momentan 10 Jahre auf seinen Stuhl und vielleicht noch länger, aber er wurde nun mal gewählt, vom Volk.

Hätten die Regierungen vor ihm einen anderen Regierungsstil an den Tag gelegt, wäre Chavez doch nie berücksichtigt worden.

Socke
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.051
Mitglied seit: 19.10.2004

#9 RE: Chávez nach dem Referendum: Das Öl ist sein neuer Gegner
17.02.2009 13:55

Zitat von Halleluja

Hätten die Regierungen vor ihm einen anderen Regierungsstil an den Tag gelegt, wäre Chavez doch nie berücksichtigt worden.


Das ist es, so wie das von hier aussieht, gibt es keine ernstzunehmende Opposition, solange das so bleibt, wird Chavez sich an der Macht halten. Ob aus dem Sozialismus des 21. Jahrhunderts etwas wird, steht auf einem ganz anderen Blatt.

----
Have Space Suit, will travel.

ortiga
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 409
Mitglied seit: 08.01.2007

#10 RE: Chávez nach dem Referendum: Das Öl ist sein neuer Gegner
17.02.2009 13:57

@ Halleluja

Zitat von Halleluja

__________________________________

Hätten die Regierungen vor ihm einen anderen Regierungsstil an den Tag gelegt, wäre Chavez doch nie berücksichtigt worden.

Absolut richtig. Aber, wenn, hätte, wäre, zählen nicht.
Das Typische Beispiel, Versailler Vertrag + Weltwirtschaftskriese. Hätte es diese nicht gegeben, wäre
das 3.Reich ( ich formuliere mal vorsichtig ) nicht gegeben. - übrigens auch durch das Volk gewählt -
Natürlich ist man im Nachhinein immer klüger. Doch was zählt, ist die Voraussicht.
Saludos, ortiga



Halleluja
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 632
Mitglied seit: 26.08.2004

#11 RE: Chávez nach dem Referendum: Das Öl ist sein neuer Gegner
17.02.2009 14:41


Voraussicht !! Kann man erahnen, aber voraussehen kann man nicht. Aber als Hugo sich vor 10 Jahren aufmachte in Miraflores einzuziehen hiess es, dass eine Ditatur errichtet werden könnte. Nun, nach 10 Jahren herrscht nach wie vor Demokratie. Der Vergleich mit Adolfo, da ging es schon etwas fixer. Nach 10 Jahren Machterhalt hat´s da etwas mehr gekracht.


ortiga
Offline PM schicken
super Mitglied


Beiträge: 409
Mitglied seit: 08.01.2007

#12 RE: Chávez nach dem Referendum: Das Öl ist sein neuer Gegner
17.02.2009 17:09

@ Halleluja

Zitat von Halleluja
Der Vergleich mit Adolfo,...


Dieses war ein Beispiel der Art und Weise, wie an die Macht gekommen und nicht etwa als Vergleich
der Geschichte.
Wenn man die derzeitige Verhältnisse etwas genauer betrachtet, lässt sich schon einiges
bezeifeln, ob denn alles sooo toll demokratisch zugeht. (Soll hier nun kein Parallel-Thread werden)
Noch soviel, voraussehen lässt sich schon wohin die derzeitige Politik steuert. Steuert wohlgemert
nicht wie es enden wird. Das kann man wirklich nur erahnen.
Apfelprost (apropos), es ist doch keiner aggressiv.
Saludos, ortiga

santiaguero aleman
Beiträge:
Mitglied seit:

#13 RE: Chávez nach dem Referendum: Das Öl ist sein neuer Gegner
19.02.2009 22:54


18.02.2009
Kostensenkung und Importkürzung

Venezuela reagiert auf die Weltwirtschaftskrise

http://www.amerika21.de/nachrichten/inha.../Kostensenkung/

19.02.2009
Süd-Ost-Achse rotiert
China und Venezuela intensivieren ihre Beziehungen

http://www.amerika21.de/nachrichten/inha...b/suedostachse/

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Venezuelas desaströse wirtschaftliche Situation: Der Untergang eines reichen Landes
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
54 09.09.2014 18:47
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 2595
Einschränkung des Demonstrationsrechtes in Venezuela
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
3 01.05.2014 11:49
von buro • Zugriffe: 398
Medizinimporte: Kuba zockt Venezuela ab
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
0 23.04.2014 20:24
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 309
New York Times: Die kubanische Komponente der Proteste in Venezuela
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
1 17.04.2014 18:46
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 496
Venezuela :Air Canada setzt Flüge aus
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von dirk_71
22 28.05.2014 14:41
von condor • Zugriffe: 1395
Proteste in Venezuela und die Krise des Chavismus
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
0 20.03.2014 19:51
von ElHombreBlanco • Zugriffe: 258
Guillermo Fariñas: Kuba rekrutiert Söldner für die Revolution in Venezuela
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von dirk_71
1 09.03.2014 15:06
von Claudia.A • Zugriffe: 352
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de