Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 

Billige Kubaflüge, Mietwagen in Kuba, Tickets für Euren kubanischen Gast - inkl. unserer günstigen Krankenversicherungen - hier alles günstig buchen ! Infotelefon: 06056/911912 /// Die günstigsten Kubaflüge und Kubareisen,Rundreisen, Mietwagen, Hotels und Transfers hier buchen : www.billigfly.de --- Infotelefon: 06056/911912 ///  
www.kuba-flüge.de - hier finden Sie Ihre günstige Kubareise, die billigsten Kubaflüge,Hotels in Kuba,
günstige Kuba-Mietwagen,die besten Rundreisen in Kuba und vieles mehr. Infotelefon: 06056/911912
Ihr Spezial Reisebüro für CUBA und Karibik
Deutschland Kuba
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 402 mal aufgerufen
 Kubaforum (Fortsetzung ab 14.02.2001)
Tom333
Beiträge:
Mitglied seit:

Bildungszustand in den USA
08.04.2006 12:38

Quelle: Spiegel Online 13. Februar

US-Hochschulabsolventen - Zu dumm für den Alltag

Rechnen und Lesen mangelhaft: Dieser aus Pisa bekannten Diagnose können auch die Bildungsexperten des American Institute for Research zustimmen. Nur stellten die Forscher nicht 15-jährige Schüler auf den Prüfstand, sondern rund 1800 amerikanische Studenten.

Das überraschende Ergebnis: Über die Hälfte der Studenten an einem "four-year-college" sind nicht in der Lage, komplexe Aufgaben zu bewältigen, die ihnen der Alltag stellt - unabhängig von ihrem Studienfach. Sie scheitern beispielsweise daran, die Argumente eines Leitartikels in der Zeitung richtig wiederzugeben oder verschiedene Lockangebote von Kreditkartenunternehmen zu vergleichen.
Das "four-year-college" ist nur grob mit dem deutschen Studium vergleichbar, die Studenten erwerben in dieser Zeit ihren ersten Hochschulabschluss, in der Regel einen Bachelor. Die befragten Studenten standen kurz vor ihrem Hochschulabschluss.
"Es ist schon erschreckend, dass viele Leute gerade ihren Abschluss machen und künftig zu solchen Dingen nicht in der Lage sein werden", sagt Stephane Baldi, der wissenschaftliche Leiter der AIR-Studie.
Rund ein Fünftel der Studenten scheitert sogar daran, auszurechnen, ob die Benzinmenge im Tank ihres Autos bis zur nächsten Tankstelle reichen wird. Immerhin beruhigend: Die angehenden Akademiker schneiden noch weit besser ab als der Durchschnitt der Erwachsenen.


Chaval
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 3.871
Mitglied seit: 25.12.2005

#2 RE: Bildungszustand in den USA
08.04.2006 12:45

Welche Lehre für die Amis? Von Kuba lernen heisst siegen lernen!

derhelm
Offline PM schicken
Forums-Senator/in

Beiträge: 2.757
Mitglied seit: 07.08.2001

#3 RE: Bildungszustand in den USA
08.04.2006 18:58

Was hat das mit Cuba zu tun, wurden die gleichen Aufgaben auch Cubanern gestellt?

Bestimmt haben sie das beste Kreditkartenangebot entsprechend ihrem individuellen Benutzerprofil durch Abwägung der Vor- und Nachteile ohne weiteres ermittelt.
Ob die Benzinmenge bis zur nächsten Tankstelle reichen wird hat ihnen auf Knopfdruck der Bordcomputer der maquina angezeigt. Bei der cubanischen Version gibt dieser sogar an, ob die nächste Tankstelle überhaupt Benzin hat und zeigt Alternativen.


Ab damit zu "Allgemeine Themen".


------------------------------------------------
"In the poker game of life, women are the rake."
PARTYPOKER.com

Socke
Offline PM schicken
Top - Forenliebhaber/in


Beiträge: 2.051
Mitglied seit: 19.10.2004

#4 RE: Bildungszustand in den USA
08.04.2006 20:56

Ich bin letzte Woche knapp zwei Kilometer vor der Tankstelle liegen geblieben, der Bordcomputer hat noch 12 Kilometer Reichweite angezeigt.

Nächstes Mal tanke ich bei 15 Kilometer :-)
----
"The way I see it, unless we each conform, unless we obey orders, unless we follow our leaders blindly, there is no possible way we can remain free."
-Major Frank Burns, 4077th

el carino
Beiträge:
Mitglied seit:

#5 RE: Bildungszustand in den USA
08.04.2006 21:34

In Antwort auf:
US-Hochschulabsolventen - Zu dumm für den Alltag

in naher zukunft wird das auch für Alemania zutreffend sein. das heutige schulsystem scheint auch nicht wirklich zur erleuchtung hierzulande beizutragen.
genau so wollen es doch unsere "gesetzeshüter" umrahmt mit blumigen sprüchen ist ein dummes volk viel leichter zu steuern. zu verarschen, zu manipulieren und auszupressen.

joe1
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 139
Mitglied seit: 10.09.2005

#6 RE: Bildungszustand in den USA
08.04.2006 21:48

Meine Eindrücke.

