Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-fluege.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.506 mal aufgerufen
 "Thailand."WILLKOMMEN IM LAND des LÄCHELNS"
Ullli
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.051
Mitglied seit: 26.05.2004

Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
22.12.2007 02:41

Gestern, am 21. Dezember 2007, wurden im Goethe-Institut in Bangkok 97 Teilnehmer und Teilnehmerinnen der vorangegangenen Vorbereitungslehrgänge im eigenen Hause geprüft.
Ergebnis:
78 % haben die Prüfung für das Zertifikat Deutsch A 1 nicht bestanden !
Lediglich 21 Teilnehmerinnen bestanden die Prüfung. 76 - meist weibliche - Prüflinge dürfen am Freitag, den 4. Januar 2008, die Prüfung im Goethe - Institut Bangkok kostenlos wiederholen. (Diese noble Geste führe ich darauf zurück, dass die durchgefallenen Prüflinge - bis auf wenige Ausnahmen - die Vorbereitungslehrgänge am GI Bangkok besucht hatten und nicht von fremden Sprachschulen kamen, d.h. kaum externe Prüfungsteilnehmerinnen.)
Die sehr schwierigen Prüfungsfragen sollen angeblich direkt aus Deutschland geschickt worden sein. Obgleich die schriftliche Prüfung um 9.30 Uhr und die mündliche Prüfung für alle Prüflinge bereits mittags beendet war, wurden die traurigen Ergebnisse erst nach 18 Uhr bekannt gegeben.
Es wurde gestern bei den Beteiligten ein richtiger Groll auf Deutschland und die deutsche Sprache erzeugt - das genaue Gegenteil von dem, was die Zielsetzung der Goethe-Institute ist !
http://www.der-farang.com/?article=2007/24/goethe
In den Lehrgängen des Goethe-Institutes werden u.a. auch unnütze Begriffe wie "Pichelsteiner Eintopf" vermittelt. Die wichtigen Prüfungsfragen werden jedoch nicht immer mit dem nötigen Zeitaufwand behandelt. Es tauchten gestern in der Prüfung Worte auf, die den Prüflingen nicht geläufig waren. Dadurch wurde die gesamte Aufgabenstellung nicht richtig erkannt.
Entsprechend dem Hueber Kursbuch zu Deutsch A 1 werden die Thaifrauen mit unnötigem Ballast vollgestopft, wodurch der Sinn für das Wesentliche verloren geht. Ausserdem ist das auch eine Zeitfrage.
An der Leitung und den Lehrern im GI Bangkok liegt das nicht:
Das Goethe-Institut Bangkok hat durchweg gute bis sehr gute deutsche und thailändische Lehrer. Jedenfalls habe ich da noch keine Fehlbesetzung erkennnen können.
Die Schwachstellen sind m. E. die zehn Lektionen des im Goethe-Institut Bangkok verwendeten Hueber - Kursbuches, in dem schätzungsweise 3.000 bis 4.000 verschiedene Vokabeln auftauchen, von denen m.E. "nur" etwa 500 Vokabeln (als aktiver Wortschatz) in den Prüfungen benötigt werden - allerdings in Verbindung mit der schwierigen und für Thaifrauen völlig ungewohnten deutschen Grammatik, wie z.B. der Konjugation von Verben. Etwa hundert weitere Begriffe und Wörter, die in den Prüfungen extrem wichtig sind, müssen von den Prüflingen mühsam aus der anhängenden Grammatik im Kursbuch und aus anderen Quellen bezogen werden. Ohne Anleitung ist das sehr schwierig. Fazit: Die mit deutschen Männern verlobten bzw. verheirateten Thaifrauen werden mit unnötigem Ballast überfüttert und verlieren den Sinn für die notwendigen Lehrinhalte. Das Hueber - Kursbuch für das Zertifikat A 1 sollte überarbeitet werden, damit in Zukunft mindestens 80 % die Prüfungen bestehen und nicht umgekehrt.
Was mich extrem verblüfft hat:
die superintelligente Braut von Strike (von Person bekannt) hatte auch die notwendigen 60 Punkte nicht geschafft. Die hatte ich auf mindestens 85 Punkte (von 100) eingeschätzt.
Eine andere sehr intelligente Thailänderin, die bereits drei Monate in Deutschland war und jetzt in den vergangenen drei Monaten während der Lehrgänge am Goethe-Institut Bangkok mit einem deutschen Akademiker zusammenlebte, der gut Thai spricht, war auch durchgefallen. Mit der konnte man sich ziemlich gut in Deutsch unterhalten. Die hatte auch eine hervorragende Fähigkeit im Hörverstehen der schnell gesprochenen deutschen Texte, die in der Prüfung nur einmal wiederholt werden. Ich könnte noch andere Beispiele aufführen.
Einige Thaifrauen, bei denen der Visaantrag bereits im September gestellt worden war, hatten ihr Flugticket schon in der Tasche und wollten noch in diesem Jahr in Deutschland heiraten, was sich bei gut verdienenden deutschen Ehemännern auch in steuerlicher Hinsicht positiv bemerkbar gemacht hätte. Viel gravierender sind jedoch die zwischenmenschlichen Tragödien, die sich in diesem Zusammenhang ergeben haben. Man hätte über diesen Tag von 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr mit Hoffen, Zittern und Bangen und dann einer riesigen Enttäuschung sehr gut einen halbstündigen Kurzfilm drehen können.
Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#2 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
22.12.2007 07:52

