Geheimdienstgesetz in Venezuela

08.06.2008 12:44
avatar  derhelm
#1 Geheimdienstgesetz in Venezuela
avatar
Forums-Senator/in

Chavez macht Venezuela zum Polizeistaat
Spitzelstaat in Südamerika – per Dekret hat Venezuelas Präsident ein Sicherheitsgesetz erlassen, das die Persönlichkeitsrechte der Bürger zurückdrängt. Kritiker sprechen von "Gestapo-Gesetzen". Ärzte, Journalisten und Priester fürchten um ihr Berufsgeheimnis. Auch die jüdische Gemeinde sorgt sich jetzt vor Chavez' Spitzeln.[...]


WELTonline - 6. Juni 2008, 09:58 Uhr


Chávez erlässt Gesetz in Venezuela
Bürger zu möglichen Spitzeln gemacht

Ein neues Sicherheitsgesetz löst bei Menschenrechtlern und Opposition in Venezuela Angst vor dem Spitzelstaat aus. Es sei "antiimperialistisch", behauptet dagegen Präsident Chávez. VON GERHARD DILGER
[...]


taz Berlin - 5. Juni 2008


Chávez verpflichtet Bürger zum Spitzeln
Sicherheitsgesetz in Venezuela gibt Geheimdiensten mehr Macht / Kritiker befürchten Polizeistaat
VON WOLFGANG KUNATH
[...]


FR-online.de - 4. Juni 2008


Chavez gibt Fehler bei Geheimdienstgesetz zu
Das umstrittene venezolanische Geheimdienstgesetz wird überarbeitet. Präsident Chavez erklärte, der Text enthalte Fehler. Dazu zählt er die Bestimmung, dass jede Person und jeder Betrieb mit dem Geheimdienst kooperieren muss. Chavez hatte das Gesetz selbst erlassen – und findet es weiterhin „nicht schlecht".[...]


WELTonline - 8. Juni 2008, 11:54 Uhr


"In the poker game of life, women are the rake."

 Antworten

 Beitrag melden
08.06.2008 12:46
avatar  derhelm
#2 RE: Geheimdienstgesetz in Venezuela
avatar
Forums-Senator/in

"In the poker game of life, women are the rake."

 Antworten

 Beitrag melden
11.06.2008 11:18
avatar  ( gelöscht )
#3 RE: Geheimdienstgesetz in Venezuela
avatar
( gelöscht )

11.06.2008
Keine Einheitsdienste

Venezuela reformiert seine Spionageabwehr. Strikte Trennung von Polizei und Geheimdiensten beabsichtigt. Präsident Chávez geht auf Kritik ein
Von Ingo Niebel
Tageszeitung junge Welt

Caracas. In Venezuela läuft die rechtsgerichtete Opposition gegen eine geplante Geheimdienstreform Sturm. Seit das entsprechende Gesetz Mitte Mai von Präsident Hugo Chávez per Dekret erlassen wurde, hagelt es Kritik: Das Vorhaben höhle die Menschenrechte aus und mache Venezuela zu einem "Spitzelstaat". In einem venezolanischen Nachrichtenmagazin wurde das Gesetzvorhaben sogar mit der "Reichtagsbrandverordnung" der Hitlerfaschisten verglichen. Die Vorwürfe fanden sich in den vergangenen Tagen auch in der deutschen Presse von der linksliberalen taz bis zum Springer-Blatt Die Welt wieder. Gemein haben die Artikel, dass sie die Vorwürfe der venezolanischen Opposition ungeprüft verbreiten. Dabei hätte sich ein Blick in die 29 Artikel des neuen "Gesetzes über das Nationale Systems des Nachrichtendienstes und der Spionageabwehr" gelohnt.

Der Text, der am 28. Mai im Amtsblatt erschien, soll den venezolanischen Geheimdienstapparat neu ordnen. Bisher gibt es zwei staatliche Behörden. Für die Nachrichtenbeschaffung und die Sicherheit in den Streitkräften...

http://www.amerika21.de/nachrichten/inha...inheitsdienste/


 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!