Die Studienbücher vom 20-jährigen der Pharmazie studieren wird, sind gut.
Ich glaube Problem ist, weil man für ALLES bezahlen muss
UNI jährlich 32.000$,
Ein Teil wird vom Restaurant bezahlt,
wo er an die 20 Stunden in der Woche arbeitet
so muss man viel arbeiten und so bleibt für das Studium keine Zeit
und sie leben nicht sparsam.
Mädchen 24 studiert und lebt mit dem Freund in 4 Zimmer Wohnung.
Dann sie sind überheblich, sie glauben Alles zu wissen, sie hören nicht zu
und so kann man nicht weiter lernen.

Ich glaube auch, dass ihr System mit Prüfungen,
wo man die richtige Antwort ankreuzen muss,
zum mechanischem Lernen verleitet.
Aber der Lehrer hat so schwarz auf weiss welche Note richtig ist
und kein Rechtsanwalt kann ihn so verklagen,
was sonst möglich wäre.


Ich habe auch gelesen dass,
so wie in diesem Bericht zu lesen ist
die 15jährigen weder viel wissen noch Lust haben zu lernen und arbeiten
und das hat die Gesellschaft erkannt und fragt sich was man machen soll und muss.

Das Gleiche hat mir schon in 70er Jahren der amerikanische Pilot erzählt,
dass man die Anleitungen für die Geräte umschreiben musste,
weil Niveau der Soldaten gesunken ist.

Wenn eine Gesellschaft über Jahrzehnte,
wenn nicht Jahrhunderte, Geld als Hauptmotiv hat,
dann braucht man sich zu wundern,
dass sie ihr Lebensstandard nur mit Macht,
Einfuhr von Fachleuten aus aller Welt oder mit den Waffen erhalten werden.
Schon die Sprache verrät die Grundeinstellung zu Geld:
Nicht verdienen, sondern „Make money“
In New York Times als die bedeutende Zeitung in USA liest man dass Irak,
wo 2 Amerikaner und wo 20 Iraker täglich getötet werden, dieses Thema in der letzten Woche an der 32. Stelle als interessant liegt.

Aber
Man kann schon lesen, dass Vieles dort nicht stimmt.
z.B. auch Irak und Umwelt auch.
Hintergrund für diese Änderung ist wieder Geld.
Man fragt sich was kostet Irak und die Mehrheit ist der Meinung,
dass es sich nicht gelohnt hat hinzu gehen.
Und die Toten??

Und man merkt auch, dass die etwa 50 Millionen die keine Krankenversicherung haben,
auch irgendwie versichert sein müssten.

Es ist Vieles Schlecht, aber nicht Alles
und mit ihrem Drang nach der persönlicher Freiheit, dass sie dann, wenn sie
einmal erkennen was falsch ist eher in der Lage sind zu ändern als in Europa.

Auf jeden Fall sind sie demokratischer als hier
und weniger geneigt die Person zu attackieren,
wenn sie keine Argumente haben,
wie hier oft der Fall ist.

Jose

cubanito2006
Beiträge:
Mitglied seit:

#7 RE: Bildungszustand in den USA
09.04.2006 00:24

Lieber Joe

ich gebe dir ein Tip: fasse dich kürzer zusammen !!
Wenn solchen Artikels schreibst, werden viele gar nicht lesen !!


Viele Grüsse

Alfred
Offline PM schicken
spitzen Mitglied


Beiträge: 600
Mitglied seit: 01.01.2002

#8 RE: Bildungszustand in den USA
09.04.2006 11:18

Vor ca zehn bis zwölf Jahren lagen unsere Schüler zwei Jahre vor den Amis!! Jetzt haben wir sie eingehohlt!!



Nos vemos, Alfred

jan
Offline PM schicken
Rey/Reina del Foro


Beiträge: 20.605
Mitglied seit: 25.04.2004

#9 RE: Bildungszustand in den USA
09.04.2006 11:52

Zitat von Alfred
Vor ca zehn bis zwölf Jahren lagen unsere Schüler zwei Jahre vor den Amis!! Jetzt haben wir sie eingehohlt!!

Nos vemos, Alfred

ja, beide sind hohl


elisabeth II
Beiträge:
Mitglied seit:

#10 RE: Bildungszustand in den USA
10.04.2006 12:52

in naher zukunft wird das auch für Alemania zutreffend sein. das heutige schulsystem scheint auch nicht wirklich zur erleuchtung hierzulande beizutragen.
____

Das ist jetzt schon zutreffend für Alemania - die permanente Abwesenheit von Bildung ist doch überall festzustellen.