http://www.network-migration.org/miginfo...ikel/051006.htm

Heiratsmigration nach Deutschland

[...]

Motive: Die Zunahme von Wanderungen in Verbindung mit einer Heirat aus wirtschaftlich schwächeren Ländern hat vor allem folgende Gründe: Flucht vor Armut, die Hoffnung auf wirtschaftlichen und sozialen Aufstieg oder die Existenzsicherung der Kinder. Für viele ärmere und wenig qualifizierte Frauen aus Nicht-EU-Staaten stellt sie darüber hinaus die einzige Möglichkeit dar, in Deutschland eine uneingeschränkte Arbeitserlaubnis zu erhalten. Aber auch gut ausgebildete Frauen legen große Hoffnung in die Eheschließung mit einem westeuropäischen Mann. Sie haben häufig den Wunsch nach einer Tätigkeit, die ihrem Qualifikationsniveau entspricht, bzw. beruflicher Weiterbildung.

Darüber hinaus ist anzunehmen, dass aufgrund der weltweit wachsenden Mobilität auch die Zahl der Paare steigt, die sich privat, beruflich oder auf Reisen kennen lernen, und in denen Partner aus einem Drittstaat ohne eine Eheschließung nicht dauerhaft im Land bleiben könnten.

Wege der informellen und professionellen Kontaktanbahnung: Bei der Entstehung internationaler Heiratsagenturen spielt die Zunahme an Individual- und Massentourismus in Entwicklungs- und Schwellenländer seit den 1970er Jahren eine wesentliche Rolle: „Pionierehen“ zwischen schon vermittelten Paaren führten nicht selten zum Aufbau von semiprofessionellen Vermittlungsagenturen, die sowohl im Herkunftsland als auch im Zielland operieren. Die Grenzen zwischen professionellen und semiprofessionellen Agenturen sind dabei fließend.

Rein profitorientierte Agenturen bieten häufig eine Art „Rund-um-Service“ an: Zum einen stellen sie Kontakte zwischen potenziellen Ehepartnern her, zum anderen organisieren sie Flugtickets, Unterkünfte, Heiratsurkunden und Rundreisen im Herkunftsland. Nach Schätzungen der Autorin kann der Reingewinn eines solchen „Leistungspakets“ mit bis zu 20.000 Euro beziffert werden. Um den Gewinn der Agenturen zu steigern, werden die Frauen häufig nicht über Besonderheiten des potenziellen Ehemanns, z. B. eine Behinderung, Pflegebedürftigkeit oder Alkoholsucht informiert. Die Geschäftsstrategien sind männerorientiert: Nur Männer können Frauen aktiv aus Katalogen „wählen“, nicht jedoch umgekehrt. Frauen können zwar einen vorgeschlagenen Mann ablehnen, dies bringt jedoch keinen zusätzlichen Gewinn für die Agentur. Mit Männern vereinbaren die Agenturen häufig ein so genanntes „Rückgaberecht“. Dann wird die Frau nach einer bestimmten Zeit wieder in das Herkunftsland zurückgeschickt. Erneute Vermittlungen bedeuten für die Agenturen wieder Einnahmen. Semiprofessionelle Agenturen sind zwar ebenfalls profitinteressiert, Motive wie familiäre Verpflichtungen und Solidarität spielen jedoch auch eine Rolle.

Eine relativ junge Entwicklung stellt die Vermittlung über das Internet dar. Es kann davon ausgegangen werden, dass mit der Verbreitung des Internets diese Form erheblich zugenommen hat. Einer Studie der Wissenschaftlerin Riitta Varrti aus dem Jahr 2000 zufolge werden für den deutschen „Markt“ rund 70 % Frauen aus Osteuropa präsentiert, etwa 15 % Frauen aus Asien und ca. 10 % Frauen aus Lateinamerika. Genaue Zahlen über Agenturen und Internetseiten liegen bislang nicht vor.

