Armutsbericht

19.05.2008 09:12 (zuletzt bearbeitet: 19.05.2008 09:13)
avatar  ( gelöscht )
#1 Armutsbericht
avatar
( gelöscht )
Gerade bei Phoenix:
Gregor Mayntz (Rheinische Post):

In Bezug auf den Armutsbericht der Bundesregierung:

"...Bei uns ist niemand arm. Die UNO zeichnet Armut mit einem Einkommen von unter 1 $ pro Tag..."
Zynischer geht es nicht!

 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2008 09:16
avatar  ( gelöscht )
#2 RE: Armutsbericht
avatar
( gelöscht )

Zitat von santiaguero aleman
Gerade bei Phoenix:
Gregor Mayntz (Rheinische Post):
In Bezug auf den Armutsbericht der Bundesregierung:
"...Bei uns ist niemand arm. Die UNO zeichnet Armut mit einem Einkommen von unter 1 $ pro Tag..."
Zynischer geht es nicht!


naja mal wieder ein beweis für die realitätsferne solcher leute!


 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2008 09:25 (zuletzt bearbeitet: 19.05.2008 09:27)
#3 RE: Armutsbericht
avatar
Rey/Reina del Foro
Zitat von santiaguero aleman
Gerade bei Phoenix:
Gregor Mayntz (Rheinische Post):

In Bezug auf den Armutsbericht der Bundesregierung:

"...Bei uns ist niemand arm. Die UNO zeichnet Armut mit einem Einkommen von unter 1 $ pro Tag..."
Zynischer geht es nicht!

Naja, man muss absolute Armut von relativer unterscheiden. Die relative berechnet sich aus dem Durchschnittseinkommen des jeweiligen Landes. Ein (relativ) Armer in Deutschland wäre in in vielen Ländern in dieser Rubrik (relativ) reich.


http://de.wikipedia.org/wiki/Armut#Relative_Armut
--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2008 09:29
avatar  ( gelöscht )
#4 RE: Armutsbericht
avatar
( gelöscht )


Er hat nichts von relativer und absoluter Armut gesagt und machte keine Unterschiede zwischen den Ländern.

EHB, deine Entschuldigungen für die hiesige Presse sind mit der Zeit überhaupt nicht mehr auffallend.
Ist das dein Zweitjob?





 Antworten

 Beitrag melden
19.05.2008 09:34 (zuletzt bearbeitet: 19.05.2008 09:35)
#5 RE: Armutsbericht
avatar
Rey/Reina del Foro
Zitat von santiaguero aleman
EHB, deine Entschuldigungen für die hiesige Presse sind mit der Zeit überhaupt nicht mehr auffallend.

Ich entschuldige gar nichts, aber der Mann hat meiner bescheidenen Meinung nach nicht so ganz unrecht, wenn ein durchnittlicher Kubi beispielsweise froh wäre, auf hiesigem Hartz4-Niveau leben zu können.

Nach dem, wie sich relative Armut definiert, wird es auch nie möglich sein, diese abzuschaffen, denn dazu müsste man sämtliche Vermögen und Einkommen egalisieren. Deshalb ist dieses ganze Armutsgeschrei eher ein Presse-Hype.
--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

 Antworten

 Beitrag melden
Seite 1 von 1 « Seite Seite »
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!