Was das leichte Manipulieren eines dumme Volkes betrifft, so denke ich, dass zusätzlich zur Dummheit unbedingt Angst gehört. Angst vor der Vogelgrippe, Angst vor Terroristen, Angst vor Krebs, etc. etc. Ein Volk ohne Bildung ist gleichzeitig ein Volk, das leichter zu verängstigen ist. Beides zusammen ein vortreffliches Manipulationswerkzeug für Machthaber!

elisabeth 2

joe1
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 139
Mitglied seit: 10.09.2005

#11 RE: Bildungszustand in den USA
10.04.2006 13:51

Elisabeth
Ein Wunder ist geschehen.
diesmal bin ich in jedem Punkt und Komma mit dir einverstanden
aber ich frage mich trotzdem ob es nicht in CH noch
- was die allgemeine/menschliche Bildung angeht -
noch schlimmer ist als in D.

Denke mal an die Einstellung zu den Gastarbeitern in CH oder D!
Max Frisch hatte schon recht als er aus dem CH Blickpunkt sagte:
Wir wollten, dass die Arbeiter zu uns kommen
aber sind Menschen gekommen.
Jose

Lisa
Beiträge:
Mitglied seit:

#12 Arbeitskräfte sind Menschen
10.04.2006 14:46

Joe, ich glaube Du vewechselst Elisabeth II mit der anderen Elisabeth aus CH.

In Antwort auf:
Max Frisch hatte schon recht als er aus dem CH Blickpunkt sagte:...
Frisch bezog sich damals wohl auf die schweizerische Eigenheit des gesetzlich verankerten Saisonnier-Status.

Gruss, Lisa

elisabeth II
Beiträge:
Mitglied seit:

#13 RE: Arbeitskräfte sind Menschen
10.04.2006 15:26

Joe, ich glaube Du vewechselst Elisabeth II mit der anderen Elisabeth aus CH.

______

Das glaube ich auch: Joe, ich bin aus Berlin.

elisabeth 2


stendi
Offline PM schicken

Beiträge: 5.904
Mitglied seit: 15.08.2002

#14 RE: Arbeitskräfte sind Menschen
10.04.2006 15:30

In Antwort auf:
Joe, ich glaube Du vewechselst Elisabeth II mit der anderen Elisabeth aus CH.

Stimmt!

die postet nur bei unserem netten holländischen kollegen.

stendi
Kamener kreuz


Condado
Beiträge:
Mitglied seit:

#15 RE: Arbeitskräfte sind Menschen
10.04.2006 17:46

Na klar, da setzen sich unsere Politiker hin und bereden (alle Parteien natürlich) wie sie das Volk schön dumm halten können und ihm Angst einjagen können, damit se uns dann besser regieren können. Klingt echt schlüssig.

Realität ist eine Illusion, die durch den Mangel an Alkohol entsteht, hicks!

greenhorn
Beiträge:
Mitglied seit:

#16 RE: Arbeitskräfte sind Menschen
10.04.2006 17:56
In Antwort auf:
die postet jetzt nur noch bei unserem netten holländischen kollegen.

is er nicht eigentlich ein Ossi?

aus Karl-Marx- Stadt oder so?

Gast
Beiträge:
Mitglied seit:

#17 RE: Arbeitskräfte sind Menschen
10.04.2006 17:56

Die Schuld an der "Bildungsmisere" einfach nur auf das System zu schieben scheint mir ein bisschen einfach.
Kanns es nicht auch zumindest teilweise ab der vielfach verbreiteten "Kuschelpaedagogik" liegen nach dem
Motto bloss nicht zuviel leistung von den Schuelern fordern und dies dann wohlmoeglich auch noch kontrollieren??

Die Zustaende an vielen Deutschen Hauptschulen besonders in sozialen Brennpunkten sind manchmal
beklagenswert, koennen aber fuer mich nicht als alleinige Erklaerung herhalten wenn Hauptschueler
die sich um einen Ausbiildungsplatz bewerden nicht mal mehr die Grundrechenarten beherrschen

joe1
Offline PM schicken
sehr erfahrenes Mitglied

Beiträge: 139
Mitglied seit: 10.09.2005

#18 RE: Arbeitskräfte sind Menschen
11.04.2006 06:49

Darlehnen Bedingungen für die Studierenden

--Free U.S. Government program (no fees or other charges) .
--No credit check.
--Rates as low as 2.75% . (sonst so um 6%)
--No pre-payment penalties .
--Payments reduced up to 70% .
--Information is secure and confidential

Mit disem Geld bezahlt man UNI, Wohnung, Bücher und PC.
Nicht aber das Auto.
So gesehen, könnten eigentlich Viele studieren.



 Sprung  

Unsere Partner www.kreuzfahrtschnaeppchen.com Kubareisen www.kubaflüge.de günstige Karibikreisen www.Karibikreisen24.de günstige Kuba Rundreisen www.flussreisen-buchen.de

Condor

LÄCHELN Hier ist es zu Hause

Ein Forum von Homepagemodules.de