Faktoren im Zielland und Problembewusstsein: Vor allem eine Reihe gesellschaftlicher Veränderungen im Zielland begünstigen die Zunahme von Heiratsmigration. Zum einen nahm die Zahl der Heiratsagenturen mit der wachsenden Zahl von Singles in den westeuropäischen Ländern in den letzten Jahrzehnten zu. Zweitens werden Ehen mit ausländischen Partnern in Deutschland heute gesellschaftlich wesentlich stärker akzeptiert als noch vor einigen Jahrzehnten. Drittens hat sich eine gewisse „Erlebnisorientierung“ in westeuropäischen Ländern herausgebildet, die den Grundstock für die Erwartung an eine „exotische“ Ehe bildet. Viertens erwarten westliche Männer von der Heirat mit einer Migrantin aus wirtschaftlich schwächeren Ländern häufig ein traditionelles Rollenverständnis und die Bewahrung konservativer Werte, die sie bei emanzipierten, berufsorientierten, westlichen Frauen seltener finden.

Viele Nichtregierungsorganisationen, u. a. Terre de Femmes, Imbradiva (Brasilianische Fraueninitiative gegen Diskriminierung und Gewalt), Agisra (Arbeitsgemeinschaft gegen internationale sexuelle und rassistische Ausbeutung e. V.), IAF e. V. (Verband binationaler Familien und Partnerschaft) und Amnesty for Women untersuchen z. T. mit finanzieller Unterstützung staatlicher Institutionen die Folgen von Heiratsmigration und weisen auf vielfältige Probleme der Migrantinnen im jeweiligen Zielland hin: mangelnde Sprachkenntnisse, die Nichtanerkennung von Bildungsabschlüssen bzw. das Fehlen einer Ausbildung, die Unkenntnis der eigenen Rechte, aber auch psychische und körperliche Belastungen durch Ausbeutung. Viele der Probleme führen langfristig zu sozialer Isolation und Depressionen.

Während Heiratsmigration in Verbindung mit Menschenhandel im öffentlichen Bewusstsein ein Problem darstellt, werden die Schwierigkeiten der freiwilligen Heiratsmigration häufig übersehen. Heiratsmigration wird zwar meist freiwillig eingegangen, ist jedoch mit großen Belastungen für die Migrantinnen verbunden. Nichtregierungsorganisationen weisen darauf hin, dass die Beratungsstrukturen für Heiratsmigratinnen in Deutschland nicht ausreichen. Das gilt v. a. für Frauen aus den aktuellen Herkunftsländern.

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#3 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
22.12.2007 08:26

Entschuldigung Uli, geht mich zwar nichts an, aber wie unterhältst du dich mit deiner Partnerin? Ich nehme mal an, dein Thailändisch wird auch nicht gerade die Kommunikation wesentlich unterstützen können.

Hast du kein Interesse daran, dass deine Partnerin mehr als ICH-ESSEN-MÖCHTEN von sich gibt, wennn du an der Notwendigkeit der Konjugation von Verben grundsätzliche Zweifel hegst??



Vielleicht solltest du ihr mal ermöglichen, wirklich Deutsch zu lernen (und zwar mehr als A1), denn dann könntest du verstehen, was sie wirklich von dir will ...

Ullli
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.051
Mitglied seit: 26.05.2004

#4 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
22.12.2007 09:20
In Antwort auf:
Rafael_70: "Entschuldigung Uli, geht mich zwar nichts an, aber wie unterhältst du dich mit deiner Partnerin?"

