Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-fluege.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 706 mal aufgerufen
 Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen)
user
Beiträge:
Mitglied seit:

Mexiko 2007: 425 Grenztote in 2006 werden wahrscheinlich übertroffen
14.08.2007 11:57

MEXIKO

Mehr Tote, weniger Migranten - Geldüberweisungen stagnieren

Von Gerold Schmidt

(Mexiko-Stadt, 13. Juli 2007, npl).- Seit Monaten mehren sich die Hinweise, dass die verschärfte Grenzpolitik im Süden der USA mit Mauerbau und intensiveren Kontrollen mehr Todesopfer fordert.
Gleichzeitig gelingt es derzeit offenbar weniger Menschen, die Grenze zwischen Mexiko und den Vereinigten Staaten außerhalb der offiziellen Übergänge zu überqueren. So erhöhte sich nach einem Beitrag der Tageszeitung "USA Today", Angaben der Organisation "Human Borders" sowie örtlicher Behörden im Grenzgebiet des US-Bundesstaates Arizona und dem mexikanischen Staat Sonora die Zahl der Todespfer bei einem versuchten Grenzübertritt in den Monaten Januar bis Juli im Vergleich zum Vorjahresabschnitt um 22 Prozent auf 155.

Im Sektor Tucson, Arizona, der von den Behörden als eine der "durchlässigsten" Grenzzonen angesehen wird, sind die US-Patrouillen um 300 Polizisten auf 2700 aufgestockt worden. Zudem überwacht auch die von der Bundesregierung geschickte Nationalgarde das Gebiet. "Die Migranten werden mehr und mehr in die Wüste abgedrängt", so wird Robin Hoover von Human Borders in USA Today zitiert. Dort sind die Überlebenschancen geringer. Die Zahl der ohne gültige Dokumente im Sektor Tucson festgenommenen Einwanderer sank gegenüber dem Vorjahr im gleichen Zeitraum um gut 20 000 auf 300 000. Das deutet auf eine Abnahme erfolgreicher Grenzüberwindungen hin.

Vor wenigen Wochen gab Cecilia Romero, die Leiterin der mexikanischen Migrationsbehörde, die Zahl von bisher insgesamt 210 offiziell registrierten toten Landsleuten bekannt. Angesichts der noch bevorstehenden heißen Monate ist auch dies ein weiterer Beleg dafür, dass die Ziffer von 425 Grenztoten in 2006 wahrscheinlich übertroffen werden wird. Dabei sind andere lateinamerikanische Migranten nicht einmal erfasst.

Zusätzliches Indiz für die schwieriger gewordenen Bedingungen, die Grenze zu überwinden und in den USA Arbeit zu finden, ist die Entwicklung der "remesas". Die von den mexikanischen Migranten getätigten Geldüberweisungen an ihre zurückgebliebenen Familienangehörigen stiegen nach jahrelangen zum Teil zweistelligen Steigerungsraten laut mexikanischer Zentralbank in den ersten vier Monaten 2007 nur um 4 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Für April 2007 gab es im Vergleich zum März 2007 sogar einen leichten und ungewöhnlichen Rückgang der remesas.

Die Forschungsgruppe Pew Hispanic Center veröffentlichte Ende Mai in Washington einen Bericht, in dem sie ebenfalls zu dem Schluss kam, dass die Migration aus Mexiko in die USA gebremst wird. Neben den verstärkten Grenzkontrollen nennt die Gruppe eine Abkühlung des US-Bausektors, in dem viele nicht dokumentierte Einwanderer arbeiten, als zusätzlichen Grund. Statt wie zuletzt durchschnittlich etwa ein halbe Million mexikanische Migranten rechnet Pew Hispanic Center die Zunahme dieser Einwanderungsbevölkerung aus dem südlichen Nachbarland auf nur 290 000 für dieses Jahr hoch.

Die Zahlenjongliererei ist wegen einer ungenauen Erfassung sowohl durch offizielle Stellen als auch Nicht-Regierungsorganisationen nach wie vor problematisch. Die augenblickliche Tendenz scheint dennoch klar: Mehr Tote, weniger Migration. Andererseits wird mittelfristig keine Metallmauer auswanderungswillige Mexikaner aufhalten können.
Fotoagenturen verbreiteten vor wenigen Tagen ein aussagekräftiges Bild:
Offenbar mit einem hochleistungsfähigen Schneidbrenner war ein dickes Stück Metallplatte einfach aus der Mauer ausgeschnitten worden. Lautete die Vermutung im konkreten Fall eher, dass Drogenhändler am Werk waren, die Migranten werden ihre eigenen kreativen Antworten auf die Grenzkontrollen finden.