Wir beide unterhalten uns seit eineinhalb Jahren ganz hervorragend in gutem Englisch. Da hatte es bisher noch nie - auch nicht ansatzweise - Kommunikationsschwierigkeiten gegeben. Trotzdem möchte sie gut Deutsch sprechen, was auch nur eine Frage der Zeit ist. Sie war auch noch nicht in der Prüfung für das Zertifikat Deutsch A 1. Ich habe jedoch gestern mit meinen Freunden und deren Ehefrauen bzw. thailändischen Verlobten die gesamte Zeit von 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr im Goethe-Institut verbracht und habe das Elend hautnah miterlebt.
Am Rande: Ausser relativ gutem Englisch spricht meine berufstätige Lebensgefährtin mit Ihrer Mutter und Ihrer Schwester fliessend Suay (Sprache einer ethnischen Minderheit in Thailand), mit ihren erwachsenen Kindern spricht sie fliessend Khmer (kambodschanisch), mit den Dorfbewohnern spricht sie fliessend Lao. In der Schule durfte sie nur Thai lesen und schreiben lernen.
Das geht in diesem Thread auch nicht um mich oder um meine Lebensgefährtin. (Ich kann das in den Wintermonaten ganz gut in Thailand aushalten.) Es geht um Hunderte von berufstätigen deutschen Männern, die bereits in Bang Rak in Bangkok geheiratet haben oder baldmöglich auf einem deutschen Standesamt heiraten wollen und tlw. ein halbes Jahr auf ihre Thaifrau warten müssen.
Anscheinend hast du dir den Inhalt meines heutigen Beitrags nicht vollständig durchgelesen ?
Erst lesen, dann nachdenken und anschliessend posten - nicht umgekehrt !
Alf
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.932
Mitglied seit: 21.05.2001

#5 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
22.12.2007 20:25

In Antwort auf:
Hast du kein Interesse daran, dass deine Partnerin mehr als ICH-ESSEN-MÖCHTEN von sich gibt, wennn du an der Notwendigkeit der Konjugation von Verben grundsätzliche Zweifel hegst??


Gegen Sprachkurse ist ja nichts einzuwenden. Diese sind ja in D. vorgeschrieben.
Üblicherweise lernt man Sprachen in deren Sprachraum erheblich leichter und schneller. So gesehen ist der verlangte Sprachtest im Heimatland eher kontraproduktiv. Weshalb müssen Ehepartner von Deutschen vor ihrer Einreise unbedingt Deutsch können als Touristen müssen sie es ja auch nicht?

cardenas
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.154
Mitglied seit: 03.07.2004

#6 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
22.12.2007 20:41

Meine Frau hat letzte Woche die Prüfung zum B1 Zertifikat
(105€)abgelegt.Das brauch sie für den Deutschen Ausweis.
Sie hatte sich ohne Kursus nur zur Prüfung angemeldet.
Daraufhin hat sie sich und mich 6 Wochen lang verückt
gemacht mit Grammatikbüffeln.
Ergebnis,die Prüfung war so simpel das sie gar nicht hätte lernen
müssen.
Da waren Leute die so gut wie kein Deutsch konnten,auch bestanden.
Die Prüfung A1 sollte demnach noch viel simpler sein.

Alf
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.932
Mitglied seit: 21.05.2001

#7 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
22.12.2007 21:19
Ich weiß ja nicht wie die Prüfungen aussehen, aber nach dem hier zu urteilen

http://www.goethe.de/lrn/prj/pba/sd1/mat/deindex.htm scheint es machbar.

Allerdings ist ein Sprachkurs, welcher ohnehin vorgeschrieben ist, in D erheblich produktiver.

In Antwort auf:
Das Goethe-Institut empfiehlt, das Erlernte daheim zu vertiefen. Insbesondere die deutschsprachigen Ehegatten k�nnen dazu einen wertvollen Beitrag leisten, indem sie mit ihrem Partner �ben.

Scheinbar sieht dies auch das GI so.


In Antwort auf:
Ergebnis,die Prüfung war so simpel das sie gar nicht hätte lernen
müssen.

Für Cubanerinnen dürft deutsch aber erheblich leichter als für Thais sein.
Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#8 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
22.12.2007 22:47

Zitat von Ullli
Am Rande: Ausser relativ gutem Englisch spricht meine berufstätige Lebensgefährtin mit Ihrer Mutter und Ihrer Schwester fliessend Suay (Sprache einer ethnischen Minderheit in Thailand), mit ihren erwachsenen Kindern spricht sie fliessend Khmer (kambodschanisch), mit den Dorfbewohnern spricht sie fliessend Lao. In der Schule durfte sie nur Thai lesen und schreiben lernen.


Uli, welchen Sinn ergibt es, wenn ein Deutscher und eine Thailänderin sich in Englisch unterhalten, eine Sprache, die beide nur rudimentär beherrschen? Ich würde hier einmal mangelndes Interesse an der Kultur und Gesellschaft des Partners unterstellen wollen.

Ich kann deiner Logik nicht ganz folgen, dass eine Thai -natürlich nicht - deutsch lernen kann, weil dass "zu schwer sei", während sie eine andere europäische Sprache - dazu noch sehr eng verwandt - als Sprache zur Kommunikation mit ihrem Partner benutzt (und wahrscheinlich auch schon vorher benutzt hat ).

Entweder deine Thai ist geistig beschränkt, dann sollte sie keine Fremdsprache sprechen, schon gar nicht Englisch, oder sie ist es nicht, dann sollte sie wenigstens A1 Deutsch angehen und zum Beispiel die Konjugation von Verben lernen... Tertium non datur!

Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#9 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
23.12.2007 10:19

In Antwort auf:
Uli, welchen Sinn ergibt es, wenn ein Deutscher und eine Thailänderin sich in Englisch unterhalten, eine Sprache, die beide nur rudimentär beherrschen? Ich würde hier einmal mangelndes Interesse an der Kultur und Gesellschaft des Partners unterstellen wollen.
Zumal der Ullli als Frührentner genug Zeit hätte Thai zu lernen...

S

user
Beiträge:
Mitglied seit:

#10 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
23.12.2007 10:38

Wenn ich mit Ulllis ellenlage und teilweise sinnfreien Beiträg hier im Forum so anschaue, könnte ich mir gut vorstellen, dass seine Frau gar nicht so traurig darüber ist, dass Ullli kein Thai spricht.

Oder frei nach Bob Marley: "No Thailändisch - no Gschrei"

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#11 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
23.12.2007 12:52
Zitat von Rafael_70
Uli, welchen Sinn ergibt es, wenn ein Deutscher und eine Thailänderin sich in Englisch unterhalten, eine Sprache, die beide nur rudimentär beherrschen? Ich würde hier einmal mangelndes Interesse an der Kultur und Gesellschaft des Partners unterstellen wollen.

Ich kann deiner Logik nicht ganz folgen,

Es scheint eher so, als könntest du vielerlei Logik nicht so richtig folgen. In Thailand wird englisch fast von allen als "Zweitsprache" gesprochen, auch oft untereinander um sich aufgrund der vielen Dialekte überhaupt unterhalten zu können. Für Ullis Gefährtin ist Thai übrigens auch Fremdsprache. Solltest du eigentlich hier gelesen haben. Und wenn der Farang (Yuma) recht gut englisch spricht, und Thaifrau gar nicht vor hat in D-land zu leben, wozu sollte sie dann deutsch lernen? Und wer sagt dir denn, daß Ulli kein Thai lernt bzw. nicht sogar schon spricht?

Im Gegensatz zu einigen Ferndiagnostikern hier die Ulli "sinnfreie" Beiträge unterstellen und ihn als nicht ernst zu nehmenden "Frührentner" betrachten, kenne ich Ulli persönlich ziemlich gut. Seine Partnerin wird vermutlich täglich ihrem Buddha danken, daß sie so einen Mann abbekommen hat.

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#12 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
23.12.2007 12:59
Zitat von el loco alemán
Zitat von Rafael_70
Uli, welchen Sinn ergibt es, wenn ein Deutscher und eine Thailänderin sich in Englisch unterhalten, eine Sprache, die beide nur rudimentär beherrschen? Ich würde hier einmal mangelndes Interesse an der Kultur und Gesellschaft des Partners unterstellen wollen.

Ich kann deiner Logik nicht ganz folgen,

Es scheint eher so, als könntest du vielerlei Logik nicht so richtig folgen. In Thailand wird englisch fast von allen als "Zweitsprache" gesprochen, auch oft untereinander um sich aufgrund der vielen Dialekte überhaupt unterhalten zu können. Für Ullis Gefährtin ist Thai übrigens auch Fremdsprache. Solltest du eigentlich hier gelesen haben. Und wenn der Farang (Yuma) recht gut englisch spricht, und Thaifrau gar nicht vor hat in D-land zu leben, wozu sollte sie dann deutsch lernen? Und wer sagt dir denn, daß Ulli kein Thai lernt bzw. nicht sogar schon spricht? Im Gegensatz zu einigen Ferndiagnostikern hier kenne ich Ulli persönlich ziemlich gut.


Völliger Schwachsinn!

In Thailand gibt es genau eine Amtssprache, nämlich Thai. Selbstverständlich wird an den Schulen nur in Thai unterrichtet. Es gibt keinerlei Notwendigkeit Englisch als Verkehrssprache zu benutzen, es sei denn man sucht den Verkehr mit ausländischen Touristen.

Es geht hier um Thai-Frauen, welche nach Deutschland kommen wollen. Ich sehe durchaus eine Notwendigkeit der Vermittlung elementarer Sprachkenntnisse, ebenso wie es die Bundesregierung tut.

Eigentlich eine Schande, wenn die Bundesregierung sich um Sachen kümmern muss, die jeder verantwortungsvolle Ehemann von sich aus in die Wege leiten sollte.