// Das würde den Kubanern wohl auch blühen, ist erst mal der Sozialismus ausgeträumt. Statt der unbeschränkten Aufenthaltserlaubnis, gibts dann als Willkommensgeschenk eine Kugel. Zweierlei Mass nennt man das wohl.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 28.731
Mitglied seit: 19.03.2005

#2 RE: Mexiko 2007: 425 Grenztote in 2006 werden wahrscheinlich übertroffen
14.08.2007 12:03

Gary, als ordentlicher Student weißt du doch sicherlich, dass man zu seinen Fremdzitaten auch die Quellennachweise bringt.

Wir sehen uns dann evtl. im Dezember in Santiago.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Don Arnulfo
Beiträge:
Mitglied seit:

#3 RE: Mexiko 2007: 425 Grenztote in 2006 werden wahrscheinlich übertroffen
14.08.2007 18:31

Zitat von Gary

Das würde den Kubanern wohl auch blühen, ist erst mal der Sozialismus ausgeträumt. Statt der unbeschränkten Aufenthaltserlaubnis, gibts dann als Willkommensgeschenk eine Kugel. Zweierlei Mass nennt man das wohl.


was für eine Welt, schlimm, schlimm. In der ehem. DDR konnte man als "Abschiedsgeschenk" beim unerlaubten Verlassen des Staates eine Kugel bekommen.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 28.731
Mitglied seit: 19.03.2005

#4 RE: Mexiko 2007: 425 Grenztote in 2006 werden wahrscheinlich übertroffen
14.08.2007 18:54

Zitat von Don Arnulfo
was für eine Welt, schlimm, schlimm. In der ehem. DDR konnte man als "Abschiedsgeschenk" beim unerlaubten Verlassen des Staates eine Kugel bekommen.

Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich. Im Gegensatz zum freien Eintritt in ein Land zählt das freie Verlassen eines Landes zu den Menschenrechten.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Don Arnulfo
Beiträge:
Mitglied seit:

#5 RE: Mexiko 2007: 425 Grenztote in 2006 werden wahrscheinlich übertroffen
14.08.2007 18:57
Zitat von ElHombreBlanco
Zitat von Don Arnulfo
was für eine Welt, schlimm, schlimm. In der ehem. DDR konnte man als "Abschiedsgeschenk" beim unerlaubten Verlassen des Staates eine Kugel bekommen.

Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich. Im Gegensatz zum freien Eintritt in ein Land zählt das freie Verlassen eines Landes zu den Menschenrechten.


tja EHB, wenn ich ein Land frei verlassen kann, muss ich aber auch irgendwo frei wieder rein, oder kann man auf dem Grenzstein sein Leben fristen da haben es die Vögel besser....
Migelito 100
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.989
Mitglied seit: 23.02.2006

#6 RE: Mexiko 2007: 425 Grenztote in 2006 werden wahrscheinlich übertroffen
14.08.2007 18:59



Wir sehen uns dann evtl. im Dezember in Santiago



Wann denn genau

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 28.731
Mitglied seit: 19.03.2005

#7 RE: Mexiko 2007: 425 Grenztote in 2006 werden wahrscheinlich übertroffen
14.08.2007 19:02
Zitat von Don Arnulfo
Zitat von ElHombreBlanco
Nicht alles was hinkt, ist ein Vergleich.

tja EHB, wenn ich ein Land frei verlassen kann, muss ich aber auch irgendwo frei wieder rein, oder kann man auf dem Grenzstein sein Leben fristen

Kannst ja mal den Türken, Arabern und Afrikanern sagen, die sooo gerne frei nach Deutschland einreisen und hier bleiben wollen.

Naa, kämpfst du jetzt immer noch für das Recht auf freie Einreise?

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

ElHombreBlanco
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 28.731
Mitglied seit: 19.03.2005

#8 RE: Mexiko 2007: 425 Grenztote in 2006 werden wahrscheinlich übertroffen
14.08.2007 19:05

Zitat von Migelito 100
Wann denn genau

Weiß noch nicht genau. Vermutlich ab 7., wenn ich den Holguin-Flieger nehme, + 14 Tage.
Mit ist da nicht allzuviel, da ich dort unter Bewachung stehe. Sonst gips galletas.

--
La vida debería ser amarilla... amar y ya.

Ähnliche Themen Antworten/Neu Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Mexiko: Waffen gegen Computer
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von don olafio
0 07.04.2007 15:15
von don olafio • Zugriffe: 362
Mexikos Präsident Calderón kürzt sein Gehalt
Erstellt im Forum Lateinamerika und karibische Inseln ( kleine und große Antillen) von ElHombreBlanco
1 04.12.2006 20:41
von Migelito 100 • Zugriffe: 321
 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de


AIDA Clubschiffe günstig buchen