Auch eine Thai, welche in Thailand wohnt, solltes sich für die Kultur und die Herkunft ihres Partners interessieren, und zwar für mehr als Bier, Krautwickel und Rouladen...

el loco alemán
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro

Beiträge: 22.662
Mitglied seit: 11.11.2001

#13 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
23.12.2007 13:28

Zitat von Rafael_70


Völliger Schwachsinn!
Danke, gleichfalls
In Antwort auf:


Es geht hier um Thai-Frauen, welche nach Deutschland kommen wollen.
Wo hat denn Ulli geschrieben, daß seine dies auch will?
In Antwort auf:


Auch eine Thai, welche in Thailand wohnt, solltes sich für die Kultur und die Herkunft ihres Partners interessieren, und zwar für mehr als Bier, Krautwickel und Rouladen...
Und dazu muß sie unbedingt zwangsläufig eine Sprache erlernen, die außer ihrem Mann sonst niemand im Umfeld spricht?

Wer allerdings vor hat in Deutschland zu leben, der sollte in der Tat die Sprache erlernen und auch beherrschen.

Alf
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.932
Mitglied seit: 21.05.2001

#14 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
23.12.2007 14:37

In Antwort auf:
Es geht hier um Thai-Frauen, welche nach Deutschland kommen wollen. Ich sehe durchaus eine Notwendigkeit der Vermittlung elementarer Sprachkenntnisse


Sinnvoller aber ist diese Sprachvermittlung allerdings in D., was ja auch das GI indirekt bestätigt.

Ullli
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.051
Mitglied seit: 26.05.2004

#15 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
25.12.2007 04:10
In Antwort auf:
el-loco-alemán: Im Gegensatz zu einigen Ferndiagnostikern hier die Ulli "sinnfreie" Beiträge unterstellen und ihn als nicht ernst zu nehmenden "Frührentner" betrachten, kenne ich Ulli persönlich ziemlich gut. Seine Partnerin wird vermutlich täglich ihrem Buddha danken, daß sie so einen Mann abbekommen hat.

Deutsches Sprichwort: "Dankbarkeit und Weizen gedeihen nur auf gutem Boden."
Das ist der Unterschied zwischen meiner Khmerfrau und einer Kubanerin:
Cubanas kennen offenbar keine Dankbarkeit. Zumindest hatte ich bei meinen zehn Besuchen in Kuba innerhalb einer gesamten Aufenthaltsdauer von 18 Monaten noch nie das Wort "gracias" aus dem Mund einer Kubanerin vernommen, auch dann nicht, wenn ich ihr notwendige Medikamente oder andere - in Kuba nicht erhältliche - Sachen aus Mexiko mitgebracht hatte. Das scheint eine Frage der Kultur in einem Lande zu sein ?
Zum Thema:
Trotz des unerfreulich schlechten Prüfungsergebnisses vom 21.12. muss man der Leitung des Goethe-Institutes Bangkok Dank sagen, dass die thailändischen Sprachschülerinnen, die den Test zu Deutsch A 1 nicht bestanden hatten, die Prüfung am 4.Januar (d.h. innerhalb der Ferienzeit des GI vom 23.Dezember bis 6.Januar einschliesslich), noch einmal kostenlos wiederholen dürfen. Aber Weihnachten gibt es auch nur einmal im Jahr.
Moskito
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 12.440
Mitglied seit: 02.06.2001

#16 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
25.12.2007 09:24
In Antwort auf:
Deutsches Sprichwort: "Dankbarkeit und Weizen gedeihen nur auf gutem Boden."
Das ist der Unterschied zwischen meiner Khmerfrau und einer Kubanerin:

Ullli, es muss jetzt einfach mal raus: Du bist einer der ganz wenigen Kubanerinnenkenner hier, du hast sie voll durchschaut, entlarvt, diese charakterlosen, unmoralischen und zudem undankbaren putas und wir verblendete Liebeskasper, seit Jahren an der Seite kubanischer Partner dahinvegetierend, betrogen und ausgeplündert bis auf die Deckel unserer Sparbücher, blicken bewundernd und auch neidvoll nach Pattaya, wo uns ein dt. Frührentner und seine dankbare Thai-Mietfau endlich die Augen öffnen...

S

Ullli
Offline PM schicken
Forenliebhaber/in

Beiträge: 1.051
Mitglied seit: 26.05.2004

#17 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
25.12.2007 10:47
In Antwort auf:
Moskito:"...blicken bewundernd und auch neidvoll nach Pattaya, wo uns ein dt. Frührentner und seine dankbare Thai-Mietfau endlich die Augen öffnen..."

So kann man auch 7.300 Beiträge im Kubaforum verfassen, indem man andere Beiträge nicht richtig durchliest, sondern andere Mitglieder in unsachlicher Weise provoziert, immer wieder die gleichen Unwahrheiten behauptet und über Orte schreibt, wo man noch nie war.

Ich bin weder Frührentner, noch lebe ich in Pattaya. Meine berufstätige Khmerfrau ist auch keine „Thai-Mietfau“ (vermutlich Schreibfehler?), sondern eine sehr selbstbewusste gesunde Mischung aus den ethnischen Minderheiten Suay und Khmer in Thailand.

http://de.wikipedia.org/wiki/Surin

"Dorf Ban Ta Klang, etwa 58 km von der Provinzhauptstadt Surin entfernt. Die meisten Einwohner dieses Dorfes gehören der Minderheit der Suay an. Diese ethnische Gruppe, deren Sprache sich sowohl von der thailändischen Sprache, als auch von dem in diesem Grenzgebiet zu Kambodscha überwiegend gesprochenen kambodschanischen Dialekt (Anm.: Khmer) stark unterscheidet, ist bekannt wegen ihrer Tradition, Elefanten zu züchten und als Arbeitstiere zu benutzen. Seit Jahrhunderten haben die Suay-Männer in den Dschungeln Nordthailands und Kambodschas wilde Elefanten gefangen, sie gezähmt und als Kriegselefanten für die Herrscher des Landes, oder als Arbeitstiere für die Waldarbeit abgerichtet."

Im Übrigen: Pattaya ist nicht Thailand und Thailand ist nicht Pattaya !

http://de.wikipedia.org/wiki/Pattaya

"Die meisten ausländischen Touristen in Pattaya kamen aus folgenden Ländern: Russland (482.587), Volksrepublik China (421.887), Südkorea (346.371), Großbritannien (299.056), Indien (226.003), Deutschland (225.791), Hongkong (213.378), Taiwan (207.447), Vietnam (134.888) und USA (110.386)"
Lisita
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 580
Mitglied seit: 18.08.2007

#18 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
25.12.2007 11:44

Zitat von cardenas
Meine Frau hat letzte Woche die Prüfung zum B1 Zertifikat
(105€)abgelegt.Das brauch sie für den Deutschen Ausweis.

Hier könnt Ihr Euer Spanisch von A1 bis B2 testen, damit Ihr wisst wie schwierig der A1 Level ist.
Ich bin bei B1 knapp gescheitert (67% richtig, bestanden wäre bei 70%), bei A1 war noch 100% richtig.

Schöne Festtage
Lisa

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#19 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
25.12.2007 12:29

Zitat von Moskito
In Antwort auf:
Deutsches Sprichwort: "Dankbarkeit und Weizen gedeihen nur auf gutem Boden."
Das ist der Unterschied zwischen meiner Khmerfrau und einer Kubanerin:

Ullli, es muss jetzt einfach mal raus: Du bist einer der ganz wenigen Kubanerinnenkenner hier, du hast sie voll durchschaut, entlarvt, diese charakterlosen, unmoralischen und zudem undankbaren putas und wir verblendete Liebeskasper, seit Jahren an der Seite kubanischer Partner dahinvegetierend, betrogen und ausgeplündert bis auf die Deckel unserer Sparbücher, blicken bewundernd und auch neidvoll nach Pattaya, wo uns ein dt. Frührentner und seine dankbare Thai-Mietfau endlich die Augen öffnen...



Ist das Sarkasmusssssss????

Salu2

Lisita
Offline PM schicken
spitzen Mitglied

Beiträge: 580
Mitglied seit: 18.08.2007

#20 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
25.12.2007 12:47

Zitat von Ullli

Das ist der Unterschied zwischen meiner Khmerfrau und einer Kubanerin:
Cubanas kennen offenbar keine Dankbarkeit. Zumindest hatte ich bei meinen zehn Besuchen in Kuba innerhalb einer gesamten Aufenthaltsdauer von 18 Monaten noch nie das Wort "gracias" aus dem Mund einer Kubanerin vernommen, auch dann nicht, wenn ich ihr notwendige Medikamente oder andere - in Kuba nicht erhältliche - Sachen aus Mexiko mitgebracht hatte. Das scheint eine Frage der Kultur in einem Lande zu sein ?
Also ich kenne sehr viele Kubaner, die sich sehr wohl bedanken für jede Kleinigkeit und die mich auch einladen und beschenken. Nur weil Du an die Falsche(n) geraten bist, musst Du nicht zu einem verallgemeinernden Rundumschlag ausholen, denn dies sagt mehr über Deinen Umgang aus.
Welchem Niveau entsprachen denn Deine Spanischkenntnisse? Nach 18 Monaten sollte wohl C2 Niveau erreicht worden sein.
Mach doch mal den oben geposteten Test.

Schöne Weihnachten
Lisa

chavalito
Offline PM schicken
Forums-Senator/in


Beiträge: 3.496
Mitglied seit: 20.04.2007

#21 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
25.12.2007 12:56
Zitat von Ullli
Das ist der Unterschied zwischen meiner Khmerfrau und einer Kubanerin:
Cubanas kennen offenbar keine Dankbarkeit. Zumindest hatte ich bei meinen zehn Besuchen in Kuba innerhalb einer gesamten Aufenthaltsdauer von 18 Monaten noch nie das Wort "gracias" aus dem Mund einer Kubanerin vernommen
Nach solch einem Zitat sollte auch der letzte, der Ullli für einen Kuba/Kubaner/innen-Kenner gehalten hatte, seinen Irrtum einsehen.

Denn in 18 Monaten(!!) müsste man doch schon in der Lage sein, wenigstens mal einen Blick über den xxxxxxxxx hinaus zu werfen.

_______

„Die Demokratie ist die schlechteste aller Staatsformen, ausgenommen alle anderen.“
Winston Churchill

¡Visca Barça! [img]http://www.soccer24-7.com/forum/images/smilies/BarcaBarca.gif[/img]
_______

Rafael_70
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 3.090
Mitglied seit: 22.09.2006

#22 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
25.12.2007 13:02

ehemaliges mitglied
Beiträge:
Mitglied seit:

#23 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
25.12.2007 14:06
Zitat von chavalito
Zitat von Ullli
Das ist der Unterschied zwischen meiner Khmerfrau und einer Kubanerin:
Cubanas kennen offenbar keine Dankbarkeit. Zumindest hatte ich bei meinen zehn Besuchen in Kuba innerhalb einer gesamten Aufenthaltsdauer von 18 Monaten noch nie das Wort "gracias" aus dem Mund einer Kubanerin vernommen
Nach solch einem Zitat sollte auch der letzte, der Ullli für einen Kuba/Kubaner/innen-Kenner gehalten hatte, seinen Irrtum einsehen.

Denn in 18 Monaten(!!) müsste man doch schon in der Lage sein, wenigstens mal einen Blick über den Kloakenrand hinaus zu werfen.



Wie kommt Scheiße über den Kloakenrand?? Währe interessant zu erfahren!!! Ist doch nur in eine Richtung möglich!!


Salu2
castro
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 7.088
Mitglied seit: 18.11.2002

#24 RE: Goethe-Institut Bangkok: am 21.12. 2007 haben 78 % die Deutsch A 1 Prüfung nicht bestanden !
25.12.2007 14:24

Zitat von Rafael_70
Hier ein Beispieltest a1 für Deutsch:
http://www.telc.net/uploads/media/telc_D...odelltest_1.pdf



danke rafael, guter link! wenn man dann noch die mp3 dazu hört, perfekt!

hast du ihn fehlerfrei bestanden?

castro
patria o muerte

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Deutsch Prüfung vom Goethe-Institut
Erstellt im Forum Visa: Fragen und Probleme zum Thema Visa von Estebene
0 06.05.2013 09:50
von Estebene • Zugriffe: 932
Transferangebot Varadero => STGO 21.12.11
Erstellt im Forum Kubaflüge/Kubareisen/Kreuzfahrtschnaeppchen/Hotels/Mietwagen/Transfers... von jojo1
6 01.12.2011 17:55
von jojo1 • Zugriffe: 1009
Zertifikat Deutsch A 1 Prüfungen bei den Goethe-Instituten
Erstellt im Forum "Thailand."WILLKOMMEN IM LAND des LÄCHELNS" von Ullli
102 10.02.2009 18:33
von Desesperado • Zugriffe: 15300
Goethe-Institut Bangkok: 56 % beim Deutsch A 1 Test durchgefallen
Erstellt im Forum "Thailand."WILLKOMMEN IM LAND des LÄCHELNS" von Ullli
42 04.11.2007 15:16
von castro • Zugriffe: 5892
Steuerkram: Deutsch-Kurs nicht abziehbar
Erstellt im Forum Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001) von el mayimbe
9 11.07.2007 00:22
von Cubano • Zugriffe: 818
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de


AIDA Clubschiffe günstig buchen